Steigernde erörterung argumente man hasskommentare facebook anderen sozialen netzwerken stärker bekämpfen

3 Antworten zur Frage

~ meine Frage schon verrät geht es um das Thema Aufsatz bzw. steigernde Erörterung. Das Thema wird vermutlich Hasskommentare und ihre Bekämpfung ~~ wenn der Gegenüber z.B. in strafbarer Weise beleidigt wird. Argumente könnten.
Bewertung: 8 von 10 mit 47 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Steigernde Erörterung Argumente: Muss man Hasskommentare auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken stärker bekämpfen?

Hallöchen wie euch meine Frage schon verrät geht es um das Thema Aufsatz bzw. steigernde Erörterung. Das Thema wird vermutlich Hasskommentare und ihre Bekämpfung sein. Ich bin gerade dabei schon mal Argumente zu sammeln, jedoch fallen mir keine mehr ein. Da wollte ich einfach mal fragen ob ihr vielleicht ein paar starke Argumente die für das bekämpfen solcher Kommentare sprächen hättet
Ich schon mal
Ja das Thema ist derzeit sehr aktuell.
Die Meinungsfreiheit aus Art. 5 I GG hat schon eine hohe Bedeutung für die Gesellschaft, die aber ihre Grenzen findet, wenn der Gegenüber z.B. in strafbarer Weise beleidigt wird.
Argumente könnten natürlich sein:
- Die Breitenwirkung von öffentlichen Beiträgen auf Facebook ist enorm. Paar Stunden und Klicks und schon ganz es halb Deutschland "erreichen".
- Nacharmung bzw. Signalwirkung.
- Vorbildsfunktion / Erziehung von Kids und Jugendlichen
- Internet-Mobbing und die Folgen für die Betroffenen.
Es gibt da eine sehr aktuelle Entscheidung zu und auch bereits ein paar Verurteilungen:
Wenn du mich fragst, sollte man in der Gesellschaft am ehesten anfangen und darüber diskutieren und die Menschen darauf hinweisen, dass das alles Straftaten sind.
Ja, man sollte sie bekämpfen, da:
- Mobbing, Hasskommentare zählen auf jeden Fall zu Mobbing
- Keine Vorbildfunktion; Diese Gespräche und Aussagen gelangen unter anderem auch an junge Kinder, die dieses aufgreifen = nicht gut, da sie denken, dass dieses Verhalten normal ist
- Seelische Folgen des Betroffenen; Ganz krass, aber Hasskommentare lassen einen nachdenken "Was habe ich falsch gemacht? Wieso werde ich gehasst?" bis hin zu der Frage "Ist es besser, wenn ich nicht auf der Welt wäre?" -> Suizidgedanken
Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Falls du fragen hast, kommentiere einfach diesen Beitrag.
Solche Komentare sind nicht okay,aber was bringen Verbote Strafen ändert es was an der Einstellung bez.Flüchtlingen denke das macht es noch schlimmer!
Verändern kan das ganze nur unser Staat der das verursacht hat eigentlich,aber es verändert sich nichts!
Wie soll sich das Flüchtlingsthema dan beruhigen können?
Von unserer Regierung kommt doch nur noch mehr Zuwanderungen usw.und in Sachen Kriminalität tut sich auch nicht so viel.

Steigende Erörterung: Argumente für Sucht

Morgen schreibe ich eine Deutscharbeit. Das Thema der steigenden Erörterung wird entweder aus dem Bereich Journalismus oder Sucht sein. Ich werde mich auf den 2. Bereich konzentrieren und wollte euch fragen, ob ihr vielleicht einfach Argumente zu den Themen: Drogen, Alkohol, Magersucht, Internet/Spielesucht oder ähnliches. Also zum Beispiel wie: ''Alkohol ist schlecht für die Gesundheit; Kann Leben zerstören'', ganz einfach ausgedrückt mal. Wär toll, wenn ihr mir helfen könntet. schonmal
Ist es tatsächlich schon so, dass man sich in der neunten Klasse eines Gymnasiums Informationen, Stichpunke, Argumente und grundsätzliche Aussagen zu einem bestimmten Thema durch das erlernte Wissen anderer Personen beschafft (die dann quasi "vorsagen"Suchmaschinen, Wikipedia u.ä.) zu nutzen?
Erlerntes behält man einfacher, wenn man es sich erarbeitet und Spaß dabei hat. Wer bocklos ist und Erlerntes schnell wieder vergessen will, der lässt sich vorsagen.
Hier eine Dame, die von nichts in ihrem Ressort wirklich Ahnung hat, aber trotzdem ständig vorsagt, als sei sie Schülerin bei einer beliebigen Baumschule: Drogenbeauftragte - Drogenbeauftragte

Wieso spürt man mit zunehmendem Alter die Schwerkraft stärker.

.und wird schwerfälliger?
Trotz Training und Fitness hat man plötzlich Mühe schnell aus der Hocke hochzukommen, man rennt nicht mehr die Stufen hoch indem man zwei oder drei gleichzeitig nimmt.
Was passiert da im Körper?
Die Knochendichte nimmt ab, der Körper schützt sich vor Brüchen ind Verletzungen, indem er sensibler auf Druck- und Dehnungsschmerz reagiert.
Es gibt außerdem den programmierten Zelltod, der von einer Art Zähler gesteuert wird. Mit jeder Zellteilung wird dieses "Maßband" ein kleines Stück kürzer, bis sich die Zelle nicht mehr teilt und abstirbt.
Wir verlieren die Regenerationsfähigkeit.
Dieser programmierte Zelltod ist aber dummerweise lebensnotwendig, um sich häufiger teilende Zellen in die Schranken zu weisen.
Hat wer eine idee für argumente für eine erörterung zum thema "vieles was man in der schule lernt ist nutzlos "?
Raus bin ich ja nun schon über 50 Jahre aus der Schule. Ich bin, wie es damals so war, nach der 8. Klasse von der Schule gegangen und habe anschliessend 3 Jahre Maschinenschlosser gelernt, meinen Facharbeiter gemacht, dann Qualifikation zum Meister und habe in vielen Firmen in ganz Deutschland und Berlin gearbeitet. Nicht einmal in meinen langen Jahren im Beruf habe ich Mathematik, z.B. Wurzel ziehen, benötigt. Das Musikfach fand ich auch überflüssig, denn ich wollte mich nicht bei "Junge Talente", das heutige DSDS, bewerben und vieles, was wir in Chemie und Physik pauken mussten, war auch überflüssig. In Literatur mussten wir alle Gedichte und Balladen auswendig lernen. Vieles könnte ich heute noch aufsagen, gebraucht habe ich es aber nie.
Wieviel argumente braucht man, wenn man in der abschlussprüfung 2007 erörterung wählt?
ich habe nur 5 argumente geschrieben, da ich prüfungsangst habe und ich mich nicht konzentrieren konnte. weiß außerdem jemand welche möglichkeiten es gibt eine solche prüfungen unter den oben genannten bedingungen zu wiederholen?
Bei der Erörterung musste ich mindestens 10 Argumente schreiben. Soweit ich weiß ist das vom Ministerium festgelegt.
So eine Prüfung kann man nicht wiederholen. Wenn du krank gewesen wärst, hättest du zwar im September nachschreiben können, aber in dieser Zeit wird deine Prüfungsangst nicht vergehen.
Ich würd sagen das es vom Bundesland abhängt da die ja die Abschlussprüfungen schreiben.
Muss man bei einer textgebundenen Erörterung die Argumente vom Text nehmen oder nur Thema des Textes
Muss man bei einer textgebundenen Erörterung die Argumente aus dem Text ausarbeiten oder nur das im Text besprochene Thema nehmen und selber Argumente finden? Wäre auch nett, wenn ihr mir nochmal auflisten würdet, was man bei der Einleitung, beim Hauppteil und beim Schluss schreiben soll. Nur um sicher zu sein, dass ich das verstanden habe.
Bei einer textgebundenen Erörterung musst du - selbstverständlich - die im Text vorkommenen Argumente analysieren = untersuchen, das heißt sie auf ihre Vollkommenheit (These ---> Argument ---> Beispiel) und Stichhaltigkeit überprüfen.
Sind die TEXT-Argumente DEINER ANSICHT NACH gut oder leicht widerlegbar?
Du musst also deinerseits mit Pro- und / oder Contra-Argumenten auf die Argumentations-Struktur, -Strategie des Verfassers eingehen, indem du die QUALITÄT seiner Ausssagen abwägst.
Das - siehe oben - ist, logo, der Hauptteil deiner Klausur.
Zu Beginn nennst du Verfasser, Text-Titel, Quelle, Erscheinungsjahr und gehst kurz auf die Gesamt-Thematik des Textes ein.
Der Schluss-Teil kann sowohl eine KURZE Zusammenfassung des von dir Geschriebenen sein als auch eine kritische Meinungsäußerung zum Text.
pk
Lies dich mal durch diese Seite
Ansonsten sehe ich hier rechts etliche Ähnliche Fragen.
Erörterung bzw. Argumentation zum Thema Facebook
Ich habe mir soeben die Mühe gemacht, eine halbwegs gute Erörterung zum Thema "Facebook" zu schreiben. Es wäre total nett, wenn ihr eben rüber schaut und mir Verbesserungsvorschläge geben könnt. Gerne könnt ihr mich auch auf Rechtschreibfehler bewusst machen. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
  • Die Zahl der Mitglieder steigt drastisch
  • Sollten sich immer mehr bei Facebook anmelden? 2.1 Man sollte sich nicht bei Facebook anmelden 2.1.1 Mangel an Sicherheit und Eingrenzung der Privatsphäre 2.1.2 Starke Suchtgefahr bei Mitgliedern 2.2 Man sollte sich bei Facebook anmelden 2.2.1 Ständig auf dem neusten Stand der Dinge 2.2.2 Trotz Zeitmangel kann Kontakt zu Freunden gehalten werden 2.2.2.1 Kostenloser Kontakt zu Freunden
  • Die Nutzung soll eingegrenzt werden
  • Kürzlich habe ich in einem Zeitungsartikel der Nordwest Zeitung gelesen, dass sich immer mehr Menschen in dem neuen sozialen Netzwerk „Facebook“ anmelden. Die Zahl der Mitglieder beläuft sich im Moment auf ca. 800 Million.Facebook wird immer populärer, denn es melden sich im Laufe der Monate immer mehr Menschen an und das Netzwerk wächst immer weiter. In Deutschland gibt es 6,6 Millionen 16-17 Jährige wovon 71,2%, sprich 4,7 Millionen Mitglied bei Facebook sind, was eine ganze Menge ist. Allerdings sind nur 1,6% der 65+ Jährigen auf Facebook unterwegs. In meinem folgenden Aufsatz möchte ich die Vor- sowie Nachteile des Beitritts bei Facebook erörtern.
    Der Beitritt in ein großes soziales Netzwerk hört sich erst mal gut an, doch bringt auch Nachteile mit sich. Eines der Nachteile ist, dass man auf Facebook keine wirkliche Privatsphäre hat und somit auch keine Sicherheit. Alle Mitglieder können somit die Profile anderer anschauen und Informationen anhand Statusmeldungen entnehmen.Die Community wird zu einem öffentlichen Tagebuch. Beheben kann man das Problem nur durch komplizierte Einstellungen, die der Laie erst mal finden muss.So kann man einstellen, dass nicht jeder auf die „Pinnwand“ zugreifen kann. Damals hat mein großer Bruder eine Geburtstagsparty zu seinem 18. Geburtstag organisiert und eine offene Gruppe auf Facebook erstellt. Die Absicht war, dass nur enge Bekannte zu der Feier kommen aber dadurch, dass man alles auf Facebook veröffentlichte konnte jeder der Community einsehen wo und wann die Fete ist. Schlussendlich kamen statt den geplanten 45 Bekannten ganze 830 Fremde dazu. Die ganze Feier artete aus und wir mussten die Polizei verständigen. Die Kosten für den Einsatz durfte mein Bruder tragen. Darüber hinaus existiert das Problem, dass man nach dem Netzwerk süchtig werden kann. Ganz irrelevant ist das Problem nicht. Viele User unterschätzen die Suchtgefahr und ignorieren sich einfach. Denn gerade die Suchtgefahr ist hier das Problem. Viele sind ständig mit ihren Mobiltelefonen bzw. Smartphones auf Facebook online. Egal wo sind, ob im Zug, im Schulbus, in der Pause oder gar im Unte
    Viel User unterschätzen die Suchtgefahr und ignorieren SIE einfach. Egal wo SIE sind, ob im Schulbus. -in der Pause oder gar im Unterricht- kannst du hier nicht schreiben weil du vorher nur Orte aufzählst. lieber einen neuen Satz anfangen wo das drinsteht.
    ich bin noch nicht ganz fertig. eine sekunde noch.dann wird dein Text perfekt.
    fortsetzung
    Egal wo sind, ob im Zug, im Schulbus, in der Pause oder gar im Unterricht. Sie lesen ständig Beiträge anderer, aktualisieren ihren Status alle paar Minuten und ihnen gefällt einfach alles. Man sucht regelrecht nach Akzeptanz und Aufmerksamkeit um sein Selbstwertgefühl zu steigern. Dass das bereits ein Eintritt in die Abhängigkeit ist, ist den Mitgliedern gar nicht bewusst. Ein ähnliches Problem hatte ich am Anfang auch. Ständig war ich „online“ und habe mir ständig Artikel durchgelesen und habe wenig Zeit in die Schule investiert. Am Tag war ich für ca. sechs Stunden in einer unrealen Welt und habe nicht an das wirkliche Leben gedacht. Es führte zur Sucht und es kam letztendlich zum Wiederholen der Klassenstufe. Ein berühmtes Sprichwort ist : Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.
    Mal abgesehen von den ganzen Nachteilen gibt es auch Vorteile, die sehr von Nutzen sein können. Eines der Vorteile ist, dass man ständig auf dem neusten Stand der Dinge ist. Ob jetzt Barack Obama, ein Fußballverein oder auch ein Handyhersteller. Sobald sie Informationen rausgeben, ließt man sich diese auch durch, da man sowieso online ist. In einer Statusmeldung sind sehr viele Informationen kurz zusammengefasst, sodass es sich jeder merken kann. Von Vorteil ist es für uns Nutzer, da wir ständig unser Allgemeinwissen erweitern und für den Unternehmer, da er so kostenlos Werbung machen kann und jeder es mit kriegt. Ich persönlich habe viele Politiker und Unternehmen abonniert, um ständig neues von der Welt zu erfahren. Ob es jetzt ein Erscheinungsdatum eines Handys ist oder eine Information zur internationalen Politik. Ebenso habe ich die Polizei abonniert um jedes mal eine Vermisstenanzeige zu „teilen“. Somit kann jeder meiner 400 Freunde den Bericht lesen und ihn selber auch teilen. Als weiterer wichtiger Vorteil gilt der Kontakt mit Freunden trotz Zeitmangel. Dadurch das mittlerweile Facebook auf jedem Handy geöffneten werden kann, bleibt man mit Freunden trotz des Zeitmangels durch eventueller Schule oder Arbeit eng im Kontakt. Ein einfaches „Hallo :)“ per Nachricht genügt, um die Aufmerksamkeit des anderen zu erlangen. So kann man sich ständig Neuigkeiten ohne hohen Zeitaufwand erzählen. Seit neustem kann man sogar mit seinen Freunden über einen Videochat in Verbindung treten. Da Facebook nur das Internet als Voraussetzung setzt ist es möglich kostenlos sich mit anderen zu kommunizieren. Statt der 0,19,- Euro pro Sms schreibt man über Facebook unendlich viel und das umsonst. Das ist der Grund wieso ich mir eine sogenannte „Internetflat“ zugelegt habe. Dafür zahle ich im Moment nur 10 Euro monatlich und kann mit all meinen Freunden in Kontakt treten bzw. bleiben. Freunde verlieren somit nicht ihren Wert, wenn sie einen nicht Besuchen können, denn sie können wie gesagt einfach kurz einen Chat beginnen.
    Alles in einem lässt sich sagen, dass das Benutzen von Facebook Nachteile als auch Vorteile hat. Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, ob das Nutzen des Netzwerks sich für ihn lohnt. Mit Überzeugung lässt sich aber sagen, dass man die Nutzung in Grenzen halten soll. Sowohl Zeitliche Grenzen und nicht zu viel von sich Preis geben, da der potentielle Arbeitgeber es auch mitkriegen könnte.
    .für den Unternehmer, da er so kostenlos Werbung machen kann und jeder es mitbekommt. Freunde verlieren somit nicht ihren Wert, wenn sie einen nicht Besuchen kommen können, denn eine kurze Chatanfrage genügt, um in Kontakt zu bleiben. Mit Überzeugung lässt sich aber sagen, dass man die Nutzung in Grenzen halten soll, zu denen auch Zeitliche Grenzen zählen. Ebenfalls ratsam wäre es nicht zu viel von sich Preis zugeben, da der potentielle Arbeitgeber auch alles es mitbekommen könnte.
    Ich finde dein Text ist dir sehr gut gelungen. Vorallem finde ich es sehr, sehr gut, dass du viele Beispiele vewendet hast.
    dir Hast mein Selbstwertgefühl gesteigert
    Du hast in der Einleitung ein paar Zahlen zu viel es iteressiert glaube ich weniger , dass es 6.600.000 16 bis 17-jährige gibt. Außerdem hast du nur negative Argumente kein einziges positives. Da fehlt die Gegenposition. Man hört, dass du gegen facebook bist. Das ist ein bisschen lanweilig, wenn du nur Argumente dagegen schreibst. Es gibt ja theorethisch genügend Argumente. Z.B.: Es schafft soziale Kontakte. Man kann immer und überall sich mobil mit anderen Personen austauschen. Man kann schnell Innformationen verbreiten. usw.
    Ich wuerde auch noch ein paar positive punkte hinzufuegen, trotzdem aber auf deiner seite bleiben. Ansonsten: super
    Meine natürlich *3 Das Nutzen soll eingegrenzt werden



    deutsch
    suche verarschungssprüche wie: "welche Farbe hat schnee?weiß. Was trinken Kühe? Milch.…

    - mir NACHSPRECHEN 2dann erdas mehrmalsvorsicht: gabel muss man wirklich oft sagen damit es funktioniert schau dort rein, -


    argumente
    Gute argumente für bauchnabelpiercing :)?

    - einen Bauchnabelpiercing aber meine eltern haben was dagegen. habt ihr eventuell gute argumente für mich? Sooo muhahahha -- besten :das du es schön findest,dein körper.,pflege,keine probleme bei der jobsuche hmm joa das wars erst mal ich hoffe -- dich nicht daran hindern einen Arbeitsplatz zu finden, da man es nicht sieht. Außerdem kannst du es dir sozusagen zum -


    facebook
    Instagram - "anonyme" Person finden?

    - Freunden durchsuchen Weißt du ob sie ihre Account mit ihrem Facebook verknüpft hat? Polizei:D