Motor klackert leerlauf corsa

5 Antworten zur Frage

~ den das Auto schon auf der Uhr? Klackern am Stand bei warmen Motor ist nie gut! Mögliche Ursachen: zu wenig Öl > kontrollieren altes ~~ Verstellt? Da sind diverse Ursachen möglich. Wenn der Motor im Leerlauf klopft,.
Bewertung: 4 von 10 mit 101 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Motor klackert im Leerlauf Corsa

Hallo lieber Mitglieder, da ich in google nichts passendes zu meinen Sorgen finde frage ich einfach mal hier. Habe mir am Freitag einen Opel Corsa C, bj 2002, 58ps, 1L Motor gekauft. Bei der Probefahrt war alles super - also gekauft. Nunhab ich das Auto auf der Autobahn warm gefahren und ich hörs klackern von vorne, zwar nicht laut aber das klackern ist da. Ist das ein Grund dem Händler zu sagen hier da stimmt was nicht. oder mache ich aus ner Mücke nen Elefanten? ebenfalls steht das Lenkrad nicht ganz gerade - Spur evtl. Verstellt?
Da sind diverse Ursachen möglich. Wenn der Motor im Leerlauf klopft, liegt es oftmals an den Ventilen.
Ungerades Lenkrad: muß nicht auf eine fehlerhafte Spureinstellung hinweisen , sondern könnte von einem Unfall herrühren.
Den Händler solltest Du jedenfalls noch einmal aufsuchen, insbesondere wegen der Motorgeräusche.
Die Spur wird verstellt sein und du solltest nen Ölwechsel machen. Da melden sich die Hydrostößel. Es wäre auch gut den Öldruck prüfen zu lassen. Vllt spinnt die Ölpumpe ein wenig.
Schon wieder Opel? Mehr als die hälfte der Beiträge in GuteFrage.net die sich auf Probleme von Autos beziehen, sind Opel Autos?
So nun zu deiner Frage: Falls du das Auto von einem Händler gekauft hast, musst du lediglich zu deinem Verkäufer gehen und Ihm das Problem schildern, er ist dann verpflichtet diesen Mängel am Auto zu beseitigen, falls dies nicht im Verkaufsvertrag erwähnt wird.
gut ist schon mal, dass du den Wagen bei einem Händler gekauft hast.
Der hat nämlich auch bei gebrauchten Fahrzeugen eine Gewährleistungspflicht von 1 Jahr!
Selbst wenn das Klackern bei der Probefahrt nicht zu hören war und erst jetzt aufgetreten ist, ist er verpflichtet den Schaden zu beheben.
Gebrauchtwagenhändler versuchen sich da gerne rauszureden, dass sie für solche Mängel nicht haften. Oft haben sie damit auch Erfolg, weil sich die Verbraucher nicht sehr gut auskennen.
Die Gesetzgebung ist jedoch ganz klar und eindeutig, dass wissen auch die Händler.
Und zwar geht der Gesetzgeber davon aus, dass ein Gebrauchtwagenhändler im Gegensatz zum Privatverkäufer über das nötige Fachwissen verfügt und notfalls jedes Auto auf eventuelle Mängel untersuchen muss, bevor er es verkauft. Tut er das nicht, muss er eben dafür gerade stehen, wenn nachträglich ein Mängel auftritt.Und zwar 1 Jahr lang!
Ich möchte zwar keine Ferndiagnose abgeben, aber "Klackern" hat oft etwas mit Lagerschäden zu tun.
Du kannst ja mal bei einem Opel-Händler vorbei fahren und unverbindlich! fragen was das sein könnte. Durch ein Ruckeln an den Rädern erkennt ein Fachmann sofort, ob die Radlager in Ordnung sind oder nicht.
Kommt das "Klackern" vom Motor, ist die Sache schon etwas komplizierter. Und natürlich musst du dich auch mit deinem Händler in Verbindung setzen. Ist er Seriös, gibt es in der Regel keine Probleme. Bei Händler an der Ecke kann man sich schon mal ein paar Märchen anhören.
Ganz wichtig:
Alles was du nun in dieser Sache machst, aufschreiben, mit Datum, Uhrzeit und mit wem du gesprochen hast!
Fährst du zum Händler, nimm dir auf jeden Fall einen Zeugen mit. Der muss keine Ahnung von Autos haben, ist aber sehr wichtig, weil er sieht und hört, was der Händler sagt oder behauptet.
Lass dich nicht abwimmeln! Kommt es zu keiner Einigung, nimm dir einen Anwalt. Das Erstgespräch kostet ca. 35,- EUR. Ist also wesentlich billiger, als die immer annehmen.
Da der Händler seine Pflichten ganz genau kennt, wird es spätestens einsichtig, wenn er Post vom Anwalt bekommt.
Nichts ist schlimmer, als wenn Aussage gegen Aussage steht - Also unbedingt jemanden mitnehmen und alles notieren.
Wenn du glaubst, dass der Händler nur das macht was ihm nachgewiesen wurde und du befürchtest weitere Mängel zu haben, die der Händler verschwiegen hat, schlage ich dir einen Gebrauchtwagen-Check vor.
Den kannst du schnell und unkompliziert machen beim TÜV, der DEKRA u.s.w. Der Vorteil: Der Wagen wird auf Herz und Nieren geprüft und es wird der Wert für das Auto ermittelt.
Das ist auch nicht sehr teuer und das Gutachten ist auch ein sehr gutes Argument, wenn man den Wagen später mal verkauft.
Eigentlich sollte man den Check vor dem Kauf machen. Ein Verkäufer der damit nicht einverstanden ist, hat was zu verbergen.
Du kannst einfach mal "Gebrauchtwagen-Check" googlen, dann siehst du sofort wer das in deiner Nähe anbietet, Tüv oder Dekra und was es kostet.
Also im Vergleicht zu hohen Reparaturkosten, die entstehen können, ist das ein Klacks. Außerdem hast du Gewissheit was dem Wagen fehlt und welchen Wert er hat. Eventuell finden die Prüfer auch Sachen, die jetzt noch gar nicht erkennbar für dich sind.
Ist z.B. die Spur verzogen, schließt das auf einen Unfallschaden. Hat der Händler das verschwiegen, haftet er auch dafür.
Wenn du noch Fragen hast, schreib mir bitte eine persönliche Nachricht. Wenn ich kann, helfe ich dir gerne.
Natürlich kann auch alles ganz harmlos sein, also mach dich nicht verrückt und geh die Sache ruhig an.
Volker
Hallo!
Die wichtigste Info hast du uns verschwiegen;-): Wie viele Kilometer hat den das Auto schon auf der Uhr?
Klackern am Stand bei warmen Motor ist nie gut!
Mögliche Ursachen:
  • zu wenig Öl > kontrollieren
  • altes Öl > wechseln
  • falsches Öl > wechseln
  • Ventilspiel falsch
  • beginnender Lagerschaden
Auf jeden Fall solltes du sofort den Händler aufsuchen und das klären lassen, da der Wagen erst frisch gekauft wurde.
Lass dich nicht abwimmeln oder beruhigen, wie "vergeht schon wieder." oder "muss sich erst einfahren."
Es soll behoben werden!
Wenn das Auto lange gestanden sein sollte - wieso eigentlich? - , dann hat das Einfahren schon seine Berechtigung.
Aber nach max. 100 km in einem Stück sollte alles erledigt sein. Ist das Klackern dann noch immer nicht verschwunden > wieder zum Händler!
Nicht gerade stehendes Lenkrad im Geradeauslauf kann bedeuten:
  • Zu wenig Luft im Reifen > macht sich durch Ziehen am Lenkrad bemerkbar > Luftdruck in allen Reifen kontrollieren
  • Überall die gleichen Reifen montiert? Kontrollieren
  • Reifen gleichmässig abgefahren? Oder ist ein Reifen mehr abgefahren oder einseitig abgefahren > Spur / Sturz kontrollieren lassen
Hast du kein Ziehen in der Lenkung:
  • Spur verstellt > einstellen lassen
  • Lenkrad ist um 1-2 Zähne versetzt > wenn´s dich nicht stört, so lassen.