Warum popelt man nase

3 Antworten zur Frage

~ dass ein bloßes Ausblasen der Nase noch nicht zum Ziel führt. Man kann aber auch das Taschentuch über den Finger legen und so die Nase ~
Bewertung: 2 von 10 mit 890 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Warum popelt man in der nase?

Damit der Dreck rausgeht. Man sollte das allerdings nicht in der Öffentlichkeit machen.
Um die Nase zu reinigen, geht auch mit dem Taschentuch.
Also ich mach das, wenn das Rauszuschwemmende hart wird und beim Schneuzen weh tut.
Mann, der in der Nase bohrt.
Nasebohren birgt einige Risiken: Verletzungen können zu Nasenbluten führen, wobei die Blutung meist aus dem Locus Kiesselbachi, einem Netz von Blutgefäßen am vorderen Ende der Nasenscheidewand, stammt. Infektionen sind möglich, da auf jeder einzelnen Fingerkuppe eine Vielzahl von Krankheitserregern nachgewiesen werden kann. Deshalb wird in aller Regel zur Benutzung eines Taschentuchs geraten. Allerdings ist angetrocknetes Nasensekret häufig so fest angekrustet, dass ein bloßes Ausblasen der Nase noch nicht zum Ziel führt. Man kann aber auch das Taschentuch über den Finger legen und so die Nase von innen reinigen.
Nasebohren in der Öffentlichkeit wird in der westlichen und in weiten Teilen der fernöstlichen Kultur als „unhygienisch“ angesehen. Tatsächlich dient es nicht der Säuberung der Nase im Sinne einer Hygienemaßnahme, sondern zum Freihalten des Eingangs der Atemwege - schließlich ist eine der wichtigsten Funktionen des Nasensekrets , als erste Filterstation verschiedenste Schmutzpartikel aus der Atemluft zu entfernen. Das Ausblasen der Nase in ein Taschentuch gilt oft in westlichen Ländern im Unterschied zum Nasebohren als nicht, oder bedeutend weniger, unhygienisch.
Nasenbohren – Wikipedia