Veterinäramt katze wegnehmen

6 Antworten zur Frage

~ betrifft. Eventuell gibt es noch die Möglichkeit, die Katze beim Veterinäramt in Quarantäne zu geben, aber das wird bestimmt nicht billig. Die Schweiz ~~ recht klein und ich will doch nicht dass sie mir meine Katze wegnehmen.
Bewertung: 8 von 10 mit 1033 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Darf der Veterinäramt meine Katze wegnehmen?

Hallo, Mein Name ist Seray und ich habe ein grosses problem. Meine Familie kommt aus Mazedonien und wir gehen jede Sommerferien dort hin. Dieses Jahr haben wir beschlossen, das wir uns eine Katze besorgen, und da ich in der Schweiz lebe wollte ich auch dort eine kaufen. Jedoch als ich in Mazedonien war habe ich eine kleine, ungefähr 2 Monate alte kleine Katze gefunden. Sie lag einfach dort, ohne Mutter und ohne geschwister. Ich hab sie damals nicht berührt, da ich dachte dass sie bestimmt nacher zu ihrer Mutter geht. Am nächsten Tag lag sie wieder dort, hat sich kaum bewegt. Dritter Tag auch nichts. Vierter Tag ebenfalls. Meine Familie beschloss das wir sie nehmen, da es dort ganz viele Hunde und Grosse Katzen gibt. Wir brachten sie auch zum Tierarzt und dort gab er eine Impfung und eine Tablette, und er hat gesagt das die das in der Schweiz besser machen und wir sollen da noch eine grosse Untersuchung machen. Gerade eben hat mein Vater den Tierarzt und den Veterinäramt angerufen. Der Tierarzt hat einen Termin morgen um 11 Uhr Morgens gemacht. Jedoch sagte der Veterinäramt dass man sie auf jeden fall einschläfern müssten, es wäre nämlich ein "Risiko" für uns. Ich fing an zu heulen.
Haben wir ein recht die Katze zu behalten? Sie ist doch noch recht klein und ich will doch nicht dass sie mir meine Katze wegnehmen
naja sie ist illegal importiert worden wie die einreisebeschränkungen für die schweiz sind weiß ich nciht aber für die eu hätte sie nen chip, ne tollwutimpfung und ne blutuntersuchung auf tollwut gebracuht die mind 3 monate anch der impfung erfolgt ist. schweiz wird, denke ich, ähnlich sein. ich nehme an dass da der hase im pfeffer liegt.
die katze kann tollwut haben. die inkubationszeit dafür ist lang, deswegen ist die blutuntersuchung wichtig. tollwut tötet. nicht nur sie sondern auch euch. sie ist in europa ausgerottet und dass sie wieder eingeschleppt wird ist eine große angst.
letzten endes hilft nur mit dem vetamt zu reden. evtl findet sich ne quarantänestation in die sie für 3 monate kann, bis impfung und blutuntersuchung durch sind. das wird die hölle für sie aber vllt ein weg sie zu retten
sollte sie es schaffen vergesellschaftet sie bitte. sie ist zu jung von mama weg und braucht dringend nen spielgefährten
Hallo liebe die mir eine Antwort gegeben haben, Es ist alles jetzt gut! Wir waren heute beim Tierarzt und und haben ihr eine Impfung gegen Tollwut gegeben und sie ist jetzt gechipt. Sie muss jetzt jede 3 Wochen zum Tierarzt. Wir müssen aber besonders acht auf sie geben, da sie keine Mutter hat. Aber der Arzt hat gesagt das sie ganz gesund aussieht und sich sicher ist das sie nicht Tollwut hat. Der Vet. -amt wird mal einen Termin machen und zu uns kommen. Aber bis jetzt sieht alles ganz gut aus
für die Hilfe!
Grüssen, Seray
Das sind ja mal richtig gute Nachrichten
Mit welchem Grund genau meint das Amt das sie eingeschläfert werden müsste? Ich kenne die Rechte bei euch nicht und weiss auch nicht ob sie krank ist oder nicht, das es wirklich übertragbar auf Menschen ist.
Das ist wirklich ein Problem. In Mazedonien gibt es noch Tollwut, während die Schweiz dank konsequenter Bekämpfungsmaßnahmen schon seit vielen Jahren frei von Tollwut ist. Damit das so bleibt und die Tollwut nicht wieder eingeschleppt wird, ist die Veterinärverwaltung sehr streng, was den Import von lebenden Warmblütern in die Schweiz betrifft. Eventuell gibt es noch die Möglichkeit, die Katze beim Veterinäramt in Quarantäne zu geben, aber das wird bestimmt nicht billig.
Die Schweiz besteht darauf, dass bei der Einfuhr von Tieren gewisse Maßnahmen ergriffen werden. Zum Beispiel muss das Tier für einige Wochen im Herkunftsland unter Quarantäne gestellt werden.
BLV - Einfuhr von lebenden Tieren aus Drittländern
Das Tier muss mindestens gegen Tollwut geimpft und gekennzeichnet sein. Entweder durch eine sichtbare Tätowierung oder einen Chip. Weiters braucht es eine Bescheinigung, die in deutsch oder englisch abgefasst wurde und dem Impfpass beigefügt werden muss.



katzen
Katzen abgeben weil überfordert

- Krankheitsbedingt ist? Ich fände es sogar gut wenn du Katzen jemanden gibst den du kennst , und wenn sie dich dann ab -


katze
Warum haben Katzen Angst vor Gurken?

- nicht geschmeckt hat offensichtlich haben also nicht alle Katzen eine Gurkenphobie


schweiz
Daniel wellington oder paul hewitt?

Heei , Ich überlege mir seit einiger Zeit mir eine Uhr zu kaufen mit diesen Nato-straps. Habt ihr eine solche