Warum ist minzl gut erkltungen schnupfen

2 Antworten zur Frage

~ fit. und wer auser du grade sagt das sodoku gut für´s gehirn ist?
Bewertung: 3 von 10 mit 553 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Warum ist Sudoku gut für das Gehirn?

Bewerten:
weil man da denken muss - und denken ist immer gut fürs Gehirn. Daher antworte ich hier lieber und suche ggf., als dutzende von Fragen zu stellen
Bewerten:
Wir werden gezwungen zu denken und zu kombinieren. Beim Erlernen eines Musikinstrumentes erreichen wir ähnliche Effekte. Oder wenn wir uns als Autodidakt in ein Thema "hineinbeißen". Hauptsache neugierig. Dann regt sich was im Hirn. Und das hält geistig fit.
Bewerten:
und wer auser du grade sagt das sodoku gut für´s gehirn ist?

Warum ist Naturreis gut für die Verdauung?

Bewerten:
weil er alle seine Bestandteile noch hat.er sättigt auch mer als der weisse
Bewerten:
Wieso hat der weiße Reis nicht mehr alle Bestandteile?
Bewerten:
weil die Äußere hülle mit einem dampfverfahren entfernt wird. Ich selber habe trotzdem den Weißen lieber
Bewerten:
Meine Mutter hat zum Mittagessen Naturreis gekocht. Ich finde das hat abscheulich geschmeckt. Sie meinte es sei gut für die Verdauung. Das hat mein Interesse geweckt.
Bewerten:
kann ich verstehen Naturreis sollte man mit Tomaten und Zwiebeln, Knoblauch machen dann ist er nicht so schlimm.
Bewerten:
Es sind halt noch Faserstoffe der Schale enthalten, die darmtechnisch normaler verarbeitet werden, als etwas, das -wie weißer Reis-, praktisch vollständig verdaut werden kann.
Was noch besser ist: Unter der Schale sitzen nützliche Vitamine, Proteine und Geschmacksstoffe, die man sich nicht entgehen lassen sollte.
Bewerten:
Naturreis ist ja im Gegenteil zu dem weißen Reis, den viele von uns üblicherweise essen, ungeschält. Der ungeschälte Reis enthält mehr Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe.
Siehe auch hier:
Naturreis: Brauner Reis ist gesünder als weißer - FIT FOR FUN
Ballaststoffe sind gut für die Verdauung. Sie regen die Darmtätigkeit an und binden z. B. auch Schadstoffe und Cholesterin.
Siehe hierzu auch:
Ballaststoffe : Deutsches Grünes Kreuz für Gesundheit e. V.

Warum ist das gut, wenn die Europäische Zentralbank unabhängig von der Politik ist?

Bewerten:
Habe letztens mal gelesen, dass darauf geachtet wird die EZB unabhängig zu erhalten. Jetzt gibt es ja auch ein System von Unabhängigkeitsprinzipien welche mir logisch einleuchten. Aber warum unabhängig von der Politik? Nur wegen Interessenkonflikten? Versteh das irgendwie nicht
Bewerten:
die könige im mittelalter hatten schulden bei den juden
dann haben sie die juden umgebracht
jeder staat hat schulden bei vielen banken
der wird sie nicht umbringen aber daher soll eine beeinflussung vermieden werden
Bewerten:
Wegen der Beeinflussung der Wirtschaft auf die Politik. Soll eine überstaatliche Gewaltentrennung garantieren.
Bewerten:
Ist aber ein absolutes Märchen, keine Politik ist frei vom Wirtschaftseinflüssen. Im Gegenteil. Die Wirtschaft formt die Politik.
Bewerten:
die politik bezw. die politker haben naturgemäß als oberste priorität
ihre wiederwahl im sinn, meist ohne rücksicht auf verluste, siehe
das jetzt beschlossene "wachstumsbeschleunigungsgesetz" - eine schiere
katastrophe - und dass das nicht gleich in den finanziellen ruin führt,dafür brauchen wir die unabhängigkeit der notenbanken - aber über kurz oder lang können wir, wenn das so weitergeht, der finanziellen katastrophe nur entkommen durch eine heftige inflation - die wünscht sich zwar auch die EZB, weil ansonsten die Schulden nicht zu tilgen sind - abr die ist weit und breit nicht in sicht!
hast du mal darüber nachgedacht, wer von unserer staatsverschuldung am meisten profitiert, also wer die enormen zinsen einsackt? das sind
genau die banken bezw. deren eigentümer, die wir jetzt mit unseren steuergeldern gerettet haben. wir zahlen also zinsen für unser eigenes geld - eine gigantische umverteilung von unten nach oben,
und nebenbei bemerkt, das mit der erhöhung des kindergeldes ist eine
sauerei - reiche erhöhung bis zu 500€ in jahr, normalverdiener
€240 im Jahr und die, die es wirklich brauchen, hartz IV empfänger
0 € - aber mit dem namen hartz ist ja wohl schon alles gesagt
Warum ist das gut ausgestattete und ungeplünderte Grab des altägyptischen Baumeisters Kha viel weniger bekannt als das des Tut ench Amun?
Bewerten:
Es werden immer wieder gut erhaltene und nicht geplünderte Gräber gefunden.
Zum Beispiel in Sakkara. Das wird in Fachkreisen sehr wohl beachtet. Aber weil es keine Pharaonengräber sind und weil sie keine solch umwerfenden Goldschmiedearbeiten beinhalten, wird das von den Medien nicht im selben Maße publik gemacht wie seinerzeit der Fund von Tutanchamuns Grab.
So verhält es sich allerdings nur im Moment.
Zur Zeit warten alle Interessierten mit Hochspannung auf Fortschritte bei den Untersuchungen im Grab von Tutanchamun.
Was meinst du was los sein wird, wenn dort tatsächlich weitere Grabkammern gefunden werden, die dann sehr wahrscheinlich auch immense Goldschätze beinhalten?
Fernsehberichte rund um die Uhr, Berge von Extra-Ausgaben jeder erdenklichen Zeitung und Zeitschrift, Kinofilme, Fernsehserien, Bücher en gros & en masse, und nicht zu vergessen: Musicals in allen möglichen Sprachen.
Außerdem mit Spannung erwartet: Die Verifizierung der Ergebnisse der Untersuchung von eben jenem Nicholas Reeves, der im Grab von Tutanchamun Hohlräume festgestellt hat, nach denen es starke Indizien dafür gibt, dass die berühmte Totenmaske von Tutanchamun nicht für ihn, sondern für eine Frau gefertigt wurde.
Vielleicht für Nofretete, von der der Ägyptologe Marc Gabold die These aufgestellt hat, sie könnte die Mutter von Tutanchamun gewesen sein, und deren Grab in seinem sein könnte?
Hier ein paar Links zu den Untersuchungen im Grab von Tutanchamun für Interessierte,
die davon noch nicht gehört haben:
Das geheimnisvolle Grab - News Wissen: Geschichte - tagesanzeiger.ch
Ägypten - Spannende Schatzsuche - Gesellschaft - Süddeutsche.de
Übersehene Hohlräume: Liegt Nofretete in Tutanchamuns Grab? - Spektrum der Wissenschaft
Archäologisches Rätsel: Teilen Tutanchamun und Nofretete ein Grab? - NZZ Archäologie
War Tutanchamuns Goldmaske ursprünglich für Nofretete?
War Tutanchamuns Goldmaske ursprünglich für Nofretete?
urspruenglich-fuer-nofretete
Bewerten:
Er war kein König und.
Er wurde in der Arbeitersiedlung bestattet, in der er bis zu seinem Tod lebte und an den königlichen Gräbern arbeitete.
Deir el-Medina – Wikipedia
Kha und Merit lebten etwa 1400 v.Chr. in der damaligen Hauptstadt Waset. Obwohl Kha vermutlich aus bescheidenen Verhältnissen stammte, machte er Karriere und wurde schließlich zum Vorsteher der königlichen Arbeiten in Deir el-Medina, wo er die Aufsicht über die Arbeiten an den königlichen Gäbern hatte. Er diente drei Pharaonen, zuletzt Amenhotep III., während dessen Regierung er im Alter von etwa 60 Jahren starb.
Kha und Merit waren wohlhabend, wie man den 5 verschachtelten und teilweise vergoldeten Sarkophagen und den fast 500 Grabbeigaben entnehmen kann, die derzeit übrigens im Turiner Museum in einer nachgebauten Grabkammer ausgestellt werden. Sie hatten zwei Söhne und eine Tochter. Khas „Herrin des Hauses“, seine Ehefrau Merit, starb früh, vermutlich noch vor ihrem 30. Lebensjahr, und das wohl völlig überraschend, denn sie wurde in einem viel zu großen Sarkophag bestattet, der wohl für ihren Mann angefertigt worden war.
Reiche Adlige einbalsamiert mit Fischöl
Bewerten:
Der zuletzt eingestellte Link ist durchaus lesenswert, auch wenn er nicht unbedingt deine Frage beantwortet.
Der Grabfund
Bereits im frühen 19. Jh. hatte der italienisch-französiche Diplomat und Kunstsammler Bernadino Drovetti auf dem Westfriedhof des Dorfes Deir el-Medina Khas bemalte Grabkapelle und eine Grabstele gefunden, so dass Daten über Khas Leben bereits bekannt waren. Erst 1906 aber fand der italische Archäologe Ernesto Schiaparelli etliche Meter von der Grabkapelle entfernt die noch versiegelte Grabkammer von Kha und Merit, die man tatsächlich so vorfand, wie man sie beim Begräbnis verschlossen hatte. Nicht einmal Tutanchamun hatte dieses Glück, da sein Grab in der Antike zumindest einmal geöffnet worden war. Der Fund war und ist daher ein Glücksfall für die Wissenschaft, da hier viele Erkenntnisse über die Bestattungsriten der damaligen Zeit, insbesondere über solche von nicht-königlichen Begräbnissen, gewonnen werden konnten.
:
:
:
Quelle: siehe oben
Bewerten:
Weil es keine so schöne Goldmaske hatte. Außerdem ist ein König immer etwas spektakulärer als ein Baumeister.
Bewerten:
Der ist eben nicht so "prominent" geworden.
Warum ist Blutspenden gut gegen Bluthochdruck?
Bewerten:
Schon lange Zeit bevor die eigentliche Blutspende Einzug in die Medizin hielt galt der Aderlass als ein universelles Heilmittel gegen eine ganze Reihe von Erkrankungen. So gingen Mediziner bereits in der Antike davon aus, dass die regelmäßige Blutentnahme den Organismus entlasten und reinigen würde. Damals herrschte die Vermutung vor, das Blut wurde sich mit der Zeit in den Extremitäten stauen und schließlich verderben. Auch würde der Aderlass das gesamtkörperliche Gleichgewicht wiederherstellen. Im Mittelalter galt das kontrollierte Bluten ebenfalls als unbedingt notwendige medizinische Maßnahme, die es regelmäßig durchzuführen galt.
Blut wurde nicht nur als „Saft des Lebens“, sondern auch als Trägermedium sämtlicher Infektionen und Krankheiten vermutet. Dies führte nicht selten zu fatalen Irrtümern: Ende des Jahres 1799 erkrankte der erste US-Präsident George Washington an einer schweren Kehlkopfentzündung. Als Therapie führten seine Ärzte einen umfangreichen Aderlass durch; dem Staatsoberhaupt wurden 1,5 Liter Blut entnommen, um seinen Körper von den Krankheitserregern zu „reinigen“. Heutigen Vermutungen zufolge war es der große Blutverlust, an dem Washington kurze Zeit später verstarb.
Mittlerweile erlebt der Aderlass eine Art Renaissance. Häufig in Form einer Blutspende durchgeführt, zeigen einige Studien eine sehr große Wirksamkeit bei Bluthochdruck. Eine regelmäßige Blutentnahme von ca. 300 ml führte zu einer durchschnittlichen Absenkung des Blutdruckes um bis zu 16 mmHg.
Blutspende hilft gegen Bluthochdruck - Aderlass senkt Blutdruck - Medizin.de
Bewerten:
Verringertes Volumen könnte Grund für Wirkung sein
Ein reiner Aderlass als Solches wird heute kaum noch durchgeführt – zumindest bisher. Glücklicherweise existieren aber in der neueren Zeit sehr viele Angebote zur Blutspende. Dabei wird dem Blutspender nach entsprechender Eignung eine Gesamtmenge von rund 400 – 500 ml Blut entnommen und weiterverwendet. In den meisten Fällen wird das Spenderblut für eine Transfusion genutzt. Es handelt sich also im Grunde genommen um einen klassischen Aderlass. Studien konnten nun an mehreren Probanden nachweisen, dass eine regelmäßige Blutentnahme nach einem Jahr zu einer Abnahme der durchschnittlichen Blutdruckwerte um 16 mmHG führte. Dieses Ergebnis übertraf in seinem Umfang sogar teilweise die ermittelten Effekte von klassischen Antihypertensiva.
Eine genaue wissenschaftliche Ursache für den grundsätzlich erfreulichen Effekt können die Forscher noch nicht geben. Als eine der möglichen Gründe für die Senkung der Blutdruckwerte gilt das durch die Blutspende bzw. den Aderlass geringere Volumen. Der gesamte Blutkreislauf ist ein in sich geschlossenes System, dadurch wirkt sich eine Volumenverminderung auch verringernd auf den Gesamtdruck aus. Auch muss das Herz durch das geringere Volumen weniger Druck aufbauen, um das Blut durch den Körper zu transportieren.
Bewerten:
Eisenabnahme und Hormone steuern Effekte bei
Durch eine Blutspende verringert sich natürlich auch der Gesamtgehalt an Eisen im Kreislaufsystem. Eisen ist als zentrales Ion im Hämoglobinmolekül essentiell für den Sauerstofftransport durch den gesamten Körper hin zu den verschiedenen Gewebearten. Im Blut selber wird Eisen an das Protein Ferritin gebunden transportiert. Eisen fördert dabei die Oxidation bzw. Bildung von sehr reaktiven Oxidantien, welche die Gefäßwände angreifen und nachhaltig schädigen können. Der Effekt ähnelt dem der Arteriosklerose: Die Gefäßwand verliert an Elastizität und wird dadurch weniger flexibel. Dies steigert den Blutdruck, da sich die Blutgefäße nicht mehr so leicht an eine höhere Pumpleistung des Herzens bzw. ein höheres Volumen anpassen können. Im Umkehrschluss bedeutet das: Der Aderlass bewirkt einen niedrigeren Eisenspiegel, der oxidative Stress für die Gefäße nimmt ab und die Gefäße behalten mehr Elastizität, was wiederum den Blutdruck niedrig hält.
Eine weitere Theorie für den antihypertensiven Effekt einer Blutspende liegt in der Entfernung bzw. Verringerung von hyperton wirkenden Hormonen und Metaboliten. So kann beispielsweise der Gehalt an blutdrucksteigernden, im Blut zirkulierenden Adrenalin durch den Aderlass deutlich verringert werden.
Bereits seit vielen Jahren beobachten Mediziner einen offenbar gesundheitsfördernden Effekt durch eine regelmäßige Blutspende. Menschen, die sich regelmäßig dem Aderlass unterziehen, leiden seltener an Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Angina pectoris.
Keinesfalls sollten Bluthochdruckpatienten allerdings die bisher ärztlich verordnete Medikation zu Gunsten einer regelmäßigen Blutspende vernachlässigen. Auch wenn der blutdrucksenkende Effekt einer regelmäßigen Blutentnahme als sicher gilt, fehlen noch umfassende klinische Studien, um diese Maßnahme als offizielle Therapieoption gegen Bluthochdruck zuzulassen. Und doch: Eine regelmäßige Blutspende scheint tatsächlich einen lebensverlängernden Effekt zu haben, so wie es sich derzeit darstellt sowohl für den Empfänger als auch für den Spender.
Bewerten:
Der Aderlass ist eine mittelalterliche Behandlungsmethode - mit überraschenden Effekten, wie eine aktuelle Studie der Berliner Charité zeigt: Den Ärzten fiel auf, dass nach dem Blutspenden bei einigen Hochdruckpatienten der Blutdruck fast wieder im normalen Bereich lag. Um dem Phänomen auf den Grund zu gehen, untersuchten sie über ein Jahr 150 Probanden mit Bluthochdruck. Alle drei Monate durfte ihnen ein knapper halber Liter Blut abgenommen, so viel wie bei einer ganz normalen Blutspende. Vor und nach dem Aderlass wurde der Blutdruck gemessen. Studienteilnehmer mit hohem Bluthochdruck spendeten mindestens alle drei Monate Blut.
hier weiter:
Blutspende gegen Bluthochdruck | NDR.de - Ratgeber - Gesundheit
Bewerten:
Habe meine Zweifel, dass es so ist, denn die meisten Mediziner spenden kein Blut
Bewerten:
Naja, wenn man aus einem geschlossenen System eine bestimmte Menge Flüssigkeit entnimmt, ist ja logisch, dass der Druck absinkt.
Ist nur die Frage wie lange der Effekt anhält, da das Blut ja nachgebildet wird.
Warum ist minzöl gut bei erkältungen bzw schnupfen?
Bewerten:
die ätherischen öle öffnen die atemwege und sorgen so für eine bessere luftzirkulation. ausserdem können bei offenen atemwegen sekret besser abtransportiert werden
Bewerten:
Sollte in keiner Hausapotheke fehlen: Minzöl.
Es gibt inzwischen 14 verschiedene Minzölsorten.
Bei einer Erkältung befreien ein bis zwei Tropfen Minzöl die Atemwege, lindert die Beschwerden eines kratzenden Halses und wirkt bei den ersten Anzeichen einer Erkältung vorbeugend. Minzöl wirkt desinfizierend und entzündungshemmend gegenüber Erkältungsbakterien.
Warum ist beim Schnupfen so oft nur ein Nasenloch verstopft?
Bewerten:
Mir ist aufgefallen, dass bei meiner Nase, wenn ich Schnupfen habe, immer nur ein Nasenloch verstopft ist. Mal links, mal rechts, kann sich innerhalb von Minuten ändern, aber immer nur eins. Wodran liegt das?
Bewerten:
Beim Menschen findet die Nasenatmung in körperlicher Ruhe nicht gleichmäßig durch beide Nasenlöcher statt. Diesen Vorgang bezeichnet man als Nasenzyklus. Der Luftstrom durch jeweils eines ist verringert, um eine Regeneration seiner Schleimhaut zu ermöglichen. Nach einer gewissen Zeit wechselt der Hauptstrom zum jeweils anderen Nasenloch, was bei einer gesunden Nase unbemerkt vonstatten geht.
Quelle: Wikipedia - Stichwort Nase
Bewerten:
wobei die nase nicht verstopft, sondern zugeschwollen ist
Bewerten:
also, das einzige, was ich dazu weiß, ist, dass es einen so genannten Nasenzyklus gibt, in dem die Schleimhäute der Naseninnenwände an- und abschwellen. Es dient eigentlich dazu, dass alle Schleimhautteile regelmäßig belüftet werden und nicht immer derselbe. Es kann also gut sein, dass mit diesem Anschwellen einfach immer nur das eine Nasenloch zu schwillt (da sich ja auch was anderes in der Nase befindet und später wieder das andere.
Und ja, hat die Natur das nicht schön eingerichtet?
Bewerten:
wenn ichs noch richtig weiss, benutzt man immer nur ein nasenloch zum riechen und so, glaub das hatte damit was zu tun.
Bewerten:
das hat die evolution doch prima eingerichtet.nicht umsonst haben wir auch zwei nieren, lungenflügel ect.es sind selten beide aufeinmal kaputt.
Bewerten:
Falls jemanden der neurobiologische Hintergrund interessiert: jede deiner zwei Hirnhälften ist jeweils für eine Hälfte deines Körpers zuständig und welche davon gerade "dominiert", wechselt hin und her. Ich schätz mal die dominante Seite sorgt für die freie Nase und in der Zeit verstopft das Nasenloch der dafür zuständigen anderen Hirnhälfte.
Quelle: What is hemispheric dominance



gehirn
Schädigen Nitrite und Acrylamide das Gehirn?

- genau erforscht, das Krebsrisiko scheint mir höher zu bewerten zu sein. "In Pommes frites ist es drin, in Knäckebrot, -- das Gehirn. Ich habe schon sehr oft verbrannte Pommes gegessen, die ja noch mehr acryamide enthalten sollen. Was passiert -


intelligenz
der modernste roboter, den es gibt. mit einem wieviel Jahre altem Kind ist die Intelligenz …

- unbedingt vergleichen will, dann würde ich auch sagen: Intelligenz eines Dreijährigen. na, wenn ein schachcomputer einen -- Züge am meisten Sinn ergeben. Er kann kein Bild malen. Er ist also selten dämlich.


sudoku
Darf es sein, daß es beim SUDOKU zwei richtige Lösungen gibt?

- neuer Sudokus Schwieriger als das Lösen eines Sudoku ist dessen Erstellung. Eindeutige Lösung: Es darf nur eine korrekte -