Blutentnahme ist man nach kaffee sojamilch zigarretten nchtern

16 Antworten zur Frage

~ auch Alles andere geht nicht Kein Koffein. es sei denn, es ist mit dem zuständigen Arzt vorher so abgesprochen. auch Koffein verfälscht ~~ noch in Zigaretten ist im Blut nachzuweisen sind. Dann kann man vermutlich besser was.
Bewertung: 3 von 10 mit 1130 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Blutentnahme: ist man nach kaffee mit sojamilch und zigarretten noch nüchtern?

oben steht schon alles. kann ohne kaffe nicht ausm haus da nicht ansprechbar.
Nein. Nüchtern sein bedeutet: ab einer bestimmten Zeit, welche dir beim Arzt genannt hat nichts. nichts mehr zu essen oder in flüssiger Form zu sich nehmen.
Auch kein Koffein oder Teein.
In der Sojamilch ist Fett, Eiweiß und anderes und im Kaffee ist Koffein.
Du kannst aber Wasser trinken, am bestes heiß, das hilft dir deinen Kreislauf zu stabilisieren und so schaffst du es auch ohne Kaffee auf die Straße zu gehen.
aber ich brauch mein kaffee! bin sonst total knatschig und red kein wort. des kann ich dem armen arzt nicht antun. ist das dann nüchtern genug um die blutwerte nicht zu beeinflussen?
nehm den kaffee einfach mit un trink ihn direkt danach
Eigentlich nicht. Aber mach es und sag es halt nicht. So sehr wird das Ergebnis dadurch nicht beeinflusst.
warum wollen die ärzte dann dass man nüchtern ist? ist des für den fall, dass jemand ne tortenschlacht mit 5 gänge menü in der früh vorm arztbesuch macht? oder warum sagen die nüchtern" wenns eigentlich kaum was macht wenn ich mal bissl müsli und kaffe frühstücke?
Mit neuer Nahrungseinnahme wird auch gleich der Stoffwechsel angeregt und Stoffe in das Blut geleitet. Das verfälscht die Blutwerte. Cholesterin, Zuckerwerte, etc. Aber schlimmer sind Eiweißstoffe oder Kohlehydrate Zucker, was sofort vom Blut aufgenommen wird. Dein Blutwert soll aber unverfälscht gewertet werden. Von etwas Flüssigkeit ohne viel Zucker oder Milch, kann wenig verändert werden. Aber unbedingt auf Feste Nahrung verzichten.
man sollte höchstens einen schluck wasser getrunken haben, aber auf keinen fall kaffee.
und warum nicht? ich kann den ja schlecht für nen hausbesuch fürs blutbild herbestellen.
es kann die blutwerte verfälschen. wenn du es ohne kaffee nicht kannst, sag es aber bei der be, damit sie einen vermerk machen können und sich nicht über die evtl. veränderten werte wundern
NEIN! Definitiv nicht, da Koffein, Nikotin und was sonst noch in Zigaretten ist im Blut nachzuweisen sind. Dann kann man vermutlich besser was essen.
aber hmm naja also stört des dann die werte oder wie?
Nur Kaffee - ohne Milch, ohne Zucker
Bei Tee ist es genau so
Wasser pur geht auch
Alles andere geht nicht
Kein Koffein. es sei denn, es ist mit dem zuständigen Arzt vorher so abgesprochen. auch Koffein verfälscht Werte. und außerdem enthält der Kaffe kleine Mengen von anderen Stoffen.
Ich habe das gleiche Problem und habe es meiner Hausärztin gesagt. Da meinte sie kulanterweise, dass ich ruhig einen Kaffee trinken dürfe und auch einmal vom Brot abbeißen. Sie sieht das nicht so verbissen. Und mein Tag war gerettet.
Das hängt wohl auch etwas davon ab, was für einen Test deine Ärztin bei dir macht. und wie gut sie dich und deine Durchschnittswerte schon kennt.
Nüchtern heisst du darfst GARNIX essen oder Trinken.und rauchen schon garnicht

Wann ist man nach einer Magen - Darm - Infektion nicht mehr ansteckend?

also wann kann man z.B. Kinder wieder in die Schule / den Kindergarten schicken, ohne eine Epedemie auszulösen
normalerweise wird das beim Hausarzt/ Kinderarzt anhand einer Stuhlprobe kontrolliert.
Es kann nämlich sein dass man sich schon längst wieder gesund fühlt und auch keine Beschwerden mehr hat aber trotzdem den Erreger noch in sich trägt und auch weiter ausscheidet!
Im Normalfall ist man aber nach Abklingen der Symptome nicht mehr ansteckend; trotzdem würde ich lieber noch ein bis zwei Tage das Kind zu Hause lassen auch um eine völlige Genesung zu garantieren.
Da es viele verschiedene Viren gibt, die Magen-Darm-Infekte auslösen, kann man das nicht pauschal beantworten.
Meist ist die Zeit von Ansteckung bis zum Ausbruch der Erkrankung recht kurz, von wenigen Stunden bis zu ca. 3-4 Tagen würde ich die Spanne ansetzen. Ab wann man ansteckend ist? Hm, sicher schon ein paar Stunden vor Beginn der Symptome, spätestens mit dem ersten Durchfall/Erbrechen. Und nicht mehr ansteckend, das kann man noch schlechter beantworten. Meist dann, wenn die Symptome deutlich nachlassen, es gibt aber auch Erkrankungen, wo man noch nach einigen Tagen ansteckend ist, obwohl es einem selbst schon wieder gutgeht. Du siehst, es ist alles recht vage, weil es sehr stark variiert. Es hilft eigentlich nur eine gute Hygiene, die man immer einhalten sollte, der Rest ist Schicksal.

Ab wann ist man nach Antibiotikum einnahme durch Pille wieder geschützt?

ich hab eine frage und ich hoffe sie wird nicht zum problem für mich wenn ich die antworten lese :p 
ich musste aufgrund einer krankheit für 6 tage antibiotikum nehmen. dabei hatte ich nurnoch 5 pillen zu nehmen also musste ich das antibiotikum einen tag in die pillenpause rein nehmen. ich hab mich schon davor etwas umgehört und manche sagten mir ich soll die pille einfach durchnehmen und die pause einfach auslassen, jedoch erzählten mir andere ich soll ganz einfach die pause machen. da ich mir nicht so sicher war hab ich dann auch nochmal meinen frauenarzt gefragt und der meinte ich soll auch ganz normal die pause machen. 
so jetzt hab ich die pause gemacht und meine tage hab ich dann auch ganz normal zur selben zeit bekommen. nach der pause hab ich die pille ganz normal wieder angefangen. gv hatte ich dann aber erst ungefähr 1 stunde nachdem ich die 7. pille eingenommen hab. die meisten sagen ja sofort ab den neuen zyklus ist man ja wieder geschützt, sprich ab der ersten pille der neuen packung, aber andere meinen ja man sollte noch zusätzlich den darauf kommenden monat mit kondom verhüten. meine frage ist jetzt ob ich mir jetzt keine sorgen machen muss dass ich schwanger sein könnte? und ob ich alles richtig gemacht habe ich bedank mich  
Ist schon alles in Ordnung. Ab dem nächsten Zyklus bist du wieder geschützt, da bist du jetzt ja drin.
Ist man nach einer schweren Grippe erst einmal immun?
ich hatte vor ca. zwei monaten eine schwere grippe. ich habe fast zwei wochen flach gelegen, hatte fieber, gliederschmerzen, schnupfen und husten. ich dachte immer, dass man nach so einer schweren erkrankung , genug antikörper aufbaut, dass man in dem jahr keine grippe mehr bekommt. leider fühle ich mich heute aber ziemlich angeschlagen und befürchte, ich könnte schon wieder krank werden. kann es sein, dass meine theorie mit dem immun sein also falsch ist? oder hab ich recht und mir kann für dieses jahr kein bakterium und kein viurs mehr was anhaben?
Leider nicht, sie kann dich mehrmals im Jahr befallen.
Glücklicherweise gibts ja bei uns genügend ausgewiesene "Grippeärzte"! übrigens.Hoi Shira. meidest du mich?
Hoi Solf, wie kommst du auf diese absurde Idee?
Da hab ich aber Glück gehabt Solf,
ich war heute übrigens schon "Glühweintrinken
Wenn Du Dich schlapp fühlst, was im Übrigen auch dazu gehört sind leider die "nebenwirkungen nach einem schweren gripp. Infekt. Mein Vorschlag: Hähnchenbollen kaufen und eine wirklich deftige Hühnersuppe kochen mit frischem Suppengrün usw. etwas Fadennudeln dazu geben und das richtig heiß zu Dir nehmen. Heute, wenn möglich und Morgen sowie übermorgen jeden Abend 1- 2 Tassen das hilft ich rede aus Erfahrung.
Hm, es kommt darauf an, was für einen Infekt du hattest. Wenn es ein viraler Grippeinfekt war, dann kann es mehrmals im Jahr auftreten, da sich Viren häufig verändern bzw. über das Jahr verteilt sich mehrere Arten verbreiten können.
Durchschnittlich soll der Deutsche ja auch 3-4 Mal im Jahr erkältet sein.
Wenn es ein Infekt mit bakterieller Ursache war , ist man, so glaube ich, eine zeitlang immun.
Wenn du 2 Wochen flach lagst und eher schwere Beschwerden hattest, dann könntest du ja auch eine Sekundär- oder Superinfektion gehabt haben.
Ein normaler grippaler Infekt ist eigentlich nicht so stark. Außer ggf. die echte Grippe, das Influenza-Virus, aber das greift eher nur schwache, alte, kranke oder Menschen mit extrem schwacher Immunabwehr derartig an.
Jedenfalls gute Besserung
Bis zur Mutation des Virus.
Bei Bakterien ist es eh anders.
Ggf. hast du sie noch nicht richtig überstanden. Nach einer völligen Auskurierung?) hast du allerdings schon eine gewisse Resistenz gegen genau dieses Virus. Wie "anjanni" schon schreibt, allerdings nicht pauschal gegen alle Grippeviren und erst recht nicht gegen ganz andere Krankheiten. Also vorsicht mit dem Begriff "immun".
Du wirst wahrscheinlich immun gegen dem Krankheitserreger der deine Grippe verursacht hat aber es gibt leider tausende von anderen Erregern, die neue Grippen verursachen können. Es gibt ja kein einziger Impfstoff der gegen alle Viren und Bakterien effektiv wäre
Manchmal ist man nach 7-8 Stunden schlaf immer noch nicht fit und müde und manchmal reichen 4-5 und man ist fit, warum?
kennt ihr das, das obwohl ihr eigentlich gute 7-8 Stunden schlaf hinter euch habt und beim aufstehen merkt ihr, dass das doch zu wenig ist. Oft ist man troz genug schlaf den ganzen tag müde.
Dagegen gibt es Tage wo man nur 5stunden oder so schlafen kann und man denkt sich beim hinlegen "mist es ist wieder so spät ich bin morgen sicher tot müde". Aber dann kann man manchmal richtig fit ausm bett kommen und ist nicht müde.
Warum ist das so? Kann man manchmal durch zufall "intensiver" schlafen wie sonst?
man kann sich auch müde schlafen, oder auch wenn man wach ist aber zu faul ist auf zu stehn. und für einen erwachsenen menschen reichen 5-6 stunden schlaf
und es kommt drauf an wie gut man pennt, schläft ma gut ist man fitter, schläft man schlecht schläft man undter "Stress" und man ist am nächsten morgen müde
kommt auf das an was du machst, auf die bewegung.
dann hat alkohol und colakonsum auch einfluss auf deine schlafenszeit
Hallo!
Wichtig ist es den Tag zu beenden.
Nicht Sorgen mit in den Schlaf zu nehmen.
Die Übergangsphase von Wach in Schlafzustand dürfte entscheidend sein, wie gut man schläft. In der Phase möglichst positiv denken.
Auch am Morgen die Aufwachphase nützen, um den Tag positiv zu beginnen.
Die Gedanken in den beiden Phasen schreiben sich ins Unterbewustsein ein und beeinflusen unser zukünftiges Leben.
Suchtmittel, egal welcher Art, machen leider nur kurz glücklich und sobald der " Rauschzustand " vergeht, ist unser Körper krank.
Wir sind göttliche Wesen, können uns über positive Gedanken freuen, auf Dauer müssen aber auch solche Taten folgen, sonst können auch die Positiven Gedanken wie " Drogen " wirken.
Der menschliche Körper benötigt 3 Stunden Schlaf zur körperlichen regenerierung, 5 Sunden für die geistige. Man kann sich also bereits nach 3 Stunden erholt fühlen, es ist aber auf die Dauer nicht empfehlenswert, weniger als 5 Stunden zu schlafen.
Es wechseln sich verschiedene Schlafphasen ab. Klingelt der Wecker während man in der Tiefschlafphase ist, fühlt man sich viel zerschlagener. Wenn man dagegen immer zu ähnlicher Zeit aufsteht richtet sich der Körper entsprechend ein und das aufstehen fällt leichter.
Auserdem reagiert der Körper auf Licht. Durch Helligkeit wird ihm suggeriert, dass es Zeit zum wach sein ist. Dadurch fällt das aufstehen in der kalten Jahreszeit wesentlich schwerer als im Sommer, wenn schon morgens 5 Uhr die Sonne scheint.
Wenn dein Körper in den 4-5 Stunden in die Tiefschlafphase geht ist er erhjolter wie wenn du bei 7-8 Stunden diese phase ned mal antastest! Die Tiefschlafphase ist die wo sich dein Körper erst erholt. diese betritt er mit alkohol oder sonstigem eheer weniger, deswegen ist man nach nem suff auch so unausgeschlafen!
Greeze
Ich habe festgestellt, dass es mit der geistigen 'Brisanz' zusammenhängt. Wenn man neugierig, angespannt, erwartungsvoll, wissbegierig.etc. ist, also positive Gefühle nach dem Aufwachen erwartet, ist man nach ein paar Stunden Schlaf wieder fit wie Pit.
Bei Gleichgültigkeit oder miesen Erwartungen ist man selbst nach acht Stunden Schlaf schlaff. Allerdings braucht der Körper nach neusten Forschungen immer 7-8 Stunden um optimal regeneriert zu sein, egal ob jung oder alt und holt es sich auch irgend wie immer wieder.
Stimmt, jetzt wo du das sagst, das kenne ich auch all zu gut.
Warum ist man nach dem Essen nicht schwerer als vorher?
Geh doch zur Abwechslung statt auf eine LKW-Waage mal auf eine Personenwage.Trink vorher 1 Liter Füssigkeit und schau nach.Wenn du jetzt immer noch nicht schwerer bist als vor dem Trinken, kannst du damit bei "Wetten- dass" auftreten.
ääääääääääääääääääääää vielleicht weil das essen, das man zu sich nimmt auch Gewicht hat?
Man sollte doch besser erst mal lesen, bevor man antwortet.
man sollte erstmal die ergänzung ganz durchlesen beovr man was dusseliges als kommentar schreibt
man ist doch schwerer nach dem essen.oder ist du soviele Bohnen, dass die Gase dir wieder auftrieb verschaffen?
Ist man das nicht? Wenn ich einen Kilo esse und nichts "wegbringe" in der Zwischenzeit, bin ich ein Kilo schwerer. Genauso beim Trinken. Zumindest zeigt das meine Waage so.
pattjacker
Wenn man ist, ist man auch nur ein paar 100g und das mach auf ner normalen Personenwage kaum einen Unterschied.
Wenn du dich genau wiegen würdest, wärst du in jeden Fall schwerer. Es sei denn du isst auf dem Klo und gleichst das gleich aus.
Diese Frage geht von falschen Voraussetzungen aus und ist deshalb sinnlos
Ist man nach einem Koma immer noch süchtig?
Hallo. Mich interessiert mal, ob man, wenn man zum Beispiel durch einen schweren Unfall, ein halbes Jahr im Koma lag, immer noch süchtig nach Drogen/ Alkohol etc. ist, oder ob man darüber hinweg ist? Man bekommt ja nichts vom direkten Entzug mit, aber der Körper lebt ja trotzdem ohne den Stoff weiter. Oder ist es dann nur noch eine Kopfsache?
Also je nachdem , wie lange das Koma war , kann durchaus ein körperlicher Enzug erfolgt sein. Problematisch nach dem Erwachen ist, sofernder Erwachte wieder "normal" ist, dass das Zeitempfinden für ihn ein ganz anderes ist. alles ist für ihn dann wie "gestern".selbst nach einen Jahr oder mehr. die Sucht im Kopf ist dann noch immer vorhanden. Viele schaffen es nicht, den körperlichen Entzug zu nutzen und verfallen in alte Verhaltensweisen, die für sie ja wie im Leben von gestern ist.
körperlich nicht mehr aber mental schon, obwohl man keine entzugserscheinungen mehr in dem sinne hat. so hat mir es mal ein bekannter erklärt, der lag im koma und seit dem raucht er nicht mehr, wahr aber trotzdem schwer für ihn wegen der beschäftigung der hände
Ich denke, danach ist es nur noch reine Kopfsache. Man hat ja quasi einen kalten Entzug gemacht und daher empfindet der Körper physisch nicht mehr das Suchtgefühl. Einzig die Psyche ist danach wahrscheinlich noch in einem Stadium, wie vor des Komas.
wenn man einmal süchtig ist dann bleibt man süchtig.nicht umsonst wird man zu einem trockenen Alkoholiker.
du kannst deinen Konsum kontrollierren, oder komplett eindämmen, aber du wirst immer abhängig sein.
Gute Frage, aber ich denke das man danach nicht mehr "körperlich" Süchtig ist, weil man den körperlichen Entzug ja in der Komaphase überstanden hat. Wie das geistlich aussieht kann ich nicht sagen. Aber ich denke in so einem Fall hat man andere Probleme und wird sich dann nicht mit Drogen befassen. Man sollte halt dann nicht mehr Rückfällig werden. Also ist das schon auch eine Kopfsache. grübel
Kommt darauf an, um welche Droge es sich handelt. Ich denke, bei physischen Drogen bist du nachher clean, aber bei eher psychischen Drogen wird die Sucht noch bestehen.
Auch Heroin, Speed machen psychisch schwer abhängig. Man kann eine Sucht nicht heilen, aber zum Stillstand bringen wenn die Droge dem Körper nicht mehr zugeführt wird. Clean sein bedeutet nicht, nicht mehr psychisch abhängig zu sein.
Was bitteschön sind physische/psychische Drogen? Seit wann kann man von LSD abhängig werden?
Suchterkrankung ist eine chronische, lebenslange Erkrankung die nur zum Stillstand gebracht werden kann aber nicht zur Ausheilung. Suchterkrankung ist nie reine Kopfsache. Wäre dies der Fall wäre es keine Suchterkrankung.
Nach einem Koma bist du nicht mehr süchtig denn eine sucht ist reine Kopfsache und nach einem Koma musst du eh wieder lernen ganz von vorne an zu fangen.
Das Unterbewusstsein speichert Die Sucht in einem ganz tiefen Bereich ein, der bei fast keiner Abhängigkeit zu löschen ist. Egal ob Alkohol, Nikotin, Heroin etc. Sucht Gedanken werden immer wieder kommen.
Die Frage wurde hier bereits gestellt aber ich beantworte sie dir:
Körperlich nein, aber die Psychische Abhängigkeit ist so groß dass die meisten danach wieder anfangen.
der Körper schreit nicht mehr dannach aber die Gründe die zum Konsum führten sind Kopfsache und die sind auch nach Koma nicht verschwunden
Ich weiß, dass Alkohol eine Droge ist. Aber ich dachte eher an die "härteren" Drogen. Und Alkohol nenne ich immer einzeln.
an die "härteren" Drogen. achso, und Alkohol ist keine "harte" Droge? NEIN, nur nicht, ist ja bestimmt viel gesünder als Ecstasy oder so.
Sich ins Koma zu befördern ist sicher nicht die beste Variante mit Drogen / Alkohol etc. aufzuhören