Zukuntsangst schlechte noten faulheit desinteresse versteckte agressionen helfen

3 Antworten zur Frage

~ Leher es so drehen, dass sie Recht haben und man kriegt eine schlechtere Note, weil man das gesagt hat, was so ziemlich alle denken. , dass ~~ klassischen Pubertätsproblemen an, und wenn du zu faul bist um gute Noten zu.
Bewertung: 10 von 10 mit 37 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Zukuntsangst, schlechte Noten, Faulheit, Desinteresse, versteckte Agressionen- Könnt ihr mir helfen?

Hallo liebe Community, ich bin 15 Jahre alt, gehe in die 9. Klasse eines Gymnasiums und habe schlechte Noten. Physiktest 6,mM 3-4 Mathe 1. Arbeit 5 2. Arbeit 4- Chemie 4
ich weiß nicht mehr weiter, ich lerne immer vor den Arbeiten, circa eine Woche oder 3-4 Tage und stehe eigentlich 3 mit ein paar 4en. Dieses jahr mehr Vierer. ich habe mir imer vorgestellt, später ein schönes großes Haus zu haben, ein schönes Auto und keine Sorgen haben müssen. Ich weiß nicht wirklich, was ich später mal werden will und weiß nicht, ob ich studieren werde. Mathe, Physik und Chemie sind meine absoluten HASSfächer. ich habe von Chemie und von Physik überhaupt keine Ahnung. Ich möchte mit keinem dieser drei Fächer in meinem späterem Berufsleben irgendetwas zu tun haben. ich habe große Angst, später keinen Beruf zubekommen und in einer Wohnung zu Leben. Ich weiß, dass für das erste eine Wohnung reicht, aber mein Traum ist ein Haus und eine Wohnung mag ich nicht so besonders.
Ich habe Angst in der Schule zu versagen und keinen Job zu finden, und wenn, dann keinen, der mit Spaß macht. Wenn ich will, dann kann ich auch. aber ich will nicht so oft. Die Themen sind ultra langweilig. alle diese Themen hasse ich, wie die Pest und weiß nicht, was ich damit soll. In der SChule wird gelernt, was auf dem Lehrplan steht und rein gar nichts, was für das eigentliche Leben wichtig ist.
Wenn mich diese Themen nicht interessieren, dann zeige ich ein geringes Interesse, bin still und will nur noch raus.Und dann gibt es noch die Lehrer, die total inkompetent sind, denen man mal die Meinung sagen will , es aber nicht tun kann, weil die Leher es so drehen, dass sie Recht haben und man kriegt eine schlechtere Note, weil man das gesagt hat, was so ziemlich alle denken.
, dass ich darauf keine lUst habe und meine Meinung sagen will, was mich richtig aufregt und das macvht mich aggressiv. Dann verspüre ich den Drang jemanden zu schlagen.volle Kanne ins Gesicht oder Bauch. ich würde es natürlich nicht tun , ich habe das Gefühl, dass mir das sehr helfen würde. Und wenn meine Mutter mit der Schule anfängt bin gereizt, weil ich nur Vorwürfe höre und mehr das Gefühl habe, dass sie für mich nur Essen macht und mit der Schule nervt. Ich kann ihre Angst verstehen, aber ich sehe da aus einer anderen Perspektive. Ich habe den Ernst der Lage noch nicht erkanntund das ist eines meiner Probleme.
Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe, ihr mein Problem versteht und mir helfen könnt. MfGbeseralsnix
Ich denke, dass Du nicht der oder die Einzige sein wirst, dem oder der es in diesem Alter so geht. In der Pubertät macht man so ziemlich alles gerne, außer vielleicht zur Schule zu gehen und dafür zu lernen.
Diskussionen diesbezüglich müssen Eltern ständig mit ihren Kindern führen und Fakt ist, dass Ihr nicht für die Eltern lernt, sondern ganz alleine für Euch, damit Ihr Chancen habt, ein Studium zu beginnen oder einen Beruf zu erlernen, der Euch gutes Geld beschert, so dass Ihr Euch Eure Träume wie ein schönes Haus oder ein schönes Auto erfüllen könnt.
Jeder, der in die Schule geht oder gegangen ist, wird Fächer haben, für die er sich nicht interessiert hat oder interessiert. Aber nichts desto trotz stehen sie auf dem Stundenplan und man sollte das Beste daraus machen und sich Mühe geben, eine Note zu bekommen, die einen im Leben weiterbringt.
Auch das Thema Lehrer ist kein Neues. Es gibt Lehrer, die sind kompetent und es gibt Lehrer die kann man in die Tonne.Doch was ändert es an der Situation? Gar nichts. Auch damit muss man irgendwie zurecht kommen.
Zum größten Teil bist Du an Deiner Situation selbst schuld, da Du faul bist. Hast Du ja selbst für Dich erkannt. Es bringt überhaupt nichts, drei bis vier Tage vor einer Prüfung mit dem Lernen anzufangen, dann kann man es auch gleich sein lassen. Du musst stetig dabei bleiben, um den Anschluss nicht zu verpassen. Die paar Tage vor einer Arbeit, sollte man den Stoff einfach nochmal vertiefen und festigen.
WEnn Du dazu nicht bereit bist, wirst Du Dir auch nur schwer Deine Träume erfüllen können. Vielleicht durch einen Lottogewinn, aber.Du musst Dir schon selbst in den Hintern treten. Ich denke, dass Dir der Ernst der Lage schon durchaus bewusst ist, Du aber Deinen inneren Schweinehund nicht besiegen kannst, mal mehr Zeit für die Schule zu investieren. Es ist ja auch einfacher über alles und jeden zu meckern, als bei sich selbst anzufangen.
Eltern sind erwachsen, sie wissen wie das Leben funktioniert und kennen die Anforderungen, die es mit sich bringt. Aus diesem Grund solltest Du Deiner Mutter dankbar sein, dass sie zwischendurch immer nochmal Druck macht und es ihr nciht egal ist, was aus Deiner Zukunft wird, aber so lange Du das selbst nicht einsiehst, sind Hopfen und Malz verloren.
Kümmere Dich um Nachhilfe oder sonst was, damit Du den Stoff kapierst, rede mit dem Lehrer, was Du machen kannst, aber höre auf zu jammern, denn jammern bringt Dich nicht einen mm weiter.
Ändere Deine Einstellung und vielleicht kommst Du dann Deinen Wünschen ein Stück näher.
um all deine Wünsche zu erfüllen brauchst du definitiv kein Abitur. Du brauchst auch keinen perfekten Schulabschluss. Deine Persönlichkeit ist viel wichtiger! Und bevor du dir deine Freizeit und deine Kindheit durch das Gymnasium versaust, weil du einfach viel zu viel lernem musst wirst du sicherlich nicht glücklich.
Wenn du es im Gymnasium 9. Klasse schwer hast würde ich dir nahelegen entweder alles zu geben um noch die 9. Klasse zu schaffen und danach in die 10. Klasse Realschule zu wechseln. Dort kannst du dann deine mittlere Reife absolvieren - das wird jedoch trotzdem sehr schwer! Natürlich deutlich leichter als Gymnasium, aber es wird kein Kinderspiel. Nach der Realschule würde ich auf die FOS gehen und dort den Technischen Zweig wählen, zusätzlivh würde ich eine 2. Fremdsprachd wählen um so dein allgemeines Abitur auf diesen Weg zu machen. Dieser Weg wird dir quasi hinterhergeworfen und wird dir deine Jugend vesüßen. Du wirst mehr Freizeit haben und wirst es in der Schule einfacher haben, aber trotzdem den gleichen Abschluss erreichen.
Viel Glück
Das hört sich alles nach klassischen Pubertätsproblemen an, und wenn du zu faul bist um gute Noten zu schreiben, dann solltest du dir mal ein wenig motivation holen, Schule ist langweilig und meist unnötig, der größte Sinn dahinter ist zu beweisen, dass du in der Lage bist dir den Stoff anzueignen, wenn du das jetzt nicht machst hast dus später deutlich schwerer und wirst gerne mal beim arbeiten ein wenig ausgebeutet.
Deine Entscheidung ob du genug Disziplin zusammen bekommen möchtest um dich anzustrengen und vor Lehern mals Maul zu halten, wenn dir was kompliziertes nicht leigt, dann sieh zu, das du in den einfachen Fächer punkte abholst.

Schlechte Noten wegen Faulheit.

Hi, Seit letztem Jahr werde ich immer schlechter in der Schule. In der 6. Klasse hatte ich noch sehr viele 2er und 1er im Zeugnis doch seit der 7. Klasse werden meine Noten immer schlechter. Mittlerweile häufen sich 3er und 4er. Sehr wahrscheinlich liegt es daran, dass ich einfach zu faul bin. Habt ihr vielleicht tipps für mich wie ich wieder motivation zum Lernen bekomme. Ich möchte mich selber bessern doch ich weiß einfach nicht wie ich mich zum Lernen bringen soll. Ich habe schon versucht mit meinen Eltern zu reden. Ich habe sie gefragt ob wir eine Strafe für schlechte noten einzuführen. Habt ihr vielleicht eine idee welche Strafen das sein könnten: wie z.B eine Woche Handyverbot.
Ich freue mich auf hilfreiche Antworten
Hi, denke daran du lernst für deine Noten und deine Zukunft. Ein Berufswunsch könntest du z B als Motivation nehmen.
Ein paar Tipps zum lernen:
  • Verschaffe dir einen Überblick. Erstelle eine Liste, was du alles machen musst
  • Lernplan erstellen, sprich teile den Lernstoff in kleine Portionen ein und halte zeitlich fest, wann du dich womit beschäftigst.
  • Pausen einplanen, spätestens nach 90 Minuten eine Pause einlegen
  • Gesunde Ernährung, dann kannst du dich besser konzentrieren
  • Belohnungen bei Erfolg
  • aufgeräumtes Arbeitsplatz
  • Ruhe ist wichtig: Fernseher, Handy etc. ausschalten
  • Fenster öffnen und regelmäßig für frische Luft sorgen
  • in der Bibliothek lernen, dort ist es leise
  • Überlege zu welcher Zeit dir das lernen am leichtesten fällt
  • Einfach anfangen , das anfangen ist meistens am schwersten
Jeder nutzt ne andere Lernmethode:
Verbinde unterschiedliche Methoden: Lese Texte laut vor, schreib Dir Wichtiges heraus oder markiere Informationen farbig. Mach Dir Stichpunkte, fertige Zeichnungen oder Mindmaps an. Abwechslungsreich lernen
Fertige Karteikarten an. Dabei beschränkst Du Dich auf das Wichtigste und fasst dieses grob und in eigenen Worten zusammen. Dadurch lernst Du bereits, während Du die Karten erstellst. Zudem kannst Du Karteikarten überall mit hinnehmen und Dir unterwegs immer wieder anschauen.
Versuche, den Stoff zu visualisieren und finde Eselsbrücken. Wenn Du abstrakte Lerninhalte auf Deinen Alltag beziehst oder mit persönlichen Interessen oder bereits bestehendem Wissen verknüpfst, fällt es Dir leichter, diese zu behalten.
Das gelernte immer wieder wiederholfen. Dabei ist es wichtig, dass Du Deine Karteikarten und Zusammenfassungen zunehmend weniger zu Hilfe nimmst und stattdessen versuchst, den Stoff aus dem Kopf zu ergänzen
Les dir das ganze vor dem schlafen gehen nochmal durch. Im Schlaf wird es nochmal verarbeitet.
Ich schau mir jeden Tag das an, was wir in der Schule an dem Tag gelernt haben. Wenn ich dabei etwas nicht verstehe, frage ich in der nächsten Stunde den Fachlehrer, ob er es nochmal erklären kann. So ist das eigentlich sehr effektiv, weil man regelmäßig lernt und nicht einen Tag vor der Arbeit verzweifelt und alleine vor dem Lernstoff sitzt
Wie man für Englisch lernen kann, habe ich hier mal geschrieben:
Bei Mathe kannst du mich gerne Fragen
Faulheit' ist zunächst einmal ein Begriff, der so in meinem ganzen Pädagogikstudium nicht vorgekommen ist. Gibt es so eigentlich auch nicht, man muss da genauer werden.
In der siebten Klasse findet sehr oft das Längenwachstum statt oder hat gerade stattgefunden. Die inneren Organe, Herz, Lunge usw. wachsen aber erst etwas später, so dass dein ganzer Körper schlechter versorgt wird. Man spricht vom pubertären Leistungsknick. Du kannst dich nicht mehr so gut konzentrieren und wirst schneller müde. Das wäre also keine Faulheit, sondern einfach eine entwicklungsbedingte Schwäche, die auch wieder vorüber geht. Strafen wären völlig daneben. Die Kräfte besser einteilen und gesund leben würde helfen.
Du musst auch nicht unbedingt mehr arbeiten sondern schlauer. Nicht schlau ist z. B. Schieben, also die Hausaufgaben nur so erledigen, dass du sie halt hast und dann erst vor der Arbeit lernen. Schlau wäre es, die Aufgaben gründlich zu machen und sie vielleicht nach der Stunde sogar noch einmal zu verbessern schön ordentlich. Dann guckst du vor der Arbeit nur noch einmal deine Unterlagen durch und das leidige Lernen fällt so gut wie weg.
Schlau ist auch das Mitschreiben im Unterricht. Nicht nur das abschreiben oder machen, was du sollst, sondern auch in ein paar Stichworten, um was es geht. Das hilft dir bei den Aufgaben.
Zu wann musst was haben? Wann kannst/willst du das machen? Auch ein kleiner Terminkalender kann sehr hilfreich sein.
Deine Einstellung stimmt doch, soweit ich das erkennen kann. Es gibt keinen Grund für diese Bestrafungsfantasien. Bleib du mal ganz locker! In der Sieben sind die Noten nicht so wichtig, wenn sie nicht schlechter als eine sichere Vier sind. Versuche mit Köpfchen zu arbeiten aber mach dich nicht kaputt
VLT bist du auch unterfordert. Und welche Schule gehst du den? Bin Auch sehr lehrn faul und kann Eigt den Stoff aber der interessiert mich nicht so weil alles für mich schon klar ist und dann Pass ich nicht auf oder lern nicht naja. Meine Geschichte und Meinung zu deiner Frage

Schreibe ständig schlechte Noten wegen Prüfungsangst /Blackout was tun?

Ich bin jetzt in der 10 Klasse Gymnasium und habe ein echtes Problem. Der Drang dieses Jahr schaffen zu müssen macht mich fertig. Ich lerne sehr viel , und kann die Sachen dann auch , Zuhause zumindest. Doch sobald ich die Schulaufgabe / Test vor mir habe ist alles weg. Ich bin so nervös, kann nicht mehr klar denken. Ich weiß dann gar nichts mehr obwohl ich es einen Tag davor noch konnte. In Mathe ist es am schlimmsten. Habe mir dadurch schon dein einen oder anderen 6er in Mathe eingehandelt obwohl ich es eigentlich kann.Ich weiß nicht mehr weiter.Es ärgert mich halt immer weil ich lerne wie blöd und dann kommt ne 6 oder 5 dabei raus. Ich kann mir jetzt nach dem Halbjahr einfach keine schlechte Note mehr leisten, weil ich die anderen irgendwie ausgleichen muss. Habt ihr vielleicht tipps?
Das ist ja ein Fall von echt schwerer Prüfungsangst. Wie wärs, wenn du öfter eine Prüfung simulierst, bevor du sie wirklich hast. Versuch, so viele Situationen unter erschwerten Bedingungen zu üben, dass du dich daran gewöhnst.
Vor allem solltest du lernen, deinem Wissen und deinem Können zu vertrauen. Würdest du das tun, dann wärst du sicher weniger aufgeregt und es wäre nicht im entscheidenden Moment der Kopf leergefegt. Du scheinst auch gar nicht blöd zu sein - wieso setzt du dich derart unter Strom die zehnte Klasse schaffen zu müssen? es gibt doch keinerlei Anzeichen, dass das nicht so wäre? Nur durch die Selbstzweifel fährst du dir solche Noten ein, wies für mich ausschaut.
Wenn deine Lehrer nett sind, könntest du auch mal mit denen reden, gerade in Mathe. Sag mal, wie es bei dir ist. Lehrer hören das sicher nicht das erste Mal und haben sicher noch ein paar Tipps parat. Viel Glück
Hifee,schlechte Noten
Hi,ich bin in der 5.Klasse am Gymnasium und habe total schlechte Noten es war am Anfang so dass meine Mutter gedacht hat ich lerne und hab gute Noten und dabei hab ich überhaupt nicht gelernt und die Noten verheimlicht,aber am Ende hab ich alles ihr erzählt und muss seit dem jeden Tag immer nur lernen.Dadurch werde ich vlt ein bisschen besser aber so macht es mir kein Spaß zu lernen.Außerdem kann ich mir am nächsten Tag nich alles merken was ich gelernt hab.Habt ihr vlt irgendwelche Tipps oder Vorschläge wie mir das Lernen Spaß macht und ich so lerne dass ich es nicht am nächsten Tag vergesse?
Schlechte Noten! Trotz lernen? Und trotz Nachhilfe?
Hallo. Ich bin 13 und gehe im die 8.klasse. Ich lerne für jede Arbeit und jeden test sehr viel, aber trotzdem schreibe Ich schlechte Noten. Ich hab auch schon Nachhilfe aber es bringt alles nichts! Habt ihr tipps für mich wie ich mich besser auf eine Arbeit vorbereiten kann?
Viele Schulen sind meist sehr unterschiedlich bei meinem Nachhilfe Kurs hat ein Mädchen ne 1 obwohl sie 5 Minuten braucht um eine einfache Addition zu lösen.
Schlechte Noten für vergessene Schulbücher
Der Lehrer an unserer Hauptschule vergibt die Note sechs, wenn man ein Schulbuch oder ein heft zuhause vergessen hat. Ist dies erlaubt?
Das kann ich mir nicht vorstellen. Das wäre ja eine "Riesensauerei
Ein Heft zu "vergessen" , dann kann davon ausgegangen werden, dass die Hausaufgaben nicht gemacht wurden; wegen eines Buches.na, das dürfte sicher dann nicht sein
Das erscheint mir sehr fragwürdig, aus es wäre bei der Benotung des Verhaltens.
naja auch das tasche packen gehört zur vorbereitung und zum häuslichen fleiss
Stell dir vor, du musst arbeiten gehen und hast dein werkzeug nicht dabei. welche note werden dir deine kunden geben?
Die Frage ist sicherlich, welche Bedeutung diese eine 6 für die Gesamtnote bekommt. Wenn damit z.B. die ganze Stunde mit 6 bewertet würde, wär das wohl übertrieben.
Umzug, neue Schule = Schlechte Noten hilfe?
Hi ich bin umgezogen und bin nun von einer Gesamtschule aus NRW ins Bundesland RheinlandPfalz gezogen. Nun aber hattte ich einen Notendurchschnitt von 2,4. Aber seit einigen Monaten hab ich wieder Schule, und es fällt mir sehr schwer rein zu kommen, ich bin nun in der 10 und hatte eigentlich vor aufs Gymnasium zu wechseln. Aber ich habe schon schlechte Noten geschrieben heute meine Deutscharbeit wieder bekommen und ne 4- und Englisch 2x Vokabelteste 5+. Ich würde mich freuen wenn mir wer Tipps geben kann was ich tun soll ich bin auch ziemlich oft am PC weil ich sehr oft mit meinen alten Freunde Schreibe und Spiele per PC.
Ah habe vergessen, dass ich nun auf einer Realschule bin
Weniger chatten und daddeln, dafür mehr für die Fächer lernen in denen du schlecht bist.
Da wird es am besten sein, gründliche Nachhilfe zu nehmen.
Nachhilfe nehmen, vielleicht Hilfe in der eigenen Klasse suchen, es gibt immer ein paar gute Schüler und eine Zeit festlegen, die du täglich vorm PC verbringst - und dann den PC ausschalten. Und daran musst du dich aber halten. So wichtig die alten Freunde natürlich sind, sieh zu, dass du auch neue Freunde findest
ab besten du nimmst dir nachhilfe, aber das du die vokabelteste verhauen hast liegt nicht an der schule denn dafür kann man ernen egal wo, mache dir feste zeiten aus wo du lernen willst
Vokabeltest zeigt jawohl deutlich das du einfach nicht genug gelernt hast.
mit den Vokabelteste krieg ich ja nun hin, die hatten ein ganz anderes Schulsystem. Nur ich blicke nicht so richtig durch wie ich lernen soll. Ich denke bin schon sehr lange am PC aber kann manchmal einfach nicht aufhören. Und so feste Lehrzeiten hab ich nicht könnt ihr mir vielleicht da Tipps geben wann ich so lernen sollte und wie lang am PC?



beruf
Angestellter oder doch lieber Beamter im mittleren Dienst?

- öffentlichen Dienst mit unbefristetem Arbeitsvertrag auch keine ANgst um seinen Job haben muss. Da Sicherheit nicht das Thema -- bis zum Tode, höhere Absicherung bei Dienstunfähigkeit/Berufsunfähigkeit, höhere Einkünfte im Pensions/Rentenalter. -


schule
Zucker und Salz in Wasser unterscheiden aber wie. Hilfe in Chemie?

- zerfällt. Weil ich kein Chemie-Genie bin kann ich dir nicht helfen. Aber wenn man daraus trinkt, schmeckt man es bestimmt -


mutter
Mutter sagt " ich hätte zugenommen", voll deprimiert?

- eventuell solange nicht mehr gesehen hat das sie einfach vergessen hat wie du einmal aussahst. Meines erachtens gibt es Unterschiede -- kann man nach -25kg unmöglich ernst meinen. Hast du eine schlechte Beziehung zu deiner Mutter? Wollte sie dich nur kränken? -