Wie viel kostet gleitsichtbrille fielmann

5 Antworten zur Frage

~ für dich dabei. sone art abzahlung gibt es aber leider nicht wie bei fielmann da muss du natürlich direkt alles zahlen. Schau mal hier: ~~ nötig. ich muss auch aus eigener erfahrung anmerken, daß vielfach werbung für.
Bewertung: 2 von 10 mit 90 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Wie viel kostet nun eine Gleitsichtbrille bei Fielmann?

ich wollte fragen, wie viel eine Gleitsichtbrille bei Fielmann kostet. Im Internet steht : "Nur bei Fielmann: die Nulltarif-Versicherung der HanseMerkur für € 50,- Prämie pro Jahr" Soll das jetzt heißen, dass die nur 50 Euro kostet?
Persönlich würde ich nicht gerne zu Fielmann gehen, da die "Berater" immer sagen:, Ja, das ist nicht gut und das."
Deswegen will ich mich hier nur vergewissern, ob sie wirklich nur 50 Euro kostet.
Eigentlich kann ich die Gleitsichtbrille des Optikermeisters nur wie eine Lesebrille den ganzen Tag tragen - nur dann sehe ich optimal. Am PC reicht oft auch ich eine herumliegende 1,5+ Lesebrille vom Drogeriemarkt - eine Situation, die ich hoffte mit einer Gleitsichtbrille zu vermeiden und dabei das bisher lästige Lesebrille Auf -und Runterziehen usw. loszuwerden. Nun trage ich zwei Brillen statt einer spazieren, und ziehe jede nur jeweils nach Bedarf auf. Im Alltag sehe ich ohne Brille eigentlich am liebsten und lasse die Gleitsichtbrille weg. Gleitsichtbrille ist u.U. ein teures und sinnloses Vergnügen, welches mich 900€ gekostet hat. Ich finde eine Gleistichtbrille - wie ein Busfahrer im Verkehrstalkforum beschrieben hat - beim Autofahren unverantwortlich wegen des eingeschränkt schlechteren Sichtbereiches an den Rändern. Ich beobachte mir bekannte Gleitsichtbrillenträger, wie unsicher sie rückwärtsfahren, wie umständlich sie Ein- und Ausparken. Ich kenne mehr , die eine Gleitsichtbrille weggelegt haben, als begeisterte Träger, und hätte mich besser vorher genauer im Bekanntenkreis umgehört. Wer ohnehin starke Fehlsichtigkeit hat und Gläser tragen muss, für den mögen sie ein Segen sein. Im Rahmen einer beginnenden oder geringen typischen Altersweitsichtigkeit würde ich jedem davon abraten. Es scheint mir reine Geldmacherei. Mein Optikermeister vor Ort hat dazu leider auch noch ganz schön rumgemurkst, hat einfach sphärische statt cylindrische Gläser eingesetzt, weil es seine Computervermessung so angezeigt hätte, denn angeblich habe der Augenarzt falsch vermessen ("der hat keine Ahnung" - der Arzt hatte zusätzlich auch mit der traditioneller Gläseraustauschmethode vermessen!) Gläser in meiner ersten Gleitsichtbrille vor ein paar Wochen drin - diesmal genau nach Rezept gefertigt, und damit die nun bisher beste aller schlechten Sichten. Allerdings kann der Optikermeister meine Höhe angeblich nicht anpassen, so große Gläser gebe es nicht, mit der Folge, dass ich die Brille im Alltag ständig wie o.a. wie eine Lesebrille tragen müsste, um optimal zu sehen. Mein Verdacht war daher, dass der Optikermeister bei meiner geringen Fehlsichtigkeit versucht hatte "Altgläser zu entsorgen": der Augenarzt hatte die zweimal die falschen Gläser des Optikermeisters zu Recht als entgegen der Rezeptverordnung vermessen. Der Optikermeister hatte dies zunächst bestritten, dann aber nach dem Einschicken an den Glashersteller zugegeben, dass falsche Gläser eingesetzt gewesen waren und nun seinen erneuten Gläsertausch angeboten. Ergo mein Tipp: die Wahl des Optikers ist bei diesem heiklen Thema und dem vielen Geld ein wesentlicher Faktor. Man sollte ähnlich der Wahl des Zahnarztes vorher im Bekanntenkreis herumfragen, welcher Optikermeister sich damit auch wirklich bestens auskennt. Mittlerweile kenne ich Gleitsichtbrilenträger, die an die 100km Autofahrt dafür in Kauf nehmen. Für uns heißt es: "nie wieder Gleitsicht – lieber Lese- vielleicht mal Bifokal". Billiganbieter oder Netzkäufe würde ich bei den beschriebenen Erfahrungen dringendst vermeiden. Ich setze im Arbeitsalltag erst mal auf eine 20 € Lesebrille, abends beim Lesen auf eine speziell angefrtigte 1,5+ Lesebrille, von einem jetzt besseren Optikerfachgeschäft und auf Augentraining.
scoretvsport
Das nenn ich mal eine megapräzise Antwort, die sich mit meinen Erfahrungen absolut deckt! Ich habe die günstigsten Essilor Gläser, auch 1,5 Index von Lindemann Optik aus Bochum in meinem eigenen Gestell für damals 149,- € Diese sind entspiegelt und gehärtet, so war das Angebot. Vorher hatte ich Zeiss-Gläser für 800,- irgendwas und der Aufpreis hat sich nicht gelohnt. Ich bin privat bei der Signal versichert und die zahlen Gläser unbegrenzt aber warum sollte ich meine Versicherung schädigen? Da ich rel. dicke Gläser wegen ca. 6,5 Dioptrien? im Nahbereich habe, nehme ich nächstes mal wahrscheinlich Brechungsindex 1,6 und bleibe bei Essilor, obwohl es die Fielmann Rathenow Gläser bei korrekter Arbeit sicherlich auch tun.
, lasst Euch nicht verarschen
ich habe mir so eine gleitsichtbrille anfertigen lassen. die gleitsichtbrille ist kostenlos inclusive nulltarif-gestell. es wird nur ein versicherungsbetrag bei der hanse-merkur in höhe von 50€ für ein versicherungsjahr fällig. somit ist die brille für 1 jahr gegen sehstärkenänderung, bruch und beschädigigung noch zusätzlich versichert. nach diesem einen jahr kann man die versicherung auch kündigen, sodaß die gleitsichtbrille wirklich nur 50€ kostet.
meine augenwerte sind:
ferne-rechtes auge: 0,0 cyl -0,5 / ferne-linkes auge: +1,25 cyl -0,75 nahzusatz: add 1,75
zur gleitsichtbrillebrille: kunststoff 1.5, hersteller: optik rathenow , nicht entspiegelt, nicht gehärtet. mein nulltarif- brillengestell ist bernsteinbraun melliert, nennt sich inter 2118 und hat eine optimale glashöhe von 45mm, was bei gleitsicht immer wichtig ist, wegen dem progressionskanal.
nun meine erfahrung mit der brille: ich habe diese kurz vor weihnachten erhalten und bin begeistert. einmal bei fielmann aufgesetzt und angepasst und konnte sofort gut und komfortabel sehen. das die gläser nicht entspiegelt sind ist kaum unter normalen bedingungen zu merken. selbst am pc kann ich einige zeit gut arbeiten, aber ich habe eine spezielle pc-brille die doch dann komfortabler ist. diese brille ist ideal als allround-brille oder ersatz gleitsichtbrille. der sichtbereich oben für die ferne ist sehr groß und komfortabel. die zwischendistanzen im progressionskanal sind ausreichend und reichen für die meisten anwendungen aus. der nahbereich ist bei mir auf 40 cm abgestimmt und recht gut um die zeitung lesen zu können oder mal preise im supermarkt zu sehen oder kleingeld zu erkennen. ebenso hab ich keine kratzer soweit im kunstoffglas entdeckt. falls mal kratzer egal, fielmann fertigt dank versicherung dann sofort neue! mein fazit: wer supergünstig, ja fast geschenkt verglichen mit den 1000€ gleitsichtbrillen, die auch oft genug probleme machen, ist mit dieser 50€ gleitsichtbrille von fielmann bestens bedient. natürlich kann man für 50€ keine entspiegelung, tönung etc erwarten aber die gläser sind ja versichert. auf jeden fall ist das preis-leistungsverhältnis überragend, falls man einige regeln einhält: aktuelle, exakte augenwerte, exakte brillenanpassung des optikers, große brillengläser und möglichst kleine add-werte bis max. 2.0 dioptrien. bevor man sich also für teure/ überteuerte gleitsichtbrillen entscheidet, sollte man diese brille mal anfertigen lassen und probieren. man kann sie ja aufgrund der zufriedenheitsgarantie jederzeit wieder umtauschen falls man probleme damit hat. ich kann sie nur empfehlen und werde diese auch künftig wieder kaufen, falls nötig.
ich muss auch aus eigener erfahrung anmerken, daß vielfach werbung für sogenannte hochbrechende markengläser und alle arten von teuren, teilweise sinnlosen beschichtungen, nicht das halten was sie versprechen. oftmals lassen sich die ja alles aufschwatzen und wundern sich warum auf einmal die superduper brille mit allem komfort und zurück 1000 - 2000€ kostet. was ist an einem massenprodukt wie einer brille so teuer? ich jedenfalls zahle diese horrorpreise nicht. z.B was die wenigsten wissen, die superdünnen hochbrechenden brillengläser ob glas oder kunststoff haben eine schlechtere abbildungsqualität als die ganz normalen 1.5 cr39 oder si-brillengläser! genauso verhält es sich mit den entspiegelungen. ich hab die alle durch: einfach, normal und super entspiegelt. wenn überhaupt reicht in 90% aller fälle schon die einfache entspiegelung z.B beim autofahren. superentspiegelung bruacht wirklich kaum jemand. die unterschiede sind maginal, aber nicht die kosten dafür.
da muss ich peta1887 recht geben. Fürn "fuffi" kanns du glaube ich bei fielmann keine top qualität erwarten. muss dir scon im klaren sein, dass sich die qualität nach der preisklasse richtiet aber das ist ja völlig normal, umsonst gibt es heutzutage nix mehr. Ich kann es nur immerwieder sagen. hab meine brille bei im netz bei briloro.de bestelt und bin mehr als zufrieden. kannse dir ja mal anschauen vllt. ist da auch was für dich dabei. sone art abzahlung gibt es aber leider nicht wie bei fielmann da muss du natürlich direkt alles zahlen.
Schau mal hier: Gleitsichtbrille zum Nulltarif von Fielmann
Man kann halt in dem Fall nur aus den Nulltarifgestellen auswählen, aber die Auswhl ist nicht schlecht und ich denke, dass man da für den Preis schon was finden kann, was einem zusagt.