Bufdi pflegeheim

2 Antworten zur Frage

Ich fange ab Februar meinen Bundesfrewiliigendienst in einem Altenheim an und wollte die von euch wo schon evtl. damit Erfahrung
Bewertung: 8 von 10 mit 566 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Bufdi im Pflegeheim

Bewerten:
Ich fange ab Februar meinen Bundesfrewiliigendienst in einem Altenheim an und wollte die von euch wo schon evtl. damit Erfahrung haben, fragen, was es dabei zu beachten gibt und was man da macht.
Bewerten:
was auf Dich zukommt kann man so pauschal nicht sagen, es kommt darauf an, wo Du im Altenheim eingesetzt wirst.
Es gibt die Betreuung der Bewohner mit Zeitung lesen, spielen, spazieren gehen, singen, also eine Art Beschäftigungstherapie.
Dann kannst Du noch in der Küche eingesetzt werden, dort richtest Du das Essen her, hilfst bei der Zubereitung und beim Verteilen, Essen, Abräumen u.s.w. Dann kannst Du auch bei der Pflege eingesetzt werden, dann gibst Du Hilfestellung beim Waschen und An- und Ausziehen.
Am Anfang wirst Du nichts alleine machen, sondern einer Pflegekraft zur Unterstützung zur Seite stehen.
Also keine Angst, Du wirst schon richtig angelernt. Wenn Du mit irgendwem oder was Schwierigkeiten hast, gleich Bescheid sagen, dann kann man es abstellen oder ändern.
Versuche den alten Menschen respektvoll gegenüber zu treten und sie werden Dich akzeptieren und mögen.
Stell Dir einfach vor, Du bist einer der Bewohner und wie Du behandelt werden möchtest. Dann kann gar nichts mehr schief gehen.
Ich wünsche Dir viel Kraft und Energie, es ist ein schöner Beruf, in dem man auch Dankbarkeit erfährt.
Bewerten:
Das wird ne schlimme Zeit wenn du Schwache Nerven hast. Ich vermute mal du darfst auch die Grundpflege machen dürfen, d.h du wirst fremde Menschen ausziehen, waschen und dann wieder anziehen. Wenn du glück hast können manche Bewohner noch einiges selber machen und du musst nur beim Rücken waschen helfen und beim Ankleiden. Wenn du Pech hast wirst du auch einen Komplett Bettlägerigen waschen d.h einen vollständig gelähmten Ausziehen, waschen, wieder anziehen und und und. Das wird kein Kinder geburtstag.
Ich selber bin Pflegefachhelfer und hatte da schon einen großen einblick. Ich werde das nicht mein ganzes Leben machen ich werde mich weiter bilden und etwas anderes machen. Für mich ist Altenpflege leider nix.

Muss ich meinen Großvater im Pflegeheim Miete bezahlen?

Bewerten:
Mein Großvater kommt jetzt ins Pflegeheim weil er Demenz hat und jetzt kam der Vormund und sagt ich muss für ihn Miete bezahlen weil er in meinem Haus ein lebenslanges Wohnrecht in der oberen Wohnung hat! Das Haus gehört aber mir.kann mir jemand helfen ob das rechtens ist?
Bewerten:
Ja - wenn er Wohnrecht bei Dir hat, kannst Du damit rechnen, dass Du zahlen musst. Laß Dich am besten von einem Anwalt beraten, wenn da Forderungen kommen.
Du kannst ja im Prinzip die obere Wohnung vermieten. Die Miete steht dann im Prinzip Deinem Opa zu.
Bewerten:
nach welcher gesetzlichen Grundlage soll sich denn ein solcher Anspruch ableiten lassen?
Bewerten:
Weil das Wohnrecht in Geld umzurechnen ist?
Die Tante wird wohl darauf verweisen. Und dann sollte man sich besser anwaltlich beraten lassen.
Bewerten:
Ach so: und es hängt natürlich noch davon ab, wie das Wohnrecht ausgestaltet ist.
Bewerten:
kompletter Unsinn! Bitte mal genauen Paragraphen für die Behauptungen angeben
Bewerten:
Das Wohnrecht erlischt durch den Umzug ins Pflegeheim grundsätzlich nicht, sofern nicht bei der Übertragung etwas anderes vereinbart wurde. Nach dem Urteil des BGH vom 09.01.2009, Az. V ZR 168/07, kann der Vertrag dann dahingehend ausgelegt werden, dass die Wohnung an Dritte vermietet oder von nahen Angehörigen selbst genutzt werden kann. Bei nahen Angehörigen geht man davon aus, dass diese die Wohnung unentgeltlich nutzen dürfen. Das Wohnrecht Ihres Vaters dürfte daher für das Sozialamt nicht verwertbar sein, aber auch dies bedürfte unter Umständen einer genaueren Prüfung. "
Lebenslanges Wohnrecht und dann ins Altersheim - frag-einen-anwalt.de
Habt ihr mal dran gedacht, dass eine Pflege zuhause billiger sein könnte als im Heim? Und einem Menschen mit Demenz sicher auch angemessener- denn bekannte Umgebung ist ja wichtig bei Gedächtnisverlust. Vielleicht kann die Tante dahingehend mit der Pflegekasse ein persönliches Budget vereinbaren, den Opa zurückbringen und Pflegekräfte einstellen?
Bewerten:
wobei die Frage ist, ob ein Enkel auch zu den nahen Angehörigen in diesem Sinne zählt! Ich weiß es nicht.
Bewerten:
Normal treten in einem solchen Fall die Kinder in die Pflicht, also Deine Eltern.
Das Wohnrecht kann ja nicht wahrgenommen werden, daraus leitet sich aber kein Recht für das Heim ab.
In die Pflicht genommen werden nur Verwandte in erster Linie. Du bist der Enkel.
Bewerten:
1.weil er nicht will, oder weil er nicht kann Als Enkel - also als Verwandter in gerader Linie - schuldest du deinem Opa Unterhalt. Schreibt das BGB in § 1601 Unterhaltsverpflichtete:
"Verwandte in gerader Linie sind verpflichtet, einander Unterhalt zu gewähren."
3. Wenn sich dein Einkommen erhöht, weil du die Wohnung des Opas vermietest, dann erhöht sich auch deine Unterhaltspflicht - wenn nicht, dann nicht!
Berlin, Gerd
Bewerten:
Ja aber das wohnrech bleibt stehen bis zum Tod so ist es geschrieben.das Haus hatte der Großvater 1996 meinen Vater überschrieben und mein Vater vor 3 Jahren mir:)! Meine Tante meinte wenn ich nicht in die Wohnung ziehen will dann wird sie an fremde vermietet
Bewerten:
1.heime): SGB XII § 90 Einzusetzendes Vermögen " Einzusetzen ist das gesamte verwertbare Vermögen." Die Ausnahmen davon stehen in Absatz 2 und 3: SGB 12 - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis
Zum Vermögen zählt auch eine „beschränkte persönliche Dienstbarkeit ". Nun ist die Frage, in welcher Weise der Vater dieses Vermögen verwerten kann und muss.
Dazu steht in Absatz 3 § 90: " Die Sozialhilfe darf ferner nicht vom Einsatz oder von der Verwertung eines Vermögens abhängig gemacht werden, soweit dies für den, der das Vermögen einzusetzen hat, und für seine unterhaltsberechtigten Angehörigen eine Härte bedeuten würde. Dies ist bei der Leistung nach dem Fünften bis Neunten Kapitel insbesondere der Fall, soweit eine angemessene Lebensführung oder die Aufrechterhaltung einer angemessenen Alterssicherung wesentlich erschwert würde."
Ob dies jeweils zutrifft, kann der Empfänger von Sozialhilfe reklamieren bzw. das Sozialamt prüfen - und danach die Widerspruchsstelle, und danach das Sozialgericht, sofern der Empfänger dies dort beantragt.
Meine bisherige Einschätzung war: Ein eingetragenes Wohnrecht gibt dem Inhaber des Rechts nicht das Recht, die Wohnung anderweitig zu nutzen als durch eigenes Bewohnen - also auch nicht durch Vermietung oder Verpachtung an Dritte!
Anders sieht es aus bei einem eingetragenen Nießbrauch - wie der Name schon andeutet: Hier kann eine Nutzung ("Nieß" automatisch an das Sozialamt übergehen. Dies gilt etwa für Schulden, die Dritte beim Empfänger von Sozialhilfe haben, oder für Ansprüche auf Unterhalt.
Falls das Sozialamt nun meint, dies gelte auch für das Wohnrecht: Dies stimmt nicht! Denn das Wohnrecht ist an eine Person gekoppelt: Entweder diese Person nimmt dieses Wohnrecht selbst wahr - oder dieses Recht liegt brach!
Genaugenommen: Bei einem Nießbrauchs-Recht kann der Vater sogar verlangen, dass ihr die Finger von seiner Wohnung lasst! Bei einem reinen Wohnrecht ist dies nicht der Fall. Die Wohnung muss nur bewohnbar bleiben - falls der Vater sie wieder nutzen möchte. Und auch diese Einschränkung sollte nur gelten, wenn ein Wieder-Bewohnen absehbar ist.
Aber: Das Sozialamt kann laut SGB XII § 93 Schenkungen zurückfordern, die der Empfänger von Sozial-Leistungen in den letzten zehn Jahren getätigt hat.
Dazu gehört ein verschenkter Bausparvertrag, dazu gehört auch ein Haus, das er verschenkt bzw. überschrieben hat.
Beispiel: Ich verschenke 2010 meinem Sohn ein Haus. Aber unter der Auflage, dass mein Sohn meine Mutter dort lebenslang wohnen lässt.
Nun hat das Haus einen Wert von 500.000,- abzüglich des Wohnrechts, das sich aus der Sterbetabelle ergibt, s. BGB, z. B. 50.000,-. Dann muss ich die restlichen 450.000,- zurückfordern von meinem Sohn, wenn ich ins Altersheim gehe, bevor ich Leistungen vom Sozialamt erhalte.
Genauer: Laut § 93 leistet das Sozialamt mir Heimkosten - und verlangt diese von meinem Sohn zurück in genau der geleisteten Höhe, also jeden Monat 2.800,- zum Beispiel.
Dem Sohn steht es nun frei, jeden Monat 2.800,- an das Sozialamt zu überweisen - oder auf einen Schlag 450.000,- an mich, dann ist er die gesamte Schenkung ein für alle Mal wieder los.
Dabei ist es dem Sozialamt egal, ob der Sohn dafür das Haus verkauft, einen Kredit aufnimmt oder Lotto spielt - oder ob er die Wohnung meiner Mutter in seinem Haus vermietet!
Wenn das Sozialamt nun sagt, "Wir fordern keine 2.800,- im Monat für das geschenkte Haus, sondern nur die ortsübliche Miete für die nun ja leerstehende Wohnung", dann ist das sehr kulant vom Sozialamt!
Berlin, Gerd
Bewerten:
so ein Quatsch- die Kinder des Großvaters wären ggf. zum Elternunterhalt verpflichtet- als Enkel ist man von dieser Form des Unterhalts nicht eingeschlossen und aufgrund des Wohnrechts lässt sich auch kein Unterhaltsanspruch ableiten.
Bewerten:
Geht ja auch nicht um Unterhalt. Geht um Verwertbarkeit des Wohnrechts
Bewerten:
ich verstehe die Frage aber so, dass er Miete fürs Pflegeheim zahlen soll - was ja aufgrund des Wohnrechts Unsinn wäre
Bewerten:
Da wird Dir hier keiner helfen können!
Ob Angehörige zur Zahlung der Heimkosten herangezogen werden hängt von ganz viele Faktoren ab und die kann von hier aus keiner beurteilen!
Wende Dich notfalls an einen Anwalt für Sozialrecht.
Bewerten:
Wenn er das lebenslange Wohnrecht nicht wahrnehmen kann,weil er ins Heim muss und du das Haus dann selber nutzt,kann ich mir nicht vorstellen,das du als Enkel etwas mit den Kosten fürs Heim zu tun hast!
Es kann dich ja keiner zwingen, die Wohnung in deinem Haus zu vermieten und nach Abzug von Neben / Betriebskosten usw.die Einnahmen als Unterhalt an den Großvater zu zahlen.
Ich denke mir nur,das deine Tante Geld sparen möchte,denn sie als Kind würde Unterhaltspflichtig sein,wenn sie ihren Selbstbehalt übersteigen würde.
Deshalb würde ich mir auf jeden Fall einen Beratungstermin bei einem Anwalt besorgen.
Bewerten:
Diese Frage kann dir ein Anwalt für Sozialrecht eindeutig beantworten.
Dann die Frage, hat er eine Pflegestufe? Wenn ja, dann übernimmt die Kasse bis zum Höchstbetrag der jeweiligen Pflegestufe die Kosten des Heimes. Was darüber an Kosten anfällt ist privat zu bezahlen.
Hat er keine Pflegestufe, bei seiner Kasse anrufen, Einstufungsantrag stellen. Die Kasse beauftragt den MDK, der begutachtet ihn und stellt die Pflegestufe fest.
Bewerten:
Verwandten-Unterhalt nicht in erster Linie eine Frage des Sozialrechts, sondern des Familienrechts.
Zuständig ist demnäch zunächst das BGB, nicht das SGB.
Berlin, Gerd
Bewerten:
Also, für mich riecht das auch ziemlich danach, als ob da die Tante hier zu deinen Lasten ihre eigenen Kosten minimieren möchte. Aber das hängt wirklich davon ab, wie GENAU der Vertrag über das Wohnrecht deines Großvaters ausgestaltet ist. Wie lange gehört dir das Haus denn schon? Wenn es dir vom Großvater innerhalb der letzten zehn Jahre überschrieben wurde, käme da allerdings nämlich eine zumindest teilweise Rückforderung auf dich zu.

Pflegeheim kosten übernahme

Bewerten:
Sagen wir mal meine Oma müsste in ein Pflegeheim,
dann müssen ja ihre Kindern zahlen.
Müssen die Kinder von ihr auch zahlen, wenn die "oma" kein Kontakt zu denn Kindern hatte / wollte?
Müssen auch die Kinder, der Kinder zahlen?
(Oma -> Kinder -> Kinder2
Bewerten:
Die Kinder der Oma werden zahlen müssen , wenn sie mehr als 1400 Euro netto verdeinen , aber erst nach Abzug vieler Kosten, die sie monatlich haben.
.
.
Die Summe daraus ergibt den so genannten Selbstbehalt, welcher zurzeit 1.400 € pro Monat beträgt. Das bedeutet: wenn Ihnen nach Abzug der o. g. Kosten weniger als etwa 1.400 € monatlich zum Leben bleiben, muss dem Sozialamt nichts für die Pflege–Kosten dazu gezahlt werden.
Pflege: Zuzahlung für Angehörige | Pflegeversicherung
Ennkel müssen nur unter bestimmten Umständen zahlen
.
.
Wenn bei den Eltern nichts zu holen ist , dann geht es aber nicht weiter mit den Enkel
Bewerten:
Kinder müssen auch für Rabeneltern Unterhalt zahlen
Erwachsene Kinder müssen auch dann für die Pflegekosten ihrer Eltern aufkommen, wenn diese vor Jahrzehnten den Kontakt abgebrochen haben. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden.
Bewerten:
So ein Pflegeheim kann bis zu 4000€ im Monat kosten - abzüglich der entsprechenden Pflegestufen-Zahlung der GKV/Pflegekasse kommen mindestens 2500€ auf die Nachkommen zu.
Erst, wenn deren Vermögensverhältnisse offengelegt sind, stellt die Pflegekasse die Zuzahlung der Kinder/Enkelkinder fest.
abzüglich eines Mindestbehalts.
Den Rest zahlt das Sozialamt - also wir Steuerzahler
Wieviele Stunden arbeitet eine Pflegehilfe im Monat bei einer 60% - Stelle im städtischen Pflegeheim?
Bewerten:
Wenn die Arbeitszeit für Vollzeitkräfte bei 40 Std. in der Woche liegt, muss eine Teilzeitkraft mit einer 60%-Stelle 24 Std. in der Woche arbeiten.
Nimm also die Std. der Vollzeitkräfte, teil zu durch 10 und dann mal 6.
Bewerten:
Das richtet sich logischerweise danach, wieviel Stunden eine Vollzeitbeschäftigte arbeitet. Geht man mal von einer 40-Stunden-Woche aus, würde die 60%-Stelle 24 Wochenstunden arbeiten. Es gibt aber auch Pflegeheime mit 38 oder 35 Wochenstundenarbeitszeit.
Kleidung für ein Vorstellungsgespräch im Krankenhaus oder Pflegeheim
Bewerten:
Was kann man denn für ein Praktikums Vorstellungsgespräch in einem Krankenhaus und einem Pflegeheim anziehe?
Muss es da auch Bluse Stöckelschuhe und eine schwarze Hose sein? Oder geht es etwas lässiger?
Bewerten:
Stöckelschuhe passt überhaupt nicht. Die möchten sich dich gern vorstellen können, wie du so über die Flure läufst und zu den Menschen gehst (und nicht: "stöckelst"). Halbschuhe oder Stiefel, flacher Absatz.
Insgesamt kein Styling, das vielleicht eine Bank oder einen Modehandel interessieren könnte, zumal du ein Praktikum machen möchtest und nicht einen Job in der Vorstandsetage antreten möchtest.
Hose und Bluse wäre okay. Keine Modenschau, nichts Übertriebenes. Lieber eine freundliche, sympathische und natürliche Ausstrahlung.
Bewerten:
ich hatte da glaub pulli und jeans an und wurde genommen
Bewerten:
sportschuhe. aber etwas eleganter ist sicher auch nicht verkehrt. stöckelschuhe vielleicht eher nicht. im beruf ist eine gewisse bodenständigkeit erforderlich.
achso praktikum. die lieben praktikanten. da wirst Du ziemlich sicher genommen. weil gratis mitarbeit
Erstes Vorstellungsgespräch Alten-Pflegeheim
Bewerten:
Hallo an alle
Ich habe mich gestern per E-Mail in einem Alten-Pflegeheim als Azubi zum Altenpfleger beworben, heute bekam ich dann schon einen Anruf und eine Einladung zum Vorstellungsgespräch nächste Woche. Nun bin ich natürlich voll aufgeregt und weis nicht was ich bei einem vorstellungsgespräch beachten muss Des weiteren hab ich im Ponny so ne ganz leichte orangene Strähne, naja nun ist sie etwas leicht gelblich, soll ich diese übertönen mit meiner grundhaarfarbe? Soll ich meine Bewerbungsunterlagen mit nehmen mit originalen zeugnissen? Was zieh ich an?
P.s. ich bin männlich
Bewerten:
erstmal herzlichen Glückwunsch zum Vorstellungsgespräch. Was du bei einem Vorstellungsgespräch beachten solltest? Ich würde sagen: - ruhig bleiben - offene und ehrliche Antworten geben - selber Fragen stellen, du kannst sogar fragen wieviel Vergütung du kriegen würdest, aber platz nicht gleich damit als erstes raus - versuch deine Antworten geschickt zu formulieren und nicht um den heißen Brei zu reden
Da gibts sicher noch mehr was zu beachten kannst. Google einfach mal nach Tipps und Tricks im Vorstellungsgespräch.
Zu deiner Strähne: Lass es einfach so wie es ist! Das ist kein Vorstellungsgespräch zum Bundeskanzleramt. Ich denke die können nicht "nein" sagen, nur weil du ne gefärbte Strähne hast. Ich kenn mir zwar in dieser Ausbildungsrichtung nicht so aus, aber wen interessiert es ob du grüne, gelbe oder rote Haare hast?
Bei meinem Vorstellungsgespräch hab ich mir nur ein paar Fragen aus dem Internet rausgesucht und auf einen Notizblock aufgeschrieben und mitgenommen, weiter nichts. Du hast ihnen ja deine Bewerbungsunterlagen zugeschickt, also glaube ich nicht dass du sie nochmal extra mitbringen brauchst. Ruf einfach mal dort an und frag nach, wenn du dir unsicher bist.
Kleidung: Es ist eine Ausbildung zum Altenpfleger, nicht zum Bankkaufmann. Also schonmal keinen Anzug. Also ich würde vorschlagen, zieh dich "normal" an. Saubere Klamotten, keine Totenköpfe und nackten Frauen auf dem T-Shirt, und auch nicht unbedingt eine kurze Hose Tragen.
So das wars von mir, hoffe ich konnte dir etwas dabei helfen. Ich wünsche dir viel Glück mit deinem Vorstellungsgespräch.
Bewerten:
Wow, für diese Ausführliche Antwort Macht mir gerade echt Mut!
Selber Fragen stellen? Oh je, ob ich das schaffe?
Bewerten:
Freut mich, dass ich dir etwas die Angst nehmen konnte. Es kommt immer gut an, Fragen zu stellen. Ob in der Schule, im Vorstellungsgespräch oder in der Ausbildung selbst Fragen bringen dich weiter. Außerdem werden die dich mit großer Wahrscheinlichkeit fragen, ob du noch etwas wissen willst. Du kannst es mit Fragen versuchen wie zB:
  • Wie viele Azubis machen momentan eine Lehre bei Ihnen?
  • Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten?
  • Wie lange dauert die Probezeit?
Das sind nur ein paar Beispielfragen, guck dich einfach mal um, das Internet bietet viel Information
Bewerten:
Mein Papa lebt in einem Altenpflegeheim, und ich darf dir schon mal sagen: man wird deine Qualitäten nicht nach deiner Haarfarbe oder irgendwelchen Piercings bemessen. Kleide dich wie gewohnt, z. B. Jeans und Hemd, dazu saubere Schuhe, gern auch Turnschuhe sofern sie nicht zu usselig sind, und nimm am besten deine kompletten Unterlagen mit. Wenn du für das Heim in Frage kommst, wird man sich die nötigen Dokumente kopieren.
Bewerten:
Hallo Smaragt, Deine Aufregung kann ich gut verstehen - das geht wohl jedem so. Wichtig ist, dass Du authentisch bist und Dich nicht verstellst! Deine Kleidung sollte ordentlich und sauber sein und Deine Bewerbungsunterlagen nimmst Du auf jeden Fall mit. Ich würde die Originalzeugnisse kopieren und zu den Bewerbungsunterlagen legen. Nun wünsche ich Dir viel Glück beim Vorstellungsgespräch bzw. für Deine berufliche Zukunft, alles Liebe, miniyukka
Bewerten:
Natürlich nimmst du Bewerbungsunterlagen mit! Die Strähne wird kein Ausschlussgrund sein und einfach normal saubere Kleidung anziehen, Jeans, Bluse fertig
Ärztliche Frage auch zum Thema Pflegeheim.
Bewerten:
Hallo ist jetzt nicht so einfach zu schreiben habe eine 62 Jährige Mutti diese Übergewicht hat und Diabetes und dadurch sich nicht mehr richtig halten kann klagt über gleichgewichts störungen und die füße tun weh Sie kann momentan überhaupt nicht ohne hilfe Laufen und liegt stationär hinzu kommt das die ärzte mit Ihren test am ende sind nicht finden und eine reha von der kasse abgelehnt wurde wo schon einspruch dagegen eingelegt wurde jetzt meinen die Ärzte Kurzzeitpflege oder Pflegeheim ich bin von beiden nicht so begeistert 62 ist dafür noch kein alter und wäre auch nicht so schön. Hat jemmand erfahrungen mit solchen fällen oder kennt jemannd was wo mann in Thüringen sich mal umhören könnte komme direkt aus Saalfeld
Bewerten:
wir haben erfahrung mit pflegheimen und dort sind nicht nur menschen über 75.
ich erinner mich an eine 55 jährige die dort war, weil sie zuhause nicht allein sein durfte und es gab bei einigen heimen auch betreutes wohnen. wir haben etliche freunde udn verwandte in verschiedenen heimen gehabt und die heime kennengelernt.
zum einen wirst du mit der pflege zuhause überfordert sein, zum anderen stellten wir fest, das die tante, die vorher zuahuse saß, zu etlichen veranstaltungen ging und dann auch im eingangsbereich saß. sie hatte mehr kontakt als vorher, was irh gut gefiel.
bei uns gab sie es aber nicht zu.
in der tat werfen die ärzte deine mutter raus, wenn sie nichts mehr machen können. die pflege kann ein heim besser leisten, zudem ist ein krankenhaus für kranke da, um sie zu behandeln.
in pflegheimen kommen auch die krankengymnastik und ähnliches.
unsere tante, die schimpfte, weil ihr bein abgenohmen werden musste, durchblutungstörungen, fuhr dort mit dem rollstuhl rum und dann bekam sie sogar noch eine prothese und machten dort übungen, es fehlte aber die kraft zum richtigen laufen.
auch bekommst du als angehörige hilfe mit den behörden, die haben da immer einen, de rsich auskennt
Bewerten:
Ich merk schon, du kennst dich hier ganz gut aus - darum habe ich mal eine ganz persönliche Frage, wie sieht denn eine ehrenamtliche Tätigkeit im Pflegeheim aus - ist dass überhaupt möglich und wenn ja - in welchem Bereich.
Würde mich über eine Antwort freuen.
Bewerten:
oje, die tante ist vor 10 jahren gestorben, die oma war 2006 im heim, seitdem haben wir keine angehörigen mehr im heim, so das es persönliche erfahrungen gibt, weil dort regelmässig ist und so alles mitbekommt.
ich weiss, das die cafeteria mittwochs und samstags von ehrenamtlichen zusammen mit de rküche organisiert war und es diverse veranstaltungen gab, stricken, spielemittag, ab und zu kino. grundsätzlcih gab es mindestens 4 veranstaltungen am tag.
wurde von ehrenamtlichen gemacht, die vorher die runde auf den zimmer machten und dann auch die abholten.
einen dämmerschoppen gab es auch einmal die woche, mit quiz.
in wieweit man den pflegern unter die arme greifen darf, um sie bei der pflege zu utnerstützen, weiss ich nicht, das muss man vor ort klären.
ich weiss, bei meiner oma, gab es helfer beim gemeinsamen mittagessen, aber ob sie zum heim gehörten oder ehrenamtlich waren?
meien oma lebte nicht lange und bettlägrig, so das man wenige kontakte knüpfen konnte und war nicht mobil
Bewerten:
Wie wäre es denn, wenn deine Mutter ein wenig Gewicht verliert. Die Gleichgewichtsstörungen können auch von der HWS kommen - sie sollte sich hier beim Orthopäden vorstellen - wahrscheinlich müssen die Wirbel wieder in die Linie gebracht werden.
Wie sieht es denn aus - wenn du dich um deine Mutter kümmerst, da geht es ihr dann sicher besser als im Pflegeheim - vor allem das kostet Geld?
Bewerten:
JA das würde ich gerne tun aber bin auch berufstätig und sie würde ja auch gerne mehr abnehmen aber es wird nix und das mit der HWS kann ich mal ansprechen das da ein Orthopäde mal sich das anschaut war erst in der röhr da haben Sie den kopf untersucht ohne feststellung.
Bewerten:
Das Röntgen erfolgt ab unterhalb der Nase - von vorne - mit geöffneten Mund, links und rechts. Na ja, wenn sie am Kopf untersucht wurde - da wurde ja dann auch speziell der Kopf in Scheibchen geröntgt - der HW nicht mehr.
Meine Gleichgewichtsstörungen machten sich erst bemerkbar mit einem rauschen im Ohr - frag mal deine Mutter ob sie davon betroffen ist?
Wenn sie die HW eingerenkt bekommt, dann frag du den Arzt ob er ihr auch Strecken - mit Mikrowelle und Reizstrom verschreiben kann und nach 2 - 8 Wo. dann nochmals einrenken lassen. Ich kann mir vorstellen das sie aufgrund ihres Gewicht auch mächtig verspannt ist.
Bewerten:
wenn deine Mutter für vieles Hilfe braucht, dann ist sie pflegebedürftig und somit ein Pflegefall. Beantrage zunächst mal eine Pflegestufe - der Hausarzt oder die Klinik können dir dabei weiterhelfen, oder wende dich an den gerontopsychiatrischen Dienst.
Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten: Pflege daheim, will heißen sie ist in ihrer Wohnung oder bei dir daheim und man lässt regelmäßig den ambulanten Pflegedienst kommen - allerdings wird der nicht alles machen können, das meiste wird an dir oder Muttis anderen Angehörigen "hängen bleiben". Einkaufen, Wäsche waschen, Putzen. du hast dann zwei Haushalte zu führen, und nebenbei bist du vielleicht auch noch berufstätig. Oder Mutti geht ins Pflegeheim, das geht durchaus auch schon mit 60 Jahren oder jünger, sofern ein Bedarf besteht. Dort ist Fachpersonal, das sich mit Alten- und Krankenpflege auskennt, dafür sorgt, dass Mutti regelmäßig ihre Medikamente bekommt, gewaschen wird, ihre Kompressionsstrümpfe anzieht und so weiter und so fort.
Klar, das kannst du vielleicht auch selber machen, daheim oder bei ihr, aber - das geht ganz schön an die Substanz, sowohl körperlich als auch nervlich. Überleg es dir gut, denn es betrifft nicht nur dich sondern deine ganze Familie.
Bewerten:
.schon mal was von Satzzeichen und deren Sinn bzw. Bedeutung gehört? Liest sich ja furchtbar
Bewerten:
na, das ist ja mal eine hilfreiche Antwort. si tacuisses.



grundsicherung
Kann auch ein Erwerbsunfähiger ins Ausland auswandern?

Würde meinen, dass in der EU die volle Personenfreizügigkeit herrscht, das heist, jeder EU-Bürger kann sich


familienrecht
Einstweilige Verfügung nach dem FamFG

- nicht mehr so? Ich diskutiere gerade mit einem befreundeten Juristen. Einstweilige Anordnungen können gem. §49 FamFG weiterhin -


demenz
Wievel Schlaf pro Nacht * ist zu notwendig, um einer dementiellen Erkrankung vorzubeugen?

- lässt sich verhindern Kein Übergewicht, kein Tabak, kein Diabetes - dies reduziert das Alzheimerrisiko beträchtlich. Am -- Anteil an den Alzheimererkrankungen von jeweils 14 Prozent sowie die Depression . Im einstelligen Bereich liegen die Anteile -- nicht welche über a-soziale Netzwerke gehören auch dazu Demenz und Alzheimer kann man nicht mit ausreichend Schlaf vorbeugen. -