Gentechnik was passiert bakterien gewünschte protein herstellen

5 Antworten zur Frage

~ eines Ecoli Bakteriums rein. Es stellt nun Insulin her, Aber was ist der Sinn dahinter? Nur das Protein zu gewinnen? Oder kann man diese ~~ die dieses Gen tragen. Warum werden da nur Plasmide und keine Bakterien übertragen?~.
Bewertung: 4 von 10 mit 98 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Gentechnik: Was passiert mit den Bakterien, die das gewünschte Protein herstellen?

Bewerten:
Angenommen man fügt das Gen für Insulin in das Plasmid eines Ecoli Bakteriums rein. Es stellt nun Insulin her, Aber was ist der Sinn dahinter? Nur das Protein zu gewinnen? Oder kann man diese Bakterien einem Menschen verabreichen, der selber diese nicht herstellen kann, sodass er auch über Insulin verfügt?
Wenn letzteres nicht geht, warum ist das so?
Bewerten:
Insulin ist ein Protein, also eine lange Kette aus Aminosäuren. Damit Insulin gut wirkt, muss die Reihenfolge genau stimmen. Obwohl es technisch möglich ist, Aminosäuren gezielt zu verknüpfen, sind diese Verfahren aufwendig, teuer und produzieren nur kleine Mengen des Proteins.
Wenn man das genetische Material, das Insulin codiert, jedoch in einfache Bakterien wie E.Coli einführt, beginnen diese Bakterien Insulin zu produzieren, dank der entsprechenden Enyme weitaus billiger und reiner als mit anderen Methoden. Dazu kommt, dass die Bakterien sich teilen und dabei auch diese DNA weitergeben. Dadurch bildet die Bakterien-Fabrik nicht nur das gewünschte Produkt, sondern auch gleich noch mehr Fabriken, die ebenfalls dieses Produkt herstellen. Sobald eine gewünschte bzw maximale Menge Insulin hergestellt wurde , wird der grösste Teil der Bakterienflüssigkeit mit dem Insulin zusammen aus dem Tank entnommen, die Bakterien getötet und das Insulin aufgereinigt. Dieses Insulin wird dann zB an Diabetes-Patienten verabreicht. Der Rest der Bakterien bekommt frische Nährlösung und startet den nächsten Wachstums-Zyklus.
Keine andere Methode ist bisher fähig, zu so günstigen Preisen, so schnell, so gefahrlos und so einfach um Insulin und andere Naturprodukte herzustellen.
Die Bakterien dem Patienten direkt zu geben ist nicht besonders effektiv: Insulin darf auch nicht dauernd vorhanden sein, sondern wird im gesunden Körper dann ausgeschüttet, wenn es gebraucht wird. Den Bakterien werden keine entsprechenden Regulationsmechanismen mitgegeben, sodass sie immer und dauernd Insulin produzieren. Solche Kontrollmechanismen sind auch schwierig an das Bakterium anzupassen, weil es an den Blutkreislauf des Menschen gekoppelt werden müsste. Und Bakterien in die menschliche Blutbahn zu bringen ist gefährlich, da sie Dinge anstellen könnten, die für uns gefährlich wären, allenfalls auch giftige Nebenprodukte herstellen und zB auch verklumpen und die Blutbahn verstopfen könnten
Bewerten:
Einfach die Bakterien einem Menschen verabreichen ist leichter gesagt als getan. Wie willst du die Expression regulieren, sodass nicht andauernd Insulin produziert wird?
Außerdem stellt sich die Frage wo sollen die Bakterien leben? Im Verdauungstrakt kann das Insulin beispielsweise nicht aufgenommen werden und in Leber und Bauchspeicheldrüße wäre das Risiko für giftige Nebenprodukte zu hoch.
Bewerten:
Und wie macht man es bei den Fischen, die leuchten?
Bewerten:
Indem die befruchteten Eier über Mikronjektion Plasmide verabreicht bekommen, die dieses Gen tragen.
Bewerten:
Warum werden da nur Plasmide und keine Bakterien übertragen?

Für was ist das Protein Huntingtin normalerweise zuständig? Und was passiert mit diesem bei der Krankheit Huntington?

Bewerten:
Klar, dann tritt eine Mutation auf weil dann zu viel von der Aminosäure Glutamat eingebaut ist.
Aber ist dann das Protein überhaupt nicht funktionstüchtig?
Und wenn doch, was macht es dann?
Bewerten:
Seit 1993 ist es wissenschaftlich gesichert, dass HD durch ein verlängertes CAG-Repeat in Exon 1 des Huntingtin-Gens verursacht wird. Dies führt zur Bildung einer verlängerten Polyglutaminkette im Protein Huntingtin. Im Allgemeinen nimmt dabei das Erkrankungsalter mit zunehmender Repeatzahl ab. Die Pathophysiologie von HD ist allerdings noch weitgehend unklar. Es besteht die Annahme, dass Huntingtin, das unter anderem in den striatalen Neuronen synthetisiert wird, mit einer verlängerten Polyglutaminkette seine Konformation ändert und dies zu einer toxisch wirkenden neuen Funktion führt. Trotz zahlreicher Forschungen ist die genaue Funktion des Proteins Huntingtin nicht exakt bekannt. Es spielt wohl eine Rolle in verschiedenen Stoffwechselwegen, beim Vesikeltransport und bei der Verankerung des Cytoskeletts. Zudem scheint Huntingtin möglicherweise für das Überleben der Nervenzelle wichtig zu sein -
Studie zur Huntington-Krankheit
Bewerten:
Anscheinend spielt Huntingtin bei der Regulation von Genen und bei zellulären Transportprozessen eine Rolle. Die Wissenschaftler vermuten, dass Huntingtin wahrscheinlich eine Art "Plattformprotein" ist, auf der sich verschiedene Proteine finden und miteinander wechselwirken können. Alle Proteine, die mit Huntingtin oder seiner mutierten Form wechselwirken, sind potentielle krankheitsbeeinflussende Faktoren, betonen sie. Sie hoffen, mit diesem Netzwerk neue Angriffspunkte für eine medikamentöse Therapie zu finden.
Chorea Huntington, auch Veitstanz genannt, wurde 1872 von dem amerikanischen Arzt George Huntington entdeckt. Es ist ein seltenes Erbleiden , jedoch besteht für die Kinder eines betroffenen Elternteils eine Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent, ebenfalls zu erkranken. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch unkontrollierbare Zuckungen, Demenz und führt rund 15 Jahre nach Ausbruch zum Tod.
Ein Protein fördert krankhafte Ablagerungen bei Chorea Huntington Protein-Interaktionsnetzwerk führte auf die Spur

Was passiert mit den Fischen wenn ein Gewässer vollständig einfrieren würde?

Bewerten:
gewässer frieren im normalfall nicht ganz zu.
das wasser unten am grund hat immer 4 grad, weil es da am schwersten ist. wenn es kälter oder wärmer ist schwimmt es oben auf. und dann zirkuliert es meistens auch auch.
lao ich kann es nicht genau erklären, aber im normalfall sind unten eben 4 grad also kann es nciht gefrieren und die fische sind dann dort.
Bewerten:
Fische halten sich nur in genügend tiefen Gewässern auf, wir sprechen hier also nicht über eine Pfütze, die vieleicht nur 5 cm tief ist:
1. Wasser gefriert bei 0 ° C zu Eis.
2. Wasser hat bei 4 ° C seine größte Dichte, d. h. es ist dann am schwersten (= die sog. "Anomalie des Wassers", weil bei anderen Stoffen die Dichte mit sinkender Temperarur zunimmt).
3. Wenn ein Gewässer zufriert, dann nur oben wo das Wasser mind. 0 ° C kalt ist. Darunter befindet sich eine Schicht mit 1 ° C warmem Wasser, darunter 2 ° C warmes Wasser, darunter 3 ° C warmes Wasser und ganz unten das Wasser mit 4 ° C Temperatur. Es ist leicht zu erkennen, dass das Gewässer nie ganz bis zum Grund gefriert. Die Fische haben also immer noch genügend Wasser, um sich dort schwimmned auf zu halten.
Bewerten:
Sollte das ganze Gewässer tatsächlich bis auf den letzten Tropfen einfrieren, dann hast Du einen Fisch im Eisblock.Er wird vermutlich von den Eismassen nicht erdrückt.
Bewerten:
Wenn die Temperatur unter 6°C beträgt, verfällt der Fisch in eine Art Winterschlaf. Fällt nun die Temperatur weiter und das Wasser friert ein so erstickt der Fisch, ohne dass er etwas davon mitbekommt. Die Methode des Einfrierens benutzt man in der Aquaristik um Fische auf "humane" Weise zu töten.
Warum wirkt Alkohol desinfizierend? Was passiert mit Bakterien und Viren, wenn sie mit Alkohol in Berührung kommen?
Bewerten:
Im Inneren der Bakterienzelle bewirkt der Alkohol eine unspezifische Fällung der Proteine.
http://www.mpibpc.mpg.de/Fragen-Portal/Antworten-Archiv/Desinfizierende_Wirkung_von_Alkohol/index.html
Bewerten:
Och naja, ich hab ja nichts selber verfasst - kann ja nicht schreiben.
Auf jeden Fall einen schönen Abend
Bewerten:
ich kenns aber selber aus dem studium. hast es zwar selber nicht verfasst aber wusstes, wo es steht; dass ist ja meistens schon gold wert.
wünsch dir auch einen sehr schönen abend
Bewerten:
Vermischt mit 20 bis 35% Wasser, ist Alkohol ein sehr gutes Desinfektionsmittel. Das beigemischte Wasser bewirkt, dass der Alkohol die Bakterien-Zellwand durchdringen kann. Im Inneren der Bakterienzelle bewirkt der Alkohol eine unspezifische Fällung der Proteine. Lebenswichtige Funktionen innerhalb der Zelle können so nicht mehr ablaufen, als Folge sterben die Mikroorganismen ab.
Bewerten:
Aber jetzt kommst : Reiner Alkohol bringt es nicht.!. schon mal Dank für die Frage , das hätte ich nicht gedacht
Aufgrund seiner unspezifischen Proteinfällung wirkt Alkohol gegen alle Arten von Bakterien, aber auch Hefen. Bakteriensporen werden dadurch allerdings nicht geschädigt. Reiner Alkohol hingegen ist nicht wirksam, da er wird gar nicht erst ins Zellinnere aufgenommen wird.
http://www.mpibpc.mpg.de/Fragen-Portal/Antworten-Archiv/Desinfizierende_Wirkung_von_Alkohol/index.html
Bewerten:
für Deine ausführliche und sehr gute Antwort
Bewerten:
Ethanol wird meist als ca. 70 %iger Lösung verwendet.
Ethanol denaturiert die Hülle von Bakterien und in geringerem Umfang auch von Viren. So werden sie abgetötet. Sporen werden durch Ethanol nicht angegriffen.
Reiner Ethanol zerstört die Bakterienhülle nicht, dazu ist er schon zu hydrophob.
Bewerten:
für Deine kurze, knappe und gut erklärte Antwort
Bewerten:
er will wissen warum. das er weiß das sie sterben war aus der Frage ersichtlich.
Bewerten:
was passiert wenn sie mit Alkohol in Berührung kommen war die Frage.
Wie ist der ansteckungsweg von Vieren, Bakterien und Pilzen und was passiert nach dem anstecken
Bewerten:
Wie ist der ansteckungsweg von Vieren,
AW: Die Ansteckungswege sind entweder über die Luft, über Berührung mit Trgern der Krankheitskeime oder auch über direkten Austausch über die Schleimhäute oder sogar direkt ins Blut, sofern man eine Injektion erhält mit angestecktem Blut.
Mücken können Viren nicht übertragen, auch wenn sie z.B. erst einen HIV - positiven stechen und dann einen HIV-negativen, warum genau weiß ich auch nicht.
Viren haben kein e nach dem i und auch sonst haben sie nur eine DNS mit den Befehlen zur Herstellung einer Schutzhülle und zur Reproduktion ihrer selbst.
Viren sind gegenüber Bakterien darum winzig wie ein Käfer oder eine Fliege gegenüber einem Elefanten.
Bakterien und
AW Bakterien können ebenfalls über Luft, Wasser, Berührung oder noch direkteren Kontakt den Wirt befallen.
Pilzen und
AW: Pilze bilden Sporen, welche sich auf der Haut einnisten und da Hyphen bilden und neue Pilze entwickeln. Sie sind zumeist äußerliche Krankheiten auf der Haut und werden darum nicht vom Immunsystem erreicht, da der Blutkreislauf erst berührt wird falls Pilze ihre Hyphen bereits weit in die Haut vor getrieben haben.
was passiert nach dem anstecken
AW: Nach der Ansteckung wird hoffentlich der Eindringling erkannt und das Immunsystem bildet Abwehrkörper in den dafür spezialisierten Drüsen.
Das kann Fieber verursachen, wenn eine höhere Temperatur benötigt wird für die schnellere Produktion dieser Abwehrkörper.
Näheres dazu findest Du unter "Immunsystem" in jeder einigermassen brauchbaren Adresse mit medizinischen Informationen unter Google oder einer beliebigen Suchmaschine und natürlich in Wikipedia.
Bewerten:
Immunsystem – Wikipedia
etwas einfacher scheint es hier:
http://www.hotsport.ch/sportlexikon.ch/medi/immunsystem.htm
Komplexes System von Zellen und Zellfunktionen in einem Lebewesen, das für die Abwehr von Gefahren für den Körper sorgt. Es baut auf drei Säulen auf:
1. Mechanische Barrieren: Haut, Schleimhaut, Magensäure, Flimmerhärchen etc.
2. Angeborenen Abwehrelemente: Makrophagen, Granulozyten etc.
3. Adaptive Immunantwort: Verstärkte Abwehr bei erneutem Eindringen eines Antigens in den Körper.
Der Körper verfügt über ein kompliziertes Immunsystem, das eindringende Mikroorganismen und von diesen produzierte Stoffe abfängt und vernichtet. Man unterscheidet dabei zwei Systeme, die eng zusammenarbeiten. Das sogenannte unspezifische Abwehrsystem richtet sich ganz allgemein gegen eingedrungene Krankheitserreger und versucht - unabhängig von der Art der Erreger und der auslösenden Erkrankung - sie abzutöten.
Das zweite System ist das spezifische Abwehrsystem. Es geht viel gezielter gegen Krankheitskeime vor, indem es - entsprechend dem Aufbau des jeweiligen Erregers - spezielle Gegengifte bildet, mit deren Hilfe die Krankheit überwunden wird. In den Zellen des Abwehrsystems bleibt in manchen Fällen eine Art "Erinnerung" an die überstandene Krankheit zurück, so daß bei erneutem Kontakt sofort die wirksamen Antikörper produziert werden können. Bei solchen Erkrankungen wird bei Erstkontakt eine Immunität aufgebaut; diese Krankheiten bekommt man meist nur ein Mal im Leben. Das Prinzip der Impfung beruht ebenfalls auf der Arbeitsweise des spezifischen Abwehrsystems. Auch hier werden spezielle Antikörper gebildet, die eine Erkrankung verhindern.
Abhärtung" gegen Gifte - was passiert im Körper bei der Gewöhnung an Alkohol oder bei anderen Giften?
Bewerten:
An welche Gifte kann sich der Körper gewöhnen? Ist die erreichte Abhärtung langandauernd oder lässt sie nach einigen Tagen wieder nach?
Bewerten:
Eine "Abhärtung" gegen Gifte heißt nur, dass der Körper lernt die Gifte schneller und effektiver abzubauen. Das ist aber eine hohe Belastung z. B. für die leber, die dann nach einiger Zeit geschädigt daraus hervorgehen kann.
So wirg bei vermehrtem Alkoholkonsum mehr Alkoholdehydrogenase gebildet. Der Alkohol kann aber, obwohl man nicht mehr so betrunken davon wird seine schädigende Wirkung auf die entgiftende leber ausführen. es kann zur Leberzirrhose kommen.
Bei einer Gewöhnung an Arsen z.B. gilt das Gleiche. Du stirbst nicht mehr sofort aber auf Raten.
Bewerten:
Weißt du zufällig auch, ob bei einmaliger Einnahme eine langfristige Gewöhnung an ein Gift möglich ist, also zB für 10 Jahre oder lebenslänglich? interessieren.
Z.B. man nimmt EINMALIG eine bestimmte Dosis Arsen und kann dann für den Rest seines Lebens mehr Arsen vertragen, ist das bei Arsen oder bei anderen Giften möglich?
Bewerten:
Bei einmaliger Einnahme kann keine langfristige Gewöhnung eintreten.
Gerade bei Arsen muss man es über einen längeren Zeitraum in geringer Dosis einnehemen um den Gewöhnungseffekt zu erreichen.
Bewerten:
war leider nicht mehr online, sonst hätte ich es top bewertet.
Was passiert mit den toten?
Bewerten:
einige tote werden in metallsärgen beerdigt, also verrottet weder der sarg, noch dessen inhalt.
irgendwann werden die gräber aber freigegeben.
was passiert mit dem sarg und dem toten?
werden die dann verbrannt?
ich kann mir nicht vorstellen, das die einfach auf einer art sondermülldeponie "entsorgt" werden.
Bewerten:
also entweder sind die nur zum Teil aus Metall, so dass das meiste denn doch verrotten kann. Wenn der Sarg ganz aus Metall ist. Muss die Leiche oder der Rest davon verbrand werden.
Bewerten:
Eine Beerdigung im Metallsarg ist nach dem Deutschen Bestattungsrecht gar nicht zulässig. Sarg und Körper müssen dem natürlichen Verfall unterliegen.
Ist der Verfall, z.B. durch die Beschaffenheit des Bodens nicht oder nicht vollständig gegeben, werden nach Ablauf der Liegezeit/Ruhezeit die verbliebenen Reste verbrannt und auf Flächen zur anonymen Betsattung erneut "beigesetzt".
, Andi
Bewerten:
die beerdigung muß ja nicht zwingend in deutschland sein, in den usa z.b. ist es erlaubt.
Bewerten:
Kann Dir nur was zu Deutschland sagen. Leider.
Bewerten:
trotzdem , deine antwort ist die einzige, mit der ich etwas anfangen kann.
Bewerten:
Vor dem Freigeben werden die Gräber ausgehoben und der Inhalt entsorgt.
Bewerten:
in Deutschland wird nichts entsorgt!
eventuelle Reste aus aufgegebenen Gräbern werden in der Regel kremiert und an einer bestimmten Stelle des Friedhofes erneut beerdigt.
Metallsärge gibt es in Deutschland nur zum Transport, aber nicht nicht zur Beerdigung
Im AT gibt es die Redewendung, daß jemand zu seinen Vätern versammelt wird; da wird der Tote in einer Höhle bestattet und dann, wenn die Verrottung so weit fortgeschritten ist, daß nur noch die Knochen übrig sind, werden diese in einen hinteren Teil einer Höhle umgebettet, wo schon die Knochen aller Vorfahren liegen.
Vielleicht gibt es noch heute ähnliche Bräuche? In Deutschland allerdings bestimmt nicht.
Bewerten:
hust* wer wird in metallsaergen beerdigt?



chemie
Welche E Nummern deklarieren alles Phosphate?

E 338 - Phosphorsäure E 339 I - Mononatriumphosphat E 339 II - Dinatriumphosphat E 339 III - Trinatriumphosphat


biologie
Auf welchem zeh laufen pferde?

Die Familie 'Pferde' ist eine der 3 Familien der Ordnung 'Unpaarhufer' . Ordnung: Unpaarhufer Familie: Pferde


gentechnik
Benötige Position der Gentechnikbefürworter zur Kenzzeichnungspflicht auf Lebensmitteln

- von Greenpeace und Co. bekämpft wie der Teufel das Weihwasser bekämpft. Goldener Reis | Wissen | REISHUNGER- Kenntnisgewinn. Keiner davon kann die Gefährlichkeit der Gentechnik nachweisen. Trotzdem wird das gebetsmühlenhaft immer und -