Was nahm menoa baum eragon

5 Antworten zur Frage

~ das, was der Baum noch verlangt hatte und hoffe mit dieser etwas verspäteten Antwort trotzdem noch geholfen zu haben. Vielleicht Energie? ~~ dass die Angelegenheit noch nicht erledigt war, obwohl der Menoa-Baum.
Bewertung: 2 von 10 mit 32 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Was nahm der Menoa-Baum Eragon?

In der Buchreihe 'Eragon' wollte der Menoa-Baum etwas von Eragon für dieses besondere Metall, was er für sein Schwert Brisingr brauchte. Was war das denn nun? Ich habe alle 4 Bücher gelesen, weiß aber nicht, was der Baum sich nun genommen hat. Weiß es einer von euch?
Es könnte von Saphira gestammt haben, da der Baum meinte:, Feuer muss man auslöschen!" Weswegen ich denke, dass der Baum entweder Saphiras Eldunari oder ihre Eizellen genommen hat.
Ich habe mich das auch schon gefragt und es gibt einige Theorien darüber, dass Eragon nun zeugungsunfähig ist, wegen den Schmerzen im Unterleib. Das finde ich jedoch unlogisch, da der Schmerz bei einem Mann doch eigentlich weiter unten sein sollte. Meine Theorie ist nun, dass Eragon Saphiras Schmerz gespürt hat. Der Baum sagte selbst, nachdem Eragon erklärte, dass Saphira das letzte Drachenweibchen ist, dass man Feuer auslöschen muss. Ist aber nur meine Theorie,  aber es passt alles zusammen. 
Hoffe dir hilft meine späte Antwort ;) 
Der Meona-baum nimmt ihm Energie! Das sagte der Autor auch in einem Interview
Eragon unterhält sich im letzten Band noch einmal mit dem Menoa-Baum, und da heisst es folgendermassen:
Linnëa, ich muss dringend mit dir sprechen!
Was, oh Reiter.?"
Linnëa, als ich das letzte Mal hier war, habe ich gesagt, ich würde dir für den Sternenstahl unter deinen Wurzeln geben, was immer du willst. Ich werde Alagësia bald verlassen, daher vin ich gekommen, um mein Versprechen einzulösen, bevor ich gehe. Was möchtest du von mir haben, Linnëa?
Der Menoa-Baum antwortete nicht, aber seine Äste bewegten sich leicht, Nadeln rieselten auf die Wurzeln und das Bewusstsein des Baumes verströmte Erheiterung.
Geh. wisperte die Stimme, dann zog der Baum sich aus Eragons Geist zurück.
Er blieb noch einige Minuten stehen und rieg ihren Namen, aber der Baum reagierte nicht. Am Ende ging Eragon fort und hatte das Gefühl, dass die Angelegenheit noch nicht erledigt war, obwohl der Menoa-Baum offensichtlich anders darüber dachte.
Ich denke das war das, was der Baum noch verlangt hatte und hoffe mit dieser etwas verspäteten Antwort trotzdem noch geholfen zu haben.
Vielleicht Energie?
Vielleicht auch gar nix, am Schluss wird ja nicht alles geklärt