Warum wird kind respektlos person freundlich ist

5 Antworten zur Frage

~ eine Mama/papa die mit lob unsinnigerweise um sich schmeißt, wird von keinem ernstgenommen.und keine "Nettigkeiten". du kannst ihr ruhig ~~ die mit Strenge und Härte großgezogen werden. Wir brauchen Kinder, die der.
Bewertung: 10 von 10 mit 59 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Warum wird mein Kind respektlos, sobald eine Person freundlich ist?

Hallo.
Mein Kind Tochter fast 4 Jahre alt benimmt sich bei allen Personen die nett und freundlich zu ihr sind nach einiger Zeit sehr respektlos. Als wenn sie die Anführerin sein will. Sie fängt an irgentwann zu schlagen so aus Spaß oder übermütig zu werden und sich Sachen rauszunehmen die sie sonst niemals machen würde wie zb. Ein Tennisball auf den Essteller von Opa hinschmeißen während noch essen drauf ist.
Bei mir zu Hause würde sie das niemals tun. Ich bin auch strenger als die Großeltern anscheinend. Aber ich hab so das Gefühl als wenn sie keine Gleichwertigkeit kennt und auch gar nicht akzeptiert sondern
"Entweder stehst Du über mir oder ich stehe über Dir!". Und das bei allen Menschen.
Ich finde das traurig denn ich will mit ihr auch Mal einen respektvollen umgangston und ihr das auch mal vernünftig sagen können aber anscheinend fordert sie genau das heraus, dieses Gefühl das jemand über sie steht und eher Befehle erteilt und das am besten noch in einem Ton wie bei der Bundeswehr. Dann auf einmal ist sie superlieb und total ein einfaches Kind und ist damit auch zufrieden. Aber ich komm mir dabei immer so herzlos vor.
Oder wenn ich sie lobe und mich mit ihr ausgiebig beschäftige öfters in Arm nehme hab ich letztendlich das Gefühl ihr Ego damit gefüttert zu haben der Teufelskreis wieder weiter geht.
Ich möchte gerne wissen was das für ein Verhaltensweisen ist. Sind das Machtspiele oder einfach nur um Grenzen auszutesten? Sieht sie Nettigkeiten als Schwäche?
Kinder schauen sich gerne was von anderen ab und geben es so dann weiter. Ich denke, sie schaut sich das bei dir ab, so wie du mit ihr umgehst, so gibt sie das weiter. Zu Hause bist du der Chef, woanders eben sie.
Konsequenz in der Erziehung ist wichtig und gut, aber das darf sich nicht in einem Militaerdrill spiegeln. Mindestens genausso wichtig ist es, dass das Kind zu Hause auch einfach Kind sein darf, Fehler machen darf, auch Unsinn und Spass haben darf, ohne ständig Angst vor Konsequenzen zu haben.
Nur so kann ein Kind ein gesundes Urvertrauen zu seiner Mutter entwickeln und wenn ein Kind dieses Urvertrauen hat dann benimmt es sich zu Hause meist schlechter als bei anderen. Sie müssen dann da ihre Grenzen austesten, weil sie sich zu Hause erst gar nicht trauen.
Wenn Kinder zu streng erzogen werden, dann benehmen sie sich oft bei anderen sehr schlecht, weil sie sich zu Hause nicht drauen und die zu Hause unterdrückten Gefühle auch mal rauslassen zu können. Auch lernen sie später, gut zu lügen.
Du solltest deine Strenge daher vielleicht noch mal überdenken, es gibt Punkte, die einem wichtig sind und darauf sollte man bestehen, aber es gibt auch sehr viele Sachen, die man einfach nicht zu wichtig nehmen soll. Ein Kind muss und soll auch einfach Kind sein dürfen.
da gehts ums austesten "wie weit darf ich gehen"? woher sollen kinder sonst auch regeln kennen lernen.gibt genug Eltern die nein sagen und dann doch immer wieder was erlauben. das ist inkonsequent, verunsichert die kinder höchstens. sei authentisch, lobe nur wenns auch angebracht is, sonst kommt das wertlos rüber. eine Mama/papa die mit lob unsinnigerweise um sich schmeißt, wird von keinem ernstgenommen.und keine "Nettigkeiten". du kannst ihr ruhig zeigen, wenns dir auch mal nicht so gut geht, sagen wenn du mal müde bist usw. wie sollen kleine kinder sonst Rücksicht lernen? aber, bei dir weiß sie offensichtlich, was sie darf und was nicht und respektiert diese grenzen. dann kann sie das bei anderen leuten auch lernen. wichtig wäre dann natürlich, dass diese es nicht "süß" oder "niedlic"h finden, wenn sie zuschlägt, tritt oder Schimpfwörter sagt sondern deutlich zu ihr sagen, "das will ich nicht, das tut mir weh,.o.ä. sonst bekommt sie negative Aufmerksamkeit. hatte mal ein dreijähriges krippenkind, der allen auf den hintern geklatscht hat im vorbeigehen. beim elterngespräch kam dann raus dass Mama, Oma, tante usw dann immer herzlich lachten und das niedlich fanden. darum hat das der junge gemacht
Kinder in diesem Alter wollen ihre Grenzen austesten.
Bei meiner Enkeltochter, die ich großgezogen habe, war das genau so. Sie war zu anderen freundlicher als zu mir. Eine Psychologin hat mir das so erklärt: "Zu Ihnen hat die Kleine das größte Vertrauen und Sie sind ihre absolut zentrale Bezugsperson. Bei Ihnen kann sie mal auf den Putz hauen, weil sie bei Ihnen das absolute Urvertrauen hat, auch danach noch uneingeschränkt geliebt zu werden. Seien sie stolz darauf".
Das bedeutet übrigens auch, dass ein Erwachsener keine Angst haben sollte, die Liebe seines Kindes zu verlieren, wenn er ihm Grenzen setzt. Kinder revoltieren zwar gegen Grenzen, aber zugleich brauchen und wollen sie sie. Denn Grenzen geben ihnen Sicherheit. Dann wissen sie nämlich, was sie dürfen und was nicht. Das Schlimmste für sie ist Willkür von Seiten der Erwachsenen. Und diese Willkür kommt eben oft von Erwachsenen, die sich selbst nicht im Griff haben, sie kennen keine Grenzen beim Alkohol, keine beim Qualmen, keine bei ihren Schimpfkanonaden, keine beim Essen in sich und in die Kinder reinstopfen, und ihre Ohrfeigenhand haben sie oft auch nicht unter Kontrolle, die dann oft wie der Blitz aus heiterem Himmel kommt. All das vernichtet das Urvertrauen von Kindern in diese Sorte von Erwachsenen und hindert sie selber später, ihren Partnern uneingeschränkt zu vertrauen.
Entweder stehst Du über mir oder ich stehe über Dir!". Und das bei allen Menschen. Das hast du nicht ganz richtig interpretiert. Kinder haben den angeborenen Drang, zu folgen, das klappt aber nur wenn Fuehrung da ist, verstehst du? Fuehrung im Sinne von vormachen und zeigen, nicht im Sinne von schelten.
Deine Tohter will, dass die Erwachsenen sie fuehren, und wenn sie es nicht tun, sich vielleicht zu sehr auf ihre Ebene begeben oder sie zu viel selbst entscheiden lassen, ist deine Tochter verunsichert und reagiert ueber, mehr nicht
Versuch mal auf dieser Ebene zu denken, nicht auf der Ebene von Machtkaempfen, dann klappt das alles ganz einfach.
Schade, dass sie sich nicht traut, bei dir aus sich herauszugehen.
Also versucht sie es wo anders, denn immer brav, lieb, nett usw. zu sein ist schlecht für eine gesunde seelische Entwicklung eines Kindes.
Wir brauchen keine Kinder mehr, die mit Strenge und Härte großgezogen werden. Wir brauchen Kinder, die der Härte unserer Welt entgegenwirken können.
Sie ist es - durch dich - nicht gewohnt, dass es auch Menschen gibt, die nett zu ihr sind. Deshalb will sie wissen, ob das tatsächlich so ist und wo diese nette Menschen ihre Grenzen haben. Ihre eigene Grenze kennt sie bestimmt.



kindererziehung
Wer kennt das Kinderlied "Die Trollmama"?

- geht das vieleicht irgentwie so :die trollmama die trollmama.weiter weiss ich auch nicht mehr ich würde mal die kindergärtnerin -- Musikwerkstatt. Den Text gibt es tatsächlich nicht online. Aber es ist auf der CD "Was die Maus im Sommer macht" zu hören.


kinder
Kennt jemand eine andere Version vom deutschen "Funkel, funkel kleiner Stern"?

- mich wundere was du bist. Wie ich mich wundere was du bist Übrigens kein deutsches Lied. Hier das Original mit Text: -- Irgendwie sind in mir gerade wieder Erinnerungen an meine Kindheit wach geworden und ich musste daran denken, wie meine -


psychologie
Ich möchte, dass mir alles egal ist

- das kein Segen ist , sondern ein riesiges Problem. Diese Menschen können keine Beziehungen führen, können keine Erfolgserlebnisse -- einmal mit den Menschen sprichst, denen alles egal ist, wird dir klar, dass das kein Segen ist , sondern ein riesiges -- einen netten Satz über dich auf. Was du an dir magst oder warum es absolut berechtigt ist, glücklich zu sein. Wenn dir -