Schuld

10 Antworten zur Frage

~ der lage ist ihr handy zubhalten dann ist das ihre schuld Ihre Schuld, sie hat es ja fallen lassen~ Frage dazu wäre, ob das nun meine Schuld war, dass ihr Handy kaputt gegangen ist? Sie hat es ihren Eltern erzählt, die dann.
Bewertung: 6 von 10 mit 823 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Schuld an kaputtem Handy?

Ich war heut mit einer Freundin an einer Bushaltestelle und wir haben gemeinsam gewartet. Als der Bus kam, hab ich ihr schnell ihre Jacke gegeben, aber leider ist ihr dann ihr Handy aus der Hand gerutscht, als sie die Jacke auffing und das Handy ist runter gefallen uns kaputt gegangen. Das Display hatte einen Sprung und der Touchscreen ließ sich nicht mehr bedienen. Es ist also wirklich ziemlich kaputt. Meine Frage dazu wäre, ob das nun meine Schuld war, dass ihr Handy kaputt gegangen ist? Sie hat es ihren Eltern erzählt, die dann sagten, sie würden evtl. mit meinen Eltern darüber sprechen. Und gerade davor hab ich Angst, da meine Eltern, besonders mein Vater, nicht ruhig bleiben können und mich wahrscheinlich anschreien werden.
nein, da kannst du gar nichts dafür, also keine angst
sie hat es ja fallen lassen, und nicht du, da können die eltern machen, was sie wollen.
leider muss das mädl ihr handy selber zahlen., vlg
Du hast ihr nur ihre Jacke gegeben und wusstest nichts davon, dass da ein Handy drin ist. Darauf wurdest du von ihr auch vermutlich nicht hingewiesen. Ergo -> nicht deine Schuld.
Sie hatte ihr Handy ja in der Hand und ich hatte ihr die Jacke kurz zugeworfen. Sie hat sie aufgefangen, aber dabei ist ihr Handy halt runtergefallen
Achso, dann ist sie natürlich selbst schuld, wenn sie nicht in der Lage ist, ihr Handy zu halten.
Nein bist du nicht. Hat sie denn keine Garantie für ihr Handy abschließen lassen?
An sich ist es eigenes Verschulden. Das ist genauso, als ob jemand auf sein Handy schaut, dich dann anrempelt und sein Handy fallen lässt. Das ist ähnlich und selber Schuld.
Ich würde das mit der Freundin besprechen ihr werdet sicher eine Lösung finden
ich sag auch dass du keine schuld daran hast. du hast ihr schließlich die jacke und nicht das handy wieder gegeben ruhig bleiben und nicht gleich den teufel an die wand malen.und wer weiß was die eltern deiner freundin mit deinen besprechen wollen und wer weiß was deine freundin ihren eltern erzählt hat.vllt hat sie sich selbst etwas aus der affäre ziehen wollen indem sie etwas umgedichtet hat. redet einfach mal ruhig darüber dann klärt sich das schon
wenn se nicht in der lage ist ihr handy zubhalten dann ist das ihre schuld
Ihre Schuld, sie hat es ja fallen lassen

4.Ninjaweltkrieg : Alles Kakashis schuld?

Ich weiß wenn man es liest klingt es dumm und komisch aber denkt mal tiefgründiger. Als Kakashi mit Rin und Obito auf Mission war wurde Obito nur vergraben weil Kakashi GESTOLPERT ist! Und so ist Obito Madara begegnet oder? Also wenn Kakashi nicht gestolpert wäre lebe Obito noch glücklich in Konoha und es gebe keinen Kyuubi-Angriff auf Konoha weil das ja Obito war der den Kyuubi kontrollierte somit war es auch Kakashis schuld das Naruto ein Jinchuuriki ist? Aber auch Minato wär dann am Leben und er als 4.Hokage hätte es nie erlaubt den Uchiha Clan auszulöschen und so ist es auch Kakashis schuld das Itachi alle töten musste und Sasuke heute total leidet
Was glaubt ihr
Kakashi Kakashi Kakashi! Alles nur Kakashi. niemand interressiert es das Tsunade tod ist aber neiin Kakashi
Nein noch nicht.Aber ich habe in einer Zeitschrift gelesen das Tsunade gegen Madara kämpft und dabei unkommt
Wenn sie wirkich gegen Madara kämpft stirbt sie eh Wo hast du das den gelesen? Im Japanischen Manga?
Mal im Ernst jeder weiß doch, dass der einzige dessen Schicksal in Naruto interessant ist Sasuke ist!
also echt.
Nein ich war im Laden wolte mir ein paar Zeitschriften kaufen und da war son Heft wo Naruto abgebildet war, das habe ich dann einfach gelesen. Da stand es drinnen, die Zeitschrift hieß Mega Hiro. Und im Manga steht es auch schon drin. Sie rettet die anderen Kage mit ihrer Kraft und stirbt.
http://www.meinmanga.com/manga/NARUTO/kapitel/Naruto_Bd_56_Kap_601_Obito_und_Madara/6.html
Ahja wirklich. Ich bin anderer Meinung, aber jeder hat halt eigene Vorlieben und Interessen.
Der 4te Ninja Weltkrieg ist die Schuld der ältesten diese hatten schon lange den Verdacht das der Uchiha Clan die Macht haben möchte. Kakashi trifft auch keine Schuld das Naruto den Kyuubi hat Minato wollte es weil er wusste das Naruto der einzigste sein wird der ihn kontrolieren kann.
Sasuke hat sich sein Schiksal selber ausgesucht nur leider hat er Itachi nie verstanden dieser wollte ihn und das Dorf nur beschützen.
Auch wenn Kakashi nicht gestolpert wäre hätte Obito trozdem sterben können.
Man kann Kakashi keine Schuld geben.
Minato hätte wohl den Kyuubi nie in Naruto versiegelt wenn Obito nicht die geburt von Naruto gestört hätte. Die haben das bei der geburt ja extra so gemacht das Narutos Mutter den Kyuubi behält und Naruto gut geboren wird. Und Minato als Hokage hätte mehr rechte als die ältesten und der hätte das mit dem Uchiha Clan nie gemacht und auch wenn Itachi wäre an Obito nicht so leicht vorbwi gekommen Ach egal aufjedenfall hat dieses stolpern die Geschichte verändert
Kakashi ist nich gestolpert!
Obito hat ihm das Leben gerettet
Der 4. Ninja Weltkrieg ist auch nicht die Schuld der Ältesten.
Madara hatte nämlich wahrscheinlich schon bevor "die Ältesten" überhaupt geboren waren an seinem Plan Tsuki-no-me gearbeitet. Wen dann wäre es die Schuld von Hashirama Senju, weil er den Groll von Madarra auf sich geladen hat, als er, anstatt Madara, der erste Ho-Kage wurde.
Dadurch ist Madara zu der Entscheidung gelangt, dass er die Ungerrechtigkeit der Menschheit auslöschen muss und nicht weil Generationen später der Uchiha Clan ausgelöscht wurde, das hatte der echte Madara nämlich gar nicht mehr mitbekommen.
aaalso ich denke. kakashi is nich so wirklich schuld!
weil wenn er rin nich 'umgebracht' hätte, dann wär das auch nich so gekommen und wenn tobi früher gekommen wär, dann wärs auch anders verlaufen
und nja. rin & kakashi wurden ja von dem nebelreich attakiert. und die haben ja sone besondere weit schon. technik. ^^" und ja. nebel und da weiß man nie wen man da attakiert denk ich? und kakashi is cool. der wird schon nich schuld sein! xDD
Aber wenn man wirklich intensiver denkt dann hat Kakashis Geschichte die Gesamte Naruto geschichte beeinflusst
Naja, eigentlich nicht so recht, er hat Madara eigentlich nur einen weiteren Mitstreiter, unbewusst, in die Hände gespielt.
Madara hätte sich ja eigentlich auch ein anderes Mitglied des Uchiha-Clans als "Vollstrecker" suchen können.
Kakashi ist GESTOLPERT bevor Obito von den Felsen getroffen wurde! Junge, das war kein ordinärer Steinschlag, das war das Doton-Jutsu eines feindlichen Shinobi und Kakashi ist nicht gestolpert. NEIN! Obito hatte ihn aus dem "Angriffsbereichs" des gegnerischen Jutsus geschubst um ihm das Leben zu retten.
Des weiteren wären, wenn Obito Kakashi nicht gerettet hätte, Obito und Kakashi drauf gegangen und es wäre nur noch Rin übrig geblieben.
Dadurch wäre die Kannabikyo nicht zerstört worden, weil Rin als Medical-Nin ohne Kampfausbildung, die mindestens auf dem Niveau derer die Sakura erfahren hat hätte sein müssen, kaum in der Lage gewesen den Letzten der Iwagakure Jo-Nin zu besiegen und die Armee von Iwagakure hätte Konoha ausradiert.
Madara würde aber trotzdem irgendwie Akatsuki gründen, alle Biju-Geister von Pain fangen lassen, dieser würde nie von Naruto, der ja wenn Konohagakure von Iwagakure ausgelöscht worden wäre, nie geboren worden wäre, bekehrt und der echte Madara würde seinen Plan Tsuki-no-me verwirklichen.
Von einem Tag auf den anderen, nämlich wenn Madara der Jinjuriki des Jubi geworden ist, weil es keinen Minato oder Naruto gab, der ihn hätte stoppen können, wollen dann plözlich alle Menschen auf der Welt sich nie mehr bekämpfen und alles wäre Friede-Freude-Eierkuchen weil: kein Konoha = kein Sasuke = kein Zusammentreffen der Kagekein Konoha = keine Ninja aus Konoha die, die Akatsuki nach und nach ausradieren und dann wäre die gesammte Menscheit unter dem Ultimativen Genjutsu von Madaras "Mondauge".
Ja, ich muss schon sagen, der komplette verlust jeglichen freien Willens ist natürlich jederzeit einem vierten Ninjaweltkrieg vorzuziehen.
Erstens Kakashi ist weder gestolpert noch hat ihn Obito aus dem Angriffsbereich geschubst Kakashi hat einen Stein an die Schläfe bekommen und ist deshalb bewusstlos geworden.Obito hat dies gemerkt und ist zurückgerannt bevor ein Fels , der durch dieses Jutsu auch von der Decke viel, Kakashi zerquetscht hätte.Er hat somit selbst sein Leben geopfert und Kakashi ist nicht Schuld daran.die einzige Schuld betrifft die Iwagakure Ninjas das dies passierte.
Und Schuld an dem Krieg ist eigentlich Madara.Obito wollte ja zurück zu Kakashi und Rin davor hat Madara ihm das angebot mit Tsuki No Me gemacht er hat ja aber abgelehnt und erst als er das mit Kakashi eben sah wie er Rin umbrachte hat er ja Madara doch noch zugestimmt.Im übrigen gab Obito Kakashi auch nie die Schuld an Rins Tod wie viele sagen er wollte nur noch eine Welt erschaffen indem er mit seinem Team zusammenleben konnte.hätte Madara also nie diesen Vorschlag mit TSUKI NO ME gemacht wär Obito selbst auch nie darauf gekommen sowas wie den Krieg anzufangen nur um diese Scheinwelt zu erschaffen
.aber wenn alles nie so gekommen wäre.gäb es wohl nicht Naruto wie wir es kennen
Hoffe das was ich erklären will versteht man
Hey es ist nur eine geschichte. Da muss doch was passieren und eigentlich sind alle schuld. Kakashi trifft keine schuld denn obito hat alles angefangen. Wäre er nicht immer zu spät gekommen hätte er keinen streit mit kakashi. Kakashi hätte ihm gleich helfen können und rin wäre ohne probleme gerettet. Obito hätte madara nicht getroffen und nicht das dorf atakiert. Minato hätte nicht den kyubi in naruto versiegeln müssen und masashi koshimoto hätte naruto nicht zu zeichnen brauchen da es kein naruto mit kyubi gibt. ENDE. Sonst noch fragen?
Nicht ganz er wurde nicht wegen kakashi vergraben aber als er sich erholte und von Zetsu und Madara fort ging wollte er zu Kakashi und Rin doch da sah er das Kakashi Rin tötete weil Kakashi gezwungen war und deswegen hatt er so einen hass auf Kakashi und Minato weil Kakashi sie tötete und Minato nicht sie schützte.

Warum bekommt man von Bananen Verstopfung? Welche Inhaltstoffe sind schuld daran?

Gegen Durchfall und Verstopfung wirken die in der gelben Frucht enthaltenen Pektine. Sie quellen im Darm auf und saugen somit auch überschüssiges Wasser auf. Schon eine Banane dickt den Stuhl im Enddarm wieder ein und hilft so gegen akuten Durchfall. Durch das Aufquellen der Pektine wird zudem die Darmtätigkeit und somit die Verdauung angeregt. Das hilft auf der anderen Seite auch gegen Verstopfung.
Außerdem fördern die Ballaststoffe in der Banane auch das Wachstum nützlicher Darmbakterien. Wer also unter Blähungen oder Verstopfung leidet, sollte regelmäßig drei Bananen täglich essen und mindestens drei große Gläser Mineralwasser oder ungesüßten Tee dazu trinken. Das bringt die Verdauung wieder auf Trab.
Also viel trinken, dann bekommt man keine Verstopfung.
Ratgeber - Tipps & Tricks für Wohnen & Haushalt | hr-online.de
Unfall auf der Parkplatz, selber nicht schuld
Ich hatte einen Zusammenstoss auf dem Parkplatz-die schuldige hat rueckwaerts gefahren und hat auf mich gestossen. Ich stand mind. 1 m hinter ihr. Es gab keine Zeugen, wir haben uns nur mit Namen, Adressen und Telefonnumer getauscht. Die Frau gab mir keine Daten von Ihre versicherung. Es sind jetzt genau 2 Monaten nach dem Unfall. Am Anfang haben wir der Frau gesagt die Sache ist erledigt da dachten wir nur ein Paar Kratzer auf der Stosstange und lackieren hat sich nicht gelohnt da die Stosstange fruer auch von mir geschaedigt war und wir wollten das nicht an der Frau schieben. Wir waren im Toyota Werkstatt und dort hat sich rausgestellt, dass es sind nich nur Kratzer und alles ueber 800 Euro kosten soll. Wir haben ide Frau sofort angerufen aber ihr Mann hat ploetzlich gesagt, dass ich hatte ein Motor an waehrend Ihre Frau an mir gefahren war, was nicht stimmt. Mein Mann hat ihm alles erklaert wie es war aber er hat sich geweigert aber am Ende hat gesagt, dass wir der Kostenvoranschlag senden sollten. Sie haben das Auto auch nicht repariert lassen. Ueber eine Versicherung wollten sie es nicht machen aber ich hab gelesen, dass die Frau als Geschaediger hat eine Meldepflicht bei ihre Versicherung. Ich koennte es aber auch selber bei ihre vers melden, nun kenne ich die Kennzeichen nicht. Kann ich zum Polizei gehen um den Kennzeichen zu erfahren, wenn sie sich weiter weigert?
Wenn Du den Namen hast, braucht die Versicherung das Kennzeichen nicht. Melde den Schaden erstmal dort. Wenn die zahlen, brauchst Du auch keine Polizei usw.
Soll ich das an meine Versicherung schicken? Oder an Ihre?
Und woher soll ich den Nummer wissen, wenn Sie mir keine Versicherungsdaten gegebn hat?
OK, dann ruf sie an und frag nach dem Namen ihrer Versicherung, wenn sie dann nicht kooperiert, bleibt Dir nur Polizei oder Anwalt.
So hab ich auch gedacht. Ich weiss nicht nur, ob sie noch mehr wuetend wird. Obwohl gestern hatten wir nur mit dem Mann gesprochen, der ueberhaupt nicht an der Unfallort war Heute haben wir per Einschreiben der Kostenvoranschlag gesendet. Dazu haben wir ein Brief geschrieben wo wir uns nochmals endschuldigen fuer dieses hin und her und mit der Bitte sich auch fair zu behalten.
Kannst du vergessen! Mal ehrlich.waerst du an der Stelle der Frau, dann wuerdest du dich auch weigern. Den Schaden koenntest du auch jetzt erst bekommen haben, weil du irgendwo dagegen gefahren bist u. moechtest aber von ihr das Geld. Ich wuerde jedenfalls auch nicht zahlen. Beim naechsten Mal gleich die Polizei anrufen. Fuer dieses Mal war es euch eine Lehre u. den Schaden muesst ihr wohl selber bezahlen
Sie hatte keine Versicherungspapiere dabei. Ausserdem hat sie selber gesagt, dass sie auf eine Rechnung wartet. Ich kann ganze 3 Jahren noch von ihr den Schadenersatz zu verlangen
Wenn du pech hast, ist die Zeitspanne zu lang um Ansprüche zu stellen. Der oder die Schädiger/in kann sich darauf berufen das die Zeitspanne zu groß ist und der oder die Geschädigte in der Zwischenzeit noch einen Unfall gehabt hat, auch wenn nicht war.
Verjähren erst nach 3 Jahren. aber die Beweislage wird natürlich immer schwieriger.
Wenn das alles schon 2 Monate her ist, sehe ich wenige Aussichten auf Erfolg.
Sobald jemand einem anderen einen Schaden zufügt, hat der Andere grundsätzlich einen Anspruch auf Ersatz des Schadens. Dieser Anspruch verjährt erst nach 3 Jahren ("Regelmäßige Verjährungsfrist", § 195 BGB§ 199 BGB). Ein an Weihnachten 2009 entstandener Schadensersatzanspruch verjährt also erst am Schluss des Jahres 2012! Solange kann der Geschädigte Schadensersatz verlangen.
Selbstverständlich aber muss der Geschädigte nachweisen, dass sein Anspruch zu Recht besteht.
zu spät - bei Unfall IMMER sofort die Polizei dazu kommen lassen - Ihr habt keinerlei Zeugen und so steht Aussage gegen Aussage
Immer die Polizei rufen. Hinterher kann ja jeder irgendwas behaupten. Da wirst du keine guten Chancen haben, sorry
das kannst Du machen allerdings hat Sie den Schaden am hinteren Teil des Autos,so das man die Sache auch drehen kann und Du auf dem gesamten Schaden sitzen bleibst.ei das nächste mal schlauer und hole sofort die Polizei
Da gibt es nun zwei Wege:
Anwalt oder sein lassen.
Ihr hättet sofort die Polizei rufen sollen.
Nun wird das Ganze ziemlich problematisch.
Hab ich schuld?
Also. Ich hatte gestern Nachmittag einen kleinen Unfall. Bin halt mit einer Freundin mit dem Fahrrad von der Schule gekommen. Wir sind eigentlich vorsichtig und langsam gefahren. Dann kam aus einer kleinen Straße plötzlich ein auto und hat mich angefahren. Das ging so schnell und hab für kurze Zeit irgendwie nichts gehört. Also dann lag ich halt halb unterm auto und mein ganzes Vorderrad auch. Bin halt aufgestanden und mir tat erst eigentlich kaum was weh. Nur ein bisschen. Nur jz hab ich halt schmerzen. Aber das spielt jz keine Rolle also ich bin mit meiner Freundin auf der linken Straßenseite gefahren. Also auf der falschen. Die Frau die mich angefahren hat hat nicht die Polizei gerufen. Aber hab ich jz schuld daran oder eher sie?
Moin zu dir, Unfall mit Personenschaden. Wieso hat die Frau nicht die Polizei geholt? Dazu wäre sie verpflichtet gewesen.
2. Punkt Gefährdungshaftung. Es wird nicht danach gefragt, ob du rechts, links oder mitten drin unterwegs warst, das KFZ verursachte einen Unfall mit Personenschaden. Es wird nicht danach gefragt wer schuldig ist, die KFZ Haftpflicht Versicherung muß zahlen. Für dein Fahrrad, deine Schmerzen, deine Hose, Krankschreibung, für alles.
Hoffentlich hast du das Kennzeichen aufgeschrieben. Über den Zentralruf der Autoversicherer 08002502600 bekommst du die Versicherungsgesellschaft raus und dort meldest du diesen Schaden an. Erzähle was passiert ist und schreibe dir die Schadennummer auf. Dann such dir einen Anwalt der sich mit Verkehrsrecht auskennt. Nur ein Anwalt kann einschätzen was deine Schmerzen in Euro kosten. 
Es ist peinlich wie viele unkundige Antworten hier zu lesen sind. Aus dem Bauch raus geschrieben, jedoch ohne elementare Rechtskenntnisse. Ja und es ist traurig, daß beides soo weit auseinander liegt. Gefährdungshaftung ist wohl schwierig zu begreifen.
Wollte eigentlich nur wissen ob ich auch schuld habe. wir machen da jetzt auch nicht so einen großen Aufwand draus. sie bezahlt einfach die Reparatur für mein Fahrrad und das wars aber ich merk es mir auf jeden Fall
Wieso eigentlich verursachte das KFZ einen Unfall? Wenn dann die Fahrerin dieses KFZs, wonach es mir mit den dürftigen Angaben sogar auch erscheint.
Vielmehr stört mich aber dass nicht gefragt werden soll wer schuldig ist und die KFZ-Haftpflichtversicherung zahlen müsse. Demnach könne ein Radfahrer quer über die Autobahn fahren und würde für die Massenkaranbolage die er damit anrichten würde auch noch Schwerzensgeld erhalten , ganz einfach aus dem Grund weil von dem ja nur eine geringe Gefahr ausgeht?
Ist doch gut so, daß die Frau den Schaden am Fahrrad übernimmt. Sie will auch keinen Ärger und weiß wohl was sie erwarten würde.
So einfach läst sich dies nicht beantworten, dazu benötigt man noch einige Details und selbst dann könnte eine schwirige Gerichtsverhandlung nötig sein um die Schuldfrage zu klären.
Zunächst die Frage auf was für einer Strasse ihr unterwegs ward und wie die Vorfahrtssituation eurer Strasse zu der aus der das Auto kam war.
Da die Autofahrerin aus einer kleinen Strasse kam nehme ich an dass Diese keine Vorfahrtsstrasse war. Kam sie von rechts hätte sie euch früh genug sehen sollen, daher schliesse ich eher auf eine RvL-Kreuzung/Einmündung an der ihr von rechts kamt. Du schreibst dass Du halb unterm Auto warst, also das Auto wahrscheinlich recht flott unterwegs war. Wenn nun meine eingängliche Vermutung stimmen würde könnte ich mir dies nur dadurch erklären dass diese Frau an der Stelle nach rechts abgebogen ist und dabei den klassischen Fehler begann sich keine Gedanken über den Verkehr von Rechts zu machen.
Mir scheint als hätte die Frau zunächst mal die Hauptschuld, es sei denn sie hatte da Vorfahrt. Dir kann eine gewisse Teilschuld angelastet werden da Du nicht auf der rechten Strassenseite gefahren bist. Ist aber reine Vermutung da ich die Stelle nicht kenne und auch nicht den genauen Hergang.
Hast Du die Frage gelesen? Die sind auf der linken Seite gefahren.
Natürlich habe ich die Frage gelesen, um die Schuldfrage zu klären müsste man wissen wie die Vorfahrtslage aussah. So wie es sich liest entstand dieser Unfall nicht durch die Benutzung der falschen Strassenseite sondern durch Mißachtung der Vorfahrtslage an einer Kreuzung/Einmündung. Offensichtlich bist eher Du derjenige der die Frage nur überflogen hat
So du bist also auf der falschen Straßenseite gefahren und fragst jetzt wer schuld sei. Dich trifft zumindest eine erhebliche Mitschuld. Wieso glauben eigentlich viele Radfahrer die StVO gelte nur für Autofahrer?
Und ich finde es peinlich wie viele unkundige Antworten hier zu lesen sind. Aus dem Bauch raus geschrieben, jedoch ohne elementare Rechtskenntnisse. Ja und es ist traurig, daß beides soo weit auseinander liegt. Gefährdungshaftung ist wohl schwierig zu begreifen.
Es wird keine Schuldfrage gestellt! Der Autofahrer haftet, weil von einem Auto die höhere Gefahr ausgeht. Deine Antwort ist schlichtweg falsch.
Halt, Stop, es muss natürlich heißen " nach deinem Verständnis hätte die Autofahrerin alles zahlen müssen". Es ist halt schon sehr spät.
Da du auf der falschen Seite gefahren bist, hast du auch Schuld.
So ist es.
Ein Geisterfahrer kann nicht den Verkehrsteilnehmern die Schuld geben, die sich verkehrsgerecht verhalten.
Warum glauben Radfahrer die Strassenverkehrordnung gilt nicht für sie. in Deutschland gilt ein Rechtsfahrgebot.  Links fahren kostet 35€. Meine Meinung: An dem Unfall bist Du schuld und sollte am Auto was kaputt sein würde ich Dich zahlen lassen. Vielleicht hast Du es jetzt kapiert.
Hast Du die Frage nicht gelesen? Ich teile zwar Deinen Ärger über Radfahrer die der Meinung sind dass Vorschriften nur für Andere gelten und auch noch glauben gegenüber Autofahrern immer Schadenersatz beanspruchen zu können wenn es zu einem Unfall kommt. Aber: Dann kam aus einer kleinen Straße plötzlich ein auto und hat mich angefahren. Demnach entstand dieser Unfall in einem Kreuzungs-/Einmündungsbereich und die Schuldfrage wäre zunächst über die vorhandenen Vorfahrtsregeln zu klären
ich würde erst den vorfall der polizei melden und später die schuldfrage stellen
Hat die Frau denn Fahrerflucht begangen? Dafür könnte man sie belangen.
Also wenn du auf der falschen Straßenseite gefahren bist.hmm.Habt ihr Rechts vor Links beachtet oder gab es Ampeln? Ich glaube es kommt wirklich auf die kleinsten Dinge an, wer am Ende die Schuld trägt.
Die gesetzlichen Dinge beiseite lassend meine ich: Es gehören immer zwei zu einem Unfall! XD
Kannst du die Umgebung, die Lage, den Schauplatz näher umschreiben. Relevant sind vor allem die Strassen und ihre Signalisation und dann die Positionen. Sonst lässt sich da nur schwer was sagen.
rechtlich habt ihr beide eine gewisse Schuld
In welcher Weise kann einen Menschen seine Schuld erdrücken, psychologisch gesehen?
Das passiert ziemlich oft. Bei U-Bahn und Straßenbahnfahrer aber auch bei Polizisten tritt es oft auf. Sie haben erlebt, dass sich ein Mensch das Leben genommen hat und sie haben es auch noch unterstützt.
Habe schon von mehrern Bahnfahrern gehört, denen Menschen vor das Fahrzeug gesprungen sind. Sie können zwar nix für, aber ausüben können sie ihren Beruf auf nie wieder. da hilft auch kein Psychologe mehr, die meisten zerbrechen an der selbst eigeredeten Schuld.
Im nachhinein findet man immer einen Weg, wie man schwere Schicksale hätte vermeiden können. Der Mensch vergisst aber, dass er diese Optionen in dem Moment nicht erahnen konnte und macht sich selbst mit selbstanfeindungen fertig.
Durch Rationalisierung, so der Fachbegriff, kann nachträglich etwas "erklärt" werden, was eigentlich ganz andere Gründe gehabt hat. Das nennt man Selbstschutzmechanismus.
Er blendet "befreiende" Argumente aus, indem er sich zwingt, dasjenige Argument zu "glauben", welches ihn am eindeutigsten belastet, weil er somit nicht mehr "flüchten" kann. Würde er Argumente gegeneinander und nacheinander betrachten, fiele ihm dies auf. Man stellt sich selbst eine Falle. Grund dafür ist die nicht abgeschlossene Verarbeitung eines Erlebnisses, die solange andauert, bis ein "Abstand" zum Ereignis gefühlt oder gedacht wird. Dieser Abstand begründet den emotionalen Druck. Es ist eine Form der "Konzentration".
Durch rationales Denken würde aber genau jenes erfragte verhindert.
Man kann nur durch Gefühle erdrückt werden, wenn man emotional ist.
Falls nicht, kläre mich auf, aber auf mich wirkt deine Antwort genau falsch herum.
Du erklärst den genau entgegengesetzten Sachverhalt.
Ja stimmt eigentlich.
für die Aufklärung.
In dem er sich selber belügt und sich eine andere realität ausdenkt an die er ganz fest glaubt
oder auch in dem man das ereignis, weshalb man schuld empfindet, so oft revue passieren lässt, und die schuldfrage immer wieder überschlägt, dass sich der innere konflikt so sehr hoch steigert, dass die schuld immer schwerer und schwerer wird und man alle positiven gedanken an das ereignis ausblendet und nur noch die negative schuld übrig bleibt.
Indem er, wie Cartman in jeder Southpark Folge, sich selbst eine andere Realität vorgaukelt und in dieser Glücklich ist ohne zu merken dass er sich selbst und anderen damit schadet.
Wenn man ein sehr stark schlechtes gewissen hat
Apple Support sagt ich wäre Schuld
Hee. Ich habe heute festgestellt, dass mein noch nicht mal 3 Wochen altes Iphone 6 ein ganz klein wenig gebogen ist. Diesen Fall habe ich Apple geschrieben und dann mit einem Mitarbeiter telefoniert. Gestern habe ich auch schon deshalb bei denen wegen einem klacken im Unteren linken Bereich vom Display mit denen telefoniert. Heute habe ich das Handy mal länger angeschaut und habe bemerkt, dass es ein wenig gebogen ist. Diesen Fall mit dem klacken hat mir der Mitarbeiter sagen können. Also er hat gesagt: Sie habe ja auch schon gestern bei uns angerufen wegen dem klacken. Ich hab dann gefragt, wenn ich das Gerät einschicke, wegen dem klacken , wird das dann repariert? und er sagt so: Nein, das wird ihnen dann abgelehnt, da das Gehäuse gebogen ist.
Nun ist meine Frage: Wird man das dann auch bei der Reparatur sehen, was ich da reklamiert habe und kann man mir dann die Reparatur verwehren?
P.S. er hat gesagt, das Handy biegt sich ja nicht von allein aber ich schwöre, dass es nie runtergefallen ist und immer pfleglich behandelt wurde. Er sagt das fällt nicht unter Garantie
Viel Glück. Aber ich kann es jetzt schon sagen das es Apple es nicht repariert. Ich durfte bereits selbst ein iphone 6+ das defekt war verbiegen. Und auch wenn Appel es sagt das es sich nicht verbiegt, es geht sehr leicht. Die Apple Garantie wird es nicht abdecken, außerdu kannst beweisen das der Mangel bereits vor der Auslieferung bestand.
Eben das ist das Problem. Es geht nicht. Das gibt aber Apple an wenn du es auf Garantie repariert haben willst.
ich hab ne hülle aber ohne hülle dürfte des auch ned kaputt gehen. ich hab die hülle die meiste zeit nie dran gehabt
Jaja, die Masche mit dem biegbaren Gehäuse war wohl die beste Abzockstrategie seit McDonald's Pink Slime.  
Es heisst, du sollstest in Erwägung ziehen, dich nach einem neuen Handy umzusehen.
warum denn? Ich habe ja nicht umsonst ein Iphone gekauft
klar. ich kann mir so einfach ein neues leisten. übrigens hab ich einen vertrag
Naja eigentlich muss der verkäufer einwandfreie ware geben. Also eigentlich hast du einen ansruch auf eine reparatur, oder geld zurück.
Wer sagt denn, dass die Ware von Anfang an verbogen war?
Geld zurück gibt es nciht, aber reparatur oder NEugerät
Wer sagt denn das die wAre nciht von Anfang an verbogen war? Schonmal was von Gewährlistung gehört?
Wenn du es selbst gebogen hast bist du selbst schuld. Es biegt sich auch wenn du es z.b. In der hinteren Hosentasche eingesteckt hast und dich draufsitzt oder so.
genau ich biege mein neues Iphone einfach so zum Spaß
das hat er nicht behauptet. er hat gesagt, dass du dich vielleicht aus Versehen drafgesetzt hast oder dass es sich auch verbiegt, wenn du es in der hinteren Hosentasche aufbewahrst.
Ja du bist selbst Schuld, warum kaufst du den überhaupt ein so instabiles Gerät wie ein IPhone 6 das im Grunde nur ein  Display ist das in einer dünnen Metallhülse steckt da ist doch klar das die meiste Stabilität vom Display kommt, Qualitativ hochwertige Smartphones mit Metall haben einen durchgehenden und Massiven Rahmen aus Metall  der sich nur  schwer verbiegen lässt das macht sie zwar schwerer  aber dafür sind sie robuster als so ein Iphone das nur dünne Metallblättchen als Rahmen und Hülle  hat.
Entweder du lebst mit dem Klackern  und dem Knick oder du lässt es auf deine Kosten reparieren oder  du kaufst dir ein neues Smartphone 
Erstmal Apple ist total überteuert und bietet miesen Service, aber egal.
Geh zu dem Händler, bei dem du es gekauft hast und gebe es zurück, du hast Gewährleistung auf das Handy und somit steht dir eien Reparatur bzw. ein Neugerät zu.
Versuch, es ganz vorsichtig mit sanfter Gewalt zu ''glätten'', verpack es gut und schick es dann ein.



handy
Kennt jemand eine Handyhülle mit Pferdespruch?

- Shops die Individuelle Hard Cases, Bumper, Taschen und Handyhüllen jeglicher Art anbieten. Guck mal hier: Einkaufen -


kaputt
Mein iPhone 4s zeigt nur Apple logo an und geht dann wieder aus. Kaputt?

- zurücksetzten itunes am pc öffnen home button gedrückt halten am iphone und gleichzeitig ladestecker anschließen dann sollange -- mein iPhone wieder ausgeschaltet. Versucht man es nochmal: Apple logo erscheint und verschwindet wieder. Auf aufladekabel -- auch so und am Ende hat sich herausgestellt das der Akku kaputt war. Ich würds mal irgendwo ansehen lassen von jemandem -


hilfe
alleine im Erste-Hilfe-Kurs?

- Kurse wo nur ganz wenige mitgemacht haben. Also Erste Hilfe Kurse, wo nur eine Person teilnimmt, sind extrem selten. -