Was man vorstellungsgesprch sagen warum reiseverkehrskauffrau werden

11 Antworten zur Frage

~ Wichtigste. Auf jeden Fall. Du bist authentisch und stehst zu dem, was du denkst. Lieber ein paar Kritiker als sich verstellen müssen~~ und wieder unbequem und das ist auch gut so.Ab und zu sollte man auch mal auf Andere hören..
Bewertung: 2 von 10 mit 952 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Besser gehasst werden für das was man ist,als geliebt zu werden für das was man vorgibt zu sein?

Finde ich die bessere Variante. Auch wenn man sich oft genau entgegengesetzt verhält. Trotzdem gefällt mir die Idee, zu sein, wie und was man ist und dafür gehasst zu werden, besser als geliebt zu werden, für was man gar nicht ist.
Defintiv ja.
Lieber verscherze ich es mir mit Fremden Menschen, weil ich zu dem gestanden haben, was ich bin oder was ich gesagt habe als dass ich für etwas auch noch gemocht werde, was ich nicht bin.
Ich denke ich habe so viel Selbstbewusstsein und einen relativ gesunden Menschenverstand, dass ich ein schlechtes Gewissen kriegen würde, wenn ich für irgendetwas gelobt werden würde, was ich entweder gar nicht getan habe, oder wo ich geflunkert habe.
Notlügen mögen auch bei mir vorkommen, aber ich ärgere mich dann selbst darüber und stelle sie dann wenigstens beim zweiten Mal richtig unabhängig wie die Reaktion meines gegenübers ausfällt.
Erfordert ein hohes Mass an Selbstbewusstsein, an welchem es mir manchmal fehlt und ich deswegen ab und zu zur zweiten Möglichkeit tendiere.
Würde ich zustimmen, am Ende zählt doch, dass man selbst zufrieden ist. Natürlich sollte man auf der anderen Seite probieren, einen Status zu erreichen, bei dem man selbst mit sich zufrieden ist und gleichzeitig auch andere das Verhalten tolerieren, also man der Gesellschaft nutzt, bzw. kein "*" ist.
Aber wenn man nunmal vielen nicht gefällt doch selbst glücklich ist, dann ist das meiner Meinung nach Ok. Solange man nicht zum Soziopathen wird mit der Einstellung "Sollen sie mich nur hassen, solange sie mich nur fürchten". Nichts gegen diese Einstellung, eher gegen Soziopathie
Meiner Meinung nach ist beides nicht schön.
Aber ich würde mich nicht verstellen, um anderen zu gefallen - da jede Person eine andere Auffassung hat, ob ihm ein Mensch symphatisch ist, oder nicht.
Man ist im Leben nie ohne Freunde
Mit das, was ich bin, bin ich e nicht einverstannden. Von daher werde ich sogar lieber gehasst für das, was ich vorgebe zu sein. Aber dafür geliebt werden, wäre natürlich besser.
Ich gebe immer vor etwas zu sein. Ich kann garnicht ich selbst sein, weil ich mich hasse.
Wegen meines Körpers. Durch den ich nur schaden habe. Und von der Gesellschaft nicht akseptiert werde.
Das ist echt schlimm.aber es gibt doch bestimmt nette Menschen die dich akzeptieren oder?
Ich mein was unbekannte über dich denken ist doch egal solange dich deine Freunde,Familie mögen und du weißt dass du jemanden hast?
Am besten irgendwo in der Mitte. Wenn ich aber entscheiden muss, dann Ehrlichkeit. Nicht alle Menschen muessen mich lieben. Das ist meiner Meinung nach auch eine modernere Zwangsneurose bei vielen Menschen, die kein Rueckgrat haben und lieber eine Buehnenfigur sind.
Das ist auch situationgebunden.Wenn angenommen,Freunde ein ein Thema anschneiden und genau wissen, das bringt Dich auf die Palme dann vertrittst Du trotzdem Deine Meinung.Dann gibt es halt eine heisse Diskusion.Na und? Geht davon die Welt unter? Wenn Du versuchst einem guten Freund zu helfen in dem Du ihm tüchtig auf die Füße steigst,auch auf die Gefahr hin das er es Dir übel nimmt.Würdest Du lieber den Mund halten und ihn in sein Unglück rennen lassen? Sicher nicht. Du könntest auch aalglatt immer den Mittelweg nehmen.Dann verstellst Du Dich doch auch und die Anderen wissen garnicht wie Du wirklich tickst.Da kommen dann wieder unnötige Missverständnisse auf. Oder statt Dich zu wehren hälst Du den Mund? Dann machen Andere mit Dir was sie wollen. Das ist auch Unsinn! Wir sind doch alle hin und wieder unbequem und das ist auch gut so.Ab und zu sollte man auch mal auf Andere hören. Nur so können wir uns weiter entwickeln. Bei Allem sollten wir immer "Mensch" bleiben. Das ist doch das Wichtigste.
Auf jeden Fall. Du bist authentisch und stehst zu dem, was du denkst. Lieber ein paar Kritiker als sich verstellen müssen

Was könnte man im Vorstellungsgespräch sagen, warum man Reiseverkehrskauffrau werden will?

Du kannst angeben, dass Du gerne Kontakt mit anderen Menschen hast, gerne Kunden beraten und betreuen möchtest, selbst gerne verreist, Interesse an anderen Ländern und Kulturen hast, dass Du ein Organisationstalent bist und dass Du eben diesen Beruf als sehr interessant und abwechslungsreich empfindest und er genau Deinen Vorstellungen entspricht. Viiiel Glück
Weil du gerne reist, dich für fremde Länder un dkUlturen interessierst. Das solltest du natürlich nur sagen, wenn dem auch tats. so ist. Andernfalls ist der Beruf ggf. nix für Dich. Und einfach nochmal in Dich gehen und mal überlegen wieso du den beruf erlernen willst. Da sollten dir selber ein paar Gründe einfallen, sonst deine Berufswahlnochmla überdenken.
das kommt auf die fragen an Wieso gerade der beruf, wieso unser reisebüro, was gefällt die an diesem beruf, was stellst du dir vor - viel glück
Meine Erfahrung ist, das viele Interessenten Berufe im Tourisrtikbereich mit Urlaub gleichsetzen. Fakt ist, dass Reiseverkehrsfrau ein Bürojob ist. Fakt ist, dass man in der Regel die Sehnsuchtsziele verkaufen muss ohne jemals dort gewesen zu sein. Fakt ist auch, dass man sich öfters mit Kunden auseinandersetzen muss, die unzufrieden mit der Reise, dem Hotel usw. waren. Mit solchen Fragen solltest Du Dich auseinandersetzen? Ist das Deine Vorstellung von beruflicher Zukunft? Wenn Du bei dieser Reise "zu Dir selbst" ehrlich Antworten suchst, dann weißt Du auch, was Du zum Vorstellungsgespräch sagst. Vor allem klingen dann Deine Antworten überzeugend. Vielleicht schaust Du auch noch mal weiter - es gibt viele interessante Fremdsprachenberufe.
Weil man gerne beim verreisen verkehrt,aber nur als Frau.

Was kann man im vorstellungsgespräch sagen warum fachkraft für lagerlogistik der richtige job für mich ist?

man habe es schon immer geliebt, seine Sachen ordentlich und vor allem wiederauffindbar zu versorgen, ja sogar die Organisation der elterlichen Lagerräume hätten unheimlich Spaß gemacht: Was man da nicht alles findet!
Gestelle zu bauen und zu füllen und das in einer Bauweise, die bei dichtest benutztem Stauraum den Zugang jederzeit zu jedem beliebigen Objekt ermöglichen sind einfach das A und das O eines jeden Erfindungsgeistes, da geht Dein Genie auf und erfüllt Dein Leben mit dem Sinn, welchen sich der gewöhnliche Mensch erhofft.
Das Füllen der Lager und das Umräumen sei Dir ein Konditionstraining, welches Du nicht missen möchtest um Deiner lieben Gesundheit Willen.
Was kann man bei seinem Vorstellungsgespräch im Krankenhaus sagen, warum man gerne mit Menschen zusammenarbeitet?
Nein - nicht "warum", sondern dann man gerne mit Menschen zusammen ist
und mit ihnen "arbeiten" möchte
nix warum, sondern das man gerne mit Menschen zusammen arbeitet und
schnell laufen kann, wenn eds denn sein muß:
Schlagen, kratzen, beißen - Attacken und Übergriffe sind in Risikojobs nicht selten. In Trainings lernen Busfahrer, Verkäufer oder Krankenschwestern brenzlige Situationen zu meistern. Deeskalation mit kühlem Kopf ist gut, manchmal aber hilft nur noch eines:
- nichts wie weg -
Gewalttätige Übergriffe am Arbeitsplatz - SPIEGEL ONLINE
mit Menschen zusammenarbeiten " meint , in einem Team zu arbeiten.
Du meinst sicher : "für Menschen arbeiten" , für die Patienten und deren Angehörige.
Oder beides?
Weil
-- einem der direkte , persönliche Austausch über Probleme wichtig ist.
-- weil man nicht den ganzen Tag vor dem Bildschirm arbeiten möchte
-- weil man gerne fürsorglich ist
-- weil man gerne genau hinhört
-- weil einen Technik nervt
-- weil man handwerklich nicht so geschickt ist , aber Menschen gerne ein Lächeln auf das Gesicht zaubert.
Eben wie oben
Ich arbeite gerne mit Menschen xusammen
Bin belastbar verlaesslich flexiblel habe organisationstalent etc.
Weil Tiere meist recht unkooperativ sind und Steine gar nicht.
man ist sehr kontaktfreudig
arbeitet gern im Team
möchte von anderen angeleitet werden
tauscht gern Erfahrungen aus
.
.
Was ist der Grund warum man jedes Stück Papier nur maximal 7 mal falten kann?
Egal wie groß und dick.
Liegt dahinter ein physikalisches Gesetz oder liegt an der Struktur des Papiers?
Schon nach wenigen Faltvorgängen kommt jedes Papier an seine natürliche Grenze. Die übereinanderliegenden Lagen werden nämlich irgendwann höher, als es die Seitenlänge des zu faltenden Papiers zulässt. Die übrig bleibende Fläche ist dann zu klein und kann den Papierstapel nicht mehr umfassen, so dass sich keine Umschlagkante mehr bilden lässt.
DasErste.de - Kopfball - Warum kann man ein Blatt Papier der Größe DIN A4 nur siebenmal falten?
Die Mytsbusters haben es allerdings schon mal geschafft ein Blatt 8X zu falten.
Tolles Video. Ich bin Fan dieser Sendung.
Wie haben es die Mystbusters geschafft?
Schau hier - machts einer nach

Papier 8 Mal falten - YouTube
Ein Blatt so groß, daß die Fläche einer Turnhalle gebraucht wurde
extrem dünnes Papier
versucht gaaanz scharfe Knickkanten hinzubekommen
Was muss man tuhen um Maschinenbauingenieur zu werden?
Hay, ich bin in der 9 Klasse. Ich möchte mal Maschinenbauingenieur werden ich wollt fragen wass man mann dafür machen muss. In der zukunft möchte ich in den USA leben. Könnt ich da auch als Maschinenbauingenieur arbeiten oder gibt es da sowas nicht. Wie lange würde es dauern bis man ein Maschinenbauingenieur ist?
Hallo! Du brauchst zunächst Abitur, möglichst 2,0 oder besser, je nachdem, wo du später studieren möchtest. Kannst dich ja mal erkunden, welche Hochschulen in deiner Nähe den Studiengang Maschinenbau anbieten und ob sie einen bestimmten Notendurchschnitt als Zugangsvoraussetzung haben. Das Studium wird je nach Art des Abschlusses zwischen 3,5 und 5 Jahren dauern. Arbeit in der USA mit dem Abschluss zu finden, sollte schon möglich sein, ist aber sicher von deiner späteren Spezialisierung im Maschinenbau und vielen anderen Faktoren abhängig. Viel Glück und Erfolg dafür
Gern und lass dich von solch blöden Kommentaren siehe unten nicht verunsichern. Ich bin zwar Chemiker, kenne aber auch ein paar Maschinenbauer und die tragen keine Karohemden, haben ne Freundin und sind cool drauf. Alles nur Klischees, so wie Chemiker Drogen kochen, alles Blödsinn.
Ja klar musst du das studieren. Für das Studium brauchst du Abi.
BTW: MaschBau hat den Ruf, ein sehr anspruchsvolles Studium zu sein.
kann man auch an ner fh studieren
und bisher kann ich das "anspruchsvoll" noch nicht so bestätigen
Abitur, studieren und dir eine Greencard besorgen.
Karohemd und Samenstau. Ich studier Maschinenbau
an ner fh oder uni studieren
6-7 semester
es gibt überall ingenieure
Braucht der Mensch einen Spiegel seiner Identität und wenn ja, warum - oder reicht es zu wissen was man möchte oder kann?
Liebe Marccella,
bezüglich Deiner Frage, hier etwas über die Identitaet, und wie man sie verwirklicht. Vielleicht interessiert es Dich:
Eigene Identität finden und verwirklichen
MGLG von mishiko
Lieben Dank dafür,
liest sich am Beginn schon interessant. Ich werde mir das in Ruhe durchlesen. und
Sehr gerne, liebe Marccella,
und gaanz LIEBE GRÜßE an Dich,
von mishiko
Die Frage ist schwierig zu beantworten.
Die meisten Menschen benötigen soziale Kontakte und Beziehungen, um sich und ihren Weg zu erkennen.
Beziehungen können aber auch in dieser Hinsicht Irrwege und Fluchtwege sein.
Man muss also sehr darauf achten, ob man sich nicht in eine Traumvorstellung flüchtet.
Hier habe ich ganz interessante Hinweise gefunden.
.
Der Grund, warum die weltliche Liebe und Beziehungen in den meisten spirituellen Traditionen als Hindernis und als Falle betrachtet werden, ist wohl ziemlich offensichtlich: Sie ist es tatsächlich. Denn nichts eignet sich besser als Projektionsfläche für unsere Sehnsüchte und als Fluchtort vor Ängsten als die Liebesbeziehung.
mehr zu lesen hier:
Die heilende Beziehung: hinter den Spiegeln und Projektionen | Sein.de
Leider ist es so, dass uns oft erst Enttäuschungen und schmerzhafte Erfahrungen im Leben weiter bringen.
Fragt sich wirklich, ob es so was gibt.
Aber wenn jemand lange Zeit ohne Kontakt lebt, kann er/sie sich schon recht verirren im Selbstbild.
Es ist manchmal nicht verkehrt, wenn man von einem Aussenstehenden - Freunde oder so - einen Spiegel vorgehalten bekommt. Die eigene Sichtweise verfälscht doch manches.
Wenn die Eltern dem Kleinkind genügend Bestätigung gegeben haben braucht der Mensch keinen Spiegel, er ruht in sich selbst, ist sich seiner Selbst gewiss, wenn er dann noch weiss was er will und kann könnte er eine fast vollwertige Persönlichkeit sein.
Du weißt nur was du möchtest und kannst im Vergleich zu anderen.
Denk an Kaspar Hauser.