Woher kommt magenknurren

2 Antworten zur Frage

~ darm. Das verursacht das knurrende Geräusch. Das Magenknurren kommt durch die Leerkontraktion zustande. Der Magen hält sozusagen nie still. ~
Bewertung: 3 von 10 mit 254 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Woher kommt das Magenknurren?

Bewerten:
Wieso macht der Magen eigentlich ein knurrendes Geräusch wenn man Hunger hat?
Bewerten:
Der Magen knurrt erst, wenn er leer ist. Das einzige was drin ist, ist Luft. Zieht sich der Magen zusammen, presst er die luft weiter in den darm. Das verursacht das knurrende Geräusch.
Bewerten:
Das Magenknurren kommt durch die Leerkontraktion zustande. Der Magen hält sozusagen nie still. Halt dein Ohr mal an den Bauch von jemand anderen und du hörst immer was. Der Magen wirkt wie ein großer Resonanzkörper, deshalb kann das Knurren manchmal auch ganz schön laut werden.

Aschermittwoch - Welche bedeutung hat er und woher kommt er?

Bewerten:
Bitte nichts von Wikipedia, da hab ich schon gesucht
Bewerten:
Der Name Aschermittwoch entstand dadurch, daß sich die Menschen zum Zeichen der Buße Asche auf ihre Häupter gesträut haben.
In christlichen Gegenden wird als Symbol der Buße und Reinigung auch heute noch das Aschenkreuz vom Priester auf die Stirn der Gläubigen gezeichnet oder auf den Kopf gestreut.
Papst Urban II. sprach im Jahr 1091 auf der Synode von Benevent sogar von einer „Pflicht“ aller Gläubigen, sich am Beginn der Fastenzeit in der Kirche mit Asche bestreuen zu lassen
Der Aschermittwoch ist also der erste Tag der 40tägigen Vorbereitungszeit auf das Fest der Auferstehung Jesu von den Toten.
Der Aschermittwoch beendet auch die Fastnachtszeit und deren ausgelassene Feiern. Also erschlagen wir am Aschermittwoch auch die Geister der Fastnacht, und um sich vor der Rache der Toten- und Wintergeister denen man zur Fastnacht gewissermaßen eine lange Nase drehte, zu verbergen, schmierte man sich schon in vorchristlichen Zeiten Asche ins Gesicht.
Bewerten:
Woher und die Bedeutung:
Der Aschermittwoch markiert im Christentum der Westkirche den Beginn des 40-tägigen Fastens und soll an die 40 Tage erinnern, die Jesus in der Wüste verbracht hat. Die Fastenzeit umfasst 46 Kalendertage, und dauert bis Karsamstag, die sechs fastenfreien Sonntage sind abzuziehen. Die Ostkirche kennt dagegen keinen Aschermittwoch, weil ihre Fastenzeit bereits am Sonntagabend beginnt.
Der Name Aschermittwoch kommt vom Brauch, die Asche von Palmzweigen des Palmsonntags des Vorjahres zu segnen und die Gläubigen auf der Stirn mit einem Kreuz aus dieser Asche zu zeichnen. In der Kirche Galliens wurden - in Anlehnung an die Vertreibung aus dem Paradies - Menschen, die sich einer schweren Sünde schuldig gemacht hatten, am Anfang der Bußzeit dramatisch gestaltet aus der Kirche vertrieben. Dafür zogen sie ein Bußgewand an und wurden mit Asche bestreut. Während dieser Brauch um das Ende des 10. Jhdts. verloren geht, setzt sich die allgemeine Aschenbestreuung durch, nachdem zunächst einzelne aus Solidarität mit den Büßern die Aschenbestreuung auf sich genommen hatten. Das erste Gebet zur Aschensegnung stammt aus dem 11. Jahrhundert, die Vorschrift, für die Aschengewinnung die Palmzweige des Vorjahres zu verwenden, stammt aus dem 12. Jahrhundert.
Mit diesem Ritual soll der Mensch an seine Vergänglichkeit erinnert und zur Umkehr aufgerufen werden. Der Priester / Diakon spricht bei der Zeichnung mit dem Aschenkreuz die Worte: „Gedenke Mensch, dass du Staub bist, und zum Staub zurückkehrst“ (Gen. 3, 19 bzw. lateinisch: „Memento homo, quia pulveris es, et in pulverem reverteris“, oder: "Kehrt um und glaubt an das Evangelium". In der katholischen Kirche ist der Aschermittwoch ein strenger Fast- und Abstinenztag.
Der Aschermittwoch ist auch das Ende der Karneval, Fastnacht und Faschingszeit. In der Bibel wird der "fleischlich" gesinnte dem geistlich gesinnten Menschen entgegengestellt. Der auch symbolisch durch Fasten vollzogene Abschied vom Fleisch in der Fastenzeit soll helfen, sich auf das geistliche Leben - auf Gott - zu besinnen. Am Aschermittwoch findet als Auftakt der Fastenzeit oft ein Fischessen statt.
Quelle: Aschermittwoch – Wikipedia
Bewerten:
ja toll sorry aber das hab ich doch schon xD
Bewerten:
ohhhhhhhhh sorry, hab des kleingedruckte bei deiner Frage nicht gelesen.
Naja kann man wohl nichts machen.
Multitasking funkt. eben auch nicht immer.
Bewerten:
Ist egal. Immerhin hast du versucht, mir zu helfen
Bewerten:
Seit dem 6. Jahrhundert bildet der Mittwoch vor dem 6. Sonntag vor Ostern den Auftakt zur österlichen Fastenzeit. Unter Einbeziehung von Karfreitag und Karsamstag und unter Ausschluß der Sonntage ergeben sich 40 Fastentage vor dem höchsten christlichen Feiertag, dem Gedächtnis an die Auferstehung Christi. Weil die Büßer in der Kirche an diesem Tag nach alter Tradition mit Asche bestreut wurden, erhielt dieser Tag den Namen Aschermittwoch. Seit dem 10. Jahrhundert läßt sich die Austeilung des Aschenkreuzes an diesem Tag nachweisen. Mancherorts hieß der Aschermittwoch auch Pfeffertag, weil Langschläfer mit grünen Ruten aus den Federn „gepfeffert” wurden. Andernorts gab es den Aschermittwochstreich: Kinder besuchten ihre Paten, gaben ihnen ein paar Streiche mit einer grünen Rute und erhielen dafür Brezeln. Statt eines grünen Reis konnten auch bändergeschmückte Tannenzweige , Birkenreise benutzt werden. Im Raum von Hannover pfefferten die jungen Burschen und warfen Asche. Wacholder- und Fichtenzweige wurden in Norddeutschland benutzt, wo dieser Brauch Fuen hieß. Hier wurden die Langschläfer gepfeffert, bis sie sich mit Lebensmittelspenden freikauften. In Halberstadt wurde am Aschermittwoch die Gegensätzlichkeit vom „alten Adam” und „neuem Adam” augenfällig thematisiert: Ein armer Missetäter wurde als „Adam” aus der Kirche gejagt, mußte während der Fastenzeit barfuß betteln und erhielt an den Kirchentüren Speise, bis er am Gründonnerstag beim Abendmahlsgottesdienst friedlich wieder aufgenommen und dann als gereinigt entlassen wurde: ein Reinigungssinnbild für die ganze Stadt. Der Fastenauftakt hat viele Namen: Erster Tag in der Fasten oder Macherdag , dies quadragesimale oder nach der Aschenweihe: Exaudi nos domine. Nach der klassischen Fastenspeise heißt der Tag auch Heringstag. Die meisten Namen nehmen Bezug auf die tagesspezifische Asche: Aschetag, als man aschen aufs haupt nimmt, cendres , cineres, dies cinerum, Eschtag, Öschriger Mittwoch. Aschermittwoch als Schwellenfest zwischen Fastnacht und Fastenzeit wird nicht erst in unseren Tagen durch - vermeintlich oder tatsächlich - „nachgeholte” Fastnachtsveranstaltungen pervertiert. Das symbolische Fischessen am Aschermittwoch zelebrieren einige als lukullisches Ereignis. Im Faust I lesen wir bereits: „So sei die Zeit mit Fröhlichkeit vertan! / Und ganz erwünscht kommt Aschermittwoch an. / Indessen feiern wir, auf jeden Fall, / Nur lustiger das wilde Karneval.”
Asche als reales Symbol für die Vergänglichkeit und Bußgesinnung war im gesamten Orient zu Hause, natürlich auch in Israel. Ein „Reinigungswasser” wurde z.B. aus der Asche einer verbrannten, fehlerlosen roten Kuh, vermischt mit verbranntem Zedernholz, Ysop und Karmesin, gesammelt von einem kultisch reinen Mann, hergestellt. Als „Asche-Sprüche” wurden wertlose Reden bezeichnet , als „Aschehüten” die Götzenverehrung. Der Büßer sitzt „in Staub und Asche” , streut sich „Asche auf sein Haupt” und kleidet sich in „Sack und Asche”. Die neutestamentliche Formulierung, nach der in Sack und Asche Buße getan wird, fand Eingang nicht nur in deutsche Redensarten. Im Frz. heißt es: „Faire pénitence dans la sac et dans la cendre” ; im Englischen: „To repent in sackcloth and ashes”; im Niederländischen: „In zaken en as zitten”. Im Christentum fand die Asche in Bußgottesdiensten und - seit dem 10. Jahrhundet - beim Aschenkreuz am Aschermittwoch Verwendung. Die Symbolik der Asche wird heute noch in einem anderen Gottesdienst als zu Aschermittwoch verwendet, nämlich in der Messe zur Amtseinführung eines neuen Papstes. Vor den Augen des neugewählten Papstes verbrennt einer der ranghöchsten Kardinäle einen Wollfaden, um den Neugewählten auf die Vergänglichkeit und Nichtigkeit allen Scheins aufmerksam zu machen. Als Mahnung und Erinnerung an die eigene Relativität, als Hinweis

Was ist ein Granatapfel und woher kommt er?

Bewerten:
Bewerten:
Der Granatapfel oder Grenadine ist eine Pflanzenart, die heute bei weiter Fassung der Familie der Weiderichgewächse zugerechnet wird. Die aus zwei Arten bestehende Gattung bildet alleine die Unterfamilie Punicoideae S.A.Graham, Thorne & Reveal, manche Autoren führen sie auch noch als eigene monotypische Familie Punicaceae Horan. Ihre rote Frucht wird als Obst gegessen. Die Heimat des Granatapfels liegt in West- bis Mittelasien; heute wird er unter anderem im Mittelmeerraum angebaut.
Die Bezeichnung des Granatapfels ist in vielen Sprachen auf das lateinische Wort für Kerne oder Körner, granae, bzw auf deren große Zahl zurückzuführen. Den lateinischen Namen Punica bekam er im römischen Reich, da die Phönizier diese Pflanze, zum Teil aus religiösen Gründen, verbreiteten. Aufgrund seiner zahlreichen Kerne wurde der Granatapfel als ein Symbol der Fruchtbarkeit angesehen.
Bewerten:
dies ist ein Granatapfel!
Granatapfel
Bewerten:
Granatäpfel kommen ursprünglich aus dem iranischen, arabischen, indischen Raum; heutzutage findest du sie auch in Südspanien und Südkroatien nichts zu tun. Die Schale dieser Äpfel bricht man auf und pult die roten saftigen Kerne heraus, die viele Vitamine und Antioxidantien enthalten. Die Kerne z.B. in einem grünen oder bunten Salat, der mit einem Fruchessig wie Himbeere angemacht ist, schmecken wunderbar
Bewerten:
Die Bezeichnung des Granatapfels ist in vielen Sprachen auf das lateinische Wort für Kerne oder Körner, granae, bzw auf deren große Zahl zurückzuführen. Den lateinischen Namen Punica bekam er im römischen Reich, da die Phönizier diese Pflanze, zum Teil aus religiösen Gründen, verbreiteten. Aufgrund seiner zahlreichen Kerne wurde der Granatapfel als ein Symbol der Fruchtbarkeit angesehen.
quelle wiki
Woher kommt es, dass wir manche Menschen fast körperlich nicht ertragen können?
Bewerten:
Zum Verständnis. "Fast körperlich" - schon allein das körperliche Vorhandensein in unserer Nähe ist ein Problem. Der Mensch muss nicht stinken oder laut sein, die Anwesenheit reicht bereits. Woher kommt das?
Physikalisch - Strahlen?
Psychisch - Kräfte?
Was ist es? Sind es gedankliche Schwingungen? Oder die Gedankenwelt als solche? Denken überhaupt alle?
Bewerten:
Alles ist Schwingung."
Wir Menschen bestehen aus Energie, welche wir auch aus-strahlen und manche Rück-Strahlung können wir nun einmal nicht ertragen, sie kann einem sogar körperlich weh tun und/oder seelische Schmerzen erzeugen.
Aus positiver Sicht, kann sie ein wohlwollendes, herzliches Gefühl erzeugen und zwar bereits anhand unserer Gedanken > gedanklichen Ausstrahlung = also persönlichen Denkweise
Advents-Grüssle an dich
Bewerten:
Kurz gesagt: Manche Menschen kann man einfach nicht riechen!
Ich hatte so einen Kollegen.er hat mir nie etwas getan.stank auch nicht irgendwie nach Schweiß oder übermäßig nach Parfüm oder so.ich konnte ihn einfach nicht riechen und ging ihm aus dem Weg, wo immer ich konnte.
Bewerten:
Von Natur aus braucht jedes Lebewesen Raum, um sich in seiner Umgebung wohl zu fühlen.
Sind andere Artgenossen zu weit entfernt, fühlen sie sich allein und ohne Hilfe, d. h. den Feinden ausgesetzt.
Kommt jemand zu nah, fühlt man sich bedroht.
Nur in Sachen Sex und Nachwuchspflege ist die körperliche Nähe von der Natur gewollt.
Bewerten:
Eigene Ängste welcher Art auch immer die sich aus dem Kontakt zu diesen Menschen ergeben. Angst vor Konkurrenz, Angst um den eigenen Ruf in die gleiche Schublade mit personen mit schlechtem Ruf abzugeben. Oft auf Vorurteilen beruhend.
Bewerten:
Oft gerne auch schlicht Angst vor dem Unbekannten/Fremden/Unberechenbaren, wenn jemand sich unberechenbar verhält, keinen vertrauenserweckenden Eindruck macht von dem ausgehend, was einem selbst vertraut ist.
Bewerten:
Es ist der Grad des Vertrauens, der hier eine Rolle spielt: uns Fremde ertragen wir außerhalb Armlänge um den Körper- sonst wirds unangenehm, Vertrautere lassen wir näher heran.zunehmend auch näher.
Dies hat seinen Ursprung noch aus der Zeit, als vor uns ein Knochenn mit einem Stück Fleisch lag und sich jemand anderes zu uns gesellen wollte mit guten oder bösen Absichten. Es ist ein Schutzinstinkt.
Bewerten:
Man darf die Antworten auch in ihrer wechselseitigen Widersprüchlichkeit gutheißen, wenn man keine von ihnen "schlecht" nennen will.
Legenot bei Huhn - Woher kommt das und was macht man dagegen?
Bewerten:
Eines meiner Hühner hat gestern Stunden damit zugebracht, ein Ei zu legen und verschiedene Symptome einer Legenot gehabt - was mache ich, damit das nicht wieder passiert?
Bewerten:
Bei Junghennen kann man sowas - je nach Rasse und Herkunft - schon mal tolerieren. Wenn Du nicht rechnen mußt: beim TA kostet die Beseitigung von Legenot 5,75€, operativ ca 50€. Unterstützend kann man Pulsatilla und/oder Caulophyllum geben, auch wieder je nach Henne / Rasse / Charakter.
Bei Althennen (>3 Jahre) stammt die Legenot daher, daß die Eigröße im Alter zunimmt, aber nur mit Junghennen gezüchtet wird: es gibt also kaum Zuchten, in denen solche Tiere eliminiert werden. Sollte die Henne alt sein, und solche Probleme öfter haben, tu dem armen Tier den Gefallen und schlachte es, die Eigröße ist genetisch bedingt und nicht über Futter, Haltung oder andere Faktoren zu beeinflussen - das Tier quält sich von Woche zu Woche mehr und liegt dann doch irgendwann tot in der Ecke
Bitte auf gar keinen Fall solche Hennen weitervermehren
Bewerten:
schon mal für die Infos, Habe sowohl Pulsatilla  als auch Caulophyllum da und es handelt sich um eine Seidenhenne aus 2010, ich weiß nicht, ob sie schon mal vorher gelegt hat, habe sie im Januar bekommen. Sollte ich ihr auch Kalzium geben? Futter mische ich selbst und gebe dazu Obst, Gemüse, Quark, Brot, ab und zu gekochtes Fleisch.
Vielleicht kannst Du mir auch sagen, ob ich einer anderen Henne die verkoteten Federn abschneiden kann und was ich mit noch einer anderen Henne machen könnte, die ihre Eier frisst.
Bewerten:
Sorry, aber mit solchen Angaben für die Fütterung kann kein Mensch etwas anfangen
Du solltest insgesamt 16% Eiweißgehalt haben , davon 0.32 Methionin, und insgesamt zur Legephase 3,5% Ca. Ob Du das aus Deinen Komponenten zusammengemischt bekommst, wage ich zu bezweifeln, vor allem, weil ja scheinbar etliche Deiner Tiere fütterungsbedingte Krankheiten aufweisen.
Ich würde Dir raten, erstmal ganz grundsätzlich auf tiergerechtes Futter umzustellen, - alles andere ist nur kosmetisches Trallalla, mit dem Du die Ursachen für den Durchfall (Quark! Hühner sind doch keine Säugetiere, was sollen die denn mit Quark? Die haben keine Enzyme um Milchzucker zu verdauen >> Durchfall >> verklebte FedernEiweißmangel!ok, bei DEM Futter ist es leicht mal Ca-Mangel, bzw ein ohnehin nicht ausreichend entwickelter oder verkrüppelter Legedarm) nicht abgestellt bekommst.
Bewerten:
PS: Fleisch an Hühner zu geben ist gleich doppelt verboten, einmal weil Fleisch unter "Speisereste" fällt , und zweitens, weil kein tierisches Eiweiß mehr verfüttert werdemn darf ("Tiermehlverbot").
Aber ich denke, das weißt Du sicher auch selber.?
Bewerten:
Ähm, gekochtes Fleisch und tiermehl sind aber schon zwei verschiedene paar Schuhe.
Bewerten:
Nein. Verboten ist das Verfüttern "proteinhaltiger Erzeugnisse und von Fetten aus Geweben warmblütiger Landtiere und von Fischen sowie von Futtermitteln, die diese Einzelfuttermittel enthalten" an "Tiere, die der Lebensmittelgewinnung dienen"- und dazu gehört Fleisch, egal ob gekocht oder nicht, und es spielt auch keine Rolle, ob Du die Eier verkaufst oder ißt oder nicht, ein Huhn gilt generell als Lebensmitteltier.
Abgesehen davon ob so ein Verbot nun für Allesfresser sinnvoll ist oder nicht, so ist nun mal die Rechtslage. Und darüberhinaus ist "ab und zu" Fleisch für ein Huhn doch auch vollkommen sinnlos, Hühner haben einen extrem schnellen Stoffwechsel, die brauchen ausgewogenes Futter alle 2h-10h, und nicht "ab und zu mal".
Bewerten:
Es gibt Alleinfutter für Legehennen, da ist nicht umsonst vorgeschrieben, was drin sein muß, und daran sollte man sich auch halten. Wem das nicht paßt, der kann sich Bio-Futter besorgen, und wer selber keine Futterberechnung machen kann, der tut sich und den Tieren nun mal keinen Gefallen mit so einem - sorry - Sammelsurium von irgendwelchem Zeug. Siehe unten: gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht.
Und grade bei Seidenhühnern - wo man schon per se davon ausgehen kann, daß der Züchter nicht gerade Wert auf Tierschutz legt, sollte man schon wenigstens auf ausgewogenes Futter achten, die Fehler, die dann aufgrund nicht angemessener Selektion "über bleiben", sind schon genug.
Bewerten:
Da hast Du es mir aber ganz schön gegeben und ich bin recht bestürzt. An die Hühner bin ich fast so gekommen, wie die Jungfrau zum Kind. Was ich  ganz sicher nicht will, ist, sie nicht artgerecht zu halten. Ich habe keine Ahnung, warum Züchter von Seidenhennen keine Wert auf Tierschutz legen - vielleicht klärst Du mich auf. Was das Futter betrifft - ja, ich will nur "bio" füttern und geben Ihnen Futter gem. Infos, die ich  mir aus dem "Hüher-Forum"  geholt habe  Die Info Quark statt Fleisch zu geben, habe ich von einer Biohüherfarm, Fleisch gebe ich ab und zu, da Hühner ja eigentlich Fleisch fressen  und sich ja auch Würmer holen und die Eier essen wir selbst, die Hühner werden nicht geschlachtet. Das gemischte Biofutter, das ich Ihnen vorher  besorgte, wollten sie nicht fressen, haben immer eine Menge übrig gelassen bzw. aussortiert. Ich habe auch das Problem, dass ich nur drei Hühner habe und die  fertigen Bio-Mischungen in großen Säcken zu haben sind - ich konnte zumindest nichts anderes ausfindig machen. Eier fressen die Hühner nicht mehr und Durchfall haben sie auch nicht.
Ich würde mich freuen, wenn Du mir noch ein paar Infos geben könntest, wie ich es Deiner Meinung nach besser machen kann.
Bewerten:
Tu ich gern. Wird aber dann etwas länger.
Was die Seidenhühner / deren Zucht an sich angeht: das sind sogenannte "Qualzuchten" (Definition findest Du im "Gutachten zur Auslegung §11b Tierschutzgesetz" oder zB auch in "Fehlentwicklungen in der Haustierzucht" von Bartels/Wegener= vor Feinden fliehen!), die Seidenhühner aufgrund ihrer Federstruktur nicht mehr ausüben können.
Seidenhühner sind reines Ziergeflügel, das ausschließlich für Ausstellungen gezüchtet wird. Dazu gehört es bei den meisten Züchtern, daß sie mit einjährigen Hennen züchten, um einen schnelleren Zuchtfortschritt zu erhalten, und vor allem: die meisten Züchter legen keinen Wert darauf, die Legeleistung ihrer Tiere zu kontrollieren, denn es kommt ja "nur" aufs Aussehen an bei der Bewertung.
Das hat dann aber wieder zur Folge, daß Hennen, die im Alter zu Übergrößen bei den Eiern neigen , gar nicht selektiert werden, bzw das deren Nachkommen schon längst verkauft oder weitergegeben sind, wenn sich herausstellt, daß solche Probleme vorliegen. Die meisten Käufer wollen ja auch junge Tiere haben.
Oder anders ausgedrückt: um solche Linien aus einer Zucht herauszubekommen, müßte man 1. jedes Ei jeder Henne zuordnen , 2. über die Eier jedes Tieres nach Gewicht und Anzahl Buch führen und 3. eben nur mit solchen Hennen züchten, die auch nach 3, 4 Jahren noch normalgroße Eier legen. Das dauert natürlich, bis man so eine Zucht aufgebaut hat, und das tun nur wenige Züchter - wem schon das artgerechte Verhalten seiner Tiere egal ist, der macht sich kaum so viel Arbeit mit den Eiern, auf die ja zB auch die meisten Abnehmer dier Tiere eh keinen Wert legen, Seidenhühner sind halt zu 99% "Spielzeugtiere".
Bewerten:
Was das Futter angeht, liest Du am besten einfach mal den Futterkurs bei Hühner-Info, da hab ich das Ganze schonmal lang und breit aufgeschrieben, was zur Legerei dazugehört. Das Hühner Allesfresser sind, stimmt, und zum Tiermehlverbot steht ja oben schon genug. Genau damit haben die Biobetriebe eben auch ihre Probleme bei der artgerechten Ernährung: im normalen Hühnerfutter sind die fehlenden essentiellen Aminosäuren durch technisch hergestellte AS oder AS aus dem Konverter ersetzt. Biobetriebe dürfen solche Aminosäuren aber nicht einsetzen, und Hühner können nicht einfach "mehr Pflanzen fressen" , dazu ist ihr Kropf zu klein. Es gibt seit 20 Jahren Forschungen im Bereich 100% Biofutter, leider ohne Erfolg. Guckst Du hier: Die Grobleguminosen Ackerbohne, Blaue Süßlupine und Sommerwicke wurden als weitere Eiweißergänzer eingesetzt. Hohe Vicin- und Convicinwerte, besonders der Sommerwicke, führten zu Futterverweigerungen einzelner Rationen. Es konnte keine Ration als
praxistauglich eingestuft werden. (http://tinyurl.com/6j467bt) Die "Futterverweigerung" hast Du ja selber erlebt: die Hühner fressen das Biofutter einfach nicht. Im Hobbyhalterbereich wird dann oft Quark oder "Fleisch" als Ersatz eingesetzt - was im Fall von Quark auch wieder gar nicht tiergerecht ist , und vor allem auch von der Menge her gar nicht machbar ist. Für ein Ei braucht ein Huhn 16% Eiweiß im Futter. Das wären , selbst wenn man kleinere Eier bei Seidenhühnern voraussetzt, 60-70g frisches Fleisch jeden Tag. Oder ca 90g Quark. Wenn ein Huhn aber 60g Fleisch bekommt , dann hat es gar keinen Platz mehr, genug andere Nahrung aufzunehmen.
Bewerten:
Rest auch siehe oben: es gibt Legehennenfutter nach Normtyp. ("Alleinfutter für Legehennen"). Da ist alles drin, was ein Huhn während der Legephase braucht. Hunde und Katzen bekommen ja auch Hunde- oder Katzenfutter, und nicht selbst zusammengesuchtes Gemüse.
Wenn Dir die Zusammensetzung dieses Futters nicht gefällt, dann mußt Du eben selber eine Futterration zusammenstellen, die die selben Inhaltsstoffe hat. Und auch wenn es schwer einzusehen ist: das geht mit "Hausmittelchen" nicht.
Also kannst Du nur entweder beim Biofutter bleiben (das ist schon "mies" genug), und wenn die Hennen das zu sehr liegen lassen, mußt Du Dir pelletiertes Biofutter besorgen, da können sie nichts aussortieren.
Oder Du benutzt normales Futter, das ist tiergerecht und es gibt sogar extra Mischungen für Zuchttiere und Hobbytiere.
Und wenn Dir irgendwelche Komponenten im normalen Futter nicht gefallen, kannst Du mich gern dazu fragen - dann erklär ich DIr auch, wozu die da drin sind.
Bewerten:
PS: was das "Biofutter" angeht, vielleicht hilft Dir folgende Überlegung weiter: Hühner sind hierzulande nicht heimisch. Ste stammen aus dem indischen Dschungel, wo es auf dem Waldboden viel mehr, viel größere und wie Eiweißhaltigere Tiere gibt als bei uns. Und das ganzjährig.
Biobetriebe müsen aber überwiegend Komponenten ins Futter tun, die *auf ihrem Betrieb* gewachsen sind. Übertrieben gesagt: das ist so, als sollte man einen Eisbären mit Bananen füttern und klappt nur in sehr engen Grenzen
http://www.wdr.de/themen/panorama/27/dioxin_eier/index.jhtml
Bewerten:
Oh - - ich lese das nachher nochmal in Ruhe. Da hab ich wohl ein paar Dinge zu ändern.
Bewerten:
Deine Tiere werden es Dir danken!
Grüß die Hühner.
Bewerten:
Schau mal hier: Ist bei Hühnern sicherlich auch nicht anders.
Die Legenot beim Vogel Ursachen und Behandlung | VET-MAGAZIN.com
Bewerten:
Doch, ist bei Hühnern schon etwas anders. Standard-Hühnerfutter ist - anders als Ziervogelfutter - optimal zusammengesetzt, wird regelmässig auf seine Inhaltsstoffe kontrolliert und wenn man Junghennenfutter und/oder dann Legehennenfutter benutzt, sind ernährungsbedingte Störungen so gut wie immer auszuschließen.
(ist natürlich was anderes, wenn die ihren Hühnern "irgendwas" hinschmeißen und sich nicht an die Vorgaben des LFGB halten
Bewerten:
Oh je, das ist ja dann fies für das Huhn, was es dann leidet, wenn es falsches Futter bekommt. Kann mir allerdings vorstellen, dass es etlichen Hühnerhaltern egal ist, was die Tiere zu essen bekommen. *sniff
Bewerten:
Recht hast Du, das ist fies. Aber es ist durchaus nicht immer so, daß den Leuten das Futter egal ist - viele füttern mit voller Absicht so ungenügend. Immer frei nach dem Motto "Hauptsache kein böses böses Industriefutter" - egal ob die Tiere dann verhungern, krank werden oder sonstwas passiert - an der Einstellung sterben mehr Hühner als je am "Industriefutter" selber , gut gemeint ist eben noch lange nicht gut gemacht :( 
 
Bewerten:
mmt bei jungen hühnern vor , weil dort der "ausgang" noch recht eng ist. Wenn du merkst , das ein huhn mit zugepressten augen am drücken usw ist , dann reibe die kloake mit speiseöl ein und massiere sie dort. am besten in verbindung mit lauwarmen wasser. auf keinen fall versuchen das ei rauszudrücken o.ä sie muss das ei dann alleine ausdrücken , was auch meistens klappt. ist sie jedoch schon so sehr geschwächt , dann kann es eventuell zu spät sein. aber man sieht es meistens frueh genug , wenn sie probleme mit dem legen hat.
 
Drücken im Hals, woher kommt das?
Bewerten:
ich habe rechts am hals so ein druck und schmerzgefühl, kann das durch die muskeln kommen? ich habeschon meine schilddrüse untersuchen lassen, alles gut.ich habe auch etwas mit der psyche zu kämpfen.seit vier monaten arbeitslos, keine freundin mehr und öfters mal kleine panikattacken wegen dem Hals. Ich habe viel gelegen in diesen vier Monaten, kann das dadurch kommen.Verspannung etc.? ich habe auch unter dem schlüsselbein und an der brust selber schmerzen.vielleicht auch vn den muskeln? ich habe auch bluthochdruck, aber mit dem herz ist alles okay.
was kann das sein?
Fabe1987
Bewerten:
Hi! Zum einen kann es sich dabei um ein sogenanntes "Globusgefühl" handeln, dabei hat man das Gefühl, als würde etwas im Hals stecken. Zum anderen, und wahrscheinlicher ist, daß Du Beschwerden hast im Bereich der Hals- oder Brustwirbelsäule - dadurch kommt es auch zu Schmerzen im Schulter- bzw. Herzbereich.
Bewerten:
Ich habe ja auch fast vier monate lang fast nur gelegen immer auf der linken seite, da wo es jetzt schmerzt.
Bewerten:
Ja, wenn Du tatsächlich die meiste Zeit gelegen bist, und das einseitig, kann es zu einer einseitigen Belastung der Wirbelsäule kommen - mit entsprechenden Symptomen. Also Bewegung, Massagen, Physiotherapie, wenn nötig.
Bewerten:
Das hängt sicher zusammen: Aber wie will dir hier die Community helfen? Deine Symptome können harmlos sein oder von einer absolut tötlichen Krankheit kommen!
Du solltest einfach zu einem Psychologen und einem Arzt gehen.
Bewerten:
psychologe war ich.sagt es ist ein trauerkloss.
vllt kennst sich ja einer damit aus, wo die musklen langlaufen bzw. ob es verspannungen sein können?
Bewerten:
Also von einer "absolut tödlichen" Krankheit kommt so etwas sicher nicht. Ich weiß nicht, warum hier immer wieder solche Ängste geschürt werden. Für den Betroffenen ist das sicher nicht witzig.
Bewerten:
Hey , das habe ich auch das ist aber nur wenn ich meinen hals zu doll drehe Ich warte dann ne weile dan ist das ein bisschen besser nächsten tag ist alles wieder okey
Woher kommt der Spruch: eine Katze hat neun Leben?
Bewerten:
von sieben Leben habe ich noch nie gehört, immer nur neun.
Aber selbst wenn es nur 7 sind, dieser Glaube muss ja auch irgendwo her kommen?
Bewerten:
Er kommt aus der Beobachtung, dass Katzen oft sehr widerstandsfähig sind. Sie erholen sich zuweilen von den übelsten Verletzungen und den schwersten Krankheiten.
Bewerten:
und, ja, in der Tat, es heißt "sieben Leben". Eine neunschwänzige Katze ist wieder etwas anderes.
Bewerten:
Da eine Katze nur EIN Leben hat.sind die weiteren Leben nur Märchen.
Bewerten:
Auch alle Märchen kommen aus Hirnen mit Fantasie.
Bewerten:
Lies mal meine Antwort hier, und da gabs noch viele gute Antworten, Wieso sollen Katzen 7 Leben haben?
Bewerten:
Es kann natürlich auch Katzen mit 9 Leben geben, aber die haben verdammt viel Glück.
Bewerten:
Vielleicht gibts ja auch Sonderausführungen mit 9?



essen
Wie schmecken schwarze Spaghetti?

- Ich würd sagen, dass sie ganz normal schmecken, wenn man Lebensmittelfarbe drüber geschüttet hat. ^^


magenknurren
Was kann man gegen einen knurrenden Magen machen?

- könnte man dagegen machen ! du solltest eine Kleinigkeit essen oder dicke Säfte trinken trinken, füllt den magen. und -- leerer magen, der sich zusammenzieht , macht das typische magenknurren


hunger
Katze hat ständig Hunger! Ist es besser ihr 'wenige große' Portionen zu geben …

- sie kaum schlucken konnte und zuerst durfte sie wegen dem Katzenschnupfen nicht raus.jetzt will sie kaum mehr raus und sitzt -- dass diese Katze immer hungrig ist da der Körper auf Überlebensmodus rennt. Auch bei Menschen die sehr lange sehr wenig -- fürchterlich aus dem Maul gerochen und das Fell war verklebt.der Hals war auch ziemlich zugeschwollen.da muß sie jetzt wohl -- scheint ihr zum Glück zu schmecken!;-) 1. Katzen sind Raubtiere und evolutionsgeschichtlich drauf geeicht, sich einerseits -- Überlebensmodus rennt. Auch bei Menschen die sehr lange sehr wenig zu essen bekommen haben kann man das beobachten: Sie sind auch wenn -- richtig gerade nach OPs stillen katzen oft in massen ihren hunger also immer schön kurz halten das ist das einzige was hilft. -