Wie ist perfekte tochter was macht fest jemand pubertät

5 Antworten zur Frage

~ eine Nachtwanderung machen. Ich möchte, dass Du immer fühlst, wie lieb ich Dich habe, wo immer Du auch bist, was immer Du auch tust. Der ~~ Menschen, somit auch keine perfekte Tochter, als auch keine perfekte Mutter oder.
Bewertung: 9 von 10 mit 5 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Wie ist die perfekte Tochter?/An was macht ihr fest, dass jemand in der Pubertät ist?

Hallo liebe Community!
Meine halbe Kindheit habe ich versucht herauszufinden, wie die perfekte Tochter wäre.Ich wollte so für meine Eltern  sein. Ich habe gelesen, das man so sein soll. : gut in der Schule, ruhig,  nicht streiten, lieb, sportlich etc.  und dann habe ich versucht, mir diese Eigenschaften anzueignen. Die "Zeit der Pubertät" wurde - zumindest in der Erziehungsliteratur, die ich als Kind gelesen habe- als sehr unangenehm für die Eltern beschrieben. Darum beschloss ich diese Verhaltensweisen nicht zu zeigen. Ich habe also nicht geschrien, bin nie abends lange weg gewesen und habe ständig mein Verhalten überprüft, ob ich Anzeichen von kindischem oder pubertären Verhalten zeige.Und doch scheine ich Dinge falsch gemacht zu haben.
Vor ein paar Wochen meinte mein Vater er hätte bei mir schon eine Pubertät bemerkt. Auch sagte in den letzten Jahren immer wieder "Sie ist halt noch ein Kind." oder ähnliches. Wenn ich ihn frage, an was er diese Dinge fest macht, bekomme ich keine Antwort.
Also frage ich euch: "Wie ist die perfekte Tochter?" und "An was macht ihr fest, dass jemand in der Pubertät ist? Um so vielleicht meine Fehler zu finden. fürs Lesen.
Liebe Grüsse
Eine Farbe
Perfekt ist niemand und man kann es auch nicht sein. Denn jeder hat andere Vorstellungen, Wünsche an die jeweils andere Person. Es ist unmöglich es allen recht zu machen.
Ja, es ist sogar unmöglich es beiden Elternteilen recht zu machen. Bei uns ist es so, dass ich unheimlich gern mit meinen Kindern erzähle, lache und albern bin. Der Papa dagegen mag es lieber ruhig, besonders beim Fernsehen. (Wir ,Frauen" können dem Film trotz erzählens problemlos folgen)
Die Pupertät wurde und wird in allen Varianten ausgelebt, wichtig ist mir da nur, dass die ,Pupertierenden" hinterher merken, dass ihr Verhalten nicht gerade toll war. Nun zur ,perfekten Tochter", da es die nicht gibt, schreibe ich dir auf, was für mich in einer Mutter-Tochter-Beziehung sehr wichtig ist:
-Vertrauen , die Tochter vertraut mir ihre Sorgen, Probleme an, erzählt mir viel
-Zu Hören können, sie denkt nicht, sie sei der Mittelpunkt der Welt, sondern hört mir zu, nimmt meinen Rat an bzw denkt wenigstens darüber nach
-arbeitet selbsständig
-Zuverlässigkeit, sagt z.B. Bescheid, wenn es später wird
-hat Verständnis
-ist selbstbewußt
-hat Ziele
-Höflichkeit und Respekt versteht sich von allein
Folgendes sagten vor kurzen meine Kinder : ,Silvesterparty? Warum feiern die nicht zu Hause? Ich hab eine Familie mit der ich feiern kann."
und
,Hoffentlich kann ich mal meine Kinder genauso gut erziehen wie du uns erzogen hast."
Das macht schon etwas stolz ;-), und genau das ist es eigentlich:
Die ,perfekte Tochter" ist die auf die man stolz ist---und sind das nicht fast alle Eltern?
Wichtig ist, dass auch du deine Vorteile, deine tollen Seiten siehst und nicht nur nach negastiven suchst! Man muss sich selbst mögen, damit einen auch andere mögen.
Ich finde, du solltest das nicht unterdrücken oder verstecken, weil es einfach zum Leben dazugehört. Du musst für dich selbst in Ordnung sein und nicht für jemanden anderen! Lebe einfach dein Leben, deine Eltern haben diese Zeit auch durchgemacht und man kommt da eigentlich immer stärker heraus. Du musst dich von deinen Eltern abkapseln und selbstständig werden und das erreichst du nur dadurch! Pupertäre Anzeichen sind z.B. auch Stimmungsschwankungen. Aber ich finde es nicht gut auf "heile Welt" zu machen, wenn man innerlich schon schreit! Da belügt man sich nur selbst und das staut sich dann auch auf. Versuche nicht irgendwas zu verhindern und einfach mit einem gesunden Selbstvertrauen und Unterstützung der Eltern und Freunde in diese Zeit zu gehen
Es ist natürlich toll, dass du eine "gute Tochter" sein willst und deinen Eltern so wenig Kummer wie möglich machen willst! Ich habe das zwar nie so bewusst gemacht, aber ich war wirklich immer eine brave Tochter! Ich blieb immer brav zu Hause, habe mein ganzes Taschengeld gespart, brav gelernt und studiert, niemals so richtig mit Jungs rumgemacht, keinen Alkohol getrunken, keine ausgeflippten Klamotten oder sowas getragen. ehrlich gesagt, hab ich meinen Eltern rein objektiv gesehen, keinen Kummer gemacht. Wenn du aber meine Eltern fragst, besonders meine Mutter, dann bekomme ich sehr oft zu hören, dass sie niemals wieder Kinder hätte, weil wir ihr schon so viele Sorgen bereitet haben. Dabei ist mein Bruder noch viel braver als ich gewesen. Anzeichen von Pubertät gab's bei uns übrigens auch so gut wie keine. Ja, und dann sowas. ich glaube, dass man es seinen Eltern niemals ganz recht machen kann! Außerdem glauben sie immer, dass es irgendwas gibt, über das man sich Sorgen machen muss. manche sind halt schlimmeres gewohnt und manche weniger schlimmes. ich würde dir raten, einfach DU zu sein, denn für deine Entwicklung ist dieses Verhalten nicht so gut, irgendwann wirst du merken, dass du zu viel Rücksicht auf deine Eltern genommen hast und willst vielleicht einiges nachholen. meine "Pubertät" kam dann mit ca. 25. es war auch nicht so schlimm und meine Eltern haben das auch nicht so erfahren, weil ich ja gar nicht mehr zu Hause lebte. aber da hab ich so einiges nachgeholt! Und heute bereue ich es sogar manchmal, dass ich nicht "wilder" gewesen bin, denn jung ist man nur einmal
Versuche mal nicht einer Norm gerecht zu werden, sondern zu sein. Du selbst. Was ist die Steigerungsform von perfekt? perfekt - plusquamperfekt - unperfekt.
Hast du schon mal in der Bibel gelesen? Da gibt es die Geschichte vom verlorenen Sohn. Der brave wird zwar auch geschätzt, aber um den anderen wird das Tamtam gemacht. und wenn Du Dir die Geschichten der Erzväter durchliest, dann hat sich keiner von diesen an die Regeln gehalten. Das Einzige, was sie auszeichnete war ihre Besonderheit, ihre Eigenwilligkeit und die Liebe zu Gott.
Du unterzeichnest mit "Eine Farbe". Wir sind die Farben des Lebens und es sind gerade die Unterschiede, die die Welt farbig machen. Wirkliche Liebe ist, jemanden anzunehmen wie er ist. Sonst erhalten wir nur ein Bild und keinen Menschen.
Und wenn Du in manchen Dingen noch ein Kind bist? Na hoffentlich. Ich habe immer den Eindruck, dass alle Eltern offensichtlich erwachsen auf die WElt gekommen sind. Nicht ohne Grund sagte Jesus - ohne jetzt religiös werden zu wollen auch wenn ich schon wieder aus der Bibel zitiere - : Wenn ihr nicht werdet wie diese Kinder könnt ihr nicht ins Himmelreich kommen."
Ich gehe jetzt ganz bewusst nicht darauf ein, woran man Pubertät erkennt, denn das ist unwichtig. Wichtig ist, dass Du lebst und auch mal den Mut hast Fehler zu machen. Kein Wunder, wenn Du krank wirst. Lebe - lebe - lebe. Und dass heißt keineswegs Ausschweifungen und Drogen. Das habe ich nie in meinem Leben gebraucht. Aber ich habe bewusst gelebt. Ich habe immer versucht ich selbst zu sein und fühle mich dadurch als der reichste Mensch des Universums.
Hier noch ein paar Worte. Ich habe dabei einem Vater geholfen Zugang zu seinem Kind zu finden und er hatte Schwierigkeiten dies in Worte zu kleiden. Hier mein Hilfstext für ihn und nicht nur für ihn, sondern für alle Eltern und für alle Kinder, die dies ihren Eltern sagen wollen:
Du, ich sitze hier und schreibe an Dich. Und ich denke dabei, was ich so gerne mit Dir tun möchte.
Ich möchte mit Dir einen Drachen bauen und ihn im Wind fliegen lassen. Ich möchte mit Dir barfuß durch Gras gehen. Ich möchte mit Dir den Sonnenaufgang bewundern und den Sonnenuntergang. Ich möchte Dir zuhören, wenn Du mir von deiner Welt erzählst, von Deinen großen und von Deinen kleinen Problemen. Ohne Dich kritisieren zu wollen. Ich möchte Dir von meiner Welt erzählen, von meinen Problemen und von meinen Freuden. Ich möchte mit Dir etwas ganz Freches tun, worüber alle lachen können. Oder mit Dir eine Nachtwanderung machen. Ich möchte, dass Du immer fühlst, wie lieb ich Dich habe, wo immer Du auch bist, was immer Du auch tust.
Der ständige Blick auf Deine Mängel versperrt Dir die Sicht auf Deinen Reichtum - schade - du bist offensichtlich nicht Du - denn Du schaust danach, was für Andere gut wäre. Das ist einerseits sehr ehrenhaft, aber für Dich leider bitter, weil Du dich verleugnest. Auch Eltern sind nur Menschen, und deren Einschätzung kann sehr subjektiv sein. Eine Entwicklungsphase, wo die Pubertät ohne Zweifel zugehört, muß doch nicht negativ sein? Jeder Mensch war einmal in der Pubertät - ich z.B. vergesse das nie. Es gibt keinen perfekten Menschen, somit auch keine perfekte Tochter, als auch keine perfekte Mutter oder Vater. Wer will schon perfekt sein - ich finde das nicht erstrebenswert - denn es wird auch Jeder anders empfinden! Was für den Einen perfekt ist, ist für den Anderen grauenhaft.



eltern
Eltern überreden - sturmfrei?

- Du meinst, du willst eine Party im Wohnzimmer deiner Eltern feiern, mit Leuten, die diese wahrscheinlich nicht kennen? -- Haus mit Partykeller hat oder ähnliches, dann könnte sowas gehn, aber nicht in einer kleinen Wohnung. Lach :0), Ein -- zweit ausgehen wollen, ins Restaurant, ins Kino oder sonst wie. Dann würden sie wahrscheinlich ihre Aufsichtspflicht -


erziehung
Pubertäres Verhalten mit 8 Jahren?

- Was können wir als Eltern tun? Ich muss sagen, meine Eltern haben das gleiche Problem mit mir gehabt. Ich habe irgendwann -- Brustwachstum erkennt. Kann dies Ursache sein? Ist dieses Verhalten für ihr Alter normal? Was können wir als Eltern tun? -- aufgehört hatte, am Unterricht teil zu nehmen. In der Pubertät wird sie sicherlich noch nicht sein. Aber unmöglich ist -- lassen -keine ausreden akzeptieren -du hast das nicht gemacht was wir dir aufgetragen haben und somit musst du jetzt -- sie mit 16 jahren aufhört ist auch dahin gestellt meine tochter fing auch schon mit7jahren an die hormone fingen an den -- ständig fettige haare waren oder nach dem baden plötzlich wieder schweissgeruch und haarwuchs im sch. bereich -das sind -


psychologie
Was ist "Erwachsenes Verhalten"?

- die betroffene Person nicht dabei ist, scheint von der Gesellschaft akzeptiert zu sein. Aber wie soll man denn sonst das Leben -- zu sein. Wie das Zeugnis wirklich aussah oder wofür die Eltern beinahe von der Schule geflogen wären sagt man ja auch -- eine Sache. Empathie aber auch, also daran denken was dein Verhalten mit anderen Menschen so macht, also nicht "ich finde es -- Ich unterscheide da ganz klar- über Jemanden lachen und Jemanden auslachen , allerdings kann ich auch über mich selber -