Welche funktion hatten früher schlafmützen

5 Antworten zur Frage

~ so oft die Haare wusch, war die Mütze eine sogenannte "Schutzfunktion" für den Kopfkissenbezug, damit dieser nicht so schnell verschmutzte. ~~ Winter halt bequemer mit Mütze. Die sognannten Schlafmützen hatten mehrere.
Bewertung: 8 von 10 mit 12 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Welche Funktion hatten früher die "Schlafmützen"?

Früher trugen manche Menschen sogenannte Mützen im Bett bzw. beim Schlafen. Hatte das einen besonderen Sinn? Denn diese "Tradition" hat sich offenbar nicht gehalten. oder
Nachtmütze – Wikipedia Eine Schlafmütze, auch Nachtmütze genannt, ist ursprünglich eine Kopfbedeckung, die aus hygienischen Gründen im Bett getragen wurde. Dadurch verringerte sich das Risiko, Läuse zu bekommen. Auch waren die Schlafzimmer früher nicht so gut beheizt wie heute, wenn überhaupt.
Während die Schlafmütze der Männer einer Zipfelmütze entsprach, trugen die Frauen eine Schlafhaube in runder Form, deren Stoff in Falten gelegt war.
Im übertragenen Sinn, bereits seit dem 18. Jahrhundert, versteht man unter Schlafmütze oder Schlafhaube einen langsamen, schwerfälligen, unaufmerksamen oder faulen Menschen bzw. Langschläfer. Das Wort „Schlafmütze“ wird in diesem übertragenen Sinn zumeist scherzhaft gebraucht.
In der Literatur ist die Schlafmütze durch die Maikäfer-Episode aus Max und Moritz von Wilhelm Busch und in der Kunst vor allem durch das Bild des „Armen Poeten“ von Carl Spitzweg bekannt, das einen verträumten und daher verarmten Schriftsteller in seiner ärmlichen Behausung darstellt.
In der politischen Ikonografie ist die Schlafmütze Attribut des Deutschen Michel.
Amazon.de : nachtmütze
Im letzten Link gegen Läuse und andere Parasiten.
Schönen Tag
Früher wurde im Schlafzimmer nicht geheizt und da ja der Kopf extrem schnell abkühlt, war eine Mütze ganz praktisch. Außerdem haben die Menschen oft mit mehreren Personen in einem Bett geschlafen - ganz schön - dann war es kuschelig. Doch die Läuse sprangen gerne über. Auch da ist eine Mütze schützend.
Früher waren die Häuser noch nicht so gut isoliert, wie heute. Das heißt, wenn der Kamin aus war, ist es Arschkalt geworden. Da war es vorallem im Winter halt bequemer mit Mütze.
Die sognannten Schlafmützen hatten mehrere Funktionen: damals waren die Schlafräume nicht geheizt und im Winter sehr kalt; eine Mütze wärmte da den Kopf und die Ohren. Zum anderen, weil man sich damals nicht so oft die Haare wusch, war die Mütze eine sogenannte "Schutzfunktion" für den Kopfkissenbezug, damit dieser nicht so schnell verschmutzte. (Denn damals wurde alles mit der "Hand" gewaschen, was recht mühsam war und man achtete darauf, dass Kleidung, Wäsche etc. nicht so schnell gewaschen werden musste.) Ja, da war nix mit Waschmaschine und mal eben schnell duschen; ist noch garnicht lange her.



gesundheit
Genutrain kniebandage

Hey, ich wil mir eine Genutrain Kniebandage kaufen und wollte gerne wissen ob man die Bandage für das linke und


schlafen
Ist ein Dutt über Nacht schlecht für die Haare?

Macht ein Dutt über Nacht die Haare kaputt? Ich benutze "invisibobble"-Haargummis -


medizin
Hat jemand Erfahrungen mit dem Training des PC Muskels

Es heißt ja wenn man diesen Muskel genügend trainiert, kann man beim Sex als Mann übelst lange den eigenen Höhepunkt