Wo liegen reliquien heiligen drei könige

3 Antworten zur Frage

~ Dom Am 23. Juli 1164 sind die angeblichen Gebeine der drei heiligen Könige dann nach Köln gelangt, wo sie bis heute im dortigen Dom verehrt ~
Bewertung: 2 von 10 mit 247 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Wo liegen die Reliquien der Heiligen drei Könige?

Bewerten:
Da muß ich dich leider enttäuschen.Nicht in der Domschatzkammer.Ich war gestern dort.Der in Gold und Silber gefertigte Schrein liegt im vorderen Teil des Domes,streng abgesichert in Panzerglas.
Bewerten:
Köln behauptet, sie zu haben, aber das ist recht unwahrscheinlich, da es sich um Astronomen aus unterschiedlichen Ländern gehandelt haben soll, die nach der Wallfahrt nach Bethlehem wieder zurückreisten.
Nach der Radiokarbon-Methode sind die Knochen einige Jahrhunderte zu jung.
Bewerten:
zumindest das, was dafuer gehalten wird.
da gibt es diskussionen,.
Bewerten:
Im Kölner Dom
Am 23. Juli 1164 sind die angeblichen Gebeine der drei heiligen Könige dann nach Köln gelangt, wo sie bis heute im dortigen Dom verehrt werden. Der damalige Erzbischof, Rainald von Dassel, hatte sie nach der Eroberung von Mailand vom Kaiser Barbarossa als Geschenk erhalten. Darin drückte sich auch eine politische Absicht aus. Die Gebeine der sozusagen „ersten christlichen Könige“ sollten dem Reich Barbarossas eine sakrale Rechtfertigung ohne Abhängigkeit vom Papst verleihen.
Heilige Drei Könige – Wikipedia

Hat der Vatikan eigentlich schon einmal forensische Untersuchungen an den Reliquien der Heiligen drei Könige durchgeführt bzw. durhführen lassen?

Bewerten:
Oder bisher noch nicht? Wenn ja, was kam dabei raus?
Bewerten:
http://homepages.compuserve.de/dietmarscherm/Eustorgius.htm
1981 Anfang 1981 wurde vom Erzbischöflichen Diözesan-Museum
Kontakt aufgenommen zu Professor Daniel de Jonghe
, einem
international anerkannten Fachmann auf dem Gebiet antiker Stoffe.
Nach seinen Feststellungen gehört der Kölner Stoff sowohl in
seinem Muster als auch nach den technologischen Merkmalen zu
der Gruppe der "spätantiken seidenen Blöckchendamaste" , die in
der Zeit vom 2.bis 4. Jahrhundert im Vorderen Orient gewebt
wurde Danach wurde diese Technik nicht mehr angewendet.
Aufgrund der Forschungsergebnisse von Pfister stimmt das
Seidengewebe aus der Tombeau Jamblique in der Art
der Köperbindung auch mit dem Kölner Stoff überein, so daß
diese Art der Bindung schon im 1.Jahrhundert bekannt war. In der
Gruppierung der seidenen Blöckchendamaste schließt sich der
Kölner Stoff außerdem direkt an die ältesten Stoffe an, nämlich an
die Funde aus dem syrischen Palmyra. Sie wurden in den Ruinen
des Turms von Elahbel in Palmyra entdeckt. Von diesem Turm
weiß man, dasß er im Jahre 103 n. Chr. erbaut und im Jahre 272
weitgehend zerstört wurde. Zwischen diesen Geweben und dem
Stoff aus dem Kölner Dreikönigenschrein stellte Prof. Jonghe
weitgehende Übereinstimmung fest. Im einzelnen besteht
Gleichartigkeit bei der Fadenzahl, der Garndrehung, der Richtung
von Kette und Schuß, dem Köpergrat der Gegenbindung und dem
Blöckchenmuster. Der Schußfaden besteht aus Wolle und ist mit
echtem Purpur eingefärbt. Außerdem ist der Kölner Stoff der bisher
einzig bekannte antike Blöckchendamast, der im purpurgefärbten
Wollstreifen eine Goldwirkerei aufweist.
Solche Stoffe wurden nur in kaiserlichen Werkstätten hergestellt.
Dieses Gold, genaugenommen ein mit Goldfolie spiralförmig
umwickelter Seidenfaden, wurde Ende 1981 durch das Königliche
Institut Patrimoine Artistique in Brüssel untersucht. Das Institut kam
zu dem Ergebnis, daß die Folie aus nahezu reinem Gold mit einer
nur geringfügigen Beimischung von Silber bzw, Kupfer unter einem
Prozent besteht.
Solches Gold fand zur Zeit Christi Verwendung.
Von Bedeutung für die Datierung des Gewebes war auch das
Wissen um den Farbstoff, mit dem der Wollfaden dieses Fragment
Nr.2 eingefärbt ist. Die Frage, ob es sich dabei tatsächlich um
antiken Purpur handelt, konnter mit Hilfe der Wissenschaftler der
Bayer AG Leverkusen akkurat beantwortet werden.
Die Purpurfarbe der Antike wurde aus dem Sekret Tausender von
Purpurschnecken in Sidon und Tyros erzeugt und von phönizischen
Händlern weit verbreitet. Um 1,4 Gramm reinen Farbstoff zu
gewinnen, mußten über 10.000 Schnecken ihr Leben lassen. Kein
Wunder, daß Purpur im Altertum der erlesenste und wertvollste
rotviolette Farbstoff war und zum Symbol der höchsten Stände
aufstieg. So trugen z,B. die Cäsaren des römischen Reiches
Purpurtuniken, die Senatoren Kleider mit purpurnen Doppelstreifen.
Die chemische Konstitution antiken Purpurs - 6,6`Dibromindigio -
wurde 1909 aufgeklärt. Er gehört zur anwendungstechnischen
Klasse der Küppenfarbstoffe. Ein namhafter Farbenhersteller wie
Bayer Ag verfügt über die notwendigen experimentellen
Vorraussetzungen und Erfahrungen zur Durchführung von qualitativer
Bewerten:
da kannst du sicher sein das schon Untersuchungen gemacht worden.Wenn sie so Ausfallen das die Kirche damit Arbeiten kann.Dann wirst du darüber etwas Erfahren.ansonsten bleibt es unter verschluss.
Bewerten:
Hallo akronym22!
Im Wikipedia-Artikel "Dreikönigsschrein" heißt es, dass die letzte Öffnung der Reliquienlade 1864 stattfand. In dem genannten Abschnitt steht, was genau bei den Untersuchungen der Gebeine des hl. Gregor von Spoleto, des Nabor und Felix sowie bei den Unterschungen der Gebeine der Heiligen Drei Könige herauskam. Anschließend wurden die Reliquien bis auf die Häupter in eine neue Lade gebracht.
Dreikönigenschrein – Wikipedia
Auch in dem von osmond genannten Link wird davon gesprochen, dass der Dreikönigsschrein 1864 geöffnet wurde und die Gebeine umgebettet wurden. Später gab es offenbar keine Öffnung mehr. Wohl wurden 1864 und auch schon vorher kleinere Teile entnommen. Ich vermute, dass daher wohl z. B. die Stoffuntersuchungen möglich waren, zumal einige Stoffteile wohl in der Domschatzkammer aufbewahrt werden.
Einige Infos sind hier noch zu finden:
Home - Westdeutsche Zeitung

Die Heiligen Drei Könige — Dichtung oder Wahrheit?

Bewerten:
Das Evangelium nach Matthäus berichtet über Weise, die dem neugeborenen Kind Gold, Weihrauch und Myrrhe überbringen. In den Evangelien findet man jedoch weder Personenzahl noch die Namen der Sternendeuter. Fraglich ist insbesondere, ob es sich um einen einzelnen Stern gehandelt hat, denn wie will man einen einzelnen Stern exakt einem Haus in Bethlehem zuordnen. Wenn die Geschichte nicht von dem Evangelisten erfunden wurde, kann man daher nur vermuten, dass es sich vielleicht um ein Sternbild gehandelt hat, das Israel zugeordnet wurde, etwa das Sternbild der Fische. Die weitere Eingrenzung auf den Ort Bethlehem erfolgte dann gemäß den Prophezeiungen im alten Testament
Micha 5,1
Aber du, Betlehem-Efrata, so klein unter den Gauen Judas, aus dir wird mir einer hervorgehen, der über Israel herrschen soll. Sein Ursprung liegt in ferner Vorzeit, in längst vergangenen Tagen. Wenn die Sterndeuter sich bei einem bestimmten kosmischen Ereignis, etwa dem Erscheinen einer Supernova auf den Weg machten, muss außerdem die Reisezeit einkalkuliert werden.
Die Bezeichnung "Weise" stammt aus der griechischen Übersetzung. Das griechische Wort "magoi" bezeichnete früher Mitglieder einer persischen Priesterkaste, die sich mit Sternenkunde und Astrologie befassten.
In frühgeschichtlichen Darstellungen schwankte die Zahl zwischen 2 und 12 Personen. Im 3. Jahrhundert zählte man schließlich drei, weil jeder ein Geschenk übergeben sollte und in Anlehnung an das Alte Testament erhielten die Sterndeuter nun auch ihre Königskrone. Dieser Überlieferung der Geschenkübergabe folgend überbringt der Weihnachtsmann die Geschenke in einigen Staaten in der Nacht vom 6. zum 7. Januar. Der 6. Januar ist im christlichen Kirchenkalender Epiphanias des Herrn)).
Getauft wurden die drei Gabenbringer wahrscheinlich vom Papst Leo I. Aus dem 6. Jahrhundert sind Legenden mit den Namen der Three Kings bekannt, die nicht an der Krippe endeten. Einer von ihnen wird häufig als Schwarzafrikaner dargestellt. Als Vertreter verschiedener Völker, Hautfarben, Lebensalter symbolisieren sie in der Volksfrömmigkeit die Universalität der Weihnachtsbotschaft.
Zu den Schätzen des Kölner Domes zählt der Dreikönigsschrein mit den Gebeinen der Weisen. Die Reliquien wanderten über Konstantinopel und Mailand an die Rheinmetropole, wo sie am 23.07.1164 eintrafen. Übrigens: Eine Heiligsprechung hat es nie gegeben - richtig müsste man sie "Drei Heilige Könige honoris causa" nennen.
Historische Fakten zu den heiligen drei Königen, Kapar, Melchior und Balthasar
Bewerten:
Wie aus religiösen Darstellungen und der Tradition hervorgeht, sollen die drei Weisen oder „Könige“ von einem „Stern“ zu Jesu Geburtsort geleitet worden sein. Angesichts der Beachtung, ja Verehrung der „Könige“ erhebt sich die Frage, ob diese Vorstellungen mit dem Bibelbericht übereinstimmen.
Zu den weihnachtlichen Krippendarstellungen gehören zwar so gut wie immer die „Drei Könige“, aber statteten sie tatsächlich ihren Besuch kurz nach der Geburt Jesu ab? Das Lexikon sagt dazu: „Aus Mt 2, 16 lässt sich vermuten, dass dieser Besuch viel. 1 Jahr od etwas länger nach der Geburt Jesu stattfand.“ In Vers 11 ist tatsächlich davon die Rede, dass sie das „kleine Kind“ in einem „Haus“, nicht in einem Stall sahen.
Was ist über die Bezeichnung „Heilige Könige“ zu sagen? Können die Besucher zu Recht heilig genannt werden? In der Bibel werden sie nirgendwo auf diese Weise beschrieben. Sie handelten sogar eindeutig gegen göttliche Grundsätze. In Jesaja 47:13, 14 lesen wir, dass sich Gott aufs schärfste gegen die „Anbeter der Himmel, die Sternebeschauer“, ausspricht. Die Astrologen kamen „aus östlichen Gegenden“, wahrscheinlich aus dem Zentrum des Okkultismus, dem unheiligen Babylon, wo sie falsche Götter anbeteten. Sie wurden somit von etwas geleitet, was sie für einen sich bewegenden Stern hielten; allerdings berichtet niemand anders, ihn gesehen zu haben. Wie Matthäus außerdem zeigt, führte sie der „Stern“ zunächst zu König Herodes, der daraufhin Jesus töten lassen wollte.
Nein, Gott sandte keinen „Stern“, um sie zu Jesus zu führen. Ist es nicht viel wahrscheinlicher, dass dieser „Stern“ von jemand kam, der Jesus töten wollte, bevor dieser seinen von Gott erhaltenen Auftrag ausführen konnte? Jesus warnte davor, das Wort Gottes durch die Vermischung mit Überlieferungen „ungültig“ zu machen. Die Überlieferungen diese Personen betreffend sind eindeutig unbiblisch.
Bist du angesichts dessen nicht auch der Meinung, dass es verkehrt wäre, die Astrologen zu verehren oder sie als heilig zu betrachten
Bewerten:
ich bin evangelisch, wir verehren von haus aus nur gott / jesus und den heiligen geist - keine heiligen
Bewerten:
„Der Vater ist Gott, der Sohn ist Gott, und der Heilige Geist ist Gott“?
Bewerten:
der vater, der sohn und der heilige geist
Bewerten:
Dichtung. Ursprünglich waren die Könige auch nicht Könige, sondern weise Sterndeuter. Daß am Himmel in "aller Welt" ein Zeichen für die Geburt des neuen Königs zu sehen war, sagt etwas über die Bedeutung des Ereignisses. Und die drei, die zur Krippe kommen, kommen stellvertretend für die damals bekannten Teile der Welt und huldigen dem menschgewordenen Gott
Bewerten:
Sagen wir es mal so: Es ist unwahrscheinlich, dass drei Männer am 24. Dezember irgendwo in Afrika oder Asien einen Stern am Himmel sehen, Weihrauch, Gold und Myrrhe einpacken und binnen zwei Wochen bis nach Bethlehem - womöglich ein paar tausend Kilometer weit - rennen. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht, als Kind die Krippenfiguren der drei Könige nach Weihnachten aufbauen zu dürfen. Und am wichtigsten: Ich durfte beim Sternsingen den Stern tragen
Bewerten:
es gab sie
aber muss man sie verehren? nein
Was machen die Heiligen Drei Könige?
Bewerten:
Es ist noch nicht so lange her, da zogen sie wieder durch die Straßen. Die Heiligen Drei Könige! Aber was genau bedeuten die Zeichen, die sie auf Hauswände schreiben?
Bewerten:
Die Sternsinger, die am 6. Januar Dem "Heilige drei Könige" Feiertag in von Haus zu Haus ziehen sammeln Spenden für einen Guten Zweck im Namen der katholischen Kirche.
Dieses Jahr stand die Sternsinger Aktion unter dem Motto "Kinder schaffen was!" und soll auf das Schicksal von Millionen von Kindern hinweisen, die zur Arbeit gezwunden werden.
Überall wo sie sangen schrieben sie folgende Zeile mit Kreide an das Haus "20 – C + M + B – 06". Das steht nicht, wie oft vermutzet, für Caspar, Melchior und Balthasar, sondern für "Christus Mansionem Benedicat" (zu deutsch: "Christus segne dieses Haus"). Die 10 und die 06 ergeben das aktuelle Jahr 2006.
Bewerten:
> Christus
m --> mansionem
b --> benedicat
das "plus" stellt den zusammenhang d.h. den satz an sich dar.
frei übersetzt soll es sowas wie "möge christus dieses haus segnen" heißen
20. 06
steht selbstverständlich für das jahr 2006
Bewerten:
Ergänzend sei darauf verwiesen, dass in der Bibel weder von der Zahl 3 die Rede ist, noch von Königen. Denn dort steht: ". es kamen Weise aus dem Morgenland" - vermutlich gelehrte Astrologen. Die Zahl 3 wurde möglicherweise erst aus den Geschenken Gold, Weihrauch und Myrrhe abgeleitet.
Die heiligen drei Könige: Waren Weihrauch und Myrrhe früher besonders kostbar? Wenn ja, wieso?
Bewerten:
In der Geschichte über die Heiligen Drei Könige werden Weihrauch und Myrrhe als dem Jesuskind dargebrachte Gaben zusammen mit Gold erwähnt, was gewisse Rückschlüsse auf ihren damaligen Wert zulässt.
Wozu wurde Myrrhe damals verwendet?
Bewerten:
Sie waren hoch geschätzte aromatische Gummiharze in der Antike und eine bedeutende Quelle des Reichtums im südlichen Arabien. Vor allem ihre Verwendung als Räucherwerk machte sie zu einer wertvollen Handelsware. Beim Sammeln und Schneiden des Holzes wurden aufgeschürfte und verletzte Hände mit der wund heilenden Eigenschaft des Rohstoffes versorgt. Weihrauch und Myrrhe kamen nicht nur im kultischen Bereich oder als Beiwerk zur Götterverehrung zum Einsatz. Weil sie aus natürlichen Substanzen gewonnen wurden, besaßen sie auch enormen medizinischen Wert. Viele alte Texte über Arzneien, Parfüms und Räucherwerke seit etwa 4.000 v. Chr. erwähnen Weihrauch und Myrrhe. Frühe syrische Kräuterbücher, alte ägyptische Texte auf Papyrusrollen sowie griechische und römische Werke erwähnen die Verwendung in der Heilkunde. Im 5. und 6. Jahrhundert verbrannten Heiler in Indien auch Weihrauch und Myrrhe, um die Dämonen zu überwinden, die den leidenden Menschen an schmerzenden Pfeilwunden Beschwerden bereitet hatten. Wenn die bösen Geister vertrieben waren, blieb der Patient am Leben.
Gold, Weihrauch und Myrrhe
Bewerten:
Natürliche Medizin - seit Jahrtausenden
Seit Jahrtausenden nutzen die Menschen Weihrauch und Myrrhe als Arzneimittel. Die unterschiedlichsten Krankheiten wurden damit behandelt. Heute sind die Wundermittel weitgehend in Vergessenheit geraten - außer in der Adventszeit.Weihrauch als Geschenk verweist auf die Göttlichkeit des Beschenkten. Es gilt als Gottesduft mit geheimen Kräften, apotropäischer Wirkung und der Fähigkeit, Verbindung mit göttlichen Menschen herzustellen. Das Aufsteigen des Weihrauchs symbolisiert die Entfaltung der Gottheit - dem Menschen sinnlich erfahrbar. Weihrauch, das sakrale Symbol Gottes.
Die Zeichenhaftigkeit von Myrrhe basiert auf ihrer Bitterkeit, der Heilung körperlicher Leiden sowie ihrer Wirkung bei der Leichenkonservierung. In der Bibel steht die Myrrhe in Verbindung mit der menschlichen Natur und dem Leiden und Sterben Christi. Weihrauch und Myrrhe sind Harze. Weihrauch-Bäume und Myrrhe-Sträucher sind eng miteinander verwandt und gedeihen vor allem in Nordostafrika, auf der Arabischen Halbinsel und im Fernen Osten. Die alten Ägypter nannten die Harze "Tränen des Horus". Horus war der Gott der Sonne und des Mondes. Bereits 1500 v.Chr. beschrieben Priester die segensreichen Wirkungen der Harze bei der Behandlung von Wunden und Hautausschlägen. Anderthalb Jahrtausende später wurde in Rom Weihrauch zur Behandlung von Wunden und zur Stillung von Blutungen empfohlen. Im 16. Jahrhundert galten aus Weihrauch zubereitete Substanzen in England als probates Mittel gegen Magengeschwüre und Blutergüsse; indische Ärzte behandelten mit Weihrauch Rheumatismus, Chinesen Hautkrankheiten, darunter auch die Lepra.
Myrrhe war noch vielseitiger: Bei den Sumerern, vor 5.000 Jahren, wurde die Wirksamkeit einer Myrrhe-Tinktur gegen Zahn-, bzw. Zahnfleisch- und Wurmkrankheiten beschrieben. Griechen und Römer waren überzeugt, dass Myrrhe gegen den Biss giftiger Schlangen helfe. Asiatische Heilkundige empfahlen vor ca. 1.000 Jahren Myrrhe gegen Husten und Brustbeschwerden, gegen Hautinfektionen und gegen gefährliche Pilzkrankheiten bei Kindern. Schon im frühen Mittelalter gelangten Rezepte für die Zubereitung von Myrrhe-Arzneien aus dem Nahen Osten nach England. Unter den Angelsachsen war Lepra eine häufige Krankheit und Wissenschaftler vermuten, dass Myrrhe-Tinkturen als Heilmittel dagegen eingesetzt wurden. Später wurde Myrrhe gegen Übelkeit und Durchfall, gegen Blutungen und zur Behandlung von Skorbut gebraucht. Im vergangenen Jahrhundert diente eine Mischung aus Myrrhe und Borax als "Zahnpasta".
In neuesten Forschungen wird die Wirkung von Weihrauch "H 15" bei Morbus-Crohn-Patienten getestet und auch Neurochirurgen wurden auf die Substanz aufmerksam. An der Uniklinik Gießen wurde "H 15" z.B. an Patienten mit aggressiven Hirntumoren erprobt. Bei der höchsten Dosierung soll sich das Ödem um ein Drittel zurückgebildet haben, auch bei der mittleren war noch eine Verringerung um ein gutes Zehntel messbar. Die operative Entfernung verkrebsten Gewebes gelang angeblich leichter, die Überlebenschancen der Patienten stiegen.
Ob nun Teufelswerk oder Gottes Geschenk - Weihrauch und Myrrhe scheinen zu vielerlei brauchbar - schon deshalb, weil die Zahl ihrer Bestandteile sehr groß ist. Biochemiker können noch nicht genau eingrenzen, welche der Substanzen in Weihrauch und Myrrhe den größten Effekt haben. So gesehen wissen wir heute auch nicht viel mehr als die Weisen aus dem Morgenland vor zwei Jahrtausenden.
Also
Nun stell Dir mal Vor Du bist Krank. Heute gehste zum Arzt und dann in die Apotheke.
Zur Zeit Jesu ging das Nicht.
Daher Weihrauch und Myrrhe als gute alte Hausmedizin wie du dem Text entnehnen kannst.
.
Haremsdame
Bewerten:
Bewerten:
Ich kann mich an meine Kindheit erinnern, die ausgerechnet in die sauschlechte Zeit nach Kriegsende fiel. Meine sehr häufigen Halsentzündungen wurden damals damit kuriert, dass ich mit der in Wasser verdünnten
milchigen und fürchterlr schmeckenden Myrrhentinktur gurgeln musste
Bewerten:
hi neusser544, Ich erinnere ich - und wir haben sogar noch ein Fläschlein davon in der Hausapotheke -: Myrrhetinktur wird auch eingesetzt bei geschwollenem und entzündetem Zahnfleisch. Ist schon ein dumpfer Geschmack im Mund, jedoch als Harz im Räucherwerk kann die 'bösen' Geister vertreiben.
Haremsdame: Der Hinweis zu Quellenangaben wird hier gewünscht, verstehe dies als frdl. Hinweis allgemeiner Art und nicht als Kritik meinerseits. grüsse
Bewerten:
hi, Kristina68, wer bist du denn, klaust Du meine Kommentare?
Bewerten:
Augen auf Im Internettvekehr
Die Quellenangabe habe ich schon gemacht.
Es ist der Link
derunter Bitteschön steht
Bewerten:
Gold steht ein König
Weihrauch zum segnen
Myrrhe würde zu Bestattung benutzt, zu Einsalbung des Leichnams, bezieht sich darauf das er für die Menschen sterben wird.
Alle 3Ddinge waren früher kostbar, weihrauch und myrrhe hatte lange Transportwege
Bewerten:
Es gibt noch so nette Sternsinger-Gediche und -Lieder, in denen die Bedeutung der einzelnen Gaben ausgedrückt wird.
Bsp:
Ich, Balthasar, bring Gold im Schrein,
denn er wird unser König sein!
Ich, Melchior, gib Weihrauch her
denn wahrhaft Gottes Sohn ist er.
Ich, Kaspar, bring ihm Myrrhe hier
er ist ein Menschenkind wie wir.
Es gibt noch ein Lied, aber da fällt mir leider der genaue Text nicht mehr ein und ich find ihn nirgends. Da heißt es irgendwie:
Weihrauch für das Göttliche, Gold für den König, Myrrhe für den, der sterben wird.
Bewerten:
Weihrauch ist das Harz eines seltenen Baumes. Wenn das Harz ausgetreten ist, war es fast weiß und war schon damals sehr begehrt und auch teuer. Myrrhe kann ich leider nicht erklaeren.
Bewerten:
für die Bewertung und Dir ein frohes, gesundes Neues Jahr. grüsse fee_marn
Bewerten:
Du brauchst Dich nicht zu bedanken. Eine gute Antwort ist ihr TOP wert.
Dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute in 2008.
Die Knochen der Heiligen drei Könige ruhen angeblich in "einem Schrein" des Kölner Doms.
Bewerten:
die Knochen von Melchior, Caspar und Balthasar sollen in einem Schrein des Kölner Doms verborgen sein.
Warum sind die Knochen nicht sichtbar? Der Kasten ist komplett "abgeschirmt", man kann keinen einzigen Knochen sehen. Warum? Vielleicht, weil in dem Kasten nur "Luft" ist - sonst nichts?
Gibt es Beweise für die Existenz dieser Knochen?
Bewerten:
Grundsätzlich werden Reliquien nur zu bestimmten Anlässen öffentlich gezeigt, das gilt auch für die angeblichen Überreste der Weisen aus dem Morgenland.
Die Bezeichnung als "Könige" und die Zahl 3 sind biblisch nicht belegt, dort wird von "weisen Männern" geredet, und ihre Zahl nicht genannt. Die Tatsache aber, dass ihre Geschenke, nämlich Gold, Weihrauch und Myrrhe eines Königs würdig waren, und dass es drei Geschenke sind, führte in der Tradition einiger christlicher Kirchen zur Bezeichnung der "drei Heiligen Könige". Die Knochen wurden erst auf den Kreuzfahrten durch göttliche Offenbarung entdeckt, also erst ein Jahrtausend nach Christi Geburt. Einen historischen Beleg für ihre Echtheit hast du also sowieso nicht, da es kein Zertifikat für ihre Echtheit gibt, was aus der vermutlichen Zeit ihres Todes stammt.
Im Übrigen scheint es so zu sein, dass nicht einmal die Knochen von Wolfgang Amadeus Mozart und die seiner Familie "echt" sind, genetische Untersuchungen haben ergeben, dass weder der angebliche Schädel, die Haarlocke oder die Knochen an der Grabstätte der übrigen Familie Mozart von miteinander verwandten Menschen stammen. Und Wolfgang Amadeus Mozart ist noch keine 2000 Jahre tot
Bewerten:
http://homepages.compuserve.de/dietmarscherm/Eustorgius.htm
Ein Mann wie Kaiser Barbarossa, der die Lüge und Heuchelei bekämpfte und für den das Recht ein oberster Grundsatz war, wird nicht irgendwelche Körper als die der Heiligen Drei Könige ausgegeben oder anerkannt haben. Auch fand nicht Barbarossa, sondern die Mailänder selber entdeckten das Grab, als sie - wie dokumentarisch belegt - das Vorfeld ihrer Stadt umgruben und sorgfältig befestigten
Aus Anlass der 700-Jahr-Feier der Übertragung der Gebeine fand im Jahre 1864 eine Umbettung der Gebeine des Dreikönigenschreines in eine neue Reliquienlade statt. Dies war die bis jetzt letzte Öffnung der Reliquien. Ein ausführliches Protokoll zeichnete den seltenen Vorgang auf.
Dreikönigenschrein – Wikipedia
Die alte Reliquienlade im Inneren des Schreines war demnach 3,5 Fuß lang, 22 Zoll breit und ca. 1 Fuß hoch. Als man den Schiebedeckel abgenommen hatte, erkannte man zwei „Längenabteilungen und am Ende derselben drei kleinere“ Eine dieser Längenabteilungen und die drei kleineren Gefache waren mit Watte und die andere längere Abteilung mit Werg bedeckt
Die Echtheit der Reliquien ist höchst fragwürdig: warum sollten die Gebeine in Palästina begraben sein, wo doch die Bibel berichtet, die Weisen seien nach der Anbetung des Jesuskindes in ihre Heimat zurückgekehrt. Auch die Überführung von Konstantinopel nach Mailand ist nur in einer posthumen Biographie eines Mailänder Bischofs erwähnt, der "Vita Eutorgii", die mehrere hundert Jahre später ausgerechnet in Köln entstand. Vermutlich hat also Rainald von Dassel als rechte Hand des deutschen Kaisers diese Legende einfach politisch ausgenützt, um im damaligen Streit zwischen Papst und Kaiser seinem Herrn einen Vorteil zu verschaffen: die Könige, also die weltlichen Herrscher, waren die ersten, die das Christkind anbeteten, und haben deshalb Vorrecht vor dem Papst.
Balthasar - Ökumenisches Heiligenlexikon
Bewerten:
Warum sollten die alles abschirmen?
Die könnten einfach andere Knochen da rein tun ist ja nichts bei.
Bewerten:
Stimmt.
Mich würde nur interessieren, ob es diese heiligen drei Könige wirklich gegeben hat.
Bewerten:
Tja das kann dir keiner sagen.
In der Schule wird auch gesagt dass die da drin sind.
Bewerten:
Mir wurde es auch immer gesagt :0)
Ich bin auch "fast Kölner" *gg
Als kleines Kind konnte ich es kaum erwarten, die Knochen von diesen Königen in der Kathedrale zu sehen. Aber dann kam die große Enttäuschung. *lool
Bewerten:
Ob es sich bei den Knochen im Dreikönigsschrein im Kölner Dom nun tatsächlich um echte Reliquien handelt, also um die wirklichen Knochen der heiligen drei Könige, ist sehr fraglich.
Gerade im Mittelalter blühte der Reliquenhandel überall in Europa.
Maria muss eine enorme Aussteuer gehabt haben, so viele "Schweisstüchlein" werden in katholischen Kirchen in Europa als Reliquien verehrt. Selbst die Beschneidung Christi muss mehrmals stattgefunden haben, allein in italienischen Kirchen werden mehrere Vorhäute von Jesus aufbewahrt.
Von den vielen Splittern vom Kreuz Christi und den Kreuzesnägeln mal ganz zu schweigen.
Wir haben in Neuss in unserem Quirinus-Münster in einem ähnlichen Schrein, wie in Köln, die Gebeine des heiligen Quirinus, des Stadtpatrons. Auch hier ist es äusserst fraglich, ob sie echt sind. Der Schrein wird nur höchst selten mal geöffnet.
Falsche Reliquien gibt es also wie Sand am Meer.
Aber die katholische Kirche hat auch dafür eine Lösung:
"Wer eine falsche Reliquie anbetet, begeht keine Sünde, wenn dies aus tiefem Glauben heraus geschieht.
Bewerten:
Hier ist noch ein Link zum Thema:
http://www.breitenfeld.info/f_pfarrblatt_05_2.php
Bewerten:
für dein umfangreiche Antwort
Auch der Link ist sehr interessant.
Bewerten:
Es gibt ja nicht mal Beweise für die drei heiligen Könige. In der ganzen Welt z.B. werden 39 Nägel verehrt, die diejenigen sein sollen, mit denen Jesus ans Kreuz genagelt wurde. Also Humbug bis auf drei vielleicht.
Was das Für Knochen sind?
Ob da Knochen drin sind?
Bewerten:
Ba wenn die Nägel z.B. alle echt sein sollten, dann hätten die den armen Jesus ja festgetackert.
Aber solange Menschen an reliquien glauben wollen, wird man immer etwas finden.
Bewerten:
Richtig. Als Reliquien-Beispiel siehe auch das Blut , dass an einem bestimmten Tag entweder hart wird oder flüssig bleibt. In Wahrheit verbirgt sich dahinter jedoch nur eine bestimmte Chemikalie.
Tag der heiligen 3 Könige.?
Bewerten:
Also ich habe gelesen, dass morgen also a. 06.01. "Tag der heiligen 3 Könige ist" und es stand da, dass dies ein gesetzlicher Feiertag sei.
Nun wollte ich wissen ob morgen hier in nrw, oder noch genauer in Dortmund die Geschäfte geschlossen haben?
Bewerten:
In Deutschland ist der Dreikönigstag in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt ein gesetzlicher Feiertag.
Heilige Drei Könige – Wikipedia
In Dortmund und ganz NRW ist es also ein ganz normaler Arbeitstag.
Bewerten:
Ich kenn mich mit so etwas nicht so gut aus, und googeln bringt wohl auch nicht mehr so sehr viel.
Aber , genau das wollte ich wissen.
Bewerten:
Es ist ein kirchlicher Feiertag
Und das bereits seit 2000 Jahren
Bewerten:
Allerdings gibt es ein Bundesland - wo das ganze faschistische Gesocks sich getümmelt hat.
Es nennt sich BAYERN
6 Tage Menschen in den Arsch treten und am 7. Tag hol ich mir die Absolutionen im Hochamt.
dafür.tz
Bewerten:
ich bin Atheist, hab mit so etwas sowieso nichts zu tun, aber meine eigentliche Frage war ja ob die Geschäfte geschlossen sind.
Bewerten:
Welche Antwort willst du jetzt?
Die Kirche hat mit der Politik nix am Hut.
Folglich ist Morgen ein ganz normaler Arbeitstag.
Bewerten:
Wer frei ist von Sünde werfe den ersten Stein!
Du bist eines der besten Beispiele dafür, warum ich mich jeden Tag freue ein Bayer zu sein.
Bewerten:
Ihr Faschos habt JETZT die Gelegenheit.
Guttenberg wäre sogar gesamt Deutschland akzeptabel als Kanzler.
Mit Allem bin ich nicht einverstanden was er macht.
Aber er hat ne ehrliche Haut.
NOCH