Man sich schüchternheit abgewöhnen worüber redet fremden

3 Antworten zur Frage

~ nicht, was ich beruflich machen werde, und du?. Kennst du jemanden, der diesen Beruf hat?. Was ist daran interessant?. Wenn du aktiv ~~ die Person an, wenn ihr beide grad zu den Chips greift, sie sich noch'n Glas Wein.
Bewertung: 5 von 10 mit 62 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Kann man sich Schüchternheit abgewöhnen? Worüber redet man mit "Fremden"?

Hallo ,
ich bin immer etwas schüchterner bzw. zurückhaltender, wenn ich gerade kennenlerne oder noch gar nicht kenne. Ich weiß dann nie, worüber ich mit ihnen reden soll.
Also beispielsweise wenn ich zu einer Freundin vortrinken gehe und wir da mehrere sind, ich aber nur die Freundin kenne. Was kann ich da machen, damit ich nicht so schüchtern wirke? Ich lache dann zwar immer mit wenn sie witzige Sachen erzählen, aber ich selbst rede hauptsächlich immernoch mit der Freundin, weil ich halt nicht weiß, worüber ich mit den anderen reden könnte, weil ich weder auf die gleiche Schule mit ihnen gehe, noch irgendwelche anderen Hobbys mit ihnen habe bzw. ich sie ja gar nicht kenne. Oder generell rede ich dann nicht so viel oder gerne, sondern höre eher den anderen zu. Mehr als die Namen auszutauschen weiß ich dann nicht.
Wenn man nicht so schüchtern ist, wie würde man denn dann an so eine Situation rangehen? Wie lernt man dann die anderen kennen? Ich lerne eigentlich gerne andere kennen, aber bin immer zuerst etwas unsicher, wenn ich noch nicht ganz weiß, was ich von der anderen Person halten soll. Worüber redet man mit den anderen?
Und um nochmal auf die Ausgangsfrage zurückzukommen: Kann man sich Schüchternheit "abgewöhnen"?
für Tipps und sowas Und frohe Weihnachten
Man kann sich Schüchternheit ein Stück weit abtrainieren. Komplett seine Persönlichkeit verändern kann man nicht. Und das macht auch keinen Sinn.
Was du brauchst, ist die richtige Perspektive: Die meisten Menschen reden am liebsten über sich selbst. Wenn lauter Menschen aufeinandertreffen, die am liebsten über sich selbst reden, hören sie einander nicht wirklich zu, sondern warten nur auf das passende Stichwort - um über sich selbst reden zu können.
Wenn jemand dabei ist, dessen Bedürfnis eher das Zuhören ist, ist das das Beste, was den anderen passieren kann. Indem du zuhörst, vielleicht mal eine Rückfrage stellst und dich ansonsten dabei wohlfühlst, einfach dabei zu sein, gibst du den Leuten ein gutes Gefühl.
Ohne Menschen wie dich, die sich nicht ständig produzieren müssen, würden Gruppen überhaupt nicht funktionieren. Deshalb: Bleib entspannt und verbieg' dich nicht.
Schüchternheit kann sich im Verlauf von mehreren Jahren mehr und mehr verlieren. Es gibt aber auch Menschen, die ihr Leben lang 'sehr zurückhaltend' bleiben. Wieso denn auch nicht? Es kommt eben auf den Typ an.
Die Situation, die du beschreibst: umgeben von vielen Fremden bei deiner Freundin, würden die meisten Menschen genau so erleben wie du. Das ist ganz normal und natürlich, wenn man die Einzige 'Neue' ist und niemand auf dich zugeht. Also kannst du z.B. deine Freundin beim nächsten Mal bitten, dich mit jemandem bekannt zu machen, der/die denselben Sport, Musikrichtung, spez. TV-Serie. mag, dasselbe Berufsziel hat wie du usw.
Auf so einem Treffen kannst du jemanden zu folgenden Themen ansprechen: alles, was beide, du und dein Gegenüber, sehen können, Bsp.: Fotos, Farben, die Kleidung deines Gesprächspartners. Sprich die Person an, wenn ihr beide grad zu den Chips greift, sie sich noch'n Glas Wein einschenkt und du sie bittest: "Ach, schenk mir doch auch noch was ein, bitte!" Und dann mach weiter, während sie's tut:
  • "Ich find deine Bluse übrigens super schön. Das Muster ist toll. War die teuer?."
  • "Ganz schön viele blaue Sachen hier in der Wohnung. Ist das eigentlich Silvies Lieblingsfarbe?"
  • "Ich kenn so viele , die was sammeln. Sammelt S. eigentlich auch irgend was?"
  • "S. war ja mal in Kanada. Warst du da auch schon mal?". "Ich auch nicht. Ich bin nur mal in. gewesen." Davon erzählst du dann 1-2 Sätze. Weiter: "Warst du denn mal in einem Land außerhalb von Europa?"
  • Wusstest du, dass S. mal Krankenschwester werden will?. Also, ich weiß noch gar nicht, was ich beruflich machen werde, und du?. Kennst du jemanden, der diesen Beruf hat?. Was ist daran interessant?.
Wenn du aktiv dran arbeiten willst, kannst du diese o.g. Beispiele des Smalltalks üben, üben, üben. Auch mal in einem Wartezimmer, in ner Warteschlange, in der Schule., wenn's gar nicht drauf ankommt eben. Im Anhang werde ich dir 2 versch. Beispiele zeigen, wie das noch laufen kann. Außerdem findest du im Net viiiele Seiten darüber. Auch mit dem Thema 'Aktiv zuhören' könntest du dich erfolgreich beschäftigen. Drück dir die Daumen
Die Gabe zuhören zu können ist was Besonderes. Nicht viele haben das, also bleib dabei. Sonst ist der post von Jule59 sehr gut. Gl.



gesellschaft
Kann man heutzutage mit "3000€ netto" gut leben?

- leisten was ich für notwendig erachte. In unserer Konsumgesellschaft ist da aber etwas aus dem Ruder gelaufen. Es gibt Menschen -- es kommt natürlich auch noch darauf an, ob man nur für sich selbst zu sorgen hat oder für eine 7-köpfige Familie.


freunde
Nach Köln ziehen? Eure Erfahrungen?

- alle Köln wäre so teuer in den Mieten? aktuell bezahlt man ca 10 euro der qm in besseren gegenden. würd jetz verstehn -


kommunikation
Hey habe manchmal Sprachprobleme Hilfe

- Weltgeschichte rumschaut. Es wäre trotzdem angebracht. falls es sich verschlimmern sollte zum Logopäden gehen. Du brauchst -- auch nur Ärzte. Sie wollen dir helfen. Mir passiert auch manchmal sowas und ich bin schon über 20 Du musst versuchen -