Alleinerziehend

14 Antworten zur Frage

~ muss ab Dienstag ins Krankenhaus und werde operiert. Ich bin alleinerziehend, meine Mutter hat sich Urlaub genommen um auf mein Kind aufzupassen. ~~ nicht mehr an Infusionen "hängt". Mit 16 Monaten verstehen Kinder.
Bewertung: 3 von 10 mit 1068 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Alleinerziehend - Krankenhaus

Ich muss ab Dienstag ins Krankenhaus und werde operiert. Ich bin alleinerziehend, meine Mutter hat sich Urlaub genommen um auf mein Kind aufzupassen. Sie meint es wäre besser für den Kleinen wenn sie mich nicht mit ihm besuchen kommt, da er es nicht verstehen würde.
Was ist besser? Ihn zu sehen, wenn auch nur kurz oder gar nicht?
das kommt daraufan wie alt er ist. ihr solltet euch ernstahft zusammensetzen und entscheiden, ob er dafür reif genug ist. sonst könnte ihn das mehr beeinträchtigen als ihr vielleicht denkt.
wenn er dich dann doch besucht, sollte das dann sein, wenn es dir auch wider besser geht. sonst bleibt das krankenhaus eine schlechte erfahurng für ihn und kann sogar schlimmere psychische folgen mit sich bringen.
unbedingt genau überdenken und von alter des kindes, deiner körperlichen verfassung und dauer des krankenhausaufenthalts abhängig machen. bist du zum beispiel sehr lange weg, es geht dir aber wieder recht gut, sollte erdich vielleicht doch besuchen, damit er nicht angst hat dich zu verlieren oder ähnliches weil du so lange weg bist. sprich auch mit ihm darüber, dass du lange weg sein wirst. mach ihm aber keine angst wenn du vom krankenhaus sprichst.
viel glück
der kleine ist in einem alter wo er das noch garnicht versteht meiner meinung nach kann er ruhig ins krankenhaus kommen solang man nicht total zerstört aussieht und dem kind damit angst macht. meine tochter ist 20 monate und ich würde sie auch sehen wollen.
Ich bin immer skeptisch bei Besuchen von Kleinkindern im Krankenhaus. wegen der Keime im Krankenhaus. Kinder fallen hin, rutschen über den Boden, nehmen alles mögliche in den Mund.
Ich würde ihn auf alle Fälle so oft es geht, mit ins Krankenhaus nehmen, damit er sieht, daß die Mama ihn nicht verlassen hat, sondern im Krankenhaus ist, einem ganz bestimmten Ort, wo man hingehen kann.
Wenn ein Kind, das noch keine Ahnung von Krankenhaus hat, seine Mutter nicht sieht, gestern nicht, heute nicht, morgen nicht, dann hätte ich viel zu viel Angst, daß so ein Kind Verlustängste entwickelt und dadurch seelisch geschädigt wird. Es würde vielleicht eine lange Zeit brauchen, um wieder Vertrauen in seine Mutter zu haben.
Ich war als kleines Kind im Krankenhaus (lang ist's her) und damals gab es noch "Besuchszeiten": Sonntags von 14:00 bis 16:00 Uhr oder so ähnlich. Ich hatte immer Angst, daß ich da ewig bleiben müßte, daß meine Eltern nicht kommen, auch wenn ich nicht drüber gesprochen habe. An diese Angst kann ich mich erinnern, auch jetzt noch, 40 Jahre später. Ein kleines Kind wird diese Angst vielleicht ähnlich empfinden, auch wenn die Situation eine umgekehrte ist.
Und da dein Kind über 1 Jahr ist, hätte ich auch nicht solche Angst wegen irgendwelcher Keime.
nunja, verstehen wird er es sicher nicht , aber er wird sich freuen dich zu sehen - denn du bist seine mami - also ich würde - wenn du nicht gerade auf der intensiv liegst - mich als mutti freuen mein kind zu sehen - schaden kann es dem kleinen sicher nicht
das kommt ganz darauf an wie alt dein Kind ist. Auf jeden Fall sollte es dich nur im Krankenhaus sehen, wenn es dir nach der OP besser geht. Wenn es weiß, dass du im Krankenhaus bist und dich nicht sieht, ist es nicht gut. Besser besuchen und eine hübsche Geschichte dazu erzählen.
ciao
cyrrano
Dann ist es relativ egal. Kinder in dem Alter denken noch nicht so weit oder können sich keine dramatischen Folgen ausmalen. Wenn er sich bei Oma wohlfühlt, brauch er dich auch nicht besuchen. Wenn sie dich besuchen, wird er keinen Schaden davon tragen.
Andersrum versteht er aber auch nicht, warum die Mama die ganze Zeit nicht da ist.
Ich denke, das hängt auch davon ab, wie lange du im Krankenhaus bleiben musst? Bei einer ambulanten OP mit einem Tag Überwachungsaufenthalt, ist ein Besuch tatsächlich nicht nötig. Wenn's länger dauert, finde ich den Besuch wichtig, sobald die Mama nicht mehr an Infusionen "hängt". Mit 16 Monaten verstehen Kinder schon einiges. Man darf dem Kleinen ruhig auch erklären, dass der Mama ein "Aua" weggemacht wurde und sie sich jetzt ganz doll ausruhen darf und total verwöhnt wird.
Meine beiden Jungs kamen mich täglich besuchen. Der grosse war damals bereits über sieben, der kleine 18 Monate. Sie fanden das alles ganz spannend und auch mir taten die Besuche der beiden mehr als nur wohl mit dem Fazit, dass ich das Spital bereits nach 5 statt erst nach 9 Tagen verlassen durfte
Hi marie,also ich war auch mal eine woche im krankenhaus und hab mich schon gefreut,als meine jüngste jeden tag mit der oma für kurze zeit ins krankenhaus kam!das war für mich eine beruhigung um mich zu überzeugen wie es meiner kleinen geht und für sie wichtig um zu sehen,daß es mir täglich besser ging und jeden tag zu fragen:mama wann kommst du wieder nach hause:-))) meine kleine hätte diese zeit ohne mich zu sehen nicht überstanden!wünsch dir alles gute,gute besserung und herzliche bayern
wenn das Kind älter als 3 Jahre ist, sollte das kein Problem sein.
wenn es noch ein Baby ist würde ich es nicht mitnehmen, weil es sich anstecken könnte.
Ich werde an der Nase operiert, ich darf ihn nicht hochheben, ich darf mich nicht bücken, selbst wenn ich ihn auf dem Arm hätte, bestünde die Gefahr das er mir auf die Nase hauen könnte
wie lange musst du denn im Krankenhaus bleiben?

Alleinerziehend - Ab wann kann man ein Kleinkind über Nacht wo anders lassen? Ist das irgendwo geregelt?

Ich bin nachher Alleinerziehend. Der Kindsvater wird die Vaterschaft anerkennen und möchte für das Kind nachher da sein. Aber so wie es aussieht, möchte er es ziemlich bald nach der Geburt zu sich nach Hause holen und übers Wochenende bei sich behalten.
Mir ist nur bekannt, daß das Kind erst mal einen Bezug zum Vater aufbauen muß und er es am Anfang ein paar Stunden sehen darf.
Minimum: Was das Familiengericht festlegt.
Optimum: Warauf ihr euch untereinander friedlich einigt.
Ganz lieb: Wenn Papa das Kind auch dann mal nimmt, wenn Mama beruflich oder krankheitsbedingt nicht kann.
Je eher der Kontakt, desto besser. Psychologisch gesehen.
Rein rechtlich gesehen, ist das erst einmal deine Entscheidung, es sei denn, ihr seid beide Erziehungsberechtigte.
Rein rechtlich kenne ich mich leider gar nicht aus (und eine rechtliche Beratung ist hier bei Lycos auch völlig unerwünscht - stell' Dir vor, jemand lügt Dich an und Du glaubst ihm!),
aber rein menschlich ist ein Säugling zunächst einmal voll und ganz auf die Mutter eingestellt und verlangt nach ihr alle paar Stunden , selbst im Gefängnis werden Mütter nicht von ihren Säuglingen getrennt!
Für die erste Zeit sollt der Kindsvater also Dich mit in Kauf nehmen, wenn er seinen Nachwüchsling sehen möchte.
Der Vater spielt für die Entwicklung des Kindes erst eine Rolle, wenn das Baby seinen Horizont über die eigene Bedürftigkeit erweitert - in der Regel erst mit einem halben Jahr.
So richtig emotional trennen kann man sich als Mutter auch erst mit einem halben Jahr.
Aber wenn der Säugling dann dauerbeschäftigt sein möchte, dann gibt man es gerne ab!
Ich wünsche Dir alles Gute - und das egal welche Regelung klappt
Das Aufenthaltbestimmungsrecht für Dein Kind hast Du. Wenn Du also denkst es ist beim Vater gut aufgehoben ist das okay.

Alleinerziehend ohne amtliche Betreuung?

Guten Tag, ich bin alleinerziehende Mutter. Mein Kind ist 4 Wochen alt. Der Vater ist unbekannt. Wie kann ich eine "amtliche Betreuung" vermeiden? Besten Dank
Haben sie dir eine amtliche Betreuung angeraten?
Du musst dich einfach gut um dein Kind kuemmern, aerztliche Vorsorgetemine wahrnehmen.
Normalerweise bekommt man keine amtliche Betreuung, wenn es nicht notwendig ist oder man diese einfordert.
Ich kenne viele Alleinerziehende und bin es sebst seit 22 Jahren, aber amtliche Betreuung bekam ich nie angeboten und auch niemand, den ich kenne, hat das.
 
Da gibt es nichts zu vermeiden.
Wenn Du Dich dort nicht meldest, dann will das Jugendamt nichts von Dir.
Natürlich wollen die wissen, wer der Vater ist.
Aber wenn Du den nicht kennst, dann können die auch nichts machen.
Bist Du in der Lage, für das Kind finanziell aufzukommen?
mit Betreung meinst Du  eione für Dich oder für s Kind oder für Euch 2?
ich gehe mal davon aus ,Du willst UVG bekommen, oder mußt Du beantragen weil Du von H4 lebst?, in dem Fall bist Du ja verpflichtet alles anzugeben, damit das JA den echten Vater des Kindes ausfindig machen kann, auch um sich ggf. das UVG zurück zu holen.
wenn Du allerdings gleich nach der Beschäftigungsverbotzeit wieder in Deinen Job einsteigst oder genügend Elterngeld beziehst kannst Du auch,sehr gut versorgt, sofort in Elternzeit gehen und kommst gut über die Runden,das KG kommt ja auch noch dazu. also, wenn nicht auf Vorschuß angewiesen bist bekommt keiner eine Betreuung.einen Beistand auf Antrag
 
Aus welchen Gründen willst du das vermeiden?
Solang du nicht auffällig wirst, wirst du keine Schwierigkeiten haben. Du bist ja nicht minderjährig und auf Drogen.
Alleinerziehend - Sorgerecht
eine alleinerziehende Mutter, Vater unbekannt, an wen geht im Falle des Todes der Mutter, das Sorgerecht, falls keine Sorgerechtserklärung der Mutter vorliegt?
Das entscheidet das Familiengericht nach dem Wohl des Kindes. Das Jugendamt guckt sich die Situation des Kindes an und berichtet dem Familiengericht. Wenn das Kind älter ist, darf es seine Meinung dazu sagen.
Hallo.
bei mir ist das genau so wie in deiner Frage beschrieben. Ich habe das alleinige Sorgerecht für meine Tochter. Da ich nicht will, dass mein Kind, für den Fall, dass mir etwas zustößt, zu jemanddem kommt, wo das Kind nicht hin möchte oder ich weiß, dass es dem Kind schaden würde, hab ich beim Notar eine Vormundschafzserklärung gemacht. Diese Erklärung sagt aus, WO das Kind nach meinem Tod aufgenommen werden soll, sie besagt auch, WO das Kind auf garkeinen Fall hin soll. Diese Erklärung bekommt derjenige, der sich nach meinem Tod um das Kind kümmern soll. Zwar wird nach meinem Tod ein geprüft, ob die in der Erklärung angegebene Person fähig ist, das Kind in meinem Interesse zu erziehen, aber was in dieser Erklärung steht, ist ein fester Bestandteil und wird auf jeden Fall berücksichtigt. Das Kind wird auch befragt werden, sofern es alt genug dafür ist,aber dem Willen der Mutter wird nachgekommen.
Ok für deine auführliche Antwort!
Wieviel kostet so ein Schriftstück? Kann man das nach einigen jahren erneuern lassen?
Mit so einer Überlegung tut man sich bestimmt schwer. Bin auch alleinerziehend. Mein Sohn ist 7 und ich wüsste nun nicht, nach welche Kriterien ich zuerst schauen soll.
Aber tun sollte man es schon.
Ja ist es, ich kämpfe schon seit einem jahr mit dieser Entscheidung, aber wenn man jederzeit ändern kann, fällt mir diese entscheidung schon leichter! dafür
wenn die oma und opa noch leben an die.
sonst weiss ich es nicht, tut mir leit.
Ich hab die Vormundschaftserklärung im August 2007 machen lassen, und hab 35 Euro dafür gezahlt. Du kannst die Erklärung jeder Zeit ohne Begründung ändern lassen.
ich musste nicht lange darüber nachdenken, da ich weiß, wo es meiner Tochter gut geht und wo ich sicher sein kann, dass sie in meinem Interesse erzogen wird. Sollte es irgendwann einmal mit der betreffenden Person zu Konflikten kommen, wovon ich absolut nicht überzeugt bin, reicht ein Anruf beim Notar und kann es ändern lassen. Was ich vergessen habe zu erwähnen: Eine beglaubigte Abschrift der Vormundschaftserklärung wird auch beim zuständigen Amtsgericht hinterlegt und ist mit dem Siegel des Notar´s versehen.
Ich hoffe nur, dass dieses Siegel nie geöffnet werden muss
Alleinerziehend und trotzdem weg gehen = schlechte Mutter?
Hallo! Also, ich bin alleinerziehende Mama von einem 17 Monate altem Sohn, den ich über alles liebe. Er war ein absolutes Wunschkind. Da ich noch immer viel von meinem ehemaligen Babybauch hab, gehe ich jetzt jeden 2. bis 3. Tag zum Sport. Dann bin ich jeweils ca 2 Stunden weg, ohne meinen kleinen natürlich! Er ist in der Zeit bei seinem Papa, zu dem wir ein super gutes Verhältnis haben. Er sieht ihn jeden Tag und ist eben in der Zeit, wenn ich beim Sport bin, mit ihm alleine. Ich weiß, dass er sich bei seinem PApa wohlfühlt und gern da ist. Dieser Sport ist meine einzige Aktivität ohne Kind. Trotzdem hab ich manchmal ein schlechtes Gewissen. Wenn ich es anderen erzähle , wundern die sich immer, dass ich trotz Kleinkind zum Sport gehen kann. Aber ich kann ja nicht nur mit Bauklötzen spielen und so. Wie seht Ihr das?
Falls es wichtig ist: Ich arbeite erst wieder ,wenn mein Sohn 3 wird, bin also wirklich die restliche Zeit immer mit ihm zusammen. Ich geh abends nie weg, treff mich nicht alleine mit Freunden, etc.
Finde ich auch super schon im Hinblick auf das Kind
Da stimme ich dir uneingeschränkt zu, liebe Howina und kann mir meine eigene Antwort sparen. Sie sähe ähnlich aus.
Alleinerziehend und in Erwerbsminderungsrente/ Erwerbsunfähigkeitsrente- Folgen?
Die Tante meiner Freundin ist gerade einmal 38 Jahre alt und ist seit Jahren wegen einer Posttraumatischen Belastungsstörung krankgeschrieben. Sie hat noch eine Niereninsuffizienz und ihr allgemeiner Gesundheitszustand ist auch nicht gut. Ach ja, sie hat Adipositas Grad III. Der Sachbearbeiter hat ihr einen Termin gegeben, weil er sie nicht für Erwerbsfähig hält und sie deshalb kein Anrecht auf Hatz 4 hätte. Sie denkt, dass sie dazu gedrängt wird, in Erwerbsunfähigkeitsrente bzw. Erwerbsminderungsrente zu beantragen. Die Folgen, die daraus möglicherweise resultieren, kann sie nicht abschätzen. Als Alleinerziehende einer Fünfjährigen, macht sie sich auch wegen des finanziellen Aspektes, Sorgen. Welche Tipps und Informationen, kann ich ihr diesbezüglich geben? Vorab für Jeden, der sich Zeit nimmt, um diese Frage zu beantworten
Ach ja und bis alles genehmigt und bezahlt ist bekommt sie weiter Harz IV die verrechnen dann mit dem Rententräger
Alleinerziehend mit baby,wer bezahlt eine wohnung?wohin muß ich mich wenden
Du kannst alles versuchen: Sozialamt , Wohngeldstelle, Jugendamt
ARGE, sprich Arbeitsamt, Profamilia, Sozialberatungsstelle der Stadt, Frauenberatungsstellen, Wohnungsamt Wohnungsantrag stellen, Unterhalt vom Jugendamt einfordern, Unterhalt für dich einfordern, Geh zum Gericht und hol dir einen Bescheid das du kostenlos einen Anwalt bekommst der dich beraten kann,Diakonie hilft auch weiter mit Zuschüssen und Sachspenden wenn man Glück hat.
LtD
Sozialamt oder ARGE anspruch auf Hartz IV nbzw. Grundversorgung
Du bekommst doch bestimmt Elterngeld, Kindesunterhalt und Kindergeld. Wenn das nicht reicht, kannst du weitere Hilfe beantragen. Ich bin nach dem Erziehungsurlaub direkt wieder arbeiten gegangen und konnte mir dann auch Wohnung usw. selber leisten.