Weiß vllt facharbeitsthemen

8 Antworten zur Frage

~ geholfen Aus meiner Stufe hat jemand über ADHS geschrieben, vllt wäre das auch ein Thema für dich? Also mein Kumpel hatte das in "Erziehungswissenschaften", ~~ Funktionen - Mathe Die Montessoripädagogik - Pädagogik.
Bewertung: 8 von 10 mit 757 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Weiß einer vllt Facharbeitsthemen?

ich muss bis Ende März eine Facharbeit geschreiben haben und mir fällt noch kein Thema ein, dass ich bis mitte Feb. abgegeben haben muss. mir bleiben nur die Fächer Deutsch, Mathe, Englisch und Pädogogik übrig. Hat jemand vllt eine Idee
IN englisch vllt die unterschiede der verschiedenen Länder.Z.b. Australien Amerika und Großbritannien
Hättest du Biologie gehat hätte ich dir helfen können.Meinem Bruder habe ich ketztes Jahr geholfen
Aus meiner Stufe hat jemand über ADHS geschrieben, vllt wäre das auch ein Thema für dich?
Also mein Kumpel hatte das in "Erziehungswissenschaften", was bei dir wohl "Pädagogik" entspräche
ja, das währe ein thema, aber ich glaube, dass es besser für bio ist oder in welchem fach meinstes du es
ja, das würde dann pädagogik sein. stimmt würde es auch gehen. dachet nur an bio, weil wir uns damit auch noch beschäftigen wollen. päda kam mir nicht direkt in den sinn
kommunikative Aspekte nach bestimmten Kommunikationswissenschaftlern wie z.b: Watzlawick - in Deutsch
englische Sprachentwicklung - Englisch
Stetigkeitsberechnungen, Grenzwerte an Funktionen - Mathe
Die Montessoripädagogik - Pädagogik
Bei uns in Deutsch gibt es z.B. die Themen "Jugendgewalt ausgelöst/verstärkt durch Medien" oder "Das heutige Leseverhalten von jungen Menschen", vll ist das ja was für dich.

Hey, weiß jemand wo man den vllt. ONLINE kaufen kann, am besten amazon oder ebay,ich wil denn schal schon so gerne aber kann den nie finden :(?

Weiß jemand wieviel man als Pyrotechniker verdient?

Pyrotechniker/in
Durchschnittsgehalt in Euro :
Bei einer Tätigkeit als Pyrotechniker im Angestelltenverhältnis in technischen Betrieben für Film und Fernsehen kann die tarifliche Bruttogrundvergütung beispielsweise 2.567 Euro im Monat betragen
Quelle: Bundesagentur für Arbeit
Weiß man welches das erste Konzentrationslager in Deutschland war?
Das Konzentrationslager Nohra:
Die Spur nach Buchenwald
Vor siebzig Jahren errichteten die Nazis im thüringischen Nohra das erste Konzentrationslager in Deutschland. In dem Dorf erinnert heute nichts mehr an den Vorläufer von Buchenwald
Von Katrin Zeiss
Nohra kennen Autofahrer aus den Staumeldungen. Autobahnabfahrt der A 4, drei Kilometer westlich von Weimar, vierhundert Einwohner, ein paar Handwerksbetriebe, eine sorgsam restaurierte Dorfkirche. Im neuen Gewerbepark ein großer Schlachthof, auf der anderen Seite der B 7 ein weiträumiger Militärflugplatz, der bis auf ein Heim für Spätaussiedler jetzt brachliegt. Wie ein Finger ragt in der Ferne ein Turm in die Höhe - der Glockenturm des KZ Buchenwald, gelegen auf dem Ettersberg bei Weimar. In die Gedenkstätte Buchenwald kommen jährlich über eine halbe Million Besucher. In Nohra hält höchstens, wen es auf der Autofahrt zwischen Weimar und Erfurt nach einem Imbiss gelüstet. Kein Gedanke, kein Zeichen, dass es hier noch vor Buchenwald ein Konzentrationslager gab.
Vor siebzig Jahren, am 3. März 1933, schreibt der KPD-Landtagsabgeordnete Fritz Gäbler aus Gera vom Flugplatz Nohra aus einen Brief an das Büro des Thüringer Landtags in Weimar. Man solle die an ihn bestimmte Post nunmehr an seine Frau Marta nach Gera schicken: "Da ich jetzt in Schutzhaft bin." Gäblers in Sütterlinschrift aufs Papier gekritzelte Nachricht dokumentiert die Gründung des Konzentrationslagers Nohra, das in der NS-Forschung nicht nur als eines der Vorläuferlager des KZ Buchenwald gilt. Es ist das erste Konzentrationslager im NS-Staat überhaupt. Es bestand zehn Wochen lang.
Am 27. Februar 1933, vier Tage bevor Fritz Gäbler nach Nohra gebracht wird, brennt in Berlin der Reichstag - der Auftakt zur skrupellosen Jagd auf Regimegegner durch die Hitlerregierung, die gerade vier Wochen im Amt ist. In Thüringen sitzen die Nazis schon länger fest im Sattel. Ab 1930 zunächst in einer Koalitionsregierung, stellt die NSDAP nach den Landtagswahlen 1932 die Landesregierung mit dem später als Kriegsverbrecher verurteilten und hingerichteten Fritz Sauckel an der Spitze. Noch vor den letzten Reichstagswahlen am 5. März 1933 ordnet das ebenfalls von Sauckel geführte Innenministerium an, die verhafteten Kommunisten nach Nohra auf den im Ersten Weltkrieg gebauten, aber seitdem nicht genutzten Flugplatz zu schaffen.
"Schon am 3. März 1933 werden nachweislich hundert Häftlinge in Nohra festgehalten", hat Udo Wohlfeld von der Geschichtswerkstatt Weimar/Apolda recherchiert. Einen Tag später sind es bereits 170. Thüringer Tageszeitungen berichten ganz offiziell von einem Sammellager für verhaftete KPD-Führer in der Heimatschule Nohra. Die "Heimatschule Mitteldeutschland", eine stramm völkisch und paramilitärisch ausgerichtete Vereinigung, hat sich damals auf einem Teil des Geländes eingemietet. Sie betreibt dort ein Arbeitsdienstlager für Jugendliche und drillt die jungen militärisch, Motto: "Deutsch sein heißt treu sein". Aus Mangel an Polizisten, die das Lager bewachen können, ernennt Sauckel die Führungskräfte der Heimatschule kurzerhand zu Hilfspolizisten. Zehn Tage nach der Eröffnung des Lagers ist dessen Kapazität erschöpft - zweihundert Häftlinge drängen sich in drei nur mit Stroh und Decken ausgestatteten Sälen. Sie kommen zumeist direkt aus den überfüllten Thüringer Gefängnissen.
Als das KZ Nohra am 10. Mai 1933 wieder aufgelöst wird - Fliegerverbände hatten ein Auge auf den vor den Toren Weimars gelegenen Flugplatz geworfen -, befinden sich noch knapp vierzig Häftlinge im Lager. Sie werden in das Gefängnis Ichtershausen und zum Teil später in andere KZ überstellt. Von den kleinen, so genannten wilden KZ der ersten Wochen nach dem Reichstagsbrand gehen die Nazis nunmehr zur offenen Abschreckung von Regimegegnern durch ein ausgeklügeltes Terrorsystem über. "Sie begannen, systematisch ein ganzes Netz von großen Konzentrationslagern zu errichten", erläutert Volkhard Knigge, Direktor der Gedenkstätte Buchenwald. Das erste große KZ unter SS-Regie entsteht am 21. März 1933 in Dachau bei München - der
Das Konzentrationslager Dachau, rund 20 Kilometer nördlich von München gelegen, war das erste Konzentrationslager im Deutschen Reich.
Am 21. März 1933 gab Heinrich Himmler die Errichtung eines Konzentrationslagers in Dachau in Auftrag. Damit begann in Dachau ein Terrorsystem, das mit keinem anderen staatlichen Verfolgungs- und Strafsystem verglichen werden kann. Im Juni 1933 wurde Theodor Eicke zum Kommandanten des Konzentrationslagers ernannt. Er entwickelte ein Organisationsschema sowie ein Reglement mit detaillierten Bestimmungen, wie sie später für alle Konzentrationslager gültig wurden.
KZ Dachau – Wikipedia
http://www.kz-gedenkstaette-dachau.de/german/frame/geschichte.htm
Ich hätte jetzt auch gedacht Buchenwald oder Dachau. Hab da schon einiges drüber gelesen. Bergen-Belsen und die anderen kamen ja erst später.
Das Konzentrationslager Dachau war das erste.
Die Reichsbrandverordnung bildete die Rechtsgrundlage für die Konzentrationslager.Durch die Machtübernahme kam es zu dutzenden Verhaftungen,diese mussten untergebracht werden.So wurde am 13.3.1933 die leerstehende Munitionsfabrik in der Nähe von Dachau durch die politische Polizei besichtigt.Heinrich Himmler kündigte am 20.3.1933 in einer Pressekonferenz die Eröffnung des ersten Konzentrationslagers für den 22.3.1933 an.Am 22.3 wurden die ersten Häftlinge aus den Münchner Gefängnissen Neudeck und Stadelheim und aus der Strafanstalt Landsberg am Lech ins KZ Dachau inhaftiert.Die SS übernimmt unter der Führung Hilmar Wäckerles die Bewachung des Lagers.In den darauffolgenden Monaten kam es zu ersten Ermordungen Gefangener.
Der wichtigste Monat ist jedoch der Juni 1933,dort wurden Ermittlungen durchgeführt wegen Häftlingserschießungen,diese wurden jedoch alle eingestellt.Somit wurde das KZ Dachau von nun an ein rechtsfreier Raum.
Gab's nicht gleich nach der Machtübertragung eine Art Vorläufer-KZ in Oranienburg , in dem zu Polizisten gemachte SA-ler politische Gegner einbuchteten?
Dachau. Angeblich wurden dort Menschen vergast. Heutzutage aber weiß man, daß die USA Gießkannenköpfe in die Decke gipsten und als Gasbrausen erklärten.
http://www.ureader.de/msg/1073239.aspx
Holocaust-Referenz : Germar Rudolf, Vorlesungen zur Zeitgeschichte
Redirecting
Google Discussiegroepen
Meine mama ist gestorben, ich 16 weiß nicht weiter
Meine Mama ist heute morgen gestorben, sie hatte seit ich 14 bin inwischen bin ich 16 schwere depressionen und alkohl probleme und hat immer wieder probiert sich umzubringen. Sie hat seit einer woche wieder nur getrunken und als ich heute morgen in ihr zimmer kam hat sie gröchelt darauf hin hab ich papa gerufen der den notarzt rief als ich darauf hin nochmal ins zimmer kam hatte sie aufgehört zu atmen, der notarzt hat über eine halbe stunde probiert sie wieder zuleben während die polizei mit uns im wohnzimmer geredet hat. Nachdem feststand sie würde nicht wieder atmen kamen die seelensorrger vom roten kreis und haben mit uns geredet. Nur ich bin immernoch völlig am ende und weiß nicht wie ich das verarbeiten soll, meine verwandte leben alle im ausland und ich und papa sind auf uns gestellt. Könnt ihr mir vieleicht sagen wie ich da ein bisschen besser drüber hinweg komme.
Guten Tag, erst einmal mein Beileid.
Vor sechs Wochen starb mein jüngerer Bruder, der gerne lebte. Ich bin 76 Jahre alt.
Vor rund 25 Jahren kam ein anderer meiner Brüder um - durch einen Verkehrsunfall, an dem er keine Schuld hatte. Auch damals habe ich mich gefragt: "Warum dieser so lebensfrohe Mensch, liebevoller Vater von drei Kindern?"
Unsere liebe Mutti starb vor 45 Jahren. Ich studierte gerade im Ausland, es gab viele Probleme, um zur Beerdigung am Ort zu sein. Damals habe ich auch gemeint, es ginge nicht mehr.
In unserem Schlafzimmer hängt eine Fotografie von unserer lächelnden Mutti, der ich jeden Morgen lächelnd einen Fingerkuss aufdrücke. Auch deine Mutti hat dich auf die Welt gebracht, damit du lebst. Auch wenn sie später ein Leben führte, das für dich nicht eben nachzuleben sein sollte. Sie ist aus diesem für sie nicht einfachen Leben in die Ewigkeit entschwunden, woher wir kamen und wohin wir alle einmal gehen. Du kannst nun nichts mehr für sie tun - das klingt grausam oder banal - aber es ist die Wahrheit.
Das hier schreibe ich dir nicht, um den allgegenwärtigen Tod zu übersehen, sondern um dich spüren zu lassen, dass alles Gute, was Eltern in uns hineingelegt haben, durch uns weiterlebt. Denke einmal darüber nach, wie du deiner Mutti beste Eigenschaften, die in dir sind, anderen zeigen, beweisen kannst.
Vor etwa 3 Jahren habe ich etwas gelesen und aufgeschrieben - vielleicht hilft es dir. Denn nicht ein einziges Tier weiß, was Menschen wissen. Das sollte Grund sein, so recht intensiv zu fühlen, wie schön Leben trotz trauriger oder sogar wegen solcher Ereignisse ist. Denn deine Mutti wollte, dass du lebst! Also achte ihren Wunsch, liebe sie weiter in ihrem Andenken.
Und nun das Aufgeschriebene - von Max Frisch: "Das Bewusstsein unserer Sterblichkeit ist ein köstliches Geschenk, nicht die Sterblichkeit allein, die wir mit den Molchen teilen, sondern unser Bewusstsein davon. Dass macht unser Dasein erst menschlich. " Wir beide haben dieses köstliche Geschenk in Erinnerung an die Lieben, welche leider aus der Welt sind, so gut wie möglich zu nutzen. Um sie in uns am Leben zu erhalten.
Bleibe stark und recht gesund!
Siegfried
Ein sehr schönes Kommentar das ein Sternchen verdient hat
Wie viel muss man durchgemacht haben, um so etwas zu schreiben?
Ich habe Tränen in den Augen und weine, weil das die rührendste Antwort ist, die ich je auf GF gelesen habe! 10000000000 mal DH! Sehr süße und berührende und emotionale Antwort
Toll was du einem so mitgibst! Du wärst sicher der perfekte Partner zu reden
remember there is always sunshine after the rain! stay strong.
Der Kommentar ist so toll! Ich musste heulen und an alle meine verstorbenen Familienmitglieder denken. Ich muss immer noch heulen Grueße
wo ich dieses kommentar gelesen habe musste ich weinen.
Endlich mal jemand der zwischen Leben und Tod alles begriffen hat,und durch sein Erlebtes ,versucht Anderen ,durch eigene Erfahrungen Mut zuz machen. Hoffentlich ist Ihm gelungen der Jenny den Weg aufzuzeichnen das Verluste niemanden erspart bleiben,und eventuell vielleicht irgendwann einmal etwas Positives auch aus Verlusten zugewinnen. Ich wünsch der Jenny viel Kraft mit Ihrem Vater. Und dem Siegfried Mich jedenfalls hat es auch zum Nachdenken veranlasst und ich glaube damit stehe ich nicht allein
Sehr toller Kommentar. Mir kamen die Tränen.
So könnte ich nicht weiterleben.Mir kamen die Tränen
Zunächst mal muss Deine Mutter beerdigt werden. Übernimmt ein Beerdigungsinstitut die Formalitäten? Kann Verwandtschaft einreisen oder sollte Deine Mutter so schnell als möglich in Heimaterde gelegt werden? Es macht Sinn nachzusehen ob es einen Landmannschaftsverein vor Ort gibt, vielleicht eine religiöse Führung, einen religiösen Lehrer der helfen kann.
Deine Mutter hat eine schwere Erkrankung gehabt. Alkoholismus ist eine schwere Erkrankung. Diese Erkrankung hat sehr viele verschiedene Gesichter. Eine Ursache ist unbekannt. Es macht also absolut keinen Sinn danach zu fragen. Es erscheint mir sehr wesentlich dass sowohl Dein Vater als auch Du sich dieser Tatsache bewusst werdet.
Wann wir Menschen nach Anderwelt abgerufen werden bestimmen nicht wir. Es erscheint manchmal so als habe ein Mensch freiwillig sein Leben beendet. Bei dieser schweren Erkrankung möchte ich von dieser Annahme Abstand nehmen. Nun ist also Deine Mutter auf dem Weg nach Anderwelt. Sei ihr dort Frieden gewünscht, innere Freiheit.
Für Euch ist wichtig Trauer zuzulassen. Ihr habt einen schmerzhaften Verlust erlitten auch wenn die letzten Jahre alles andere als angenehm waren. Ich wünsche Euch Beiden dass Ihr die Bereitschaft findet die guten Erinnerungen an sie in den Vordergrund kommen zu lassen. Vielleicht möchtet Ihr gemeinsam oder jede Person für sich ein Erinnerungstagebuch führen. Da können dann Bilder mit rein, Blumen, Basteleien.
Es gibt online verschiedene Friedhöfe. Wenn Deine Mutter hier beerdigt wird kann dies eine Möglichkeit sein auch die Verwandten Abschied nehmen zu lassen. Schaue Dich in Ruhe um und wähle wenn die für Dich richtige Form aus.
Nun, es steltt sich die Frage ob es Sinn macht nach einer Familienhilfe zu schauen. Dazu ist es nötig mit dem Arzt, der Krankenkasse zu sprechen, dem Jugendamt. Auf alle Fälle sollt Ihr wissen dass Dein Wohlergehen an erster Stelle zu stehen hat. Sollte also von irgendwo die Idee kommen Du solltest nun in eine betreute Wohngemeinschaft so ist das Unsinn. Jedenfalls dann wenn Du das nicht willst, der Haushalt nicht komplett verschlampt. Ihr habt ja eh wahrscheinlich in den letzten Jahren all die alltäglich anfallenden Dingen alleine bewältigt.
Auf alle Fälle sollte die Schule Bescheid wissen. Vielleicht brauchst Du dann manches persönliche Gespräch mit einer Lehrkraft des Vertrauens. Du hast ein Recht darauf. Die Angelegenheiten welche dort besprochen werden bleiben im Zimmer.
Es gibt die Nummer gegen Kummer. Da bekommen auch Eltern Hlfe wenn sie diese haben wollen.
Ich war fast 13 als mein Vater nach Anderwelt ging. Mein Vater hatte auf andere Art gelitten als Deine Mutter. Ich war dankbar dass er nun nicht mehr leiden musste. Wohl zwei Jahre später habe ich dann meine Oma verloren. Ihr Mann war schon länger tot, meine Großmutter eh. Heute leben all diese Menschen in meinem Herzen. Meine Mutter, die auch sehr früh verstorben ist, meldet sich immer noch lautstark zu Wort hier und da. Dabei sind es nun auch schon 40 Jahre dass sie tot ist. All jene Menschen welche vor mir gegangen sind leben also in meinem Herzen weiter. Damit sind sie nur äußerlich tot.
Aus eigener Erfahrung kann ich Dir versichern dass solche Erfahrungen sicher schmerzhaft sind in unserer Gesellschaft. Wir müssen in solchen Fällen erst erlernen in Liebe loszulassen. Alleine diese Erfahrung macht uns reich. Aber auch all die Aufgaben welche deshalb auf uns zukommen. Heute ist noch lange nicht die Zeit sich mit solchen Themen zu beschäftigen. Ich möchte Dir nur vermitteln dass das Leben weiter geht. Anders, sicher. Aber es geht weiter.
Wir wissen nicht wie Anderwelt ist. Es macht also keinen Sinn sich deshalb Gedanken zu machen. Wir dürfen uns vorstellen dass diese Welt frei von Leid ist, von Krankheit. Und wir dürfen mit dieser Vorstellung unsere Angehörigen auf ihrem Weg dahin begleiten.
Ich wünsche Euch Beiden Hilfe aus dem Umfeld, Verständnis, Zeit um den Verlust verarbeiten zu können.
Weine, und rede und lasse alles raus.
Mein Vater ist an Krebs gestorben als ich grade 15 war und meine Frau ist bei der Geburt unserer Kinder gestorben.
Wichtig ist, dass du Trauer zulässt und dich nicht in dich zurück ziehst. Nach dem Tod von meinem Vater habe ich mir vorgestellt, dass er im Himmel ist und wartet und ein klarer Stern am Himmel ist. Und selbst heute wenn ich in den Himmel sehe und die leuchtenden Sterne sehe, sehe ich meinen Vater!
Denke an das Schöne, was du an deiner Mutter hattest. Das ist auch sehr wichtig. Jeder Mensch hat negative Eigenschaften und Macken aber auch genauso viele tolle und gute. Freue dich über das was du hattest und trauer nicht um das was du nicht mehr hast.
wenn alles nicht mehr hilft, kannst du dich auch an eine Beratungsstelle wenden und mit "Profis" reden!
Ich wünsche dir herzliches Beileid
hehe. hört sich ähnlich auf den ersten blick an, deine story wie bei mir.
meine mutter starb 20 tage nach meiner geburt, hinterließ 9 kinder und mein vater starb dann noch als ich 14 war.
ja, ich dachte auch, das leben is vorbei, wenn papa stirbt.
aber ist nicht so gewesen.
Liebe Jenny.
Zuerst einmal mein ganz herzliches Beileid.
Ich kann dir nur von mir erzählen, und weiß wie es sich anfühlt, wenn die Mutter stirbt.
Als meine Mutter starb, habe ich es einfach verdrängt. Ich konnte auch erst ein Jahr danach weinen, weil ich es nicht früher realisiert habe, dass sie nicht mehr da ist.
Seit sie nicht mehr da ist, war nichts mehr das gleiche. Ich bin zur Hälfte mit ihr mitgestorben. Sie war nicht nur meine Mutter, sondern auch meine Seelenverwandte, war mir von allen Menschen am nächsten, meine beste Freundin und mein Schutzengel. Sie passt jetzt im Himmel auf mich auf und das ist mein Trost, weil ich weiß, dass sie über mich wacht. Und das soll auch dein Trost sein. Deine Mutter ist nicht tot. Sie hat nur die Räume getauscht.
Ich weiß, dass wenn ich sterbe, werde ich meine Mutter wieder sehen. Sie wartet auf mich im Himmel, das hat sie mir damals versprochen und ich weiß, dass es stimmt, weil sie immer überall Recht hatte. Und weil ich es auch fühle, weiß und davon überzeugt bin. Wir waren untrennbar miteinander verbunden und sie wartet im Himmel auf mich. Und das macht deine Mutter auch. Und solange musst du einfach normal versuchen, weiterzuleben und versuchen, auf der Erde ganz viel gutes zu tun.
Ich drücke dich und deine Mutter ist jetzt erlöst und nicht mehr krank, sie ist jetzt im Frieden! Das soll dein Trost sein! Das war auch mein Trost. Sie hatte Krebs.
Heute wäre meine Mutter 53 Jahre alt geworden.
Ich wünsche Dir nur das Beste, gute Freunde auf deinem Weg und gute Begleiter, und dass du deine Lebensfreude wieder gewinnst und wieder einen Sinn im Leben findest.
Ich empfehle dir, eine Therapie zu machen und außerdem zu einer Familienberatungsstelle zu gehen und dazu noch die Seelsorge anzurufen, was du als nächstes machen sollst, wohin du dich wenden kannst, dass dir jemand psychologisch zur Seite steht.
Ich fange gerade auch nochmal mit einer Therapie an.aber wegen anderen Dingen auch noch.
Alles Liebe und Ganz
Hallo Jennybaerchen, es ist traurig, das Du das liebste was Du hattest, nämlich deine MUM, so verlieren musstest! Es tut mir sehr leid und Du mußt jetzt sehr stark sein. Denke immer daran, das Du alles versucht hast um deiner Mum zu helfen und Sie es nicht wollte, das man ihr hilft. Du alleine, kannst garnichts dafür, sondern dein Vater hätte sich wahrscheinlich mehr um deine Mama kümmern und bemühen müssen. Depressionen sind heilbar, wenn man liebevolle Menschen umsich hat, die einem helfen, sonst ist man verloren und dann passsiert sowas wie mit deiner Mama. Du bist jetzt die Leidtragende und brauchst so dringend deine liebe Mama Ich geben dir einen guten Rat, gehe zu einer kirchlichen Seelsorge die helfen und unterstützen dich, damit Du deine Traurigkeit verarbeiten kannst. Ich verstehe aber auch deinen Vater nicht, wie konnte er es soweit kommen lassen, das deine Mutter soviel Alkohol getrunken hat. Es gibt Therapien und Hilfe. Ich glaube deine Mama war sehr traurig und fühlte sich ungeliebt und das ist nicht gut, das fördert Depressionen. Du musst es jetzt alleine schaffen, du bist schon ein großes Mädchen Behalte deine Mama lieb und in Ehren und denke an die schönen Zeiten. Gehe schnell zur einer Seelsorge damit du trauern kannst. Ich wünsche dir, viel Kraft und alles Liebe, deiner Mama geht es jetzt vielleicht besser als sonst
Hi es tut mir sehr leid für dich dass deine mutter gestorben ist meine mutter ist gestorben da war ich vier jahre alt sie hatte krebs und mein vater hat mich dann mit in irgendwelche freizeitparks genommen und allgemein haben wir ablenkung gesucht.! Ich hoffe für dich dass du darüber hinweg kommst.
ja das ist eine schlimme sache, vor allem wenn die mutter sich wohl noch selbst das leben genommen hatte.
ich habe meine mama nie kennengelernt, gestorben 3 wochen nach meiner geburt
und mein papa ist dann noch gestorben als ich 14 war.
da war ich echt auch fertig mit der welt, weil mein papa mein gott war.
vorher geistig nicht selbstständig gewesen und dann so ins kalte wasser geworfen zu werden.
mein vater hatte krebs, hat es aber vor uns verheimlicht. wir haben es nur durch zufall kurz vor seinem tod erfahren.
ich kann dir sagen, es geht immer weiter, irgendwie.
ich habe mit 14 erstmal viel gekifft um nicht zuviel nachzudenken. was ich nicht unbedingt empfehlen würde.
aber mach doch sport, dass du dich ablenkst oder unternimm viel mit freunden.
von meiner nachbarin der vater hat sich auch das leben genommen, als sie etwa 16 jahre war.
genau dieselbe story wie bei deiner mutter.
sie kommt da heute nicht mit zurecht.
ich finde es auch schwieriger, wenn ein mensch sein leben selbst beendet hat, als wenn es durch das schicksal von selbst so kam, wie etwa durch unfall oder krankheit.
ich bin aber sicher, dass du damit zurecht kommen wirst.
du darfst dich nur nicht hängen lassen und einigeln.
und aufpassen, dass du nicht auch in so eine depression kommst.
Mein herzliches Beileid, Jennybaerchen. Ich glaub, ich weiß, wie dir zu Mute ist: Mama ist nicht mehr und man glaubt, die Welt steht still! Ach herrje - das ist so.UN glaublich, dass man es gar nicht wahr haben will. Meine Mam ist voriges Jahr plötzlich an einer Hirnblutung gestorben und ich fiel buchstäblich in ein schwarzes Loch: nichts ist mehr wie es war. Ich hab mich erst vor der Wahrheit versteckt, war also zwar zur Beerdigung, aber seitdem nicht mehr an Mütts Grab, und suchte mir dann auf starkes Drängen meiner Schwester professionelle Hilfe bei der Diakonie. Da hörte mir einfach wer zu und reichte mir gar noch ein Taschentuch, ließ mich heulen - das tat ich wie ein Schloßhund, wobei es denen völlig egal war, dass ich kein Christ bin - sie nahmen mich als Mensch. Bitte mach nicht denselben Fehler wie ich: eben die Ignoranz des Todes von Mama und dann auch noch die Leugnung der Gefühle / Trauer. GlG, ilk- auch, wenn es abgedroschen klingt: auf jeden Regen folgt Sonnenschein
mein Beileid.
Mir ging es genauso. Allerdings hatte meine Mutter Krebs. Es war also irgendwie absehbar. Leider muss sich jeder Mensch damit anfreunden, das irgendwann, meistens zu unerwarteten Zeiten, geliebte Menschen von dieser Welt verabschieden. Man kann es nicht verhindern und man kann es auch nicht beschönigen. Es ist einfach so.
Man kann nur versuchen, das Beste aus dieser Situation zu machen. Das heist für dich ein guter Schulabschluss und eine gute Lehre oder halt ein Studium. Du bist 16, aus dem gröbsten heraus. Deine Geschwister? nehmen das vieleicht schwerer, wenn sie es später verstehen.
Lerne aus den Fehlern der Verstorbenen und wiederhole sie nicht.
p.s. Mache dir über Erbangelegenheiten Gedanken. Auch wenn das der denkbar schlechteste Zeitpunkt ist. Die Fragen müssen bald geklärt werden. Du bist auch ein Erbe.
Ich möchte mich den Beileidswünschen der anderen anschließen. Und vielleicht hilft es dir, dich mit anderen in der gleichen Situation auszutauschen. Bei elterlos.de gibt es auch ein Forum, vielleicht magst du dich da anmelden? Elternlos-Forum :: Index
Hallo Jennybaerchen
es tut mir leid für dich, dass du so früh die Mutter verloren hast. Ich bin der Meinung, dass die Verstorbenen nur voran gehen und wir uns alle wiedersehen werden. Ich bin nicht tief religiös, aber ich glaube daran. Deine Mutter war sehr krank und hat es jetzt besser. Es wird für dich zunächst einmal schwer sein, und das darf es auch sein. Versuche nicht mit allen Mitteln irgendwas um dich herum aufzubauen, nur weil du stark sein willst. Lasse die Trauer zu, wenn sie kommt. Nehme deinen Papa in den Arm und weint gemeinsam.
Ich wünsche dir alles Gute
Grüssle
mein Beileid erstmal.
Meine Mutter ist auch gestorben, als ich 18 Jahre alt war, daher kann ich dich verstehen.
Rede mit deinen besten Freunden drüber, oder lass dich von deinem Arzt an einen Psychologen weiterüberweisen. Psychologen sind für sowas ausgebildet und können dir helfen es zu verarbeiten. Du redest mit dem eine Stunde und mit der Zeit wird es besser. Ich durfte bei meiner Psychologin damals immer aufm Sofa rumliegen und Tee trinken und ich hab viel Enrspannungsmusik gehört und danach dann geredet,. War eig echt nett, ob jetzt der Pschologe an sich geholfen hat weiss ich nicht, aber es tat gut mit ihr darüber zu reden und mir hats geholfen.
Hey, Jenny , meine Mutter war verstorben da war ich 14, mein Bruder 9, sie hatte allerdings auch ziehmlich Starken Krebs, und auch ihre Hochs und Tiefs.
Ich weiß jetzt nicht wie die Beziehung zwischen dir und deiner Mutter war, aber der Schmerz bzw. die Trauer vergeht nach na Zeit. Wenn es dir so geht wie mir damals, kann ich gut verstehen was du durch machst.
Zuerst konnte ich das garnicht so richtig realisieren, bis zum Tag der beerdigung. Danach hab ich mir oft alte Fotos angesehen, jeden Tag die ganzen 20 Alben. Hin und wieder kamen dann die Erinnerungen an Früher.
Aber das lässt alles mit der Zeit nach, bei manchen dauerts villt. etwas länger als bei anderen.
Mein Beileid,
, ricky
Mein beileit las deine gefüle raus. Auch wenn es jetzt blöd klingen möchte aber geh einfa mal zum Psychologen. Ich habs auch nicht leicht meine Eltern sind beide psychisch krank. Mein papa hat börnaut Meine Mama eine belastungs depresion. So wie du das schreibst war deine Mama manisch depresiev
Hallo, einen Elternteil zu verlieren ist ein schwerer Schlag. Besonders wenn man beim Sterben dabei war. Deine Mutter hatte eine seelische Krankheit, war desöfteres suizidal auffällig und hat ein Alkoholproblem gehabt. Sicher machen euch Schuldgefühle zu schaffen. Aber die braucht ihr nicht zu haben. Deine Mutter hätte professionelle Hilfe gebraucht und auch nur sie selbst hätte es auch selbst wollen müssen. Du hast den Rettungsdienst gerufen und das war gut.
Deine Mutter hatte wahrscheinlich ernsthafte Probleme. Behalte Deine Mutter so in Erinnerung wie du sie in schönen Augenblicken erlebt hast. Am Anfang mögen diese Erinnerungen schmerzen, aber dann werden sie nach und nach schöner. Such dir einen Stern aus und dem gibst du den Namen deiner Mutter. Wisse, dass sie immer bei dir ist.
Tot ist erst, wer vergessen wird.
Mit in dieser Antwort will ich mein aller-aufrichtiges Beileid für dich und deine Familie aussprechen. Ich kenne deine Situation so ähnlich und weiß wie schwer das für euch ist. Da hilft euch nur Zusammenhalt, Offenheit und Starksein. Wenn du es wirklich kein bisschen mehr aushältst, hol dir Hilfe von Experten bevor die Situation außer Kontrolle gerät. Kannst du denk ich aber sogar schon jetzt machen.
*Ich bin keine Expertin, ich schreibe nur das, was ich für richtig halten würde.
aufrichtiges Beileid!
*Yorkii
ich spreche dir erst einmal mein Beileid aus.
Es gibt im Leben immer Situationen in denen man loslassen muss. Natürlich tut es weh, jedoch bemerkt man, je länger man darüber nachdenkt, wie gut es doch eigentlich tut, zu wissen, dass der andere es nun geschafft hat. Gott sendet uns nicht für die Ewigkeit herab, sondern nur solange er es für nötig hält. Deine Mutter war vermutlich eine sehr gute Seele, auf die er nicht länger verzichten konnte. Sieh es so: Du warst doch bestimmt immer traurig, wenn deine Mutter krank war, Schmerzen hatte oder ihr etwas Kummer und Sorge bereitete? Jetzt, wo der Herr sie zu sich genommen hat, fallen alle Sorgen und Schmerzen von ihr ab. Sie kann vollkommen frei und glücklich sein und ihre Zeit im Jenseits damit verbringen, dich so zu lieben, wie auf Erden.
Wenn du zu ihr sprichst, mit dem Gedanken, dass es ihr gut geht, wo sie nun ist, so wirst du dieses Gefühl mit ihr teilen. Dieses warme Kribbeln im Herzen, was dich den Schmerz vergessen lässt und dir neue Hoffnung gibt.
Depressionen entstehen, wenn sich jemand auf Erden nicht verstanden fühlt, wenn er die Nähe zu dem sucht, was ihn wirklich erfüllt. Im Jenseits wird deine Mutter ihr Verständnis finden und kann auch wieder lachen. Wenn du dir dies vor Augen führst, wird es nichts mehr geben, das dich traurig macht.
Eine wundervolle und stärkende Zeit wünsche ich dir.
VanJudge
ach süße, das ist wirklich schlimm. das tut mir wirklich leid. mein beileid. auf jedenfall ist ganz ganz wichtig, dass du die trauer zulässt. ob es reden, weinen oder schreien ist. aber verdräng sie nicht. das macht dich nur kaputt. ihr beide, du u dein vater, ja ihr seid jetz auf euch gestellt aber ihr schafft es. redet gemeinsam über den tod. holt euch zusätzlich noch hilfe, wenn ihr denkt, zu verlieren. ihr beide müsst jetzt zuammen halten. ich wünsche euch alles alles liebe u gute, dass ihr stark seid u gemeinsam trauert u eine schöne zukunft, auch wenn deine mutter nicht mehr lebt. aber auf einer seite war es für sie wahrscheinlich eine erlösung. hört sich jetz blöd an aber vielleicht ist es ein trost. depressionnen könne in krassen fällen hölle sein u mit alkohol hat sie die depressionen anscheinend ertränkt. aber wie 75gerrick schon schreibt, sie ist ein stern am himmel. ich finde das sehr schön, wie er gehandelt hat mit dieser sternsache. die ersten wochen/monate werden sicherlich sehr schwer werden, da sie eben nicht mehr da ist. oh man, das tut mir so unendlich leid. ich müsst auf jedenfall die trauer zulassen u jeder auf den anderen "aufpassen" dass ihr euch nicht verliert.
Mein aller aller aller aller größtes Beileid!.Ich habe meine 2 opis meine zwei omis und meinen onkel mit 7 jahren verloren Meine 2 opis mit 1 meine zwei omis mit 3 man kan alles wieder so richtig vergessen,aber ein tod den hat man sein ganzes leben am ersten punkt.weine so viel du willst! und wenn zu dir böse sind und sagen reis dich zu samen es ist doch noch deine mutter,dan werde auch mal böse und schlag zu.weil du hast deinen wichtigsten menschen in deinem ganzem leben verloren.Ich finde das.Du traurig sein musst Also ich meine Es ist doch Ganz normal das man trauer spürrt.Besser als kalt zu spielen. mein aller herzlichstes beileid! Deine Alisha
Hallo Jennybaerchen, das tut mir ganz arg leid mit Deiner Mutter. Das ist sehr schwer für Dich jetzt und Deinem Papa. Herzliches Beileid. Jetzt müßt Ihr ja erst mal die Beerdigung vorbereiten und alle Meldungen mit den Behörden abwickeln. Dann ist es vielleicht ambesten, wenn Du Dich bei einer Psychologin schon jetzt gleich anmeldest, da gibt es Wartezeiten. Diese ist gut ausgebildet und kann mit Dir reden über alle die Sachen, die Dich jetzt belasten. Ich wünsche Dir viel Kraft. Roony911
Einen lieben Menschen zu verlieren, ist wirklich das Schwerste. Es wird besser, wenn du mit jemandem darüber sprechen kannst. Das hilft wirklich, damit fertig zu werden. Bleib stark, und lass dich nicht von der Depression unterkriegen! Ich wünsche dir alle nötige Kraft und mein tiefstes Beileid.
Das tut mir für dich richtig leid! Ich kanns verstehen dass du richtig traurig bist.Wein mal erst richtig aus das wird dirbgut tun denn du musst dich ja befreien.Das ist auch nicht so einfach es zu verarbeiten.Unternimm mal viel mit deinem vater oder mit freunden.Das kann bisschen dauern bis man es verarbeitet hat.Ich wünsche dir noch viel glück für deine zukunft
Mein Beileid!
Vielleicht kann doch ein Verwandter zu dir kommen und dich unterstützen!
Ich wünsche dir alles Gute und dass es dir bald wieder besser geht
Es gibt immer noch an die man sich wenden kann. Das mit deiner Mutter tut mir richtig dolle leid und ich wünsche dir aus ganzem Herzen, dass Du darüber hinweg kommst. Vielleicht kannst Du dir ein paar Tage freinehemen und immer an die schönen Tage mit deiner Mutter debken und die schrecklichen Momente versuchen zu vergessen. Das mit dem Alkoholproblem war sicherlich auch überhaupt nicht schön, aber du solltest auch auf dich selbst achten, um nicht ähnliche Probleme zu bekommen. Du bist 16 und hast noch jede Menge Zeit vor dir und die solltest du so gut wie möglich ausschöpfen und nicht in die Vergangenheit zurückblicken. Die Gegenwart und die Zukunft sind das entscheidende! Auf jeden Fall Kopf hoch und halte die Ohren steif! Als mein Hund starb dachte ich auch, es kann nicht weitergehen, das gleiche auch als meine Eltern sich trennten, aber Trauer geht sicherlich vorbei und macht der Freude platz.
Ich wünsche dir aus ganzem Herzen, dass du fast so weitermachen kannst, wie zuvor, doch leider wird immer ein Loch dableiben.
Und schließlich gibt es immer noch einen Weg, auch wenn er noch so holprig erscheinen mag, aber er ist da
Da du hier schon viele hilfreiche Beiträge bekommen hast und es nicht nötig ist, dass ich auch antworte, will ich dir trotzdem mein herzlichstes Beileid aussprechen und dir und den anderen Betroffenen alle Kraft der Welt wünschen, dass ihr irgendwann wieder lachen könnt. So eine Situation, wünscht man Niemandem.
alles erdenklich Gute für Euch.
Nick
Mein Beileid!
Aber ich habe keinerlei Erfahrung mit Alkoholikern, außer dass ich weiß, dass Alkos unberechenbar sind, toben und sofort wieder anfangen zu heulen, bin hält ein alter Hecht.
Noch etwas: Sieh bitte nach vorne
mein Beileid es ist schwer ein Elternteil zu verlieren es tut mir sooooo leid für dich
Weiß nicht weiter was kann ich nur machen?
Kennt ihr das, wenn ihr einfach nur dasitzt und in die leere start? Das ihr immer Angst habt in jedem Moment könntet ihr anfangen zu heulen weil das Leben nur so beschissen ist?
Naja ich bin in letzter Zeit oke doch schon länger in so eine art schwarzes Loch, aus dem ich irgendwie versuche rauszukommen, doch es klappt nicht. Ich meine ich versuch es doch, doch dann passiert wieder irgendwas das mich erschüttert, das ich am liebsten sterben will.
Ich weiß ja selber das irgendwas mit mir ist und es heißt ja einsicht ist der erste schritt zur besserung. aber warum wird dann nichts besser?
Mein Alltag ist nur noch von Angst beprägt, den ganzen Tag. Bei jeder kleinigkeit bekomme ich irgeneine Panic und es nervt, und ich habe so eine Angst das das hier meine beste Freundin irgendwann lesen wird, wenn sie rausfindet das ich hier diesen Acc gemacht habe.
Naja ich bin einfach fertig mit der Welt., weiß nicht weiter ich wünsche mir ja sogar das ich später in meiner Wohnung sterben werde durch zu viel saufen oder ritzen oder sowas.
Vielleicht denken alle es geht mir wieder gut, zumindest versuche ich irgendwie glücklich zu wirken damit es niemand merkt. Klappt anscheinend ganz gut. Habe wieder angefangen mich zu ritzen. das Leben ist einfach beschissen. ich weiß nicht mal wieso ich das hier alles aufschreibe, ich will mir das einfach mal von der Seele schreiben oder reden.
Gibt es Tipps wie man wieder glücklich wird?
Ich glaube es geht Dir sehr dreckig. Du mußt unbedingt versuchen ärztliche Hilfe zu bekommen. Vor allen Dingen lass Dich nicht abwimmeln wenn du bei einem Arzt abgewiesen wirst. Da es lange Wartezeiten bei Ärzten und Psychologen gibt versuchen sie erst dich abzuweisen. Wenn du wirklich keinen Arzt findest, gehe sofort ins Krankenhaus. Du mußt Dich jetzt aufraffen und denke immer daran, daß Leben ist etwas sehr Wundevolles , das man nicht so einfach wegschmeißt. Ich habe selbst Hilfe in ähnlicher Situation erhalten und hoffe Du schaffst es auch Deine Depression zu übwewinden.
Carpe Diem! Ich meine, lebe dein Leben, versöhne dich mit Leuten, mit denen du Streit hattest und Wenns nicht hilft kann man zum Psychologen gehen
Mein Freund hat mich Betrogen.Ich weiß nicht weiter
Hallo, Ich hab am Sonntag erfahren, dass mein Freund mich betrogen hat, Er selber hat mich erst belogen, Sagt er hat beim Freund geschlafen kannst gerne anrufen, was ich auch gemacht habe.Sein Freund sagte mir er wäre nicht da gewesen.Erst dann kam er mit der Sprache raus.Als Ich wissen wollte was zwischen denn beiden gelaufen ist sagte er noch nichts.Ich hab diese Frau angerufen. Sie sagt es wäre fast zum Sex gekommen.Wieder hat er mich belogen.Ich hab gefragt wo sie sich kennengelernt haben.Bei e darling Singelbörse, da ist er schon 5 Wochen angemeldet. Es geht schon 1 Woche so auch da hat er mich immer angelogen als ich gefragt habe wo er war.
Muss aber dazu sagen, dass wir seit Zwei Jahren auch nicht mehr zusammen Wohnen, da es nicht geklappt hat. Also ich weiß also nicht wie oft er schon was gemacht hat oder nicht, wir sind jetzt 6 Jahre zusammen und haben eine Sohn zusammen der ist 4 Jahre. Jetzt möchte ich ertsmal eine Auszeit, da ich nachdenke muss. Mein Kopf sagt mir das ich es beendet soll , da wir uns schon langen nicht mehr gut verstehen, Also es läuft mal gut dann wieder Streit ,dann mal wieder Gut. Also immer ein hin und her.Aber ich kann es irgendwie nicht beenden warum kann ich nicht sagen.
Es ist alles weg, das vertraunen, ich glaub Ihn nicht, das er mich noch Liebt weil sonst hätte man sowas doch nicht gemacht,auf so einer art und weise
also ich würde dir auch dazu raten, schluss zu machen. du hast doch selbst gesagt, dass ihr nicht mehr zusammenlebt, weil es nicht geklappt hat. wenn du das selbst so siehst, dann ist es doch eindeutig, dass eine trennung besser ist, schließlich hat es nicht funktioniert. vielleicht möchtest du auch mit ihm zusammenbleiben, damit auch wirklich mit beiden elternteilen aufwächst. aber lass dir gesagt sein, eurem kind geht es auf dauer besser, wenn es nicht mehr mitbekommen muss, wie oft ihr euch streitet. und wenn das vertrauen erst mal weg ist, ist es schwer, es wiederzuerlangen. dass du es nicht beenden kannst, kann natürlich auch daran liegen, dass du daran gewöhnt bist, mit ihm zusammen zu sein, 6 jahre kann man nicht einfach so vergessen. trotzdem glaube ich, dass es besser ist, wenn du ihn loslässt. schon allein damit es dir besser geht und du dich auch nach anderen männern umsehen kannst. denn er fühlt sich offenbar nicht mehr an dich gebunden. warum solltest dann du dich weiterhin an ihn binden?
Er fühlt sich offenbar nicht mehr an dich gebunden.Das weiß ich nicht, er hat mir gesagt, er hat bei der andern Frau nur das gesucht was er bei mir nicht bekommt hat.Er hat es aus verzweiflung gemacht. Sagt er mir
Seine Letzte Sms war Gestern. Ich möchte dir sagen Ich liebe Dich und möchte mit dir zusammen sein.Lass uns nach vorne gehn. auch mit Langsamen schritten.Du bist meine Frau fürs Leben.
Im zweiten Absatz Deiner Schilderung schreibst Du erst Wesentliches, was wichtig ist, Deine jetzige Situation zu beurteilen:
Also: Ihr habt Euch vor zwei Jahren räumlich getrennt. Das bedeutet, dass Ihr Euch nicht mehr verstanden habt, was Du dann auch beschreibst.
Offenbar sucht Dein Freund eine neue Beziehung, weshalb er seit 5 Wochen bei einer Internet-Partnervermittlung angemeldet ist und dort Kontakte sucht. Das ist sein gutes Recht!
Sag' mal, WAS willst Du eigentlich noch von ihm? Ihr versteht Euch doch nicht mehr, Du hast kein Vertrauen mehr zu ihm, er belügt Dich offenbar etc.
Warum spionierst Du ihm hinterher?
Mache einen klaren Strich unter die Beziehung und beende sie!
Der gemeinsame Sohn im Alter von 4 Jahren dürfte kein Grund sein, eine Beziehung, die nicht mehr funktioniert, aufrecht zu erhalten. im Gegenteil: Ständige Disharmonie in einer Beziehung schadet einem Kind!
Fange neu an! Ich wünsche Dir alles Gute dazu.
Also für mich ist es kein spioniren, wenn mein Partner sagt er war beim Freund.Und ist von 21 uhr Abends 18 uhr nicht zuerreichen, da sein Handy aus ist. Und er mir sagt kannst gerne mein Freund fragen.Also mein Partner war sonst immer zu erreichen.
Er ist nicht in diese Situation "hineingeschlittert" oder man kann auch nicht von einem Versehen sprechen weil er betrunken gewesen sei. Er hat sich bewusst und gezielt dort angemeldet, mit der Absicht sich eine Partnerin zu suchen- wofür auch immer. Somit ist von seiner Seite aus klar, dass er nicht mehr mit Dir zusammensein möchte. Es tut weh wenn man es auf diese Weise erfahren musste. Aber auch wenn Du dich gekränkt fühlst, vergiss nicht, dass auch "" ist. Enthalte es ihm auf keinen Fall vor, sondern regelt es auf einer vernünftigen Ebene. Alles Gute
Zu allererst solltest du an das Kind denken. Der kleine weiß doch überhaupt nicht was los ist. Dazu kommt, dass ihr euch sicher auch streitet wenn ihr euch seht, oder? Das ist lles nicht gut fürs Kind.
Schaffe klare Verhältnisse. Redet nochmal meinetwegen, aber ich glaube nicht, dass das Sinn macht. Schliesslich hat er sich ja schon entschieden und eure Beziehung als beendet betrachtet, sonst hätte er sich da ja nicht angemeldet, sondern versucht dich zurückzubekommen.
Glaubst du wirklich, dass du und dein Sohn so einen Typen verdient haben?
ihr habt ein gemeinsames kind und lebt nicht mal zusammen? das sagt doch schon alles
Also zusammen leben wir nicht mehr. Kurze erklärung.Ich bin zu Ihn gezogen, leider ist es so gewesen, Das er mir immer vorgeschrieben hat wie ich was im Haus zumachen habe.Angefängen bei der Heizung , bis zum Lüften , Also eben vorschriften.Und das wollte ich nicht, darum bin ich Ausgezogen. Nach langen Reden.
Ich denke nicht, dass diese Beziehung auf Dauer halten wird.und nur wegen des Kindes zusammen bleiben.nee kanns nicht sein. Du solltest dir gut überlegen, wie du jetzt dein weiteres Leben meisterst.du schaffst das.ich drücke dir die Daumen. denke nun in erster Linie an das Wohlergehen deines Sohnes.
Er hat mit dir ein Kind und trotzdem ist er ständig auf der Suche nach was Neuem. Ich fürchte, der wird dir immer wieder weh tun. Mach ein Ende mit Schrecken, das ist besser als ein Schrecken ohne.du weißt schon.Das hast du nicht verdient
schiess ihn ab, dating-portal ist gezielte, geplante Suche. Das ist Vorsatz und kein Augenblicksversagen.
Schiess ihn ab und sieh zu das er seinen vaterpflichten nachkommt.
Schiess ihn ab, sie zu, das er seine väterlichen Pflichten erfüllt.
das musst du selbst entscheiden. wenn du dir so deine zukunft vorstellst, mach einfach so weiter und ertrage es.
wenn nicht, such dir einen netten kerl, der dich liebt und dich betüdelt und zu schätzen weiß.
Dann sage ich dir.zieh einen Schlußstrich.
Willst du die schönsten Jahre deines Lebens verschenken? Er wird es wohl nie lassen nach deinen Worten. Noch bist du jung und solltest dich nach einem verläßlichen Partner umschauen.
dann mach halt schluß und such einen anderen.
Das Problem habt Ihr ja offensichtlich beide, auch er fühlt sich in eurer Beziehung nicht wohl und schaut sich anderweitig um, schade, das Ihr ein Kind zusammen habt. Über kurz oder lang ist eine Trennung nicht zu verhindern, denn eigentlich beantwortest du dir deine Frage ja selber. Das Vertrauen ist weg, er schläft woanders, Ihr wohn nicht mehr zusammen. Was soll noch geschehen, damit ihr für euch und die Sache beendet? Wenn der erste Schritt getan ist, dann geht es auch besser, nur das solltet ihr beide offen und mal ehrlich besprechen und du solltest dich dazu durch ringen denn besser wird es nicht, also wird das Problem nur schlimmer für dich weil es länger dauert. Als Tipp: nimm ein Blatt mit den Punkten was dir an Ihm gefällt und was nicht. Das gleiche sollte er auch tun und dann vergleicht, aber ich denke das Ergebnis ist eindeutig.
http://ww.niveau-dj.de



schreiben
Was hat er Schlimmes getan und ist es gefährlich für mich mit einem Kriminellen zusammen …

- wäre mit ihm in Kontakt zu treten, geschweige denn eine Beziehung zu führen, da alles auf mich zurückkommen würde und -- Freundin nicht verunsichern. Nur weil er grad nicht drüber schreiben will heißt noch lange nicht, daß er was angestellt hat. -- sich seine "kriminellen Freunde" an dir rächen würden, weiß niemand. Gänzlich auszuschließen ist es nicht. Warum -


deutsch
Wie entkräfte ich Argumente mit dem Sanduhrprinzip?

- Danach machst du mit dem schwächsten Argument weiter und arbeitest dich bis zum stärksten am Ende vor. Das wird so gegliedert -- anfangen. Also würde ich jetzt was über diese 2 Argumente schreiben. Jetzt möchte ich die Argumente entkräften. Wie mach -


schule
Schülerpraktikum im Amtsgericht Hannover

- In Politik bin ich eig. 2, aber ich habe ebenfalls die Arbeit nicht so gut absolviert und deswegen die 3.!:) Für Januar -- ja, könnte ich mit diesem zeugnis angenommen werden?: Mathe: 1 Deutsch: 4 Englisch: 2 Französisch: 1 Politik: 3 Also -- ein Schülerpraktikum im Amtsgericht Hannover machen. Ich weiß, dass man sein aktuelles Zeugnis hinzulegen muss. Mein -