Mrt lendenwirbelsa ule kopf drauayen

2 Antworten zur Frage

Hallo! Ich habe nächste Woche eine MRT Untersuchung der Lendenwirbelsäule mit einem Gyroscan NT Intera T 10. ~~ am Ende wirklich so ist. Kann es auch sein, dass man mit dem Kopf zuerst reingeschoben wird. Ich mein dann ist man ja.
Bewertung: 3 von 10 mit 1094 Stimmen

Videos zum Thema
Video

MRT der Lendenwirbelsäule. Kopf drin oder draußen?

Hallo! Ich habe nächste Woche eine MRT Untersuchung der Lendenwirbelsäule mit einem Gyroscan NT Intera T 10.also ziemlich groß, wie ich glaube. Meine Frage ist jetzt, ob dabei der Kopf in "der Röhre" oder außerhalb ist, da ich nämlich Platzangst habe
Als erste mal musst Du unbedingt vor der Untersuchung sagen, dass Du unter Platzangst leidest!Aber normalerweise wirst Du bei der Untersuchung, die bei Dir ansteht, mit den Füssen zuerst reingeschoben.Dein Kopf ist nicht in der Röhre.Wenns aber doch so sein sollte, mach Dich nicht verrückt, sags denen vorab, evtl.kriegst Du was zur Beruhigung, und zudem hast Du noch einen Knopf in der Hand, den Du sofort drücken sollst, wenn Du merkst, dass mit Dir was nicht in Ordnung ist!Du bist auf jeden Fall immer unter Aufsicht und Dir wird jederzeit geholfen
Ja aber damit habe ich auch schon schlechte Erfahrungen gemacht. Damals wurde mir gesagt, dass das ganze auch ohne Beruhigunsmittel gehen muss. Von daher will ich nicht davon ausgehen, dass es am Ende wirklich so ist. Kann es auch sein, dass man mit dem Kopf zuerst reingeschoben wird. Ich mein dann ist man ja wirklich extrem weit drin. Oh man ich hab jetzt schon Panik

MRT Befund am Kopf. ich verstehe leider gar nichts.

Ich habe heute meinen Befund von MRT am Kopf bekommen. Und leider verstehe ich nicht was da drin steht. Und auch Goggle konnte da nicht helfen. Ich hoffe ihr könnt es.
Beurteilte Sequenzen: FLAIR tra, T1 MPRAGE
Befund: - der Karlotte anliegendes Pallium - regelrechtes Sulcusrelief - normal weite und annähernd symmetrische innere und äußere Liquorräume - regelrechte Mark- Rinden- Abgrenzbarkeit -ballonierte Hypophyse -regelrechte Diffusion supra- und infratentoriell -keine pathologischen Hypo- oder Hyperintensitäten des Parenchyms in der T1 oder FLAIR -Nasennebenhöhlen soweit beurteilbar frei von Flüssigkeit
Beurteilung: ballonierte Sella, Pseudotumor cerebri? Sonst unauffällige Darstellung des Neurocraniums.
Ich sag.

MRT Halswirbelsäule Befund tatsächlich unauffällig?

Hallo, seit Jahren habe ich Probleme mit meiner Halswirbelsäule. Es schmerzt immer genau ein Wirbel. Hin und wieder ist es so akut das ich mit der Halskrause aus der Notaufnahme komme, weil ich kein Kopf mehr drehen kann. Röntgenbilder waren bisher unauffällig. Seit 8 Wochen schlafen mir immer wieder der 4. und 5. Finger links ein und die Schmerzen am Halswirbel sind akut wieder da. Jetzt hatte ich endlich einen MRT Termin. Der Befund heißt unauffällig bis auf den Nebenbefund Knoten in der Schildrüse.
Wenn angeblich alles i.o ist - wo kommen dann die Schmerzen her? Vielleicht kann jemand die Bilder einschätzen? Orthopäden Termin hab ich erst gefühlt im nächsten Jahrtausend.
Die Bilder kann man überhaupt nicht auswerten,dazu müsste man schon mindestens alle sehen.was natürlich sein kann ist das z.b. deine Muskulatur verspannt oder ähnliches,das ist dann auf dem Bild natürlich nicht zu sehen.
Was beudetet dieser MRT- Befund der Brustwirbelsäule genau?
Diskrete intraspongiöse Diskushernien in der Bodenplatte.". Leichte Dehydrierung und Verschmälerung der Bandscheiben.
intraspongiös = nicht schwammig schwammartige dünne bälkchenschicht!)]
| fremdwort.de - Was ist - Definition, Bedeutung, Herkunft
Diskushernie = Bandscheibenvorfall
Leichte Dehydrierung und Verschmälerung der Bandscheiben = durch Wasserverlust sind die Bandscheiben etwas dünner geworden
zur Erklärung. die Wirbelkörper haben, um es einfach zu sagen, eine harte Schale und einen weichen Kern. Letztere ist die Spongiosa. eine schwammartige, dreidimensionale Struktur aus Knochenbälkchen. Auch die Bandscheiben = Diskus haben ein festes Äußeres und ein weiches Inneres. Wenn der Gallertkern an irgendeiner Stelle durch den Faserring quillt, spricht man von Vorfall. Bei Dir ist es offenbar so, dass sich die Bandscheibe DISKRET! in den Wirbelkörper darunter hineindrückt. Ich schließe mich eckerle an: frage deinen Arzt, ob das gefährlich ist
Was beinhaltet eine Kopf-MRT?
Was wird bei einer Kopf-MRT alles kontrolliert? Schädel, Gehirn, Kopfnerven? Und welche Krankheiten kann man ohne Befund ausschließen?
Hab's auch schon einmal hinter mir, ohne Befund aber hab manchmal ein Kribbeln im Hinterkopf und möchte den Zusammenhang gerne wissen, wovon dieses Kribbeln kommen könnte?
Kann es eventuell an der Schilddrüse oder Verspannung der Nackenmuskulatur liegen?
An einer Durchblutungsstörung kann es wohl nicht liegen, da diese in der Untersuchung ansonsten festgestellt worden wäre oder?
Wenn der Radiologe und Neurologe sagen, ohne Befund, dann mußt du das glauben. Möglicherweise kann es tatsächlich an der Nacken- und Schultermuskulatur liegen. Laß dir bloß nicht die Halswirbel von einem Orthopäden einrenken! Da hab ich grauenvolle Sachen gehört.
Laß dir erstmal Massagen und Wärmebehandlung geben.
Schilddrüse hab ich noch nie gehört, das hatte ich auch.
Wünsch dir gute Besserung - du kannst es auch mal mit einem Relaxans versuchen, das ist aber verschreibungspflichtig und voll der Hammer, da ist man wie auf Droge. Löst aber die Verspannungen.
Wenn man den Kopf anch hinten beugt, bewegt sich dann die ganze Halswirbelsäule, oder gibt es irgendwo ein Art Knick an dem sie sich biegt?
Blöde Frage, aber ich hab heir grade echt Panik das bei mir etwas nicht stimmt.
Wenn ich den Kopf anch hinten nehme, entsteht so eine Art Knick, dort wo sich die Wirbel nach hinten biegen. Der Rückenwirbel bleibt also noch stehen udn biegt sich nicht mit.
Diese Bewegung die du meinst findet auch im Atlanto-Occipital-Gelenk statt.
Die Wirbel an sich lassen sich ja nicht unbegrenzt nach hinten verbiegen weil da die Dornfortsätze sind.
Wenn etwas nicht stimmen würde hättest du mit Sicherheit Beschwerden. Sei also ganz locker. Es ist mit Sicherheit alles gut.
Die Gelnke werden verschieden gebeugt, am meisten bewegt sich das Gelenk von Hinterhauptsbein und 1 bzw 2 Halswirbel, das müsste also der "Knick" sein, die Wirbel weiter unten bewegen sich weniger.
An sich ist die Sache sehr einfach, wenn es bei dir Verwachsungen gibt, die keine Beschwerden machen, ist es egal. Würde es Beschwerdn machen, hättest du es schon längst gemerkt. Oder bist du zufällig vom Hals an querschnittsgelähmt?
Der ''Knick'' ist von der Höhe her ungefähr 1cm unterhalb des Kiefers. Ist es das?
Das ist ja immer etwas unterschiedlich. Leg den Finger in die Kuhle direkt unter dem Schädelknochen am Nacken, da bewegt sich das Gelenk.
Muss ich für ein Kopf-MRT die Hose ausziehen?
Wenn Deine Hosen Metall enthalten - Jeans nannte man früher auch Niethosen - dann wäre das Ablegen der Hosen sehr, sehr angeraten, denn Magnet-Resonanz-Tomographen entwickeln ungeheure Magnetfelder. Aber verlass Dich drauf - die medizinisch-technischen Assistenten und der auswertenden Arzt für bildgebende Verfahren wollen Deine Situation gewiss nicht ausnutzen um Dir etwas wegzugucken. Wenn Du ein MRT brauchst, dann gilts Du als kranker Mensch und nicht als Sexualobjekt und alles, was Deine Hose möglicherweise auch den Blicken Deiner Mitmenschen entziehen soll, wird in diesem Kontext eingeordnet und verstanden und fällt Dir nicht auf die Füße. Da sei der Hippokratische Eid davor
Wenn es eine normale Jeans ist sollte es kein Probllem sein.
Aber ohne Gewähr, denn es kann auch sein, dass sie sagen, aus, wegen dem Knopf. Zieh, auch wenns kalt ist, ne Trainingshose an und gut ist.
Im Krankenhaus und bei Ärzten gibt es kein Schämen!
Wenn die nix sagen, ist gut. Hose bleibt an. Und wenn die sagen: ausziehen! Dann runter mit dem Fetzen, ohne Wenn und Aber. Vorsorglich wäscht man sich IMMER, bevor man zum Arzt geht, dann stinkt auch nix.