Hund ist gesorben wie schmerz überwinden

27 Antworten zur Frage

~ deine schuld, erinnere dich an die schönen momente mit deinem hund zurück, weine auch ruhig, bei anderen das hilft~ Regenbogenbrücke Video - Maverick-Kiel - MyVideo alles Gute vor 2 jahren ist mein hamster gestorben, ich hab.
Bewertung: 6 von 10 mit 890 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Mein Hund ist gesorben- wie kann ich den Schmerz überwinden?

Hallo, mein 5 jähriger Bernersennenhund wurde vor 2 Tagen wegenn einem Gehirntumor eingeschläfert. Er geht mir einfach nicht aus dem Kopf! Ich kann mich nicht mehr konzentrieren, muss immer an ihn denken und dabei steigen mir immer Tränen in die Augen. Ich weiß zwar nicht warum, aber ich habe irgendwie Schuldgefühle. Ich habe immer das Gefühl, dass ich was falsch gemacht habe. :´(
Wie habt ihr den Tod eurer Haustiere überwunden? Ich brauche dreingend Hilfe. Ich weiß nicht was ich ohne ihn machen soll, er war doch mein bester Freund.
Keiner kann Dich trösten, aber vielleicht hilft Dir das?
"Du weißt, wie sehr ich an dir hing Als ich leider von dir ging. Du weißt, du warst mein allerbestes, Teil meines Lebens – ein ganz festes. Du weißt, ich konnte nicht mehr bleiben, ich musste gehen, um nicht zu leiden. Du weißt, ich spürte deine Not, als ich ging zum lieben Gott. Du weißt, ich sah die Tränen dein, konnt ich doch nicht mehr bei dir sein. Du weißt, ich bin jetzt hier ganz oben, darf ohne Schmerzen spielen und toben. Du weißt, es geht mir wirklich gut, bitte, fasse wieder Mut. Du weißt, ich bleib dir immer nah, bin ich auch nur im Herzen da. Du weißt, bei dir fand ich mein Glück Komme ich auch nie zurück. Du weißt, es wird bestimmt geschehen, dass wir uns einmal wiedersehen. Du weißt, auch du musst einmal gehen, dann werdich an der Brücke stehen. Du weißt, ich werde auf dich warten, im wunderschönen Himmelsgarten. Du weißt, du wirst dann immer bei mir sein, dann lass ich dich nie mehr allein. Du weißt, auch hier werd` ich dich lieben, vielleicht noch mehr als bei dir da drüben" Dein Hund
Wenn ein Haustier stirb kann man das kaum überwinden, aber was du auf KEINEN fall machen darfst ist dir die Schuld daren geben! Das würde 1. dein hund nicht wollen und 2. bringt ihn das auch nicht zurück
Du könntst z.B mit deinen Eltern reden und gute erinnerrungen austauschen, selbst wenn du weinst,und dass soltest du auch denn das hilft etwas.
Das ist alles was ich dir jetzt raten kann aber ich würde dir noch empfelen:
Sammel alle Sachen von deinem Hund und hebe sie gut auf du kannst in schwierigen zeiten etwas von ihm nehmen und das wird dich ein bisschen beruigen auch wenn du das jetzt nicht glaubst irgend wann wird es leichter. vertrau mir
Und noch mal mein Beileid
Vielleicht kann ich Dir mit folgendem helfen: Die Regenbogenbrücke Eine Brücke verbindet Himmel und Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie “Brücke des Regenbogens”. Auf dieser Seite des Regenbogens liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf Erden für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem schönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen, zu trinken und es ist warm - es ist schönes Frühlingswetter. Die alten und kranken Tiere sind hier wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen. Es gibt nur eins, was sie vermissen: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf Erden so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden bis eines Tages plötzlich eines innehält und aufsieht: die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß! Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt förmlich über die grüne Wiese. Die Pfoten tragen es schneller und immer schneller. Es hat Dich gesehen! Und wenn Du und Dein spezieller Freund einander treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest. Dein Gesicht wird wieder und wieder geküsst , und Du schaust in die Augen Deines geliebten Tieres, das solange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen. Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, um nie wieder getrennt zu sein. Ich weiß, wie entsetzlich solch ein Abschied schmerzt, wir haben es vor 2 Jahren mit einem jungen Rüden aus eigener Zucht erlebt, und obwohl wir noch 3 Hunde haben, können wir noch heute nur mit Tränen an unsren Diego denken
oha ich musste heulen als ich den text gelesen hab
ich hab auch vor 2 jahren einen hund verloren.
Neuen Bernersennenhund Kaufen! man denkt das ist der alte! R.I.P für den Hund
Jedes Tier ist einzigartig. Klappt das bei dir wirklich? Ich habe schon einige Generationen an Meerschweinchen gehabt, nie war einer wie der andere. Ich habe nie den Vorgänger in einem Nachfolger gesehen und das würde ich auch gar nicht wollen.
Ja nussbrecher hat recht man kann ein Lebewesen nicht ersetzten.
das ist sehr trarig und du hast mein vollstes beileid.ich hab auch einen bernasennenhund. du musst versuchen.egal wie dumm das auch klingt.nicht daran zu denken.am besten tust du dinge die dich an den hund errinnern wegräumen und auch orte an dem du oft mit dem hund gewesen bist eher meiden.zusätzlich könntest du evtl ein neues hobby anfangen,oder einem anderen hund deine zuneigung schenken.es ist wirklich hart einen hund zu verlieren und ich habe das auch schon mitgemacht.ein hund ist wirklich der beste freund des menschen.den er kann nur durch ein einfaches schwanzwedeln mehr emotionen ausdrücken als ein mensch mit stundenlangen gerede.ihm ist es egal ob man reich oder arm,klug oder dumm, schön oder hässlich ist.er schenkt einem bedingungslose liebe und das ines der schönsten dinge auf der welt.deswegen sollst du ihn auch nicht deinen hund komplett vergessen ,sondern die zeit auch in ehren halten.dein hund ist bestimmt glücklich im himmelein bekanntes zitat sagt:Du sollst nicht weinen weil es vorbei ist,sondern lächeln.weil es schön war.
aber vorallem braucht der schmerz zeit um zu heilen.
du könntest auch deinen kummer mit deiner familie oder freunden teilen.sie werden bestimmt dich trösten können
ich hoffe diese tipps konnten dir helfen mit diesem verlust umzugehen und ich hoffe auch das du bald nicht mehr darunter leiden musst. ich hoffe ich konnt dir helfen
Hallo Alica, das tut mir sehr Leid für Dich und Deinen lieben Hund. Ich glaube, man gibt sich immer irgend eine Schuld. Es ist sowieso der blanke Wahnsinn, was einem alles durch Kopf und Seele geht, wenn man den Aufprall zwischen diesem Leben hier und dem Tod miterleben muß. Ich kann Dir eine Empfehlung geben, die zumindest ein Teil der Trauerarbeit sein kann. Das ist ein virtueller Tierfriedhof. Dort kannst Du mit Text und Bildern und Animationen ein ganz individuelles Grab anlegen. Eine sehr schöne und liebevolle Seite, auch mit Chatmöglichkeit. Mein Kater ist vor einem halben Jahr gestorben und mir helfen diese virtuellen Besuche an seinem Grab und auch das Ansehen anderer Gräber. Google also unbedingt mal nach "virtueller tierfriedhof" und "quietschie"! Eine echt wichtige Empfehlung! Wir treffen uns am Grab von meinem Kater Scotti? Halt' die Ohren steif. Ich fühle mit Dir, denn Worte reichen da eh' nicht aus, es zu verstehen.
ich weiss genau wie du dich fühlst,habe dieses jahr innerhalb 2 monate meine beiden wuffis verloren,wenn du kannst hole dir einen neuen hund,vergessen wirst du deinen treuen freund trotzdem nicht,aber es lenkt ein bischen ab,habe auch 2 neue hunde aus dem ausland,es sind auch so dankbare vierbeiner,aus deinem leben ist dein freund gegangen,aber in deinem herzen bleibt er für immer
Hallo Alica, das ist ein unsäglicher Schmerz, den man mit Worten gar nicht ganz beschreiben kann. Einfach schlimm. Tut mir sehr Leid für Dich und Deinen Hund! Mein Mann ist vor vier Jahren und mein Kater vor einem halben Jahr gestorben. Was ich eine sehr schöne Form der Trauerbegleitung finde, ist ein guter virtueller Friedhof. Google mal "virtueller friedhof" und "quietschie." Kann ich nur empfehlen. Eine sehr schön und liebevoll gemachte Seite, wo man individuell sein virtuelles Grab anlegen kann und auch Chatmöglichkeit mit den anderen Traurigen hat! Für Menschen gibt's das auch und heißt "straße-der-besten.de". Vielleicht treffen wir uns mal am Grab. Mein Kater heißt Scotti. Ich wünsche Dir alles Gute! Die Elvi.
Liebe Alica
Das mit deinen Hund, ist ein ganz schlimmer Verlust und den kannst du nur mit ganz normaler Trauer verarbeiten. Schuld bist du da überhaupt nicht, bitte rede dir das nicht ein, ein Tumor ist einfach da ohne deine Schuld, es gibt keinen schuldigen dafür. Ich habe innerhalb von 2 Jahren 2 Katzen verloren, die eine hatte Unterkieferkrebs der andere wurde auch nur 2 Jahre alt. Egal wer stirbt, ob Hund oder Katze, sie gehören zu unserem Leben dazu. Ich bin der Meinung dass du dir so schnell wie möglich einen neuen Hund anschaffen solltest, ich hab mir auch gleich wieder eine neue Katze angeschafft, war dann leider der Kater der nach nur 2 Jahren einfach so gestorben ist und keiner wußte was er hatte, dann hab ich mir wieder eine angeschafft und zum Schluß haben wir uns noch ein Kätzchen geholt so dass wir jetz 2 haben. Die verstorbenen Tiere werden wir nie vergessen, doch eines mußt du wissen, Tieren kann geholfen werden mit der erlösenden Spritze und du weißt dass dein Hund sich nicht quälen mußte. Mit der Zeit wirst du lernen mit diesem Verlust zu leben und ein neuer Hund bringt dir Ablenkung und auch wieder ein lächeln in dein Gesicht.
Ohje, das ist ja noch ganz frisch. Erstmal mein Beileid, es ist immer schlimm, wenn so ein Fell- oder Federfreund von uns geht. Setz dich nicht uhter Druck, trauere, weine, heule, schimpfe, das ist alles gut und erlaubt. Trauer so, wie du es für dich brauchst. Sprich mit ihm, weine und lass alles raus. Oder wenn du der Typ bist, der sich zurückzieht, dann tu dies, jeder trauert anders und nichts davon ist falsch. Mit der Zeit kommt es von ganz alleine, dass man anfängt sich an die schönen Momente zu erinnern. Dann geht es bergauf. Es wird immer nochmal vorkommen, dass man melancholisch wird, aber es geht vorbei und die schönen Momente überwiegen und man möchte die Zeit mit demjenigen einfach nicht missen. Den Tod müssen wir alle hinnehmen und akzeptieren und dafür braucht man einfach Zeit.
Hallo liebe Alica und auch mein herzlichstes Beileid. Konntest du deinen Hund wenigstens begraben? Mein treuer Freund ist nach 13,5 Jahren im März gestorben und ich heule heute noch manchmal, denn er war mein bester Freund und ich vermisse ihn so sehr. Ich hab mir einen Bilderrahmen mit vielen Fotos von ihm an die Wand gehängt und kann auch an sein Grab gehen und ihn besuchen. Hab mir auch nen neuen Hund geholt, aber das war zu früh denn kein Hund kann deinen alten ersetzen! Warte damit eine Weile! Ich hatte auch Schuldgefühle, weil meiner nicht mehr richtig laufen konnte und ich ihn einschläfern wollte, dann aber mit Schmerzmitteln behandeln ließ vom Tierarzt, was vermutlich seinen Leidensweg verlängert hat und das tut mir heute auch noch leid. Aber ich hab ihn um Vergebung gebeten und jetzt gehts mir besser Trauer so oft du kannst um ihn, den Schmerz kann dir keiner nehmen! Ich hab meinem ein Gedicht geschrieben, um meine Trauer zu verarbeiten. Es ist hart, aber mit der Zeit wird es besser! Alles Liebe
Hallo, ich weiß wie Du dich fühlst! Ich habe das schon öfters bei verschiedenen Tieren miterleben müssen! Gerade erst vorigen Monat, da ist meine 16 Jahre alte Katze gestorben!Wir waren vorher schon mit ihr beim Tierarzt und durch die Medikamente war sie auf einmal wieder richtig fit! Und dann hat sie auf einmal tierisch abgebaut!Mein Mann hat sie zum TA gebracht und der behielt sie über Nacht da! Und am nächsten Tag bekam ich die Nachricht das sie tod ist! Ich habe auch Schuldgefühle das ich sie nicht nach Hause geholt habe, damit sie hier sterben konnte! Ich fühle mich auch schuldig das ich sie nicht in ihrer gewohnten Umgebung habe sterben lassen! Ich kann Dir leider nicht sagenwie du damit umgehen kannst. Denn jeder muss das für sich machen! Ich kann Dir nur den einen Rat geben: Dein Hnd hat es gut gehabt bei Dir! Erinner Dich nur an die schönen Momemte!Davon gibt es bestimmt viele! Es ist schwer und es wird dauern, aber irgendwann bist auch Du offen für Neues.
Erstmal um das mit den Schuldgefühlen zu klären: das ist ganz normal so etwas passiert fast immer wenn jemand stirbt den man kennt - auch wenn man nicht die geringste Schuld daran trägt!
Deine Trauer verstehe ich vollkommen ich habe schon 2 Kaninchen verloren und ich war beide Male nicht dabei. dadurch hatte ich zwar nicht so große Schuldgefühle aber es ist schrecklich so etwas erst später zu erfahren ich habe versucht darüber hinweg zu kommen, doch das ging nur mit Ablenkung und selbst das hat nicht wirklich geholfen. Manchmal dachte ich, dass ich eigentlich daran denken will! Es ist nicht schön doch es hilft einfach nur auf dem Bett zu liegen darüber nachzudenken und Tag für Tag oder auch Woche für Woche zu versuchen nicht mehr daran zu denken.
Ihr hattet nur fünf Jahre zusammen? Das ist wirklich sehr traurig.
Unter Rudeltieren nehmen wir den Hund immer mit in die Familie mit auf. Und wie um ein menschliches Familienmitglied trauern wir auch Wochen und Monate.
Für meinen Neufundländermischling habe ich ein Grab im Garten angelegt, an dem ich mich immer erinnern kann. Für eine Freundin habe ich damals ein Abschiedsvideo gemacht, damit sie sich erinnern kann.
Goodbye, old dog - YouTube
Ich denke, es ist am wichtigsten, der Trauer ihre Zeit und ihren Raum zu lassen. Wenn man dann irgendwann leergetrauert ist, fängt das normale Leben wieder an.
Hallo Alicia. Es tut mir unheimlich leid, was dir passiert ist. Erst mal zu meiner Meinung nach wichtigsten Punkt. Du bist NICHT daran schuld, dass dein Hund gestorben ist. In den meisten Fällen merkt man einen Hirntumor erst dann, wenn es schon zu spät ist. Vielleicht hilft es dir, wenn du dir vor Augen hälst, dass er nicht leiden musste. Zum Glück kann man Tiere von ihrer Qual erlösen. Du kannst mir aber glauben, der Schmerz vergeht mit der Zeit. Bald denkst du mit einem lächeln im Gesicht an ihn. Wünsche dir noch viel Kraft.
Hallo Alica, es tut mir sehr Leid das deine Fellnase schon so früh gehen musste.Fühl dich von mir umarmt. Doch bedenke dein Hund ist über die Regenbogenbrücke gegangen, dort wo er jetzt ist gibt es keine Schmerzen und kein Leid, nur grüne Wiesen und Felder zum toben. Dort gibt es nur Freude und Glück und viele Kumpels zum Spielen. Wenn dann irgend wann die Zeit für dich gekommen ist, wird er dort am anderen Ende des Regenbogens auf dich warten.
Aber am schlimmsten ist für mich das nach Hause kommen. Die ganzen 5 Jahre hat mich mein Hund jeden Tag mit freudigen springen und schwanzwedeln begrüßt wenn ich nach Hause kam.Das vermisse ich am meisten
Das gleiche habe ich vor 4 Monaten durchgemacht,Unser Tierheim hat einen Friedhof,dahin habe ich meinen Hund gebracht.Auf dem Weg zum Ausgang ,kam mir Eine Helferin vom Tierheim entgegen mit einem kleinen Hund vom Gassigehen.Ich habe gesagt den Hund nehme ich mit,ich habe Ihn bekommen,Er war nur 14 Tage im Heim,sein Herrchen war gestorben.So wurde uns beiden geholfen.Ein reizender kleiner Kerl.Wir wissen ein Hund wird ca 15 Jahre alt,jedenfalls die kleinen Hunde.Ein Sennenhund 8-10 Jahre alt.Wir wissen also das wir uns von unserem Hund irgentwann Trennen müssen.Ihr Hund wurde nur 5 Jahre alt,das ist eine kurze Zeit,aber gegen einen Hirntumor ist kein Kraut gewachsen.Das sollte Sie trösten.Sie werden immer an den Hund denken,selbst wenn sie noch 3 oder 4 Hunde nach Ihm haben.Alles Gute
Google mal unter Testament eines Hundes. Kann dir leider keinen Link schicken. Ich hoffe das tröstet dich ein wenig.
Das tut mir sehr leid. Gegen Herzschmerzen hilft einfach nicht viel. ablenkung. Vielleicht solltest du dir einen neuen Hund holen. Der ersetzt zwar nicht den alten aber vielleicht hat er ja die Chance auch ein guter Freund für dich zu werden.
Liebe Alica,
als ich vor 4 Jahren meinen Askan verloren habe, bin ich jeden Tag an sein Grab gegangen und habe mit ihm gesprochen. Ich hab einen Stern am Himmel für ihn ausgesucht und immer raufgeschaut und was zu ihm gesagt.
Schreie, weine, egal was, rede mit Deinen Freunden über Deinen Hund, all das hilft Dir bei der Bewältigung Deiner Trauer.
Er wird immmer in Deinem Herzen sein und Du bist nicht schuld an seinem Tod!
Du hast ihm einen großen Liebesbeweis gegeben, indem Du ihn hast gehen lassen und Du hast Deinem Hund viel Leid und Schmerzen erspart.
Einen neuen Hund?
Erst wenn Du Deine Trauer verarbeitet hast und wirklich aus vollstem Herzen sagen kannst : ich möchte wieder einen Hund, erst dann schau Dich um.
Jeder Hund hat einen anderen Charakter und Deinen verstorbenen Hund kann kein neuer Hund ersetzen.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit
ich bin ins kino gegangen als mein hamster tot ist und ich finde man sollte sich so schnell kein tier mehr holen weil einen das ans alte erinnert mach schöne dinge!.
Tut mir leid für euch. Vielleicht hilft dir das ja etwas, deine Trauer zu verarbeiten:
Regenbogenbrücke Video - Maverick-Kiel - MyVideo
alles Gute
vor 2 jahren ist mein hamster gestorben, ich hab auch schudlgefühle gehabt das ich mich nicht genung um ihn gekümmert hätte, aba es is nicht deine schuld, erinnere dich an die schönen momente mit deinem hund zurück, weine auch ruhig, bei anderen das hilft