91v statt 86v reifen

4 Antworten zur Frage

~ bedenkenlos fahren ja das geht 91V ist die Traglast des Reifens 91V ist für die neueren Modelle 86V eher für "ältere Ja, höhere V Zahl ~~ aber keine mit niedriger Traglast.  Daher darfst du die 91v statt der 86v.
Bewertung: 3 von 10 mit 13 Stimmen

Videos zum Thema
Video

91v statt 86v reifen?

bei mir in fahrzeug schein steht 205 55 16r 86V
kann ich 205 55 r16 91v montieren?
Besser geht immer.
Es geht sogar niedriger, wenn Last- und Geschwindigkeitsindex den Werten in Feld T und 8.1 bis 8.3 Achslasten entsprechen.
Beispiel:
Wenn im Feld  15.1/.2 bei der Reifengröße ein LI von 86 gefordert ist, aber tatsächlich nach Tabelle für die in Feld 8.1 bis 8.3 angegebenen Achslasten ein LI von 84 reichen würde, darf auch 84 gefahren werden.
In "alten" Papieren war der Lastindex oft zu hoch angegeben weil man bei der Homologation des Prototyps die Bezeichnung der Reifen-Erstausrüstung genommen hat.
Das hat die E.T.R.T.O geändert, daher sind bei neuen Homologationen immer die Mindestlast und - Geschwindigkeitsindices eingetragen, bei den vorher zugelassenen Fahrzeugen muß es nicht geändert werden, die Bereifung muß in LI und Geschw-Index entsprechend der Felder T und 8.1 bis 8.3
gewählt werden.
Bei M+S Reifen darfst Du mit dem Geschwindigkeitsindex sogar unter den technischen Mindestindex gehen, solange Du einen Warnaufkleber am Armaturenbrett befestigst, der darauf hinweist.
91v bzw 86v ist die Traglast des Reifens. Du darfst jederzeit Reifen mit höherer Traglast als in den Papieren eingetragen fahren aber keine mit niedriger Traglast. 
Daher darfst du die 91v statt der 86v bedenkenlos fahren
ja das geht
91V ist die Traglast des Reifens 91V ist für die neueren Modelle
86V eher für "ältere
Ja, höhere V Zahl ist erlaubt. Du darfst nur keine niedrige VZahl haben.