Wo liegen grenzen toleranz

8 Antworten zur Frage

~ zu fördern, aber auch, sich selbst verteidigen zu dürfen. Toleranz hat etwas mit Freiheit zu tun, nämlich die Freiheit, das zu tun, zu ~~ auch eine Zeiterscheinung. Die Frühschristen in der römischen Gesellschaft waren.
Bewertung: 3 von 10 mit 381 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Wo liegen die Grenzen der Toleranz?

Kann eine Gesellschaft tolerant sein, wenn sie intolerante Fanatiker in ihren Reihen zulässt? Wo findet man Aussagen darüber?
Die Toleranz wird sich selbst immer ad absurdum führen. Da man nur so lange wirklich tolerant sein kann, bis derjenige den man doch großzügigerweise toleriert hat sich vollkommen kompromisslos und intolerant gegen einen wendet.
Ja, die Aussagen hierzu findet man in Artikel 2 des Grundgesetzes.
Freiheit endet dort, wenn dir Freiheiten anderer mich einengen. Der Unterscheid Toleranz und Wegschauen lässt sich nicht immer definieren.
Die Schweiz hat > 20% Ausländer, Deutschland die Hälfte, dort wird das als 'Zuviel' angeschaut. Es gibt Klassen mit 10% deutschsprechenden Kinder.
Jede Art von Extremismus soll abgelehnt werden bzw. stösst automatsch auf Widerstand. Das ist aber auch eine Zeiterscheinung. Die Frühschristen in der römischen Gesellschaft waren vermutlich auch Extremisten.
Selbst die Frage nach der Tolerenz und die Definitionen was 'Extremissmus' ist würde Bücher füllen. Antworten findet man je nach Weltanschauung in der Bibel, in philosophischen Büchern oder in Gesetzessammlungen.
Ja, sie kann tolerant sein, wenn sie Intoleranz nicht toleriert.
Der weiter oben genannte Artikel 2 GG ist zwar der maßgebliche Gesetztestext dazu und gebietet Toleranz, aber auch da nur, solange die Toleranz des Anderen nicht eingeschränkt wird.
Was viel bei Toleranz vergessen: Toleranz gibt es nicht nur in zwei Ausprägungen, nämlich Toleranz und keine Toleranz, also wie ein An/Aus Lichtschalter. Auch Toleranz hat Abstufungen und Nuancen wie eigentlich jede Eigenschaft. Und genau da setzt es an. Tolerant sein solte nicht heißen, alles zu dulden und eine Schlachtviehmentalität an den Tag zu legen. Toleranz soll durchaus heißen, Freiheiten Eigenarten zu dulden und zu fördern, aber auch, sich selbst verteidigen zu dürfen.
Toleranz hat etwas mit Freiheit zu tun, nämlich die Freiheit, das zu tun, zu denken oder auszusehen, wie man will. Und da sollte man den Ausspruch von Thomas Jefferson nicht vergessen: "Von Zeit zu Zeit muss der Baum der Freiheit mit dem Blut von Tyrannen und Patrioten gegossen werden.
Bei solchen Sprüchen wie dem von Thomas Jefferson denke ich, die Betreffenden sollten mit gutem Beispiel vorangehen.
Findest Du, sein Verhalten war ambivalent? Er hatte sicherlich eine etwas zweideutige Auffassung zur Sklaverei, spielst du darauf an?
Das auch, aber auch sein Spruch mit dem "Blut von Tyrannen und Patrioten" gefällt mir nicht.
Inwiefern? Weil beide in einem Satz genannt werden oder wegen der generellen Blutrünstigkeit der Aussage?
Wenn es Letzteres ist, ich habe das Zitat stets als Analogie gewertet, i.S. "Man muss auch was dafür tun, dass die Freiheit erhalten bleibt". Und ein Zitat muss auch nach was klingen, damit es im kollektiven Gedächtnis bleibt.