Ist man depressionen schuld

3 Antworten zur Frage

~ rein gar nichts zu tun! Passieren kann das jedem. Insbesondere ist ja der Hirnstoffwechsel verändert. Das macht ja keiner bewusst~~ ? Schuld? Ist aber ein sehr unglücklch gewählter Begriff. Man ist niemals daran Schuld!.
Bewertung: 9 von 10 mit 11 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Ist man an Depressionen selbst schuld?

Wenn man depressiv ist, ist man dann selbst schuld? Ist man imemr selbst schuld? Oder wer ist schuld daran wenn man Depressionen hat? Eigenes Versagen oder?
NEIN.NEIN. und nochmals NEIN!
Eine Depression ist eine Krankheit, und eine solche Krankheit sucht man sich nicht aus, und man ist nicht schuld daran, wenn man depressiv ist.
Es könnten unter anderem deine Hormone dabei eine Rolle spielen, aber auch vieles andere. zum Beispiel Ereignisse, die sich in deiner Kindheit zugetragen haben, und die du vergessen könnten Ursache für eine Depression sein.
Was immer die Ursachen und Gründe dafür sein mögen. du bist auf keinen Fall daran schuld. du bist das Opfer dieser Krankheit und. du musst dringend fachärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.
Gehe bitte rasch – am besten heute noch - zu deinem Hausarzt und sage ihm, dass er dich zu einem Facharzt für psychische Erkrankungen überweisen solle, damit du endl bekommst.
Ich wünsche dir alles, alles Gute und dass du rasch einen guten Arzt findest, der dich versteht und der dir hilft.
Hallo "Markgraf": Depression ist sicherlich schon eine Krankheit, die verschiedene Ursachen hat, also eine psychische Störung! Um eine solche zu definieren, muß natürlich zunächst einmal die Ursache gefunden werden. Depressionen selbst heilen zu wollen, führt i.d.R. zu keiner Lösung. - Also wärest Du behandlungsbedürftig! Entweder durch Deinen Hausarzt, - besser aber durch einen Psychotherapeuten! Die Ursachen können eben vielfältig sein, wie z.B. Persönlichkeits- oder Entwicklungsstörungen. Vielleicht denkst Du hierüber mal ernsthaft nach.?
Schuld? Ist aber ein sehr unglücklch gewählter Begriff. Man ist niemals daran Schuld! Depression ist eine Krankheit! Mit Versagen hat das rein gar nichts zu tun! Passieren kann das jedem. Insbesondere ist ja der Hirnstoffwechsel verändert. Das macht ja keiner bewusst

Ist es natürlicher Selbstschutz wenn man die Schuld auf andere schiebt?

Jeder kennt ja den Spruch: "Das war ich nicht das war wer anders!"
Das hört man oft bei Kindern, aber auch häufig bei Erwachsenen wenn es heißt: "Die Maschiene spinnt!" - Auch wenn es nur ein Bedienungsfehler war.
Aber woher kommt das, dass man die Schuld bei wem anders sucht? Ist das vielleicht natürlich wenn man jeden außer sich verdächtigt? - Also eine Art natürliche Reaktion, quasi ein Reflex
menschen die immer die schuld auf andere schieben, lehnen es ab selbst verantwortung zu tagen. schließlich ist es auf den ersten blick einfacher die schuld einem anderen in die schuhe zu schieben. natürlich bringt ihn das keinen deut weiter, weil wir aus unseren eingestandenen fehlern lernen, indem wir unser verhalten reflektieren.
Meist findet sich die Ursache in der "Angst", Angst, die Verantwortung zu übernehmen, Angst, daß es einen Riesenkrach gibt, Angst vor Bestrafung, Angst in vielerlei Abstufungen und Graduierungen.
Wenn mein PC mal wieder sein charakterstarkes Eigenleben führt und ich -zig mal einloggen muß, dann habe ich zwar keine Angst, dem Mistvieh DIE VOLLE SCHULD dafür zuzuweisen, aber meist ist im zwischenmenschlichen Bereich oftmals die Angst vor was-weiß-ich der Auslöser dieses Phänomens.
weil die menschen:
1. diskussionen aus dem weg gehen
2. durch einen eingestandenen fehler könnte ich ja etwas von mir
preisgeben. und das ist in unserer leistungsorientierten-gesellschaft nun überhaupt nicht angesagt-
natürlich gibt es je nach fall noch -zig andere gründe -
unbequeme dinge auf andere schieben ist einfach und das problem ist erledigt.
! male63
Ich halte es eher für Feigheit als Selbstschutz, Angst vor Bestrafung evtl noch

Ist man eigentich selber Schuld, wenn man gemobbt wird?

ich bin Schülerin an einem Gymnasium im 8. Jahrgang und werde seit der 1. Klasse gemobbt. Ich habe schon einpaar mal das Gymnasium gewechselt wurde aber immer gemobbt. Darum frage ich mich, ob ich daran selber Schuld bin und was ich ändern kann.
Meine Mutter sagt immer das ich selber Schuld am Mobbing bin. DA ich ängstlicher und ruhiger bin wie die anderen aus meiner Klasse und es daher kein Wunder ist, wenn ich gemobbt werde.
Ein weiterer Mobbinggrund sind meine guten Noten, die sich in fast jedem Fach im 1er Bereich belaufen. Außerdem halten viele meine Interessen / Hobbys für seltsam. Was zum Teil auch schon ein Grund zum mobben darstellte.
Meine Lehrer machen nicht wirklich viel.
Hallo Jasmin!
Meine persönliche Privatmeinung -->
Nein, ist man nicht.
Begründung -->
1. Ich habe den subjektiven Eindruck dass Menschen die zurückhaltend, introvertiert, ängstlich oder kontaktscheu sind die bevorzugten Mobbingopfer sind, aber ich kann mich auch täuschen, ich kann es nicht beweisen dass es so ist.
3. Niemand hat das Recht andere Menschen zu beleidigen oder ihnen Gewalt anzutun, völlig unabhängig von Sympathie oder Antipathie.
5.) Speziell auf die Schule bezogen --> Mobber grenzen oft auch aus. Auch das ist ein Verhalten dass nicht sein darf, später am Arbeitsplatz muss man auch im Team arbeiten und kann es sich gar nicht erlauben Berufskollegen auszugrenzen weil man die Arbeiten nur im Team in der vorgegebenen Zeit schaffen kann, ausgrenzen bedeutet im Team zu versagen.
6.) Wird beim Mobbing Gewalt angewendet so ist dies strafbar, niemand braucht sich schlagen lassen, niemand darf den Körper von jemand anderem angrabschen wenn derjenige es gar nicht will.
Das ist alles was mir im Moment einfällt, aber dazu ist mit Sicherheit noch viel mehr zu sagen
Hallo Jasmin!
Teilweise kann man schon mit der Urheber dran sein --> in meiner Berufsschule hatten wir eine echt tolle Klassengemeinschaft, aber eine Mitschülerin grenzte sich von selbst aus, wollte keine Kontakte, vergrub sich, redete mit niemandem, ignorierte gemeinsame Unternehmungen in der Freizeit oder die Facebookgruppe für Klasseninfos. die wurde zwar nicht gemobbt in dem Sinne aber einfach außen vor gelassen, was in gewisser Weise auch Mobbing war. Wir hatten uns immer bemüht bis sie zeigte, dass ihr schlicht alles egal ist, dann haben wir sie eben nicht mehr beachtet weil wir wussten, dass sie das eh nicht interessiert was wir gemeinsam machen & planen. Keine Ahnung ob das direkt Mobbing ist, das wird denke ich subjektiv kategorisiert bzw. jeder sieht das anders!
In deinem Fall denke ich aber nicht, dass du die Schuld trägst: Rede dir das garnicht erst ein, das macht dich unglücklich & unzufrieden! Auch wenn man eher ruhig ist, ist das kein einzelnes Argument dafür wieso man gemobbt wird. zumindest nicht allgemein & man kann's auch nicht drauf schieben. ich war auch nicht der laute tonangebende Schüler der immer überall ganz vorne mitgemischt hat sondern bin eher der bescheidene Kumpel im Hintergrund der nicht viel Aufsehen um sich haben will. gemobbt wurde ich an Grund-, Real- und Berufsschule aber nie! Ich war sogar zeitweise Klassensprecher in der Berufsschule: Daran allein liegt es echt nicht! Wir hatten auch sehr ruhige Mitschüler/innen gehabt, die voll integriert waren. das hängt davon sicher nicht ab!
Es kommt eher auf andere Umstände an. Es sei denn man fordert echt durch abkapselndes, unfreundliches, unkameradschaftliches & abweisendes Benehmen den "Hass" bzw. die Missgunst anderer geradezu heraus und sei es unbewusst! Kinder/Jugendliche können sich die irrsinnigsten Gründe für Mobbing raussuchen. ich weiß sogar von einem der gemobbt wurde weil ihn ein anderer bei einem Nachhilfe-Institut gesehen hatte.
Wie auch immer: Ich würde dir raten auf das Mobbing nicht einzugehen. Die stärkste Reaktion ist gar keine. wenn die merken dass du dafür nicht empfänglich bist bzw. du dich nicht aufregst hören sie von selber auf, ganz sicher! Und nähere dich vllt. anderen an bzw. suche das Gespräch!
Alles Gute wünsche ich dir
Ich kann mich den meisten hier nur anschließen und bin auch der Meinung: NEIN, dich trägt keine Schuld, wenn der Großteil der Klasse dich für seltsam hält bzw. sonderbar findet! So wie du dich hier beschrieben hast, bist du in meinen Augen ein besonderer Mensch mit außergewöhnlichen Fähigkeiten und Interessen, die du unbedingt beibehalten solltest!
Du kannst nichts dafür, wenn manche Menschen immer noch denken, die Erde sei eine Scheibe und gegen die Neider und auch dummen kannst du meistens eh nicht viel ausrichten, außer dass du versuchst, dadrüber zu stehen und dir das nicht so zu Herzen nimmst!
Bedenke, auch die Schulzeit wird mal vorbei sein und bis dahin kannst du dein Leben immer etwas individueller gestalten und dann studieren gehen oder eine Ausbildung machen.Dir steht die ganze Welt noch offen, denk dir nicht so viel bei und zieh`s durch!
Alles Gute
Wann ist man nach einer Magen - Darm - Infektion nicht mehr ansteckend?
also wann kann man z.B. Kinder wieder in die Schule / den Kindergarten schicken, ohne eine Epedemie auszulösen
normalerweise wird das beim Hausarzt/ Kinderarzt anhand einer Stuhlprobe kontrolliert.
Es kann nämlich sein dass man sich schon längst wieder gesund fühlt und auch keine Beschwerden mehr hat aber trotzdem den Erreger noch in sich trägt und auch weiter ausscheidet!
Im Normalfall ist man aber nach Abklingen der Symptome nicht mehr ansteckend; trotzdem würde ich lieber noch ein bis zwei Tage das Kind zu Hause lassen auch um eine völlige Genesung zu garantieren.
Da es viele verschiedene Viren gibt, die Magen-Darm-Infekte auslösen, kann man das nicht pauschal beantworten.
Meist ist die Zeit von Ansteckung bis zum Ausbruch der Erkrankung recht kurz, von wenigen Stunden bis zu ca. 3-4 Tagen würde ich die Spanne ansetzen. Ab wann man ansteckend ist? Hm, sicher schon ein paar Stunden vor Beginn der Symptome, spätestens mit dem ersten Durchfall/Erbrechen. Und nicht mehr ansteckend, das kann man noch schlechter beantworten. Meist dann, wenn die Symptome deutlich nachlassen, es gibt aber auch Erkrankungen, wo man noch nach einigen Tagen ansteckend ist, obwohl es einem selbst schon wieder gutgeht. Du siehst, es ist alles recht vage, weil es sehr stark variiert. Es hilft eigentlich nur eine gute Hygiene, die man immer einhalten sollte, der Rest ist Schicksal.
Ab wann ist man Wiederholungstäter?
Hey, ich hab da mal ne Frage.
möchte ich sagen das das Beispiel NICHT auf mich zutrifft. Also nehmen wir mal an man bekommt eine Anzeige wegen Kennzeichenmissbrauch, weil man das kennzeichen verdeckt hat als man mit einem Freund aufm Roller abgehaut ist.
Wenn ich jetzt nochmal ungedrosselt fahren würde , wär ich dann Ersttäter oder Wiederholungstäter und wie hoch würde die Strafe ausfallen?
schonmal
Beim ersten mal erwischen gibt es meistens eine Verwarnung. Wenn du das zwirte mal erwischt wirst, hast du die Verwarnung nicht ernst genommen und deine Tat wiederholt oder eben etwas noch schlimmeres getan. Das heißt: wiederholungstäter.
Das Strafmaß ist sehr individuell und fällt deshalb sehr unterscheidlich aus. Im Endeffekt liegt es auch immer ein Bischen am Richter, was der für oportun  hält.
Beim erstenmal bist du Ersttäter wenn du erwischt wurdest.Ab dem zweitenmal bist du Wiederholungstäter da du ja schon mindestens einmal erwischt wurdest.Wie hoch eine mögliche Strafe ist hängt davon ab was die Tat ist und wie der Richter gerade drauf ist.Wenn er einer von der Sorte ist die der Meinung sind " Resozalisieren statt Bestrafen ".Zum Beispiel statt Gefängnis dann Sozialstunden oder ähnliches.Offener Vollzug statt eingesperrt zu sein.Wenn jemand mit einen KFZ einen Unfall verursacht hat weil er sich und das Fahrzeug überschätzt hat,jemand dadurch Schaden genommen hat könnte ein Richter den Schädiger dazu verurteilen Dienst in einer Unfallklinik zu tuen statt ihn einzusperren.Das kann eine zeiltlang gut gehen das man nicht eingesperrt wird.Wird man aber immer und immer wieder straffällig kann es passieren das man den Knast wandert.Das die mögliche Bewährung wiederufen wird und die Bewährungszeit im Knast abgesssen wird,eventuell gibt es gleich noch eione Zugabe zu der alten Strafe.Letztendlich hängt es vom Richter ab wie sozial der ist und was für einen Eindruck man macht.
Wenn Du wieder was anstellst, dann bist Du Widerholungstaeter. Man kann ja in den Akten nachsehen, ob Du Dir was zuschulden kommen lassen hast. Das muss nicht die gleiche Tat sein, man erkennt dadurch einfach eine kriminelle Energie. Aber bei Dir waere es ja eh die gleiche Richtung, eben ein Verkehrsdelikt. Dann kann es schwierig werden, spaeter mal den KFZ Fuehrerschein zu beantragen. Aber auch, wenn man einmal jemand eine Tasche klaut und einmal irgendwo einbricht oder einen zusammenschlaegt, dann ist man ein Widerholungstaeter.
Wiederholungstäter wirst du beim 2 mal.Beim ersten mal gibt es eine Verwarnung , ignoierst du und die Tat wiederholst die wirst du zum Wiederholungstäteter. Logisch ne?
An deinm Freund seiner Stelle würde ich mir das sehr genau überlegen, das ist eine Straftat und kommt zur Anzeige, beim zweiten mal ist es eine Wiederholungstat. Über die Höhe der Strafe läßt es sich nur spekulieren, kommt vieleicht auch darauf an wie die Stimmung und die Laune des Richters ist
Wenn du schonmal erwischt wurdest und dann wieder erwischt wirst bist du Wiederholungstäter. Wenn dich niemand erwischt biste garkein Täter. Irgendwie logisch
bei som kinderdreck gibt es so etwas nicht
das macht der richter, wie er gelaunt ist bei kindern
Blutentnahme: ist man nach kaffee mit sojamilch und zigarretten noch nüchtern?
oben steht schon alles. kann ohne kaffe nicht ausm haus da nicht ansprechbar.
Nein. Nüchtern sein bedeutet: ab einer bestimmten Zeit, welche dir beim Arzt genannt hat nichts. nichts mehr zu essen oder in flüssiger Form zu sich nehmen.
Auch kein Koffein oder Teein.
In der Sojamilch ist Fett, Eiweiß und anderes und im Kaffee ist Koffein.
Du kannst aber Wasser trinken, am bestes heiß, das hilft dir deinen Kreislauf zu stabilisieren und so schaffst du es auch ohne Kaffee auf die Straße zu gehen.
aber ich brauch mein kaffee! bin sonst total knatschig und red kein wort. des kann ich dem armen arzt nicht antun. ist das dann nüchtern genug um die blutwerte nicht zu beeinflussen?
nehm den kaffee einfach mit un trink ihn direkt danach
Eigentlich nicht. Aber mach es und sag es halt nicht. So sehr wird das Ergebnis dadurch nicht beeinflusst.
warum wollen die ärzte dann dass man nüchtern ist? ist des für den fall, dass jemand ne tortenschlacht mit 5 gänge menü in der früh vorm arztbesuch macht? oder warum sagen die nüchtern" wenns eigentlich kaum was macht wenn ich mal bissl müsli und kaffe frühstücke?
Mit neuer Nahrungseinnahme wird auch gleich der Stoffwechsel angeregt und Stoffe in das Blut geleitet. Das verfälscht die Blutwerte. Cholesterin, Zuckerwerte, etc. Aber schlimmer sind Eiweißstoffe oder Kohlehydrate Zucker, was sofort vom Blut aufgenommen wird. Dein Blutwert soll aber unverfälscht gewertet werden. Von etwas Flüssigkeit ohne viel Zucker oder Milch, kann wenig verändert werden. Aber unbedingt auf Feste Nahrung verzichten.
man sollte höchstens einen schluck wasser getrunken haben, aber auf keinen fall kaffee.
und warum nicht? ich kann den ja schlecht für nen hausbesuch fürs blutbild herbestellen.
es kann die blutwerte verfälschen. wenn du es ohne kaffee nicht kannst, sag es aber bei der be, damit sie einen vermerk machen können und sich nicht über die evtl. veränderten werte wundern
NEIN! Definitiv nicht, da Koffein, Nikotin und was sonst noch in Zigaretten ist im Blut nachzuweisen sind. Dann kann man vermutlich besser was essen.
aber hmm naja also stört des dann die werte oder wie?
Nur Kaffee - ohne Milch, ohne Zucker
Bei Tee ist es genau so
Wasser pur geht auch
Alles andere geht nicht
Kein Koffein. es sei denn, es ist mit dem zuständigen Arzt vorher so abgesprochen. auch Koffein verfälscht Werte. und außerdem enthält der Kaffe kleine Mengen von anderen Stoffen.
Ich habe das gleiche Problem und habe es meiner Hausärztin gesagt. Da meinte sie kulanterweise, dass ich ruhig einen Kaffee trinken dürfe und auch einmal vom Brot abbeißen. Sie sieht das nicht so verbissen. Und mein Tag war gerettet.
Das hängt wohl auch etwas davon ab, was für einen Test deine Ärztin bei dir macht. und wie gut sie dich und deine Durchschnittswerte schon kennt.
Nüchtern heisst du darfst GARNIX essen oder Trinken.und rauchen schon garnicht
Ab wie vielen punkten ist man Silber,Gold,Platin,Diamant-Fragant?
Silber: 5.000
Gold: 10.000
Platin: 25.000
Diamant: 100.000
Mit 1000 Punkten wurdest du Fragant und mit 2500 Punkten Bronze-Fragant.
Bei 5000 Punkten wirst du Silber-Fragant und kriegst eine wirklich brauchbare Tasse.
Bei 10'000 Punkten wirst du Gold-Fragant und kriegst einen seltsamen Massagestern.
Wenn ein Gold-Fragant einen Beitrag mit Daumenhoch bewertet, werden dem Autor 10 Punkte gutgeschrieben. Dieses Level ist auch die Voraussetzung, um User-Moderator zu werden.
Bei 25'000 Punkten wirst du Platin-Fragant und kriegst einen 1-GB-USB-Stick.
Wenn ein Platin-Fragant einen Beitrag mit Daumenhoch bewertet, werden dem Autor 10 Punkte gutgeschrieben. Du hast jetzt die Möglichkeit, Themen zu verstecken. Der Support prüft dann den Beitrag und löscht ihn, wenn er nicht den Richtlinien entspricht.
Bei 100'000 Punkten wirst du Diamant-Fragant und kriegst eine nützliche Tasche.
Wenn ein Diamant-Fragant einen Beitrag mit Daumenhoch bewertet, werden dem Autor 15 Punkte
Irgendwie wurde der letzte Teil meiner Antwort abgeschnitten:
 
Wenn ein Diamant-Fragant einen Beitrag mit Daumenhoch bewertet, werden dem Autor 15 Punkte gutgeschrieben. Außerdem hast Du ab diesem Level die Möglichkeit, andere Nutzer direkt zu beanstanden. Der Support wird sich diesen Nutzer dann genauer ansehen und entsprechend handeln.