Ist tod vollnarkose zustand am ehesten koma verglichen werden

22 Antworten zur Frage

~ vom Leben nach dem Tod? Sie wollen das Leben erfahren und das ist das einzige was im Leben zählt? Denn der Tod gehört zum Leben dazu ~~ Prinzip Beim Koma ist man eben nicht tot, ebenso wie bei der Vollnarkose hast du noch.
Bewertung: 3 von 10 mit 258 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Ist eigentlich der tod oder die vollnarkose der zustand der am ehesten mit dem koma verglichen werden kann?

Bewerten:
Bei einer Narkose wird nicht das ganze "System" Mensch ausgeschaltet, sondern nur bestimmte Funktionen des Körpers. Du kannst ja zum Beispiel durch Atemreflexe weiter atmen
Ebeso verhält es ich bei Komapatienten, die auch alleine noch atmen können, esist wissenschaftlich bewiesen, dass sie noch reagieren können auf äußere Einflüsse, aber nichts tun können.
Der Tod ist das Absterben aller Körperfunktionen, damit ist kein Reagieren mehr möglich, weder mit Reflexen ode durch Wahrnehmung.
Bewerten:
Das sag ich ja im Prinzip
Beim Koma ist man eben nicht tot, ebenso wie bei der Vollnarkose hast du noch Vitalzeichen und reagierst auf äußere Einflüsse, die der Körper aber nicht verarbeiten kann, weil irgendetwas blockiert wird.
Die Aussage von dir, dass viele Komapatienten beatmet werden müssen mag sein, da muss man Komaart und Komatiefe näher erläutern.
Natürlich kann nicht jeder im Koma selbstständig atmen, aber es gibt auch welche, die nicht beatmet werden müssen.
Bewerten:
Deiner Aussage, obwohl gut, kann ich nicht zustimmen. Wie viel Koma-Patienten, müssen aber beatmet werden usw. Das hat doch aber mit dem Tooooot nichts zu tun.
Bewerten:
Utos; zu deinem Kommentar. Leidest auch du am Bildungsnotstand? Du solltest erst mal lernen, das Gelesene, das ist meinen Standpunkt, in eigene Worte zu fassen.
Wie KANNST du mir unterstellen, ich hätte JE an ein ewiges Leben geglaubt? Diese HYBRIS des Christen.
" GILGAMESCH; WOHIN GEHST DU? Denn als die Götter die Welt erschufen, behielten sie für sich das Leben und haben über uns den Tod verhängt. "
Wer Plinius zitiert, diesen Skandal aller Pfaffen, glaubt doch nicht an das ewige Leben.
Mein Klassenkamerad Sigi trat auf wie ein Scientologe; wenn ich nicht mehr ' blöde Weiber ' sage, seien zum Dank alle Frauen bereit, mit mir ins Bett zu gehen.
Eines Tages nun hatte auch er begriffen, dass das nicht stimmt. Sein Leben sei nunmehr Sinn los; und daher plane er den Selbstmord.
Sehr ernst sprachen wir über die verschiedenen Aspekte der Angst vor dem Tode; bei der Unbildung des Todeskandidaten fiel mir die Rolle der richtigen Wortwahl zu.
1 existenzielle Angst vor dem Ende
3vor dem Totengericht laut lachte, wurde Sigi zornig. Ich dürfe mich nicht über ihn lustig machen.
Mann; der muss eine ziemlich schwarze Seele muss der gehabt haben.
Schon Wochen vor seinem Ableben verfiel Dad in geistige Umnachtung. Du ich weiß, woher die griechische Unterweltsvorstellung stammt.
Mammi war noch bei ihm in der Klinik; ich rief an.
" Die Mutti ist jetzt bei mir. Der hab ich in der Klinik ein eigenes Zimmer besorgt; die kommt nicht mehr zurück. Auch ich komme nie wieder zurück; du wirst mich nie mehr wieder sehen. Auch du wirst gehen und nie wieder kommen - dereinst, wenn es an der Zeit ist. "
Noch nie stand mir dieser Tschieses so fern.
spontan verspürte ich den Wunsch, im Totentempel der furchtbaren Persephone eine Räucherkerze zu stiften - mich mit Dad und der Unterwelt aus zu söhnen.
Bewerten:
Ja; da hast du Recht. Respekt los sollte ich nicht sein; auf rütteln sollen die Koans schon. Und deines mit dem toten Meister find ich Klasse; ich kannte es noch nicht.
Meine Beziehung zum Zen rührt eher daher, dass ein Kollege meinte
" Meinen Sie nicht, Herr Doktor, es gibt intressantere Themen für die Meditation als das Nichts? "
Okay; Meditation verlangt in erster Linie existenzielle Betroffenheit. Wenn dich Plinius nicht vom Hocker reißt - so what? Buddha sagt ja, du musst deinen Weg alleine gehen.
Ich halte für Ausgeschlossen, dass es irgendetwas gibt, was den Tod überdauert - weil du es in dieser Schmuck losen Form bevorzugst.
Bewerten:
An Vaters Grab trug meine Schwester Babs ein Gedicht vor - ' KA ' , wer es verfasst hatte. Darin wendet sie sich per Du, in der 2. Person an Dad. Eine Zeile wird mir ewig unvergesslich bleiben; sie entspricht deinem toten Zenmeister. sie sagte
" DU WEISST, WAS KEINER WEISS.
Bewerten:
Ich glaube schon, auch wenn Andere wieder zu Bewusstsein kamen, aber ich denke, sie haben den Tod nicht wirklich erlebt.
Bewerten:
Ansonsten wären sie Tod, und da gibt es keinen Bericht. Der Mund spricht nicht mehr
Bewerten:
Deine Ergänzung war vorher noch nicht da. dich aber lieber Pinguin, wobei Pingu, nicht., aber egal. Greif m niemals wieder an. In dem du schreibst, denk. Ist das angekommen?
Bewerten:
nein. Wenn Du im Koma "gefangen" bist, bekommst Du unter Umständen eine Menge mit, kannst Dich aber nicht dagegen wehren.
Bewerten:
Nicht böse gemeint. Sie bekommen vom Tod nichts mit, aber vom Leben. O.K.? L.G. Rita
Bewerten:
Ne. Andere berichten darüber, die mal tot waren und wiederbelebt wurden. Ist interessant.
Bewerten:
Welche, die gestorben sind und reanimiert wurden. Ist das so schwer zu verstehen? Ne, oder?
Bewerten:
hä, was willst du jetzt sagen? warst du schonmal tot oder was? oder was berichten tote?
Bewerten:
Ich stell mir auch die Frage, was berichten Tote?
Bewerten:
Die Reanimierten haben nichts zu berichten, mein Mann wurde 2 mal schon reanimiert, gehört oder erzählen konnte er mir nichts.
Bewerten:
Vielleicht hat nicht jeder Reanimierte etwas zu berichten, aber es gibt genug Menschen, die nach einer Reanimation einen Bericht erstatten konnten.
Meine Mutter z.B. wurde während einer OP 2x reanimiert und hat sogar den Ärzten hinterher ihre Gespräche - wortwörtlich widergeben können. So etwas kann sich kein Mensch ausdenken.
Bewerten:
Zum Beispiel zu sagen ' Fürchtegott Eusebius ist tot. ' Das verführt dazu, das ADJEKTIV tot als Prädikat zu verstehen, welches über die Person Euse aus gesagt wird.
Mit dem Tod erlischt deine Individualität. Die Absurdität begreifst du sofort, wenn du dir eine Eigenschaft zum Zeitpunkt zehn Jahre vor deiner Geburt zu schreibst.
" Ist ' noch zehn Jahre lang ungeduldig auf die eigene Geburt warten Müssen ' so ähnlich wie Schlafen - oder anders? "
Ist beinahe schon eine ==> Zenparadoxie.
Bewerten:
Du verlangst Quellenangaben.
Mit Zen verbindet mich eine derart tiefgründige Erfahrung - ich beherrsche Zenmeditation.
Die Idee zu meiner Antwort habe ich Plinius ab geschaut.
" Die Vorstellung, dass schon Jahrmillionen vor unserer Geburt verflossen sind, ist uns ziemlich gleichgültig.
Aber dass es nach dem Tode wieder so sein wird, erfüllt uns mit Namen losem Schrecken.
Mensch; GEHE IN DICH - KEHRE UM.
Bewerten:
Aber löse dich mal von dem Begriff ' tot '
Begraben wenn du bist - ist dann dein Skelett ' tot '?
Und bei einer Feuerbestattung; ist dann deine Asche ' tot ' oder deine Verbrennungsgase?
Wobei ja bei der Verbrennung Luftsauerstoff hinzu tritt, dessen atome gar nicht Teil deines Körpers waren; ist Sauerstoff ' tot '?
Bewerten:
Ist aber auch keine Antwort auf die Frage.
Bewerten:
Löse du dich von dem Begriff ewig lebendig, denn für mich ist man tot, wenn man nicht mehr als eine Einheit mit Seele und Fleisch besteht.
Natürlich bestehen unsere Atome weiterhin aus Leben, aber nicht mehr als Eineit in einem Mensch.
Das menschliche Leben ist vorbei, wenn die Vitalfunktionen aussetzen, da kannst du noch so viel Zenpowerboost in dir haben.
, die an ein Leben nach dem Tod in irgendeiner Weise haben, können sich nur nicht damit abfinden, dass alles irgendwann ein Ende haben wird. Davor haben sie Angst, der Mensch möchte alles mit Sinn füllen und nicht in ein unbekanntes Nichts fallen.
Von daher könnten wir uns lange streiten, ob man jetzt noch lebt, wenn die Atome dahinfliessen oder ob man noch lebt, weil Menschen an einen denken, oder weil man noch lebt, weil man im Himmel ist, oder weil man noch lebt, weil man ins Paradies einfährt wo etliche Jungenfrauen auf einen warten.
Das ist Ansichtssache und beantwortet in keinem Fall die Frage.
Bewerten:
Nun ja, wenn du fragst, ob dein Körper in Bestandteile zersetzt , noch lebt, dann stellt sich mir die Frage, ob willst, dass man irgendwie weiterlebt.
Denn ein rationaler Mensch würde sagen:" Der Mensch ist tot, also nur noch ein Haufen Fleisch bleibt über."
Leider versteh ich den Sinn von deiner ganzen Plinius rumzietiererei nicht ganz.
Wahrscheinlich ist mein Geist nicht offen genug, um sowas zu empfangen?
Schreib doch einfach auf was du möchtest, sodass ich das auch verstehen kann und versteck dich nicht hinter Zitaten.
Der Sinn von deinem Kommentar ist, dass du nicht an ein Totengericht glaubst. Ich habe nie gesagt, wie das Leben nach dem Tod aussieht. Und das Christentum hat sicherlich nicht die einzige Version von einem Leben nach dem Tod
Um auch mal ein bisschen Zen- Buddhismus zu zitieren
„Meister, gibt es ein Leben nach dem Tod?“
„Das weiß ich nicht.“
„Aber bist du denn nicht der Meister?“
„Ja, aber kein toter Meister.“
Das heißt Buddhisten haben keine Vorstellung vom Leben nach dem Tod? Sie wollen das Leben erfahren und das ist das einzige was im Leben zählt? Denn der Tod gehört zum Leben dazu oder wie?
Übrigens finde ich es ziemlich respektlos direkt herabwürdigend mir gegenüber einen Bildungsnotstand vorzuwerfen, denke an die Grundlagen des Zen Buddhismus
"unmittelbar des Menschen Herz zeigen"
Wenn du mir so dein Herz zeigst, in dem du mich herabwürdigst und beleidigt, dann finde ich das ziemlich traurig, dass du nicht ein bisschen mehr Senf in der Tube hast.

Weches ist für euch am ehesten das Leitmotiv, eine gute Bildung zu erhalten?

Bewerten:
Aus gegebenem Anlass würde mich das brennend interessieren.
Bewerten:
Der Mensch kann ja viel, aber so gut wie nichts am besten. Es gibt zu jeder Aktivität ein Tier, das es besser kann: weiter springen, schneller laufen, besser klettern und so weiter
Das Einzige, was wir können, ist Denken und es ist schade, dass das immer weniger tun. Den Weg vom Affen zum Homo sapiens mit Motor, Kühlschrank und elektrischem Fensterheber haben wir nur unserer Bildung zu verdanken und deswegen sehe ich am ehesten einen Sinn in unserem Leben, uns fortzubilden wie auch andere fortzubilden, sodass wir oder irgendjemand anderes aus dem, was wir weitergegeben haben den nächsten Schritt tätigen kann.
Das beschreibt für mich am ehesten das Leitmotiv. Es geht also schon in Richtung klar denkender Mensch, aber das ist für mich etwas zu egozentrisch betrachtet. Bildung als Selbstzweck verstehe ich nicht ganz und "Damit mal was aus mir wird", das ist auch so ich-betrachtend und materiell und ekelhaft, dass mir schon wieder das K0tzen kommt. Wenn ich mich bei uns an der Uni umsehe, bekommt man auch immer diese Antwort. Alle wollen mehr als andere verdienen und hinterfragen nichts.
Bewerten:
So ich kann's mir jetzt nicht vekneifen, das hinzuzufügen: Edward Frenekl hat vor kurzem ein Buch geschrieben - Liebe und Mathematik lautet der Titel in der dt. Fassung. Vom Abschluss her heiße ich Physiker, aber es ändert nichts. Ihc beib ja der selbe Mensch und ab und an muss ich mich auch wieder von vorne auf die sehr strak mathematisierte Physik und natürlich die Mathematik, die mir persönlich irgendwieeinStück weit lieber ist,einlassen - malklappt's besser,mal weniger besser. Ganz hartausgedrückt kann ich mir meinen Abschluss auch einrahmen lassen und auf's Klo hängen.
Es geht meiner Ansicht nach, neben dem Versuch, Wissenschaft zu betreiben auch etwas weiterzugeben. In Wissenschaft und Beruf ist man eben darauf angewiesen, auf den Schultern der "Vorgänger" zu stehen. Natürlich muss man nicht alles akzeptieren - Hinterfragen und kritisches Denken ist ja erlaubt. Aber es gibt eben Grenzen. Wissenschaftliches Lesen beinhaltet eben auch eine wohlwollende Interpretation des Gelesenen.
Geld ist nicht alles im Leben. Und Anerkennung kann ich mir auch selber geben - ich klopfe mir schon auf die Schulter, wenn ich mal nach 2 Wochen nen 250 Seiten Mathematik-Oschi durchhabe.
Ganz ehrlich - das, was ich im Studium lerne würde ich in einem 09/17-Job zum Großteil nicht mehr benötigen. Meine Motivation ist v.a. die Tatsache, dass ich konzentrationsintensive Tätigkeiten sehr schätze. Und es mir einfach viel Freude macht, etwas mathematisches zu lernen und zu erschaffen
Bewerten:
Bildung kann mitunter finanziell vorteilhaft sein, doch meist ist es ein ganz bestimmtes Fachwissen, dass einem mitunter mehr Geld ins Portemonnaie fließen lässt. Es ist also ein Irrglaube, dass viel Bildung viel materiellen Nutzen nach sich zieht - so funktioniert der Kapitalismus denn doch nicht. Der Hauptnutzen einer guten Bildung besteht also vielmehr darin, die Welt, das Leben, die Gesellschaft, die Natur, die Menschen besser zu verstehen, bzw. sie so überhaupt erst zu verstehen. Weiterhin ist es so, dass einem Bildung ganz gut ausfüllen kann , so erst Interessen entstehen, die einem ohne B. nicht entstünden. Auffallend ist ja, dass sich gehäuft Menschen mit recht leeren Köpfen schnell und häufig langweilen, während dies beim gebildeten Menschen nicht oder nur selten vorkommt, sofern keine psychische Störung vorliegt.
Bewerten:
Was soll das sein "gute Bildung"? Allgemeine Bildung, berufliche Fachbildung, gesellschaftliche und politische Bildung, soziale Bildung?
Spontan: Die Freude etwas zu verstehen und der natürliche Drang seinen Lebensunterhalt zu erarbeiten
Gesellschaftlich wird Bildung als Allheilmittel überstrapaziert. Es findet eine Überhöhung der geistigen Fähigkeiten gegenüber anderen statt. Politisch werden wichtige Dinge der Bildungswut geopfert, wie eine vertrauensvolle Erziehung innerhalb der Familie. Bildung hat also nicht nur positive Seiten. Das wird wohl hoffentlich niemanden überraschen.
Bewerten:
Natürlich um TOP-Nutzer mit den meisten Punkten bei GF zu werden
Bewerten:
Ich finde es cool Sachen zu wissen. Darüber hinaus erhältst du dir mit einem hohen schulischen Abschluss sämtliche Türen offen. Du kannst mit einem Abitur studieren oder eine Lehre anfangen, je nachdem was du machen willst.
Bewerten:
des Wissens und der Bildung selbst wegen; reiner Selbstzweck
Bewerten:
Ich bin Macgyver. - Ich bau' mir 'ne Bombe. :3

Welche Tageszeitung ist Eurer Meinung nach am ehesten politisch unabhängig? An welchen Kritierien macht Ihr diese Meinung fest?

Bewerten:
Die taz. Finanziert durch ein Genossenschaftsmodell, und kritisch-zynisch gegenueber im Grunde jeder politischen Entscheidung, egal von wem.
Bewerten:
Tut mir leid, ich glaube dass es in Deutschland keine politisch unabhängige Tageszeitung gibt. Das liegt zum Teil daran, dass die Presse auf sagenwirmal 5 Eignerfamilien zurückzuführen ist und zum anderen hat jeder Chefredakteur natürlich seine politische Meinung die in der Gestaltung von Berichten durchschlägt
Bewerten:
Mika Bisha ist für mich eine Ikone, alle anderen Journalisten- willfährige Informanten- 11 SENDER.eine BNerichterstattung
Bewerten:
die Frage ist, was du unter politisch unabhängig verstehst. Meinst du damit frei von Möglichkeiten der Einflussnahme von außen, die durch Teilbesitz zB von Seiten der SPD bei einigen Zeitungen besteht oder frei von jeglicher Bewertenden politischen Einstellung, auch von Innen, von den Redakteuren aus.
Im Prinzip lässt sich jede Zeitung in Deutschland irgendwie in ein politisches Lager, bzw. in eine gewisse Richtung einordnen.
Auch wenn die großen überregionalen Zeitungen wie sich in ihrer idiologischen Ausrichtung unterscheiden, kommt es immer auf den mündigen Leser an, der die Artikel in der Zeitung durch entsprechendes Hintergrundwissen einordnen kann.
Wenn das passiert und nebenher noch eine andere Zeitung gelesen wird, lässt sich für den Leser ein relativ neutrales eigenes Nachrichtenbild aufbauen. Aber welcher Leser bewertet neutrale Nachrichten auch in neutraler Weise für sich selbst?
nico
Von wem lässt Du dir am ehesten was sagen? Wer ist fur dich ein guter Ratgeber der dich positiv beeinflusst sogar was im Leben zu verändern?
Bewerten:
Von wem lässt Du dir am ehesten was sagen? Wer ist fur dich ein guter Ratgeber der dich positiv beeinflusst sogar was im Leben zu verändern?
Gott, Jesus, Bibel
Bewerten:
Ein guter Freund. Glücklich ist, wer einen besten Freund hat, mit dem man über alles reden kann.
Bewerten:
Von erfahrenen Personen, die neben Wissen und Kompetenz auch Unterscheidungsvermögen mitbringen. Solche die aufrichtig, klug, warmherzig und mir wohlgesonnen sind.
Je nachdem für was ich Beratung, Hilfe oder einen Tipp bräuchte,
wär für mich eine, mehrere oder alle oben aufgeführten Eigenschaften relevant.
Erste Anlaufstelle wäre demnach für mich jemand der sich auskennt auf dem Gebiet.
Wenns Auto kaputt ginge oder Organisatorisches bewältigt werden müsste, würde ich daher sicher woanders Rat suchen, als wenn es um persönliche Angelegenheiten, Probleme oder Lebensfragen geht.
Gute Ratgeber waren mir immer das Wort Gottes, die Bibel, meine Eltern, Grosseltern, Familienangehörige, vertraute Freunde, aber auch mein alter Lehrer oder unser Hausarzt i.R.
manchmal auch mein Ex-Verlobter! ---
GLG
Bewerten:
Mit sich selbst zu Rate gehn,
Immer wird's am besten stehn:
Gern im Freien, gern zu Haus,
Lausche da und dort Und kontrolliere dich für und für,
Da horchen alt und jung nach dir.
Johann Wolfgang von Goethe
~~~~~~~
Wahr im Wort, frei im Rat, rasch in der Tat.
Deutsches Sprichwort
~~~~~~~
Knusprige Antworten auf ungebackene Fragen ungefragt zu servieren, hat schon manchem selbsternannten Rat-Schläger anschließend Magenschmerzen bereitet.
Quelle »Gedanken Tango«
~~~~~~~
Dadurch unterscheidet sich der Mensch vom Maultier, daß er einen gescheiten Rat annimmt.
Carl Spitteler
~~~~~~~
Wer frohgemut durchs Leben geht,
mit Rat und Tat zur Seite steht
und gute Freunde hat, reich an Zahl,
der ist ein Glückspilz allemal.
Oskar Stock
Bewerten:
Heute bin ich es selber, oder genauer: meine Intuition!
Mein *Bauchgefühl* ist mein sicherster und bester Ratgeber. Somit kann es eine vollkommen fremde Person sein, die mir ohne ihr Wissen einen Rat/Tipp/Wink gibt und ich das beherzige. Im Umkehrschluss passiert es dann auch, dass ein hinweisendes Wort eines Ratgebers auch nicht von mit befolgt wird, wenn mein Bauch mir das entsprechende Signal gibt!
Bin damit am besten gefahren
Bewerten:
Wer die Menschen kennt, kennt das Leben. Ich merke es nach 3 min. mit wem ich es zu tun habe. Meistens.
Bewerten:
Meine innere Stimme,Gott, sofern er mit mir redet.Oder ich ihn spuere.Jesus.Meine Engel.Mein Schutzengel.
Gott wirkt auch durch Menschen.
Auch mein Partner/in.
Wenn ich mich nicht danach orientiere, oder es nicht kann oder glaube,es nicht zu koennen,drehe ich mich im Kreis,meinem Ego,meinen Wuenschen Traeumen ,Aengsten ausgeliefert.Wie ein Blatt im Wind.
Bewerten:
Hallo Gurkenscheibe!
Primär vom Worte Gottes, von der Bibel; sekundär von den wahren Nachfolgern Jesu, nämlich von den Zeugen Jehovas; dann von Personen, die ich als glaubwürdig einstufe. Nachdem ich Dich schon mehr als einmal angetroffen habe, fühle ich mich verpflichtet, Dir ein weiteres Bibelthema zu liefern. Ich habe Dir nachfolgendes ausgesucht:
Übersetzungsgrundlage der Bibelzitate: Jerusalemer Bibel
ist Christus mit Michael ident?
Faktum: gemäß der Bibel gibt es nur einen Erzengel!
Gabriel wird nur als Engel bezeichnet, ebenso Raphael aus der Apogryphe Tobit.
Die Lehre von den vier Erzengeln ist somit eine Irrlehre.
Punkt 1……….wiederum nahm ihn der Teufel mit auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit und sagte zu ihm: „das alles werde ich dir geben, wenn du niederfällst und mir huldigst.“
Wer weiß besser als irgendein Theologe über die Stellung Jesu Bescheid, als der Teufel, da er ja auf unabsehbare Zeit mit Jesus im Himmel beisammen war; er kennt Jesus als ein verführbares Geschöpf.
Punkt 2 geworden, und ohne es ist nichts geworden, was geworden ist.
1.Kor.8/6.so haben wir doch nur einen Gott, den Vater, aus dem alles ist und für den wir da sind, und nur einen Herrn, Jesus Christus, durch den alles ist.
Jahwe ist der Schöpfer aller Dinge und Jesus Christus ist das
Welche deutsche Stadt ist am ehesten mit New York vergleichbar?
Bewerten:
Also vom optischen Eindruck Also Aktivität der Menschen.
Bewerten:
Frankfurt am Main wird öfter auch mal "Mainhattan" genannt, weil es eine Skyline hat. Ansonsten ist beides vielleicht auch noch im Hinblick auf multikulturelle Vielfalt vergleichbar, aber dann hört's auch schon auf. New York ist um ein Vielfaches größer und eine Stadt wie ein Dampfhammer. Frankfurt hat's da mehr mit hessischer Gemütlichkeit.
Bewerten:
Ich habe vor längerer Zeit mal eine Liste gesehen, welche deutsche Stadt am ehesten welcher Stadt in den USA entspricht. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich meine, so in etwa:
Frankfurt / Main - New York
München - Los Angeles
Hamburg - Dallas
Berlin - Chikago
Köln - Detroit
Bewerten:
Frankfurt/Main
Sieh Dir mal die Skyline-Bilder dieser beiden Städte an: Aufgrund der Hochhäuser eine gewisse Ähnlichkeit festzumachen, oder?
Wo ist das Galaxy S4 am empfindlichsten?
Bewerten:
Hi! Mir ist letztens mein S4 runtergefallen zwischen Knie und Hosentaschehöhe auf die Straße. Es ist nichts kaputt noch hat es Kratzer. Ich habe ein Siliconcase dran, aber ich habe Angst das im inneren was kaputt gegangen sein könnte, sprich Platinen, etc.! Was ist eig. am empfindlichsten bri so einem Gerät? Ist was kaputt gegangen?
Bewerten:
Spontan würde ich sagen, dass das Glas am empfindlichsten ist. Das Innere des Geräts ist ja durch diesen Metallrahmen gut geschützt. Auch durch die Silikonhülle. Dennoch kann ein unglücklicher Fall doch ermöglichen, dass Display mit dem Boden in Kontakt kommt und eben Spuren hinterlässt. Wenn das Handy auf einer der Knöpfe an der Seite fällt, kann es sein, dass dort eventuell ein Wackelkontakt auftritt. Das soll eigentlich relativ selten passieren
Bewerten:
Generell ist das S4 MMn nicht allzu sturzempfindlich hat nur ein Problem mit schnellen Temperaturwechseln.
Was ist eigentlich so schlimm am Kommunismus?
Bewerten:
Es ist doch gut wenn es allen Menschen gleich gut geht.
Bewerten:
Mal abgesehen von Zwang, Enteignung, Bespitzelung, Ermordungen, willkürlichen Verhaftungen, etc. eigentlich nichts.
Bewerten:
die bisherigen empirischen Erfahrungen mit kommunistischen und sozialistischen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnungen deuten darauf hin, dass solche Systeme langfristig nicht funktionsfähig sind.
Das liegt auch daran, dass das Menschenbild des nicht selbstinteressierten, sondern ausschließlich gruppenbezogenen und gesellschaftlich bewussten Individuums allen bisherigen Erfahrungen über die Natur des Menschen widerspricht.
Die notwendige Umerziehung, mit deren Hilfe auch ggf. andere konzeptionelle Mängel einer kommunistischen Ordnung kompensiert werden sollen, birgt die große Gefahr, dass sich der humane Charakter des Kommunismus in sein Gegenteil verkehrt
Bewerten:
Der Gedanke des Kommunismus ist theoretisch "edel".
jedoch gibt es immer eine herrschende Klasse.
und es gibt Machtmissbrauch, Intransparenz.
und schon sind nicht mehr alle gleich und es geht niemals allen gleich gut.
Bewerten:
Das Urchristentum war eine Form, dass jeder jedem half und man Besitz und Geld teilte.
jedoch waren dies überschaubare Gruppen, die sich durch die Nächstenliebe nach dem Vorbild Jesu leiten ließen.
gesellschaft hat sich verändert und die Konditionen sind anders geworden.
Bewerten:
Das Problem am Kommunismus ist seine Umsetzung. Kommunisten wünschen sich einen Urzustand zurück, aus dem der Mensch aus bestimmten Gründen ausgetreten ist. Eine Rückführung ist 1 würde sie nicht lange halten.
Du wirst früher oder später selber merken, was auch in einem funktionierenden Rechtsstaat umsetzbar ist und was nicht.
Bewerten:
Was ist das Ziel des Kommunismus eigentlich? Eine bloße Utopie, nie zu erreichen, weil der Mensch halt doch „von Natur aus böse" ist, ein schönes, aber völlig unrealistisches Ideal? Oder gar das „teuflische Lügengebäude jüdisch-bolschewistischer Verschwörer, die nur den eigenen Vorteil suchen", wie dies die Nazifaschisten propagieren? Die Verleumdungen des Kommunismus und seine Verfälschungen nehmen immer mehr zu. Das ist kein Wunder, denn die mörderische Realität des heutigen Kapitalismus in seiner imperialistischen Ausprägung schreit geradezu nach Beseitigung des Imperialismus, nach Abschaffung des Profitsystems, nach Vergesellschaftung der Produktionsmittel usw.
Kommunismus - das ist die weltweite Solidarität der „Verdammten dieser Erde", die sich nicht mehr gegeneinander aufhetzen lassen, das ist das Ende der Kriege und Massenmorde. Kommunismus - das ist die Beseitigung der Möglichkeit zur Ausbeutung, indem die Mittel zur Produktion den bewusst sich zusammenschließenden Produzenten wirklich gehören. Kommunismus - das ist die Beseitigung von Elend sowie das Ende der absurden Vernichtung und Verschleuderung von Produkten. Dann existiert die wissenschaftlich geplante, an den Bedürfnissen der Gesellschaft und nicht am Profit orientierte Produktion. Kommunismus - das ist schließlich das Ende von Unterdrückung. Die Menschen, die vom Dreck des Kapitalismus auf allen Gebieten befreit sind, regeln planvoll ohne jegliche staatliche Unterdrückungsmaschinerie ihr Leben, sind selbstbewusst als „Kommune" organisiert und entfalten frei ihre individuellen Persönlichkeiten".
Bertolt Brecht hat Recht: Der Kommunismus ist „das Einfache", er ist für die Ausgebeuteten und Unterdrückten leicht zu begreifen, logisch und vernünftig.
Quelle: red-channel
Hört sich toll an? Oder? Na, dann lest mal das: Zettels Raum: So macht Kommunismus Spaß : Terrorismus der RAF, Terrorismus der Dschihadisten.
Wer wissen will, was "REALISTISCHER KOMMUNISMUS" ist, sollte nach Nordkorea fliegen. Wenn man ihn nicht schon auf dem Flughafen verhaftet.
Bewerten:
Kommunismus bezeichnet eine herzlose Gesellschaft, in der das Eigentum an Produktionsmitteln dem Staat gehört und alle sich nach allen zu richten haben. Kommunisten bezeichnen das als Utopie einer Gesellschaft. Der Kommunismus gilt unter anders gearteten Politikern als die Bedingung für die Befreiung vom Kapitalismus. Das mag zwar zunächst komisch klingen, ist aber auch tatsächlich so.
Beim Kommunismus sind alle Menschen gleich und bekommen gleich viel. Naturgemäß gibt es wie überall einige Menschen, die gleicher sind als Andere, die daher auch gleicher behandelt werden und deshalb gleich mehr als alle Anderen bekommen; manchmal auch mehr als alle Anderen zusammen. Nun ist dieser Sachverhalt denen, die nicht so gleich sind wie die Gleicheren, aber nicht oftmals gar nicht so gleich, weshalb sie vor Neid gerne gleich gelb anlaufen und aus purem Trotz den Kommunismus einfach so floppen lassen.
Der große Unterschied zwischen Kommunismus und Kapitalismus ist: Im Kommunismus werden die Betriebe erst verstaatlicht, dann pleite gewirtschaftet, beim Kapitalismus erst pleite gewirtschaftet, dann verstaatlicht.
Quelle: www.stupidedia.org
Bewerten:
…1. seine furchtbare U n m e n s c h l i c h k e i t , - gilt für alle historischen Beispiele wie die kommunistischen Regime von Stalin, Mao, Pol Pot, Kim I., II. und III.
2. als gesellschaftliche U t o p i e ist es ein gesellschaftlicher Betrug - pur.
3. wegen seiner elitären P e r s o n e n k u l t -Ideologie enorme Reduzierung der an der Politik & Wirtschaft beteiligten Personen und demzufolge absolut niedrigste ökonomische Leistungsfähigkeit unter den bekannten Gesellschaftsformationen…
Bewerten:
ja, die idee war im prinzip gut, nur findet machtmissbrauch statt in der führung, deswegen funktioniert es nicht und wird auch nur dann funktionieren, wenn die fürhrenden es wirklich gut meinen.
Bewerten:
Der Kommunismus ist nicht schlecht. Er funktioniert schlich und einfach nicht.
Es kann einfach nicht allen Menschen gleich gut gehen. Weil die Menschen nicht so sozial sind wie es der Kommunismus erfordern würde.
Die Idee ist ja das man ohne Geld an alles kommt was man zum Leben braucht. Jetzt ist aber die Frage woher das kommt was man zum Leben braucht, das muss ja irgendwer herstellen. Und dafür muss derjenige Arbeitskraft aufwenden.
Wenn aber auch nur einer der ganzen Menschen im Kommunismus Arbeitskraft aufwendet dann geht es dem ja schon "schlechter" als anderen Menschen die keine Arbeitskraft aufwenden müssen.
Nebenbei bleiben die Straßen dreckig, wenn jemand krank ist bleibt er krank oder muss eben jemanden finden der sich irgendwann einmal das Wissen angeeignet hat wie er den kranken heilen kann. Und das muss ja jemand sein der das einfach aus einem Hobbie macht.
Möglicherweise gibt es die tatsächlich gerne arbeiten und das gerne tun. Aber es gibt trotzdem noch zu viele die lieber zuhause rumliegen und nichts tun. Und genau aus diesem Grund funktioniert der Kommunismus nicht.
Bewerten:
Die eigentliche Idee ist gut. Nur leider nicht realistisch durchführbar.
Bewerten:
sie ein Geschichtsbuch oder fragen ihre Großeltern.
Bewerten:
Viele Diktaturen waren und sind kommunistisch.
Bewerten:
genau, Zaunkönig.
und warum? oben ist einiges zu lesen.



medizin
Wie lange kann man nach einer Blinddarm OP nicht normal aufs Klo gehen, v.a. groß und hat …

- auf, das ist nur eine einfache Blinddarmoperation. Sie werden es schon schaffen!" Arzt: "Und was ist daran schlimm?" -


tod
Was ist in dem Video passiert? Warum stirbt der Fußballer?

- trotzdem: Was ist da passiert? Das muss doch damals in den Zeitungen gestanden haben oder so. Irgendjemand muss das doch wissen? -- auf jedenfall sehr merkwürdig aus. ich denke dass die wissenschaft manche dinge noch nciht weiß. bestimmt wurde ein bestimmter -


koma
Warum muss ein Mensch nach längerer Zeit im Koma meistens neu laufen und sprechen lernen?

- schlecht durchblutet wurde, dass gewisse hinareale schlicht kaputt sind. bzw. "gelöscht" während des komas kann es nicht -- "informationen" im gehirn Die Ursache des Komas sind meist Neuronal bedingt. D.h. das Gehirn wird dabei beschädigt-> -