Was macht chiropraktiker

7 Antworten zur Frage

~ jeden Preis kämpft, dann denke ich , schafft man auch dass was man will und das macht das Leben auch lebenswert~ es doch geschafft haben. Nur wie? Hatten sie ein Ziel? War es Glaube? Wenn man aber NUR Glück im Leben hätte, dann.
Bewertung: 3 von 10 mit 428 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Was macht das Leben lebenswert?

Bewerten:
Immer wieder hört man von Leuten, die unglaublich schrecklich aufgewachsen sind und es doch geschafft haben. Nur wie? Hatten sie ein Ziel? War es Glaube?
Bewerten:
Wenn man aber NUR Glück im Leben hätte, dann wäre das doch etwas "Normales", oder? Es wäre dann gar nichts gutes mehr sondern etwas, von dem man zu viel hat. Gibt es also etwas, von dem man "nicht genug haben kann"? Weisst du was ich meine?
Bewerten:
Ok. Dann etwas ausführlicher: Wer unter so negativen Verhältnissen aufwächst, und des doch zu etwas bringt, dann muss er normalerweise klare Ziele vor Augen haben, die er wllen Wdringkeiten zum Trotz erreichen will. Schafft er das, dann ist das meist eine Mischung aus Können UND Glück; z. B. zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort die richtigen getroffen zu haben, die im zufällig oder unabsichtlich dabei helfen. Geld allein macht auch nicht glücklich, deshalb kann, aber muß ein Lottogewinn oder eine dicke Erbschaft das Leben nicht zwingen lebenswert machen. Es gibt viele Bücher über solche Selfmademen und - women, aus denen man durchaus Gewinn fürs eigene Leben ziehen kann.
Bewerten:
Stärke,wieder aufzustehen.Selbstvertrauen. Manche haben davon zu wenig.Manche können es sich im Laufe ihres Lebens aneignen
Bewerten:
Ich weise darauf hin, dass der Titel deiner Frage wenig mit der Beschreibung zu tun hat, aber ich antworte mal mit einem Verweis auf Wikipedia: American Dream – Wikipedia
Bewerten:
Also ich finde absolut nciht, dass Frage und Beschreibung nicht zu einander passen!
Was willst du mehr?
Bewerten:
Was macht das Leben lebenswert" erinnert mich eher an eine depressive Einstellung und Frage nach dem Sinn des Lebens.
Und die Beschreibung ist eine sehr subjektive Frage nach Karrieretipps. (Was bedeutet z.B. "Es geschafft haben"?)
Und dein Kommentar beinhaltet nur eine Meinung, leider keinerlei Argumente.
Bewerten:
Wenn man an etwas fest glaubt und sich ein Ziel gesetzt hat und dafür um jeden Preis kämpft, dann denke ich , schafft man auch dass was man will und das macht das Leben auch lebenswert

Was macht den jetzt dick? Kohlenhydrate oder Fett?

Bewerten:
Die Frage ist ernst gemeint
Man findet und hört oft sehr Widersprüchliches.
Vielleicht schwirrt ja hier ein Ernährungsexperte rum
Wer kann mir den Zusammenhang mit Fetten und Kohlenhydraten bei der Ernährung einmal für einen Laien verständlich erklären
Bewerten:
Was macht DENN jetzt dick?" sollte es korrekt heißen *peinlich* sry für den tippfehler
Bewerten:
Ich studiere Ernährungswissenschaften. Was hier geschrieben wird, ist prinzipiell richtig. Wichtig ist eine ausgewogene Ernährung und in der sind weder Fette noch Kohlenhydrate schlecht.
Die Verteilung sollte wie folgt aussehen: Kohlenhydrate 45-65%, Fette 20-35% und Eiweiße 10-35%.
Bei den Kohlenhydraten sollte man vor allem Vollkornprodukte, Kartoffeln, Reis, Vollkornnudeln essen.
Bei den Fetten sollte man auf "gesunde Fette" achten OlivenölTraubenkernöl/fette Fischetierische Fette, Butter, Fleisch, WurstDiabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, etc.Fertiggerichte, Fast Food, etcZucker in Süßigkeiten, Weizenbrot, allgemein Brot aus Auszugsmehl, etc).
Auch bei den Eiweißen kann man viel falsch machen. Eiweiße sollten in der Nahrung über mageres Fleische , Fisch, Milchprodukte, etc zugeführt werden. Hier sollte man darauf achten, daß man Eiweiße günstig mitanderen kombiniert, um die biologische Wertigkeit zu erhöhen. Gute Kombinationen sind: Getreide oder Kartoffeln oder Hülsenfrüchte mit Milch, Fleisch, Fisch oder Ei kombinieren. Dadurch erreicht man eine optimale biologische Wertigkeit.
Schau Dir die Ernährungspyramide an. Hier siehst Du die optimale Nahrungszusammenstellung nach den Richtlinien der DGE.
http://www.wellcon.ch/docs/eating.htm).
1. Stufe: min. 1,5 Liter trinken, am Besten sind Wasser und ungesüßte Tees. Wenn Du beides nicht magst, mach Dir Eistee selber. Auf einen Liter Früchtetee kommen 150 ml 100%-er Saft. Hat durch die extreme Verdünnung wenig Kalorien. Finger weg von allen Light-Getränken, die beeinflussen den Blutzuckerspiegel so, daß Du eine Heißhungerattacke bekommst.
2. Stufe: 5 Portionen Obst und Gemüse täglich aufgeteilt in 200 gr Obst und 300 oder mehr gr Gemüse. Abwechslungsreich verwenden, mal roh, mal gegart.
3. Stufe: Vollkornprodukte. Kartoffeln, Vollkornnudeln und -reis. Sehr Ballaststoff- und Mineralstoffreich.
4. Stufe: mageres Fleisch, Fisch und Wurst, Milchprodukte
5. Stufe: Fette und Öle. Du solltest ca. 3 Teelöffel gute Öle zu Dir nehmen, z.B. Oliven-, Raps-, Kokos-, Erdnussöl. Das ist wichtig für eine Abnahme, da die Viatmine E, D, K und A nur in Verbindung mit Fett löslich sind.
6. Stufe: ganz selten gönn Dir eine kleine Süßigkeit.
Bewerten:
Dick macht alles, was zu viel ist. Dein Körper benötigt eine bestimmte Menge Energie - die er durch Kohlenhydrate, Eiweiße und Fett aufnehmen MUSS. Fett liefert im Vergleich zu Kohlenhydraten mehr Energie: Etwa 9 kcal/ g, Kohlenhydrate etwa 4, Eiweiße auch.
Dein Bedarf an Energie sollte etwa zu 30 % aus Fett stammen und zu 50 % aus Kohlenhydraten - ob du dick wirst, hängt dann von deiner Gesamtzufuhr ab.
Bewerten:
Beides, wenn man zuviel davon isst. Es kommt letztlich darauf an, wieviele Kalorien man pro Tag zu sich nimmt. Wie sich diese zusammensetzen ist zweitrangig.
Allerdings ist es so, dass Kohlenhydrate pro Gramm 4 Kalorien haben, Fett dagegen 9 Kalorien, also mehr als doppelt so viel. In der selben Menge sind also deutlich mehr Kalorien, wenn sie viel Fett enthält. Aus diesem Grund sollte man bei Fett vorsichtiger sein.
Es kommt aber bei beidem generell auch darauf an, was man isst. Bei Fetten sollten pflanzliche bevorzugt werden und bei Kohlenhydaten sind komplexe vorzuziehen, wie zB Vollkornbrot. Purer Zucker sollte eher vermieden werden, da er zwar den Blutzuckerspiegel kurzfristig ansteigen läßt, man dann aber schnell wieder hungrig wird.
Bewerten:
Fett, vor allem wenn man zu viel davon zu sich nimmt,und nichts dazu tut um sie wieder zu verbrennen. Man beachte auch die versteckten Fette in Süßigkeiten. Kohlehydrate sollte man vor allem Abends nicht zu sich nehmen, da die Verbrennung da auf Sparflamme ist. Und die nicht verbrannten Kohlehydrate sich wiederum im Fett verwandelt.
Aber natürlich braucht ein gesunder Körper beides, aber nur in Maßen , bitte schön.
Bewerten:
fett ist immer schlechter als kohlenhydrate, weil der körper fett nicht gut verdauen/umwandeln kann.
kohlenhydrate dagegen schon - die verbraucht er.
aber zuviel kohlenhydrate sind auch nicht gut
Bewerten:
schwachsinn, was ist zum beispiel mit komplexen kohlenhydraten oder mit den versch. fettsäuren
Bewerten:
Kohlenhydrate, die nicht als Energieträger verwendet, also verbrannt werden, wandeln sich zu Fetten um und die machen dick.
Bewerten:
aber nur wenn ein extremer magel vorliegt, sonst ist die aussage falsch
Bewerten:
kommt immer auf die menge und das verhältnis zueinander an, fakt ist der körper braucht kohlenhydrate, fette und eiweiße
Eiweiß = 4,1 kcal , 12-15% am Fett = 9,3 kcal , 20-30% am KH = 4,1 kcal Polysaccharide)), 50-60% am Tag
Bewerten:
aber lieber 100g kohlenhydrate als 100g Fett!
und das war die frage
Bewerten:
kann man so nicht sagen, 100g omega-3-fs sind besser als 100g saccharose
Bewerten:
außerdem meinte ich deine aussage in bezug auf die verdauung
ps: halbwissen zu verbreiten ist nicht von vorteil für die fragensteller
Bewerten:
Erstmal kommt es auf die gesamte Energie an, die man am Tag zu sich nimmt. Ist es über dem Bedarf, dann kann man zunehmen. Ein zuviel an Energie läßt sich durch einen erhöhten Verbrauch wieder ausgleichen. Es ist zwar auch möglich, mit low carb-Diäten abzunehmen, aber das ist insgesamt nicht immer sehr gesund, besonders nicht langfristig. Am besten funktionieren immer noch die Mischkost-Diäten. Das haben diverse Tests bewiesen. Normalerweise braucht man aber gar keine Diät. Man sollte einfach nur normal essen. Nicht zu viel, nicht zu wenig und gesunde Auswahl. Der Unterscheid zwischen Fett und Kohlehydrate ist dabei, dass Kohenhydrate erstmal in die Muskulatur wandern und in der Leber gespeichert werden und dann braucht das Gehirn noch eine ganze Menge davon, bis endlich das überschüssige in Fett umgewandelt wird. Nur sehr große Mengen können also dick machen. Beim Fett ist es so, dass es leichter gespeichert wird und weniger leicht wieder abgebaut wird. Fettzellen, die sich einmal gebildet haben, bleiben auch bestehen. Wer eine Low carb Diät macht, ist immer mit zumindest einem Bein im Hungerstoffwechsel drin. Und damit ist auch dem JoJo-Effekt Tür und Tor geöffnet.
Bewerten:
beides!
Fett setzt sich direkt an.
Kohlenhydrate setzt sich als Fett an wenn du es nicht als Energielieferant benutzt
kurz und unkompliziert

Was macht ein Szenenbildner? Muss er studieren?

Bewerten:
Ich würde gern mehr über den Beruf des Szenenbildners erfahren.
Was macht er genau? Muss man studieren? Wie begehrt ist der Beruf? etc.
Bewerten:
Ich meine, es handelt sich um einen Ausbildungsberuf. Schau Dich mal auf nachfolgendem Link um. Dort tummeln sich die Kreativen.
Was macht Jackie Chan fuer eine Kampfkunst?
Bewerten:
Was macht Jackie Chan fuer eine Kampfkunst?
Bewerten:
Das denken die meisten ,aber leider ist diese Behauptung falsch.
Jackie hat keinen festen Stil. Er hat bei der Pekinoper angefangen und viele Kampfkünste ausprobiert.
Man könnte also sage, dass Jackie Chan einen Mischstil betreibt.
Aber er ist und bleibt der Beste!
kobi
Bewerten:
was er aktiv tut ist wohl eher eine gemixte sachen aus arobatik, kung-fu und diversen chinesischen stilen. kung-fu ist also nur in teilen richtig. allgemein ist zu sagen dass alle kampfkünste die selben wurzeln haben und nur wert auf andere sachen gelegt wird. im allgemeinen wird der begriff wushu für alle chinesischen kampfkünste genommen.
Was macht man im Philosophie-Unterricht?
Bewerten:
Wir solln uns fürs 9 Schuljahr für Reli oder Phiso entscheiden, doch ich weiß nicht was man genau in Philosophie macht. In Religion möchte ich auf keinen fall. Was macht man in Phiso? Muss man da wirklich nur über unsere Meinung reden und einpaar mal im jahr Aufsätze schreiben? Eure Erfahrung ist gefragt
Bewerten:
Wähle am besten das, was dir am meißten liegt
In der Philosophie spricht man halt über Dinge, wie was vor dem Urknall war, ob man immer die Wahrheit sagen sollte, was den Mensch ausmacht, oder was passiert, wenn man eine Person sein leben lang in eine Höhle einsperrt, und ihn eines Tages raus in die Welt lässt. Das war jetzt stark vereinfacht das, was in der 9 auf dich zukommt. Mit der Zeit wird es halt immer Komplexer. Also wenn du Spaß daran hast, dir über Dinge Gedanken zu machen, für die man nicht direkt eine Antwort hat, oder nur annähernd herausfinden kann was es ist, empfehle ich dir Philosophie zu nehmen! Ich selber hab erst seit einem Jahr Philo, also hatte bisher immer Religion und muss sagen, das Religion an sich auch ganz ok ist. Man spricht ja nicht die ganze Zeit über Jesus und Buddha Ich persönlich fand Religion nicht schlimm, obwohl ich jetzt an Philosophie sehr Spaß habe
Bewerten:
Ich rate dazu, Philosophie zu wählen und die geistigen Anregungen aufzugreifen. Philosophieunterricht zielt darauf, einerseits das Philosophieren zu lernen, also ein sowohl einfallsreiches als auch begründetes und logisch stimmiges Denken und Äußern von Gedanken über grundsätzliche Probleme zu üben, andererseits etwas über Philosophie zu lernen, also Fragestellungen kennenzulernen, die von Philosophen/Philosophinnen erörtert worden sind, zur Kenntnis zu nehmen, was sie darüber gedacht haben, und sich damit auseinanderzusetzen.
Philosophie strebt nach Erkenntnis durch vernünftiges Nachdenken.
Philosophie geht grundsätzlichen Fragen nach und untersucht im Zusammenhang, ohne Bedingtheiten einfach als selbstverständlich auszuklammern. Daher stellt sie auch die Bedingungen der Möglichkeit von Erkenntnissen und die Voraussetzungen in Frage, von denen Menschen im Alltag und in der Praxis der Einzelwissenschaften ausgehen. Philosophie nimmt nicht einfach Annahmen ohne weiteres als gegebene Tatsachen hin.
Philosophie ist eine Grundlagenwissenschaft. Sie beschäftigt sich sowohl mit dem Sein und dem Erkennen als auch mit dem Handeln.
Philosophie enthält eine Aufforderung zum Selbstdenken. Allerdings beschränkt sie sich nicht auf diese Anregung, sondern philosophische Beiträge versuchen auch, Sachverhalte und Zusammenhänge zu deuten und zu erklären. Sie versucht Einsichten zu gewinnen.
Das Fach Philosophie bietet die Möglichkeit, zu reflektieren und zu argumentieren. Philosophie ist für viele Standpunkte offen. Das Fach ist eine Gelegenheit, tiefer nachzudenken, Ansichten mit vernünftigen Gedanken zu begründen, logisches Denken zu üben und spannende Fragestellungen kennenzulernen.
Wichtige Teilbereiche der Philosophie sind Erkenntnistheorie, Ethik , Ontologie und Anthropologie.
In Philosophie geht es z. B. darum, was gut und schlecht ist und warum, worin ein glückliches Leben besteht und wie es erreichbar ist, was Menschenwürde bedeutet und wie sie begründet werden kann, ob der Mensch Willensfreiheit hat, welche Denkvoraussetzungen von Menschen bzw. in einzelnen Wissenschaften gemacht werden, was Wissen ist und wie Erkenntnisse gewonnen werden können. Mit solchen grundsätzlichen Fragestellungen kann der geistige Horizont weiter werden.
Auch alltägliche Probleme können Ausgangspunkt sein, indem dabei Voraussetzungen überprüft werden.
Im Bereich Ethik können z. B. der Umgang mit der Natur und mit gefährlicher Technik, Probleme wie Klonen, Doping, Genveränderung erörtert werden.
Wichtige Philosophen aus der Geschichte der Philosophie wie z. B. Platon, Aristoteles, René Descartes und Immanuel Kant können angesprochen werden. Dabei werden Textausschnitte aus ihren philosophischen Werken behandelt. Zum Philosophieren gehört, eine eigene Meinung zu vertreten. Wichtig ist vor allem, dafür auch Gründe angeben zu können. Auch eine Analysieren von Problemen und ein Verstehen von Gedanken haben Bedeutung.
Der Unterricht kann mal mehr ein ziemlich freies, problemorientiertes Gespräch sein, mal mehr textbezogen. Im Fach Philosophieren gibt es wie in anderen Fächern Hausaufgaben und schriftliche Arbeiten. Auch Referate können vorkommen.
Dazu, wie es der Untericht an der Schule genau abläuft, können die Lehrkräfte und Schüler aus den Jahrgängen, die schon Philosophieunterricht haben , etwas mitteilen.
Bewerten:
Da unterhält man sich über Politik, die Welt. was zuerst da war, Huhn oder Ei, objektive Gesetzmäßigkeiten in Natur, Denken und Gesellschaft. Was ist Ethik, Moral und Kultur, Gesetze vom Allgemeinen und Speziellen, Korrelationen, Logik und Erkenntnistherorie, die großen Philosophen Griechenlands, Roms und Deutschlands, Seneca, Thales, Demokrat, Heraklit, Thales, Kant, Schopenhauer, Nietzsche und Bloch. Man lernt viel zum Rechtssystem und auch zum Freiheitsbegriff! Viel Spaß! Alles Gute! Richtig entschieden
Was macht eigentlich der Weihnachtsmann?
Bewerten:
Was macht der Weihnachtsmann an den restlichen 364 Tagen des Jahres wenn er nicht unterwegs ist um Geschenke zu verteilen?
Bewerten:
Im Moment macht er noch Urlaub , aber dann muss er sich langsam umziehen und auf Ostern vorbereiten.
Bewerten:
Die Kinder beobachten ob sie schön artig sind und sich von den Streß am 24.12. zu erholen
Bewerten:
erstmal macht er Urlaub auf Hawaii
und dann muss er den Elfen helfen, beim Geschenke koordinieren
Bewerten:
Es gibt ein Kinderbuch, "Was macht der Weihnachtsmann im Juli", da steht alles drin
Bewerten:
der Weihnachtsmann schläft sich jetzt erstmal aus. Dann entwirft er neue Spielsachen und übergibt die Entwürfe den Elfen und Zwergen, die das selbstlos Tag und Nacht für artige Kinder nachbauen. Er selber macht sich mit seinen Rentieren auf und reist auf eine einsame Insel, im Pacific. Wenn er da ausgespannt hat, reist er zurück zum Nordpol, macht hausputz, guckt die Post durch, gibt Autogramme und plötzlich ganz überraschend ist Weihnachten, sein Schlitten steht gut gepackt vor der Tür, er steigt auf.los geht´s.
Was macht euch GLÜCKLICH? cnsjfnsfucisduc
Bewerten:
Ich bin öfters sehr deprimiert und wenn ich mal glücklich bin dann nur für paar sekunde. Was macht ihr damit ihr glücklich werdet? PS: Ich habe die hoffnung aufgegeben glüpcklich zu sein da ich sehr vuiel versucht habe und auch sehr viele mit mir gesprochen haben aber nichts half.
Bewerten:
Anders einfach mal aufziehen, du bist doch wahrscheinlich mit deiner Art nicht so allein, wie du dich hier und da fühlst.
Die Welt mit Menschen irgendwie mal anders sehen und betrachten, das mag sein, dass es momentan sehr schwierig ist für dich aufgrund der in deiner direkten Umgebung.
Keine Ahnung wo du wohnst aber vlt. gibt es da noch andere in deinem Alter, du bist ja gerade 14 Jahre oder wirst bald 15, guck, vlt. in deiner Schule in der Parallelklasse vlt. sind da noch andere , die bissl besser drauf sind als bei dir in der Klasse.
Beobachte doch mal, wenn die Ferien um sind, welche es noch so auf dem Schulhof gibt, vlt. ist der eine oder andere auch allein oder wird geärgert /gemobbt. Oder was sonst bei euch so negatives passiert.
Da nimmst du mal deinen ganzen Mut zusammen und schlägst dich auf die andere Seite in dem du vlt. einem anderen schwächeren hilfst.
Vlt. könntest du dich zusammen tun.
In den Ferien vlt. mal sich auf das Fahrrad setzen, nimm einen Fußball mit und irgendwo kann man spielen, ruhig da, wo du vlt. weißt wo nicht gerade die unliebsamen Kollegen auftauchen könnten, vlt. kannst du dich mit anderen aus der Nachbarschaft treffen zusammenschließen, bzw. erst einmal kennenlernen.
Oder ins Schwimmbad gehen ruhig in der Nähe, muss ja nicht da sein, wo sämtliche andere sind. Am Turm oder am Block ist eigentlich immer witzig oder so beim Rutschen, da hättest du Spaß, total lockere witzige spontan Unterhaltungen mit anderen. Vlt. ergibt sich dadurch neue Kontakte.
Wie sieht es mit Sport aus oder einem Verein? Was sind so deine Interessen?
Wenn du das nicht weißt, probier dieses aus, raff dich auf. Nimm einfach mal was auf zur Probe, Fitness, Schwimmkurse gibt es vielen Städten ab einem bestimmten Alter sind diese auch nicht mehr so überlaufen.
Durch regelmäßige Schwimmen könnten so auch Kontakte entstehen oder man hat andere zum Reden um sich. Was du noch machen könntest: Google mal die Homepage von eurer Stadt.
Da sind Freizeitangebote was man machen könnte, Vereine, Angebote, Kurse
von welchen Institutionen auch immer. Hauptsache du kommst in deinem Interesse einfach mal raus vor die Tür, siehst was anderes und lenkst dich ab.
Ich würde sagen das ist nur so eine Phase, das möchtest du nicht hören aber was besseres hätte ich leider nicht auf Lager.
Problem könnte leider zu dem sein, dass du zu sensibel bist, zu viel mit dir machen lässt, durch Vereine, Sport, Spaß in der Freizeit, werden solche Menschen selbstsicherer.
So eine Phase in der Pubertät hat wahrscheinlich jeder mal auch von den wilden - ungestümen Hummeln, hatte mich auch in einer Phase mal schwer getan.
Das hätte ich nie gekannt in frühen Kindesalter bis zu dem Zeitpunkt, konnte sich auch keiner vorstellen, die KATRIN, die, die lernt massig an einem Tag kennen, die kennt jeden, jeder kennt die, auch wenn die klein ist und man sie nicht sieht, man weiß aber ungefähr wo man suchen muss, DIE ist immer So LAUT, die hört man unter 400 Kindern raus.
Gut ganz so extrem ist das hier und da nicht gewesen aber in der Zeit wo man sich selbst nicht so toll findet da ist man sehr empfänglich für Gemeinheiten und verfällt dann meist in so eine Ohnmachtshaltung oder in so eine sich-HÄngen-Lassen-Schiene.
Geheimnis da raus zu kommen: Nicht hängen lassen, den Dreh bekommen.
Und in Kontakt kommen kannst du voll leicht: Hallo ich bin der. Die anderen sagen meistens auch etwas zurück.
Wie ist dein Name und schwupp hättest du Kontakt 
(wichtig ist, so nach dem Motto: Hoppla ich bin da, freundlich sein, nett sein --> Blick ---> nette Stimmlage, da ist meist das erste Eis gebrochen. Und sollte jemand nicht wollen oder zurück sagen: Ich kenne dich nicht. Kannst ja sagen: Wie hattest du das denn früher gelernt, bei uns ist das schon immer so gewesen, dass man grüsst und sich vorstellt, möchte dir damit aber auch nicht zu nahe treten, hat mich nur interessiert. ---> meistens reagieren die darauf total ungezwungen zurück und erinnern sich. Ja, im Kindergarten, Grundschule voll normal so gewesen. eben dann kommt die weiterführende Schule und ganz viele haben dann aufeinmal solche Probleme mit dem Kennenlernen)
Viel Glück beim Ausprobieren, du kannst und sollst dich in deinem Umfeld nicht immer auf andere verlassen für dein Glück, ist leider meistens der Mensch sein eigener Glücksschmied und das musst du lernen und das wirst du noch lernen, und was sieht man dann auf Regen folgt auch wieder Sonnenschein.
Bewerten:
Tipp in diesem Schuljahr, wenn ihr das habt bei euch.
 Melde dich noch in AG's an, vlt. ist die eine oder andere AG leer oder manche sind abgesprungen und fürs nächste Schuljahr darauf achten, dass du solche Sachen dir zu Nutze machst.
Achte darauf das nicht bestimmte diese auch wählen sondern trage dich bewusst in AGs ein, die nicht so voll und überlaufen sind.
Da lernst du ganz andere Menschen kennen und auch ganz andere Lehrer, da hättest du direkt an der BASIS ganz anderes Umfeld für dich noch erschlossen wo du hier und da auch Rückhalt findest
Ist bissl viel länger ausgefallen aufgrund deiner aller jüngsten Frage, das einfach mal ganz sich abschminken



leben
Welche Freundlichkeiten und Handlungen erleichtern allgemein den Umgang mit Nachbarn?

- Reibungspunkte sind, wenn mehrere Menschen auf engem Raum zusammenleben, normal. Nur sollte man damit vernünftig umgehen. Ruhig, -- Gelegenheit ergibt dann auch mal zuhören was sie sagen oder was nettes erzählen,. Nachbarschaftshilfe ist auch nicht schlecht -


glaube
Wie stand Hitler zum Christentum?

- sorgte er dfür dass in den Schule christlich Religion unterrichtet wurde. Weshalb sonst hatte er es besonders auf Juden -- VETO-Recht gegen den Papst, für alle Bischöfe u.ä. die in Deutschland bzw. Italien eingesetzt wurden. Später sorgte er dfür -- hineingeboren. Er hatte aber auch Probleme mit Christen. Christen glauben an den einen "Gott" und der Gott ist eben nicht Hitler. -- mehrere passagen wo er sich für die katholische Kirche stark macht. Mussolini und Hitler hatten sorgen ein VETO-Recht gegen -- Kirchen haben mehr Blut an ihren Händen als sie jemals abwaschen könnten . Nur war Hitler ein Psychotiker, in dessen -


ideen
Begriffe, eine Geschichte! Schreibt mir zwei-drei sinnige zusammenhängende Sätze mit den …

- von Oma Liesel geschenkt bekamen, diesen Abend nicht überleben würde. PIEP, PIEP, PIEP ein Weckerklingeln.alles nur -- Gedicht ist fast perfekt! Applaus. , hat sehr viel Spaß gemacht! Hallo Joerg, hier sind nur wenige Dichter im Forum, so -- auf den nächst gelegenen Kanaldeckel. Bei jedem Treffer- was nur einmal bei allen 567 Scherben passierte- schrie sie -