Mann rippe weniger

4 Antworten zur Frage

~ Frauen hätten weniger Zähne als Männer? Keine Ahnung. Der Mann war wenigstens sonst einer der bedeutendsten Philosophen aller Zeiten ~~ Männer und Frauen haben gleich viele Rippen. Naja, die eine Rippe wurde dem armen Adam ja.
Bewertung: 4 von 10 mit 865 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Stimmt es das der Mann eine Rippe weniger hat als die Frau und wenn ja warum ist das so?

Nein, das Skelett ist bei Frau und Mann identisch.
Und was hältst Du von der Behauptung des Aristoteles, Frauen hätten weniger Zähne als Männer?
Keine Ahnung. Der Mann war wenigstens sonst einer der bedeutendsten Philosophen aller Zeiten und nicht so Geschichtenerfinder und -manipulierer.
Das stimmt nicht.
Männer und Frauen haben gleich viele Rippen.
Naja, die eine Rippe wurde dem armen Adam ja weggenommen, klar dass dan eine fehlt, oder?

Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger.?

Hat der Mann wirklich eine Rippe weniger als die Frau? Oder soll man das nicht wortwörtlich nehmen?
Bei der Rippe handelt es sich nicht um die Brustrippe, sondern es geht um die Zahnrippe, diese wird auch als Teil des Zahnkranzes Zahn genannt. Schaut man sich den Zahnkranz unten und oben an, erkennt man die Formen zweier Zahnrippenpaare. Eine dieser Zahnrippen wurde dem Mann weggenommen und der Frau zugeführt. Danach begannen sie sich durch Zeugung zu vermehren. Die Kinder der beiden vermischten sich mit der am sechsten Tag geschaffenen Heidenahnengruppe und vererbten durch Zeugung die Entstehungsprozedur an meines Wissens nach alle oder fast alle Menschen in der Form, dass die Stammzellen enthaltenden Milchzähne wieder ausfallen und sich die Stellen mit Fleisch schließen. Nach den mehr oder weniger Fehlbehandlungen durch die Zahnärzte wachsen keine dritten Zähne beim Menschen mehr nach, wohl aber bei manchen Tierarten, da diese nicht nach dem Prinzip der Menschenerschaffung von Gott erschaffen wurden. Bei den Menschen, die in der Hölle enden, bedarf es keiner vierten Zähne, da die restlose Vernichtung von Leib und Seele die nicht erforderlich macht. Bei den Menschen, die im Paradies ankommen, erfolgt der Ausgleich des Zahnsubstanzverlusts infolge Systemmanipulation der Erdbewohner mittels der Zuteilung des Körpergeistmaterials in fehlerfreier Form durch Gottes Paradiesbedingungsschöpfung. Ich beschäftige mich mit sogenannten >Wissenschaftlichen Gesetzesexpertisen.< Nach eindeutigem Verständnis der Bibeltexte mittels alles umfassendem Abschreiben und dem Vergleich der Erkenntnisse daraus mit den irdischen Gesetzen kam ich zu dieser Schlussfolgerung, die auch allen denen plausibel erscheint, die sich Zeit zum Verständnis meiner Erkenntnisse nehmen können, dürfen oder wollen.
Nein, Männer und Frauen haben die gleiche Rippenanzahl. Soll auch ein Übersetzungsfehler sein. Eigentlich heißt es "Seite." Eva wurde aus einer Seite von Adam gemacht. Die Rippe hat sich dann doch wohl durchgesetzt. Aber die Frau als die "bessere Hälfte" kennt man ja auch. Also nicht so wörtlich nehmen. Die Jungfrauen im Paradies sollen ja auch nur weiße Weintrauben sein, da vermutlich falsch übersetzt. Mag jeder glauben was und wie er will.
Der Brustkorb ist symetrisch und gleichmäßig mit Rippen geschützt und versehen. Dem Mann fehlt keine Rippe. Du scheinst da auch etwas mit der Schöpfungsgeschichte zu verwechseln. Gott entnahm Adam eine Rippe zur Schaffung von Eva. Also Adam hatte alle Rippen. Die Nachfahren Adams und Evas haben auch alle ihre Rippen gehabt.
Einige Geschichten aus der Bibel wie zB "Turmbau tu Babel" , aber auch die Geschichte von Adam und Eva sind nur erklärungen gewesen für die Menschen wie die Welt entstanden ist. Außerdem geht es bei Adam und Eva nicht um DIE zwei ersten Menschen, sondern eigentlich sind damit die Verallgemeinerung der Menschheit gemeint.