Welches auto ist versicherung günstig

15 Antworten zur Frage

Hallo, welches Land ist günstig, wo man mal für 1 Monat oder länger leben kann? Ich ~~ und der Aufenthalt durch die Visadauer begrenzt. Ja, Südostasien kann ich mir sehr gut vorstellen. Über die Flug kosten kann ich noch ~~.
Bewertung: 8 von 10 mit 423 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Welches Land ist günstig?

Bewerten:
Hallo, welches Land ist günstig, wo man mal für 1 Monat oder länger leben kann? Ich bin nicht Raucher und trinke kein Alkohol. Also ich habe sehr wenig Geld Ausgaben. Daher wo man günstig ein Zimmer bekommt und vor allem günstige Lebensmittel.
Bewerten:
Marokko ist wunderschön und günstig wenn du dich wie die Marokkaner ernährst, d.h., in einheimischen kleinen Restaurants anstatt in Touri-Hotels oder Fast-Food-Imbissen ißt, bzw. in kleinen Läden und auf Märkten einkaufst um selber zu kochen.
Hier kannst du sehr preiswerte Unterkünfte in verschiedenen Gegenden Marokkos finden:
Ferienwohnungen und Privatunterkünfte in Marokko - Airbnb
  • stilvolle Herbergen mit Kochgelegenheit, Tipps von und Kontakte zu den Gastgebern, Nachbarn etc. inklusive.
Züge und Überlandbusse sind in Marokko auch recht günstig und trotzdem komfortable.
Die billigste Anreisemöglichkeit wäre entweder mit einem Billigflieger nach Agadir oder nach Malaga in Spanien zu fliegen und von dort aus mit dem Bus die Küste längs nach Algeciras oder Tarifa wo Fähren nach Tanger übersetzen. Alles nicht allzu teuer.
Aber Vorsicht: es gibt so viel Leckereien an jeder Ecke und tolle kleine Läden mit Gewürzen, Klamotten und Taschen, bunte Webdecken, Kunsthandwerk aus Messing u.v.m. - da schmilzt die Reisekasse nur so dahin, obwohl Alles äußerst günstig ist wenn man ein wenig handelt.
Wenn du keinen Wert auf Alkohol legst, bist du in Marokko bestens aufgehoben - dann wird es dir an absolut nichts fehlen - ach, - ich wünschte, ich hätte auch einen Monat Zeit
Bewerten:
für´s Sternchen!
Bedenke unterwegs manchmal, dass viele , vor allem Frauen, in afrikanischen Ländern nur umgerechnet 30 - 50 € im Monat verdienen. Das Zehnfache davon ist dort schon Mittelstand, Dienstleistungsarbeiter verdienen selten mehr als rd. 300 €.
Wenn du dich daran orientierst, was normale MarokkanerInnen zum Leben benötigen, wirst du bestimmt auch etwas bescheiden in deinen Ansprüchen (bist du ja schon - und das ist gut so und entspr. weniger brauchen.
Somit kannst du einen Monat sehr gut mit 500 € hinkommen, inkl. Zimmer. Wenn nur die ganzen Leckereien nicht wären!
Oftmals wird man sogar eingeladen, aber es gehört sich nat. nicht, darauf zu spekulieren weil die Gastgeber meist selber wenig haben. Deshalb sollte man sich nach Möglichkeit mit kleinen Geschenken für die Gastgeber und deren.
Beim Zimmer kannst du bestimmt eine günstige Monatsmiete aushandeln wenn du einen festen Ausgangsort auswählst. Aber auch wenn du verschiedene Orte und Unterkünfte vorziehst, kommst du immer noch günstig weg.
Meine Wahl als festem Stützpunkt wäre sehr wahrscheinlich Essaouira - das ist eine uralte Stadt mit Festung am Meer, nicht weit von der Sahara und den Bergen entfernt und auch andere sehenswerte Orte wie Marrakesch und die anderen Königsstädte sind bei Bedarf gut zu erreichen.
Ohne Gepäck unterwegs zu sein ist jedenfalls sehr angenehm und wenn ein Tag für ein "Tagesziel" nicht reicht, findet sich spontan überall eine billige Herberge um 10 €/Übernachtung in irgendeinem einfachen Hostel.
Agadir kannst du dir sparen - reines Touristennest und seit dem Wiederaufbau nach dem Erdbeben leider nur eine langweilige Reproduktion.
Sehr schön ist es allerdings in Mirleft - das ist ein kleinerer Ort ziemlich im Süden, auch am Meer, mit einer wunderschönen kleinen Bucht wo es selbst am Jahreswechsel tagsüber noch richtig warm ist.
Hach - wie ich dich beneide.
Bewerten:
Geb doch deine Lieblingsziele hier ein: Cost of Living
So bekommst du detaillierte Auskunft.
Bewerten:
Meine Cousine war auf Bali und dort sind die Lebenshaltenskosten mega gering! Die haben dort auch ein komplettes Mittagessen für umgerechnet 1,50€ bekommen.
Bewerten:
Ok. Südostasien kann ich mir sehr gut vorstellen.
Bewerten:
Also Bali ist wunderschön. Sowohl Strand, als auch Berge. Und dort kannst du viel mit dem Roller durch die Gegend fahren und da ist der Sprit auch echt günstig.
Bewerten:
Dann vergleich mal die Preise von je einem Liter Sprit und Mineralwasser.
Bewerten:
Ich selbst war noch nicht auf Bali, das ist nur das, was mir meine Cousine erzählt hat
Bewerten:
Länder in Süd- und Süd-Ost-Asien haben sehr geringe Lebenshaltungskosten
Allerdings ist der Flug ziemlich teuer und der Aufenthalt durch die Visadauer begrenzt.
Bewerten:
Ja, Südostasien kann ich mir sehr gut vorstellen. Über die Flug kosten kann ich noch rüber gucken, aber der aufenthalt soll schon recht günstig sein.
Bewerten:
Deutschland ist sehr günstig im Vergleich zu anderen Europäischen Ländern.
Bewerten:
Ein bischen mager, Deine Selbstauskunft. Was willst Du denn in dem einen Monat unternehmen? Und wieso kommst Du überhaupt im Zusammenhang mit günstig leben ausgerechnet auf Australien? Wie willst Du an Dein Zielort kommen? Und wann soll das stattfinden?
cbsabacus hat da einen guten Tipp gegeben, der Dir vielleicht weiterhilft. Alle Vorschläge, die man sonst machen kann, sind vage, da Deine Vorstellungen nicht bekannt sind.
Bewerten:
Wäre auch meine erste Wahl - allerdings sind die Lebenshaltungskosten ziemlich happig, so verlangt z.B. Lidl für viele Lebensmittel teils 30% mehr als in Deutschland. Und auf den Märkten zahlt man etwa so viel wie hier weil die Bauern und Händler ja ebenfalls europäische Unkosten haben, die sie irgendwie reinkriegen müssen.
So schön Griechenland auch ist - günstig ist es leider nicht.
Bewerten:
Ich kann Polen empfehlen Bin öfters dort, da ich polnische Verwandschaft habe.
Bewerten:
Tschechien , Polen usw. Und optisch sehenswert

Studium: Welches Fahrzeug ist für mich das Richtige?

Bewerten:
Hallo liebes Forum,
im Sommer werde ich studiere für insgesamt 4 Jahre. Dafür brauche ich ein Fahrzeug, was möglichst gut hält und keine reparaturen verursacht. Ich fahre momentan einen bmw 530d mit 300.000 km auf dem tacho. Das Auto ist von mir sehr gepflegt worden, der zustand ist sehr gut und ich habe sehr gute ankaufangebote erhalten.
Das ist eigentlich mein lieblingsauto, automatik, 6 zylinder, sehr komfortabel. das auto ist technisch sehr gut er hat keine technischen mängel, viel neuteile, wie bremsen etc.
optisch kommt der wagen aufgrund meiner langjhrigen pflege an einen neuwagen ran.
ddas problem ist allerdings, dass 4 jahre doch sehr lange sein können und wenn in dieser zeit der partikelfilter oder das automatik kaputt gehen, bin ich eigentlich dann ohne auto und könnte es nicht mehr reparieren, da kein einkommen.
daher erwäge ich mir einen 2 jahre alten wagen zu kaufen. der würde die zeit überstehen ohne probleme.
was würdet ihr machen? Auf teufel komm raus mit dem bmw weiterfahren in der hoffnung, dass alles standhält oder ein neues kleineres auto kaufen mit komforteinbußen dafür bin ich auf der sicheren seite, dass er lange hält.
was meint ihr? - der bmw ist technisch top! Doch nach 300 tkm wird bald der partikelfilter fällig sein und ob das automatikgetriebe so lange mitmacht, ist auch die frage. der wagen hat noch 4 jahre und knapp 100 tkm dann vor sich, ob er das schafft?
Was würdet ihr machen?
Bewerten:
300000 km bei einem 6-Zylinder und noch dazu Automatik sind nichts!
Behalten und weiterpflegen. Öle oft tauschen ist das wichtigste und die Elektrik pflegen.
Bewerten:
also.
1. gibt es nie eine Garantie dass nichts passiert, weder bei deinem alten gebrauchten, noch bei einem Neuwagen oder 2 Jahre alten Wagen.
2. wenn du dir den 2 Jahre alten Wagen kaufst bist ja auch min 5000€ los, dh die könntest du dir jz sparen und dann in reparaturmaßnahmen stecken.
3. sind partikelfilter nicht teuer, und können meist durch gekonnte Handgriffe tüv tauglich gemacht werden.
dh. auf teufel komm raus brauchst mit dem bmw nicht fahren. aber auch bei nem 2 jahre alten wagen werden dinge anfallen.
fahr einfach solange du kannst mit dem bmw, repariere wenn sinnvoll, andernfalls holst dir halt jedes jahr für 500 euro eine schrottlaube mit einem jahr tüv
Bewerten:
Mit keinem Auto hast Du die Garantie, dass Du 4 Jahre ohne Reparatur durchkommst. Behalte Dein jetziges Auto, das kennst Du wenigstens.
Bewerten:
Ich würde tätsächlich den BMW abstoßen.
Sowas kann man fahren wenn man ein korrektes Einkommen hat.
Ganz am Anfang hatte ich sowas ähnliches.
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=220260842&scopeId=C&fuels=DIESEL&isSearchRequest=true&minFirstRegistrationDate=2012-01-01&makeModelVariant1.makeId=9000&makeModelVariant1.modelId=20&pageNumber=1
Allerdings war das damals ein FIESTA, aber auch DIESEL.
4 max.5 Liter hat der geschluckt und lief und lief und lief.
Reparaturen hatte ich nie gegabt und musste auch wegen Studium weite Wege fahren. Komfort ist natürlich was anderes, aber ich war froh das ich den hatte.
Bewerten:
ja ich werde bei den eltern wohnen, aber ein größerer schaden am bmw wäre wirtschaftlicher totalschaden und ich hätte kein geld für reparatur und steuern sowie versicherung sind extrem hoch. der wagen sieht gut aus, und ist technisch gut. aber: wenn die automatik kaputt geht, kann er in die presse, da nützt schönheit nichts. bei dem gebrauchten den ich kaufen möchte ist nen opel mit schaltung, da kann ich alles fast selbst reparieren, auch das schaltgetriebe.
Bewerten:
Letztendlich ist es totes Blech und da kann man später immer wieder dran kommen. Weg damit und gut is.
Ich stand damals finanziell ganz gut da.
Mein toter Vater hat mir mehr geholfen als manch ein Lebender - da wette ich drauf.
Es gab BAFöG, Kindergeld PLUS Halbweisenenrente!
Das waren vor 35 Jahren satte 1500 DM pro Monat
Aber ich hab auch immer gut gefeiert. 1x pro Woche Kneipentour incl.DISCO war normal. HEUTE? Dies Jahr war ich noch garnicht in einer Kneipe. Nö.mh
Bewerten:
Ob er das schafft , kann dir keiner sagen.
Wenn du ihn verkaufst kannst du dir aber auch nur einen Gebrauchten kaufen für das Geld und den kennst du nicht , was er für Macken hat.
Ich sag mal , behalt ihn bis das der TÜF euch scheidet.
Bewerten:
der tüv scheidet uns sicherlich nicht, aber das getriebe schon.
Bewerten:
Ich bin auch der Meinung, dass du dein bisheriges Fahrzeug weiterfährst - zumindest so lange, bis die anstehenden Reparaturen dein Budget eindeutig übersteigen. In erster Linie muss natürlich die Fahrzeugsicherheit gewährleistet sein. Schönheit und Gepflegt-Aussehen ist zweitrangig.
Wenn du dir ein neueres Fahrzeug kaufst, bist du auch da NIE sicher, ob dieses Fahrzeug mehr in der Werkstatt steht, als du mit ihm fröhlich durch die Landschaft gondeln kannst. Damit meine ich die allseits bekannten "Montagsautos".Wenn ein Teil repariert ist, geht das nächste kaputt usw.
Auf der anderen Seite wäre es interessant, den Marktwert dieses Fahrzeugs bei Liebhabern dieses Fahrzeugtyps zu erfahren. Hast du dich da schon mal informiert?
Es könnte ja sein, dass dir jemand einen schönen Batzen für dein Auto hinblättert, vor allem, weil der Wagen offensichtlich von dir sehr gepflegt wurde und derzeit top dasteht.
Das wäre eine Option, dich leichter entscheiden zu können, dich doch von dem alten Auto zu trennen.
Dann ist noch ein Gedanken zu beachten, der mir gerade so einfällt. Du willst studieren - wohnst du dann weiterhin bei deinen Eltern usw.?
Wenn du in einem Studenten-Wohnheim wohnen musst, besteht doch die Gefahr, dass dir irgendein Greenhorn aus Neid und Übermut dieses schöne, alte Fahrzeug demoliert bzw. beschädigt. Alles schon vorgefallen!
Also: Marktwert des alten Autos erfahren und bei negativem Ergebnis dann entscheiden, so lange wie möglich mit dem Auto weiterzufahren - bis euch der Schrottplatz trennt.
Das schreibt dir eine andere anhängliche Autofahrerin, die sich trotz spöttischen Bemerkungen nach wie vor nicht von ihrem 32 Jahre alten VW Polo GT trennt - er läuft und läuft und läuft, fährt anderen flott-frech aus dem Blickfeld und zeigt 204000 km an.
Reparaturen halten sich bisher im Rahmen. Ein "Montagsauto" ist er jedenfalls nicht.
Bewerten:
der BMW muss doch sehr teuer im Unterhalt sein und Du sagst, Du hast kein Einkommen? Dann würde ich für den halben Verkaufspreis ein kleines günstiges Auto kaufen, dass halb so viel Unterhalt kostet. Dann haste doppelt gespart und genügend Reserven.
Bewerten:
Warum muss es denn unbedingt ein Auto sein?
Bahn/Bus/Fahrrad sind meine Vorschläge
Bewerten:
nein auto will ich fahren, auf das will ich nicht verzichten
Bewerten:
Ich empfehle in diesem Fall den öffentlichen Nahverkehr, der ist garantiert 4 Jahre Wartungsfrei, und wird zudem im Gegensatz zum Auto staatlich bezuschusst.

Welches MacBook ist leistungsstärker? MacBook Air 13" 2013 oder MacBook Pro Retina 13" Late 2013?

Bewerten:
Welches MacBook ist leistungsstärker? MacBook Air 13" 2013 1,7 GHz Intel Core i7, 8 GB RAM, 256 GB SSD oder MacBook Pro Retina 13" Late 2013 2.4 GHz Intel Core i5, 8GB RAM, 256 GB SSD?
Bewerten:
Generell bekommt man natürlich im MacBook Pro die leistungsstärkere Hardware.
Aber speziell bei diesen beiden Modellen: Von der Prozessorleistung her liegen sie praktisch gleichauf. Zwar haben beide Dual-Core-CPUs der aktuellen Haswell-Generation, im MBP deutlich höher getaktet, allerdings ist es beim MBA ein i7, der laut Geekbench trotz geringerer Taktrate die gleiche Leistung wie der i5 im MBP bringt.
Bei der Grafik sieht es wieder ganz anders aus; hier ist das 13" MBP dem MBA klar überlegen, da es über die Intel Iris Grafik verfügt, während im MBA nur die schwächere Variante, die Intel HD Grafik 5000 am Werk ist.
Welches Headset ist besser Tritton Kunai oder Turtle Beach px22 in COD?
Bewerten:
Welches Headset ist besser Tritton Kunai oder Turtle Beach px22 ,damit man die gegnerische Schritte hören kann in Call of Duty? PS4
Bewerten:
Turtle Beach Tritton rauscht sooo hart. Ich hab damit viiieieieeil erfahrung
Bewerten:
Meinst du, dass man mit Turtle Beach PX22 ,besser die schritte hören kann?
Bewerten:
ja, auf die Marke kommt es nicht wirklich an! 
Bewerten:
Habe das Turtle Beach PX22, eindeutig empfehlenswert, hoher Tragekomfort und man hört alles, ausserdem kann man ja Bass und Höhen und Tiefen des Klanges einstellen, das weisst du allerdings sicherlich, lass dich nochmal bei Media Matkt beraten, hör dir den Test von den Headsets dort nochmal an und dann denke ich das du dich für das PX22 entscheiden wirst, ich sage nur du wirst es nicht bereuen
Bewerten:
Es liegt nicht an den Headsets ob man die Schritte des Gegners gut hören kann oder nicht. Das sind alles nur Werbeslogens der Headsethersteller. In erster Linie kommt es darauf an wie die Spiele vertont und programmiert wurden.
Bei guten Spielen hört sich das dann so an wie im angehängtem Video.wies bei COD ist weis ich nicht - dafür bin ich zu alt
Schritte ab 1:45
Bewerten:
Ich habe das px22 und ich kann damit wunderbar Schritte hören und Orten. Klare kaufempfehlung
Welches Linux ist für Anfänger gut geeignet?
Bewerten:
Guten Morgen gutefrage.net-Community,
wie kann ich rausfinden welches Linux für mich das passende ist und welches ist für Anfänger gut geeignet und nicht kompliziert?
Bitte nur Tipps aus persönlicher Erfahrung.
Bewerten:
Ich habe da bisher mit meinen Umsteigern gute Erfahrung mit einem Mint- oder *buntu-Unterbau gemacht, bei denen, die das System selbst pflegen und möglichst wenig Aufwand damit haben wollen. Mint hat den Vorteil, dass es die Multimedia-Codecs gleich mitinstalliert, bei den *buntus musst du das noch nachinstallieren. Ubuntu hat eine sehr große, freundliche Community, von der auch Mint-User profitieren können, da Mint auf Ubuntu aufsetzt.
Welche grafische Oberfläche dir am meisten zusagt, musst du selbst rausfinden. Mein Favorit ist nach wie vor die KDE4-Oberfläche, da sie sehr anpassbar ist. Gerade diese Anpassbarkeit kann einen aber auch anfangs erschlagen und es mag ungewohnt sein, wenn man auf dem Desktop keine Dateien ablegen kann, sondern dafür eine extra Box auf dem Desktop hat (Standard-Arbeitsfläche, man kann den Desktop aber auch als "Ordner-Ansicht" einstellen, dann verhält er sich klassisch - manche Distributionen verwenden standardmäßig die Ordner-Ansicht, ich weiß aber grad nicht, wie Mint und Kubuntu das handhaben, die letzte Neuinstallation ist schon etwas her). 
Einfacher zu durchschauen ist die Xfce-Oberfläche , da sie weniger Extras und einen klassischen Desktop hat. Sehr schön und ist auch Cinnamon. Ein ganz anderes Bedienkonzept als Windows verfolgt die Unity-Oberfläche - auch einfach zu bedienen, aber nicht jedermanns Sache. 
Am besten, du ziehst dir, so möglich, mehrere Live-CDs mit unterschiedlichen Standard-Oberflächen und probierst sie ohne Installation mal aus. Wenn du nicht jedesmal den Rechner dafür neu starten willst, installiere dir Virtualbox und teste die Live-CDs darin; dann kannst du, genügend Arbeitsspeicher vorausgesetzt, sogar zwei "Linuxe" nebeneinander öffnen und direkt vergleichen. Wenn du aber ausprobieren möchtest, wie deine Hardware mit der Distribution out-of-the-box zusammenarbeitet, dann hilft die Virtualbox nicht viel, dann solltest du von Live-CD/DVD/USB booten.
Bewerten:
Hallo Welches Linux ist für Anfänger gut geeignet? Kommt wohl darauf an wie man Anfänger definiert. Jemand der noch niemals mit einem unixoiden-System gearbeitet hat ist diesbezüglich ein Anfänger. Hat nun dieser Anfänger bereits ein anderes Betriebssystem verwendet bzw. Kenntnisse davon gesammelt und verinnerlicht, dann ist es nötig sich von diesen Paradigmen zu lösen um dem neuen System offen und unvoreingenommen zu begegnen.
Ich halte jede Distribution mit einem Paketmanagement für gleichermaßen geeignet, denn das Ausschlag gebende Kriterium ist in den allermeisten Fällen, bei Computern mit einer grafischen Oberfläche, eben der  Desktop selbst. Dazu dann noch die Anzahl und Güte der Administrativen Frontends.
Meine allererste GNU/Linux Distribution war S.u.S.E. , heute openSUSE mit dem K Desktop Enviroment. Mit SUSE und den kommerziellen Derivaten wird die "eierlegende Wollmilchsau" schlechthin mitgeliefert, nämlich das Werkzeug Y.a.S.T , das grafische Frontends für sehr viele administrative Programme beinhaltet. Direkte Hilfe von anderen, also Besuche von PC-Fachkräften oder so, war bis zum heutigen Tage nicht nötig, es genügte das Distributionshandbuch zu lesen und, bei Bedarf, im Internet aufzusuchen um eine Lösungen zu finden. Bei GNU/Linux gibt es eigentlich für alles mehr als nur einen Weg; man kann auf einem GNU/Linux-System alles, wirklich alles was man möchte, in der Konsole (Terminal, Xterm, LXterm, Terminator, Terminology, "Eingabeaufforderung" uvm.) Bitte nur Tipps aus persönlicher Erfahrung.  Wer sonst könnte qualifiziert antworten!
Jeder hat ja mal angefangen. Ich habe 2 Jahre lang mit Commodore 64 gearbeitet, danach 6 Jahre lang mit Atari Computern, danach 12 Jahre lang mit Windows-Systemen und seit etwa 9 Jahren mit GNU/Linux-Systemen.
Linuxhase
Bewerten:
Du sollstest einen gut sortierten Zeitschriftenhandel aufsuchen und dort entsprechende Zeitschriften kaufen.
Diese enthalten auf DVD eigentlich immer eine Auswahl gängiger Distributionen, die man häufig live ausprobieren kann. Zudem findet man dort Kurzbeschreibungen und Tipps zur Installation.
Wer abseits der grafischen Benutzeroberfläche mit Linux arbeiten will , kommt um die Anschaffung entsprechender Literatur und einigem Zeitaufwand nicht herum.
Auf meinem Laptop läuft Linux Mint und auf dem PC Suse. Das in vielen Medien gepriese Ubuntu "schmeckt" mir persönlich nicht, was nicht heißt, es sei schlecht.
Letzlich hilft: probieren.
Bewerten:
Dafür werde ich bestimmt keine Zeitschriften kaufen, nicht nötig.
aber trotzdem für Deine Antwort und Tipps.
Bewerten:
Nichts ist einfacher als das selbst auszuprobieren. Da die GPL-Lizenz keinerlei Nutzergängelung wie Lizenzschlüssel und andere ungerechtfertigte Einschränkungen vorsieht, sind das nur zwei Klicks auf der Seite DistroWatch.com: Put the fun back into computing. Use Linux, BSD. und die Linux ISO-Datei befindet sich auf deinem Rechner.
Die ISO-Datei kann in eine virtuelle Maschine eingelegt werden und schon kann die Distribution gestartet werden.
Die ISO-Datei kann auch auf DVD gebrannt werden. Wird der Rechner davon gebootet, läuft dieser bis zum Desktop hoch und alle Programme können genutzt werden ohne irgend etwas zu installieren.
Unter dem obigen Link sind die Linuxe nach ihrer Beliebtheit aufgelistet. Es ist jeweil ein Screenshot dabei und eine recht gute Beschreibung, der Download Link für den kostenlosen Download ist auch hinterlegt. Die Distrowatch haben das super hingekriegt.
Mittlerweile habe ich mit über 50 verschiedenen Linuxen gearbeitet und kann von keinem sagen, dass es in irgend einer Form für Anfänger nicht geignet ist. Es ist jeweils alles enthalten, was ich benötige - und zwar als Vollversionen.
Lade doch mal Linux Mint 17.1 Cinnamon herunter , und teste dieses. Es besteht allerdings die Gefahr, dass du spontan sagst: Ok, alles da was Sinn macht - der Rest ist im Repository - ich bin am Ziel.
Allgemeine Linux-Features sind auf der deutschen Webseite "warumlinuxbesserist" aufgezeigt. Youtube und Wikipedia liefern auch sehr nützliche und spannende Informationen.
Falls du mal jemanden antriffst, der sagt, Linux ist für Anfänger ganz schlecht geeignet, so ist das auch in Ordnung. Der eine oder andere ist nun mal gezwungen mit Windos sein Geld zu verdienen.
Bewerten:
Ich habe einmal vor Jahren für einen guten Freund openSuse auf seinen Rechner installiert. Der Betreffende hatte vorher noch nie etwas mit Linux zu tun gehabt. Er ist gleich auf Anhieb damit zurecht gekommen, ich habe ihm da nach der Installation nie mehr helfen müssen. Voraussetzung ist allerdings, das man sich aktiv mit diesem Betriebssystem beschäftigt und bereit ist sich da gewisse Sachen selbst anzueignen. 
Als ich mir vor etwa 12 Jahren zum erstenmal openSuse installiert habe, bin ich auch gleich gut damit klar gekommen. Vor allem die Installation war teilweise einfacher und schneller als Windows.
Wenn Du die Hürde der Installation einmal geschafft hast, dürfte der Rest auch kein grosses Problem mehr sein.
PS.: Ihm ging Windows Vista ziemlich auf die Nerven und er hat mich dann nach einer Alternative gefragt. 
LA
Bewerten:
Kein auf Unix basierende System ist für Anfänger geeignet, schon gar nicht wenn es kein direkte Handbuch oder Hilfe gibt.
Du meinst sicher die Oberfläche, die Bedienbarkeit. Wenn Du nichts anderes kennt wirdst Du schnell damit fertig sein.
Ich empfehle trotzdem ein Blick in Buchhandel bevor Du Dich für ein entscheidet. Auf Urteile von Magazine und dessen Schreiber würde ch mir nicht verlassen.
Erstens sind es keinen Anfänger und zweitens sind meistens gesponsort oder haben der Kontakt zu Basis verloren. Ohne die Bewunderung für und mehr "Viehtjörs" zu erwähnen.
Bewerten:
auch ich war mal Anfänger. Gern   hätte ich auf Windows noch ca. 10 Jahre gewartet und nicht mit einem Unix angefangen.
Das Dumme war, damals gab es noch nicht einmal MS-DOS. 
Anfänger haben, ob beim Fahrradfahren, beim Autofahren, bei Windows oder auch Unix/Linux. immer dann Probleme, wenn sie es noch nicht können.
Dein Satz Kein auf Unix basierende System ist für Anfänger geeignet, ist Unsinn oder aber man ließt den Teil auf Unix basierende nicht mit, denn es trifft für alle System zu.
Bewerten:
Wenn ich angefangen habe mit ein "PC" zu arbeiten gab es allerlei Systeme. Ich bin sehr froh mich informiert zu haben und beinahe alle Systeme ausprobiert zu haben bevor ich mir einen "PC" gekauft habe.
Deswegen empfehle ich jeden Anfänger sich erstmal ein Bisschen ein zu lesen.
Bewerten:
Nur auf Unix basierende Betriebssysteme sind für Anfänger sehr gut geeignet.
Schon alleine die 300000 neuen Windows-Virenvarianten die täglich das Web fluten - die kann doch ein neuer Windosnutzer niemals auseinanderhalten! Die Erkennungsquote der Windowsvirenscanner geht in den ersten Tagen nach dem Auftauchens eines Schädlings gegen Null.
Der Nutzer eines Unix-basierenden Betriebssystemes darf sich auf 0 funktionierende neue Linux-Viren täglich einstellen und braucht auch keinen Virenscanner.
Hier ist der unwiederlegbare Beweis:

Warum wir Ubuntu Linux nutzen sollten Teil 1/2 - YouTube
mit dem Video Warum wir Ubuntu Linux nutzen sollten Teil 1/2 von Professor Albrecht.
Meines Erachtens ist Linux Mint Cinnamon bereits von Kindern intuitiv ohne jegliche Anleitung gut nutzbar
Bewerten:
Mag sein dass Unix ein sicherer System ist als Windows. Über die Bedienbarkeit sagt es nichts aus. Wie ich schon geschrieben habe: Wenn er nichts anders kennt, wird er damit schnell fertig.
Wie Oben erwähnt habe ich jahrelang alle mögliche Betriebsysteme verfolgt.
Bewerten:
Kein auf Unix basierende System ist für Anfänger geeignet, schon gar nicht wenn es kein direkte Handbuch oder Hilfe gibt. Diese Aussage entbehrt jeglicher Grundlage:
  • Weil es sehr wohl Handbücher  zu fast allen Distributionen gibt und dazu noch die Hilfeseiten des Desktops und die Manpages der Programme. Hast wohl noch niemals die Hilfe aufgerufen!
  • Und warum sollte es für einen Anfänger mit einem unixoiden System schwerer sein als mit jedem anderen System das er neu kennenlernt!
Du meinst sicher die Oberfläche, die Bedienbarkeit. Wenn Du nichts anderes kennt wirdst Du schnell damit fertig sein. Was willst Du damit sagen? Ich empfehle trotzdem ein Blick in Buchhandel bevor Du Dich für ein entscheidet. Auf Urteile von Magazine und dessen Schreiber würde ch mir nicht verlassen. Ja ein GNU/Linux Buch ist immer eine Anschaffung mit Mehrwert! Sich auf irgend eine andere Person zu verlassen ist sowieso nicht ratsam weil jeder Mensch andere Maßstäbe hat. Dafür gibt es bei unixoiden Systemen ja schon immer die Möglichkeit diese ohne Installation anzusehen und recht ausgiebig zu testen. Erstens sind es keinen Anfänger und zweitens sind meistens gesponsort oder haben der Kontakt zu Basis verloren. Da sind aber die Windows-Systeme sehr viel mehr von Lobbyisten vertreten als alle Linuxe zusammen.
Linuxhase
Bewerten:
Auch ich würde dir Ubuntu empfehlen. Du solltest dann eine LTS Distribution nehmen welche 5 Jahre unterstützt / gepflegt wird. Da gibt es Ubuntu 12.04 oder 14.04. Unten schrieb einer man sollte sich zuvor ein Buch besorgen, ich habe hier den Link zu einem : Rheinwerk Computing :: Ubuntu GNU/Linux - index. Viel Spaß dabei - Goofy
Bewerten:
Ich würde zu Linux Mint greifen. 
Die Oberfläche von Linux Mint ist sehr Windows-ähnlich und daher für Umsteiger gut geeignet. 
Schau einfach, dass du die aktuellste Version von Linux Mint nimmst, momentan die Version 17.1. 
Diese Version basiert auf Ubuntu 14.04 LTS. Du hast also einen Langzeit Support. Der läuft bis ins Jahre 2019. 
Bewerten:
Ubuntu kannst Du runterladen und als Live-Version ohne installieren mal testen. Allerdings geht alles was Du mit dieser Live-Version erarbeitet hast mit dem ausschalten des PCs über den Deister
Bewerten:
Als Anfänger zu Ubuuntu greifen.
-> Gibt große Foren, wo du gescheite Hilfe bekommst
Bewerten:
ich würde dir ubuntu als grundsystem empfehlen und dann einfach entsprechende desktopumgebung nachzuinstallieren, die dir gefällt. xfce, cinnamon, unity usw usf - da musst du entscheiden, welche dir gefällt.
Welches Werk ist grösser: J.R.R Tolkien oder George Lucas?
Bewerten:
Guten Morgen. Gestern Abend habe ich mich mit einem Freund darum gestritten, welches Werk grösser sei, jenes von Tolkien, die ganzen Werke rund um Mittelerde und Arda, oder diejenigen von Lucas, die ganze Star Wars-Welt und so. Ich war ganz klar der Meinung, dass Tolkien uns ein grösseres Werk hinterlassen hat. Mein Freund meinte jedoch, dass Lucas ein viel viel grösseres Werk geschaffen hat. Bei Tolkien ist es ja generell so, dass er dass alles alleine geschrieben hat, bis auf die Fertigstellung von ein Paar wenigen Werken. Aber bei Star Wars ist es, wie ich meine, mittlerweile so, dass da nicht mehr nur Lucas daran arbeitet, sondern dass ihm dabei sehr viel geholfen wird. Daher entstehen zwei Fragen:
Wer von Tolkien und Lucas hat individuell das grössere Werk geschrieben? und Welches Werk ist im allgemeinen grösser)
und noch einen schönen Sonntag.
Bewerten:
Es gibt keine Herr der Ringe + Hobbit Cons? soso. Home | HOBBITCON
Bewerten:
Der Hobbit Con bezieht sich aber nicht NUR auf den Hobbit bzw Tolkien und der Ring Con tut das schon lange nicht mehr.
Bewerten:
Und schon ist das Pokerface wieder weg x-D
Bewerten:
Genau. Definiere, was für dich in diesem Fall "größer" bedeutet, dann kannst du dein Urteil treffen und sogar begründen.
Bewerten:
Die Grösse steht hier für den Umfang. Und nicht für jenen den wir mittels PI errechnen. Bei Tolkien zum Beispiel all seine Werke: das Silmarillion, Nachrichten aus Mittelerde und die darin erfundenen Personen, Länder und Städte.
Bewerten:
Das ist keine Geschmacksache, Tolkien hat ganze Sprachen mit Grammatik und allem erfunden, das ist der grösste Unterschied.
Spanndecke: Welches Produkt ist gut?
Bewerten:
Ich möchte eine Spanndecke selbst einziehen. Welches Produkt ist hierfür empfehlenswert und wo kann man es kaufen? Bitte nur Berichte aus eigener Erfahrung
Bewerten:
Guten Tag, ich verarbeite Spanndecken seit fast 20 Jahren und man kann als Do it yourselfer viele Vorarbeiten machen, aber "never" eine Decke selber einziehen,. Es gibt auch nur 2 namenhafte Hersteller , manche verarbeiten nämlich Dekofolie.Gerne gebe ich Auskunft, völlig neutral dauer 0151 172 53957
Bewerten:
Bitte Kommentare ins Kommentarfeld. Das Antwortfeld wäre für Antworten gedacht.
das ist eine Spanndecke
GSP-Spanndecken: sauber und schnell montiert
Bewerten:
.spandecke bitte.sonst gibt es noch verwirrungen.
Bewerten:
Wieso? Ich meine Spanndecke. Das ist eine Kunststofffolie oder Gewebebahn, die mittels Schienen an der Wand unter der Zimmerdecke gespannt wird. spanndecke - Google-Suche



amerika
Welche Waffe hat Tony Montana ganz am Schluss?

- die Tony Montana die er ganz am Schluss als er in seinem Haus agegriffen wird, benutz? Die waffe wo Granaten feuer kann, -- verschiessen und haben eine andere aufhängung für GW´s. Das ist mindestens eine A16A3 oder eien M4A1 und ein M203


afrika
worin unterscheiden sich europäische von afrikanischen männern

- mal nach nordafrika, da sind die männer auch sehr auf macho getrimmt und sehr rechthaberisch. mit dem autofahren -- mal, dass man das nicht so pauschal sagen kann. Afrika ist ein großer Kontinent mit vielen verschiedenen Ländern, -


australien
gründe warum die meisten in australien an der küste leben?

- neuankömmlinge erstmal am ankunftspunkt ihre städte gebaut haben.rein praktisch gedacht. ich glaube klima is echt -- meist an der küste leben, kann schlecht nur das beispiel bringen, dass sie nicht an das klima gewöhnt waren. ich bräuchte -- zentralen Landesteile ist unbewohnbar. Das südöstliche Australien dagegen ist das bevölkerungsreichste Gebiet im Bereich -- freiwillig in die wüste? zumal die ersten siedler aus europa kamen, die es nich so heiß gewöhnt waren und daher ihre -