Aufstockung bufdi

1 Antworten zur Frage

~ zu kämpfen. Jetzt war ich vor kurzem auf einem Seminar für Bufdis und habe dort mitbekommen, dass die anderen ein "Gehalt" von teilweise ~
Bewertung: 6 von 10 mit 551 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Aufstockung als Bufdi?

Bewerten:
Hallo liebe Community,
Ich leiste seit mitte Januar einen Bundesfreiwilligendienst. Bin 19Jahre alt und habe eine eigene Wohnung zusammen mit meinem Freund. Leider habe ich jeden Monat mit dem Geld zu kämpfen. Jetzt war ich vor kurzem auf einem Seminar für Bufdis und habe dort mitbekommen, dass die anderen ein "Gehalt" von teilweise über 500Euro bekommen, oder zu den 330Euro Taschengeld noch 50Eu. Fahrtgeld und 60Eu. Verpflegungsgeld. Ich bekomme lediglich diese 330Eu und darf auch nicht kostenlos in meiner Einsatzstelle essen.
Meine Frage an Euch ist also nun ob ich das irgendwie aufstocken kann?
Bitte keine blöden Sprüche kloppen, dass ich doch wieder zu meinen Eltern ziehen soll. Bin Sept. 2013 in einen anderen Ort gezogen wegen einer Ausbildung, die ich leider abbrechen musste und bei meinen Eltern ist nun leider auch kein platz mehr für mich. Noch dazu könnte ich wenn ich bei ihnen wohne meinen Bfd nicht mehr leisten.
für hilfreiche Antworten!
Ringelwuermchen
Bewerten:
Aufstocken kannst du das auf dem Jobcenter!
Dein Freund muss aber zumindest die halben Kosten für Unterkunft und Heizung tragen,wenn ihr den Antrag auf eine ALG - Leistung stellt.
Ihr dürft euch gegenseitig wirtschaftlich wie finanziell nicht unterstützen,dann wird das Einkommen des einen,nicht auf den Bedarf des anderen angerechnet,für min.1 Jahr,das ist dann das so genannte Probejahr.
würden dann in dieser Zeit je 391 € Regelsatz zustehen + den Kopfanteil der Kosten für Unterkunft Und Heizung,in eurem Fall wären das jeweils 50 %.
Das Kindergeld / Unterhalt und Einkommen,werden auf den Bedarf angerechnet.
Auf Erwerbseinkommen kann man Freibeträge nach dem § 11 b SGB - ll absetzen,die dann vom Nettoeinkommen abgezogen werden.
Du kannst von deinem Taschengeld 200 € als Freibetrag abziehen,so das du nur noch 130 € + 184 € Kindergeld als anrechenbares Einkommen hast.
Es würden bei dir also 314 € anrechenbares Einkommen bleiben,demnach müssten dir noch 77 € für deinen Regelsatz zustehen + diese 50 % Kopfanteil für Unterkunft und Heizung.

Steuererklärung Selbständige - ALG II Aufstockung - wie Sozialabgaben angeben?

Bewerten:
ich beziehe zu meiner Selbständigkeit noch ALG II-Aufstockung. Auch Krankenkassenbeiträge und Rentenbeiträge zahlt der Jobcenter.
Was soll ich dann bzgl. der Sozialleistungen in der Steuererklärung eintragen?
Ich weiß ja nicht mal die Beitragshöhe, da das immer automatisch gezahlt wird.
, lavande
Bewerten:
Du musst in dem Fall nur Deinen Gewinn angeben und den passenden Bescheid, des Jobcenters in Kopie beilegen. Das reicht!
Als ich nocht Aufstocker war, musste ich noch nicht einmal Belege einreichen. Jahresgewinn und Bewilligungsbescheid waren genug. Mach Dir nicht mehr Arbeit als Du musst und geb denen nicht mehr Informationen als unbedingt nötig
Bewerten:
warum willst du denn in deiner Steuererklärung etwas angeben, was du überhaupt nicht trägst?
Du bekommst einmal jährlich eine Bescheinigung über erhaltende Sozialleistungen von deinem zuständigen Jobcenter, diesen Beleg fügst du deiner Steuererklärung bei.
Bewerten:
Schau auf meine Antwort zu Deiner anderen Frage. Du solltest eigentlich eine Bescheinigung von der ARGE über die Leistungen erhalten haben.

Wenn ich eine Grundsicherungs-Aufstockung zur Rente bekommevon 150 Euro,darf ich ein Auto?

Bewerten:
Ich bezieh nun Erwerbsminderungsrente! Bekomme von der Grundsicherung eine aufstockung von 150 Euro Habe knapp 820 Euro für alles,darf ich dann das alte Auto meines Bruders anmelden was nichts Wert ist fast 20 Jhare alt aber noch Tüv hat und fährt?
Bewerten:
Bei der Grundsicherung sieht es anders aus,als beim ALG - 2,da dürfte man ein KFZ - mit einem Zeitwert bis zu 7500 € besitzen!
Das trifft aber bei der Grundsicherung nicht zu.
Ausnahme ist hier eine starke Gehbehinderung,so das man auf ein angemessenes KFZ - angewiesen ist.
Weiter darfst du ein angemessenes KFZ - anmelden,wenn du nicht der Eigentümer bist,aber im Fahrzeugbrief stehst. Wenn dein Bruder also als Nachweis noch den Kaufvertrag hat und bleibt Eigentümer des KFZ- kannst du es anmelden und fahren.
Oder du hast kein Schonvermögen,welches bis zu 2600 € betragen könnte normal stehen dir dann aber 1600 € zu und einem Ehepartner noch einmal 614 €.
Würdest du dann ein altes KFZ - besitzen,was den Zeitwert deines Schonvermögens nicht übersteigt,ist eine Verwertung ausgeschlossen,weil dieser Erlös wiederum als Schonvermögen gelten würde und eine Anrechnung nicht erfolgen dürfte.
Du musst dann nur aufpassen,das du dir nicht so viel ansparst,das du mit dem KFZ - über dein Schonvermögen kommst.
Bewerten:
Der Erhalt von Grundsicherung hindert nicht daran ein älteres Fahrzeug zu halten
ALG I + Aufstockung ALG II - Letzter Monat. Anrechnung.
Bewerten:
Hallo, ich bekomme noch bis Ende Januar ALG I und ALG II. Was mich interessiert:
Da ich eine Urlaubsabgeltung erhalten habe, habe ich im ersten Monat nur ALG I in Höhe von 220€ bekommen. Habe natürlich Widerspruch eingereicht, da mein ALG II für diesen einen Monat wegen zu hohem Lohn abgelehnt wurde. Nun frage ich mich, wie es Ende Januar aussieht. Am 31.01. müssten ja 520€ ALGI für Januar kommen. Bekomme ich dann auch nur 120€ ALG II für Februar? Oder Ist es mehr, weil das ALG I ja rückwirkend und ALG II gezahlt wird?
Bewerten:
Wenn du bis jetzt am Ende eines Monats immer 520 € ALG - 1 und 120 € ALG - 2 Aufstockung bekommen hast,liegt bzw.lag dein Bedarf bei 610 €!
Da ALG - 2 immer gezahlt wird,müsstest du eigentlich deine 120 € ALG - 2 Aufstockung für Januar 2014 schon am letzten Werktag im Dezember 2013 gezahlt bekommen. Am letzten Werktag im Januar 2014 bekommst du dann deine 520 € rückwirkend für den Januar gezahlt und gleichzeitig dein ALG - 2 für den Februar in Höhe von 610 € überwiesen.
610 € sind es deshalb,weil du von deinen 520 € ALG - 1,eine Versicherungspauschale vom Jobcenter abgezogen bekommen hast,wenn du keine weiteren Erwerbseinkommen hattest und das waren 30 €. Das Jobcenter hat dir also nur 490 € ALG - 1 als anrechenbares Einkommen angerechnet,dazu deine 120 € Aufstockung,macht zusammen 610 € Bedarf.
Was deine einmalige Vergütung angeht,da hast du 515 € bekommen,darauf hättest du aber nur 165 € ohne Anrechnung auf dein ALG - 1 gehabt,es müssten dir also sogar 350 € angerechnet werden,somit hättest du eigentlich von deinen 520 € ALG - 1,nur 170 € bekommen müssen,du hast aber 220 € bekommen.
Damit hattest du 515 € einmalige Vergütung + 220 € ALG - 1 = 735 € Einkommen und somit lagst du über deinem Bedarf,selbst wenn dir nur diese 170 € ALG - 1 überwiesen hätte,würdest du mit 515 € einmalige Vergütung + 170 € ALG - 1 = 685 € über deinem Bedarf gelegen haben und somit keinen Anspruch auf eine Aufstockung vom Jobcenter.
Bewerten:
Okay das klingt schonmal als gut und beantwortet meine Fragen. Nur eine Frage habe ich: wieso wird bei 735€ eine Aufstockung abgelehnt, und meine damalige Arbeitskollegin konnte ihr Gehalt mit ALG II aufstocken? Je nach Höhe des Einkommens verändert sich ja der Freibetrag. Und sie hat alleine gelebt ohne Kind oder mann und ca. 120€ vom Amt bekommen. und wieso bin ich mit 735 dann soviel drüber? Bei 610€ bedarf plus Freibetrag komme ich auf 775€. Zudem auf das ALG I wurde nichts angerechnet! Es gab einen Ruhensbescheid
Bewerten:
Achja, und der Freibetrag müsste bei mir glaub ich höher als 160euro sein da ich über 500 hatte. Und beim Ruhensbescheid ging es um die nicht genommenen Urlaubstage. Da es 14 waren hat sich der ALGI l halt etwas nach hinten verschoben. Beim ALGI wäre es denen aner egal gewesen ob ich 20€ oder 600€ urlaubsabgeltung bekomme. Denen gehts nur um die Anzahl der Tage haben sie mir erklärt. Und bein AlGI wurde auch gesagt, dass für diesen Monat trotz der Urlaubsabgeltung aufgestockt werden muss mit ALG II weil diese auch nicht an meine Abgeltung dran dürfen. Beim ALG II Antrag wurde mir auch versichert, dass man nicht meine urlaubsabgeltung anrechnet. dann haben sie es doch gemacht.
Bewerten:
Wenn die 735 € Nettoeinkommen waren,müsstest du min.900 € Brutto gehabt haben,also hättest du auf dein Bruttoeinkommen 280 € an Freibeträgen geltend machen können!
Hast du nun 735 € Netto bekommen und zieht man die 280 € Freibeträge ab,blieben ein anrechenbares Einkommen von 455 €. Entweder war der Bescheid fehlerhaft und du hättest einen Widerspruch einlegen müssen oder dein Bedarf lag niedriger,weil du vielleicht noch bei den Eltern gewohnt hast.
Es kommt ja auch immer darauf an,was man für die Unterkunft und Heizung zahlen muss,diese sind nämlich von Stadt zu Stadt verschieden in der Angemessenheit,die das Jobcenter auch voll übernimmt.
Wenn die Bekannte nun 912 € Nettoeinkommen hatte,kann man davon ausgehen,das sie ca. 1200 € Bruttoeinkommen hatte und darauf kann sie 300 € an Freibeträgen geltend machen. Sie hätte also bei 912 € Nettoeinkommen,abzüglich der 300 € Freibetrag,noch ein anrechenbares Einkommen von 612 €. Zieht man von diesen 612 € anrechenbarem Einkommen den Regelsatz von 382 € ab,blieben noch 230 € für Unterkunft und Heizung übrig.
230 € + 120 € Aufstockung vom Jobcenter,macht eine warm Miete von 350 €,also ganz normal.
Bewerten:
Also, ich wohne seit 2008 nicht mehr zuhause Von der Jobbörse kam ein Ablehnungsbescheid zum ALG II. Dagegen habe ich Widerspruch eingereicht! Genau heute vor 3 Monaten! 13.08.2013 - 13.11.2013 sind bei mir 3 Monate und es gibt nix neues. Ich habe in dem Widerspruch dass in einem meiner Kommentare erwähnten Gerichsturteil aus Düsseldorf erwähnt, erklärt, dass die Urlaubsagbeltung eine Art Schadensersatzlesitung ist für entgangene Urlaubsfreuden und das selbst wenn sie es mir anrechnen würden mir ein Freibetrag zustehen würde. Es war heute kein Brief im Briefkasten und am Telefon wird gesagt: wurde noch nicht bearbeitet wir können den kollegen nur eine erinnerung schreiben.
Bewerten:
Die Höhe des ALG II für Januar wird bestimmt von der Höhe des ALG I für Januar. Basta.
Das ALG II für Februar ebenfalls. Und wenn es für Februar kein ALG I gibt, gibt es volles ALG II. Das ALG I für Januar wird Ende Januar ausgezahlt. Das ALG II für Februar wird am 1. Februar ausgezahlt oder am letzten Januar oder am vorletzten - das spielt keine Rolle, es ist für Februar.
Eine Urlaubsabgeltung gilt als anrechenbares Einkommen beim ALG II, wenn in SGB II §§ 11 und 11 a nichts Gegenteiliges steht - und auch nicht in den Hinweisen der Bundesagentur für Arbeit!
Was in dem Beschluss oder Urteil des Sozialgerichts Düsseldorf steht, würde ich gerne mal lesen. Hoffentlich nichts Gesetzwidriges.
Berlin, Gerd
Bewerten:
Also kommt am 31.01. mein letztes ALG I und gleichzeitig komplettes ALG II? Bis jetzt kam beides immer am gleichen Tag aber interessiert mich halt wieviel an dem Tag kommt!
SG Düsseldorf: Urlaubsabgeltung ist nicht auf ALG II-Anspruch anzurechnen - Bund-Verlag GmbH
Als Begründung führte das Gericht aus, dass es sich bei der gezahlten Urlaubsabgeltung um eine zweckbestimmte Einnahme handele, die nach den Bestimmungen des SGB II nicht als Einkommen anzurechnen sei. Die Urlaubsabgeltung diene vielmehr einem anderen Zweck als das Arbeitslosengeld II. Während nämlich Letzteres als staatliche Existenzsicherung den Lebensunterhalt des Begünstigten gewährleisten solle, diene die Urlaubsabgeltung allein dazu, den Arbeitnehmer für die aus betrieblichen Gründen entgangenen Urlaubsfreuden zu entschädigen. Die Urlaubsabgeltung sei daher mit einer Entschädigungszahlung zu vergleichen, die den Empfänger finanziell in die Lage versetzen solle, die verpasste Erholungsphase durch anderweitige Aktivitäten nachzuholen. Um diesen Zweck nicht zu unterlaufen, sei die Urlaubsabgeltung nicht auf das Arbeitslosengeld II anzurechnen. Quelle: Sozialgericht Düsseldorf
Bewerten:
1.plus aufstockendem ALG II von Ende Dezembervollen "Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig." Manchmal möchte sich ein kleines Sozialgericht wichtig tun - da sitzen die ganzen sozial engagierten Richter, die es woanders eh nicht weit gebracht hätten.
Ich bin sicher, das Jobcenter geht in die Berufung, und das Landessozialgericht sieht die Sache anders.
Denn wenn ich ein Bein verliere bei einem Verkehrsunfall, zählt mein Schmerzensgeld nicht als anrechenbares Einkommen laut meiner blauen Quelle oben. Wenn ich aber nicht nach Mallorca kann, sondern in Berlin frei habe - dank ALG II -, muss ich dabei nicht unbedingt massiert werden und teuer essen gehen.
Aber mal sehen. Gibt man selbst einen Widerspruch ab, bleibt man jedenfalls im Geschäft, falls ein höheres Urteil doch für Sauna und Schnitzel an der Heimatfront plädiert.
Aber auch ohne Widerspruch kann man das noch ein Jahr lang erreichen durch SGB X § 44 oder 45.
Berlin, Gerd
Bewerten:
Nach dem, was du hier schreibst, ist das völlig korrekt gewesen.
Beim ALG I hast du einen Freibetrag von Zusatzeinkommen in Höhe von 165 €.
Von den 515 € sind also ca. 300 € angerechnet worden, da über diesem Freibetrag.
Das ist erst mal völlig richtig.
Aus den Summen, die du in der Frage schreibst, schließe ich, dass du einen Anspruch von 640 € monatlich hast.
Mit 520 € Nachzahlung und 220 € ALG I liegst du für den Monat ca. 100 € über deinem Regelbedarf.
Zu deiner Anmerkung bezüglich Freibetrag: erstens ist schon mal beim ALG I ein Freibetrag auf diese Urlaubsabgeltung gewährt worden, es wäre also keine Anrechenbarkeit auf das ALG II gewesen, wie bei deinem zitierten Urteilen.
Dass du kein ALG I in dem Monat mit der Urlaubsabgütung gezahlt haben, liegt nicht an der Urlaubsabgütung, sondern daran, dass du in diesem Monat das aufstockende ALG II nicht benötigt hast.
Du bist - genau betrachtet - nicht ALG II -Empfänger mit Urlaubsabgütung, sondern ALG I-Empfänger mit Urlaubsabgütung + evt. aufstockenden ALG II.
Das ist also auch korrekt gelaufen.
Zum Monat Januar: Ja du bekommst Ende Januar das letzte ALG I für Januar und gleichzeitig ALG II für Februar.
Aber du bekommst auch 4 -6 Wochen vor dem Ende des ALG I ein Schreiben von der Arbeitsagentur, in welchem steht, dass dein ALG I zum x.Januar 2014 endet.
Mit diesem Schreiben gehst du zum JobCenter, machst eine Veränderungsmitteilung und dann bekommst du auch zum Ende Jan. den vollen Regelsatz für den Monat Februar
Bewerten:
beträgt dann im Januar das ALG II für Februar auch 120€? oder bekomme ich dann den vollen regelsatz? denn das ALG I kommt ja rückwirkend und im Januar. Sollte ich dann am 31.1. nicht eigentlich 520€ ALG I + 640€ ALG II bekommen? Oder wie sieht das aus?
Zur Urlaubsabgeltung: Wie kann es denn sein, dass ich von dem Geld was ich für nicht genomme Urlaubstage bekommen habe Leben muss? Man man man. hätte ich mal nur den Urlaub genommen bzw. nehmen dürfen hätte ich mehr von gehabt.
Rückwirkende Aufstockung durch ALG II bei ALG
Bewerten:
Meine Situation ist ein wenig prekär, aber vielleicht kann mir jemand weiter helfen?
Ich bin im März 2014 arbeitslos geworden. Aufgrund eines Fehlers, den mein Arbeitgeber begangen hat, trat für mich eine 3-monatige-Sperrzeit ein. Diese wurde nun endlich aufgehoben - heißt: ich bekomme das ALG-I rückwirkend ausgezahlt.
Mein Problem ist nun, dass mir das Existenzminimum zugesichert wurde; was ich jetzt tatsächlich bekomme, reicht gerade mal aus, um meine Miete zu bezahlen. Ich muss also mit ALG II aufstocken.
Frage 1: Was wäre besser/sinnvoller? Wohngeld beantragen oder ALG II?
Frage 2: Würde das Jobcenter das ALG II auch rückwirkend zahlen? Wie gesagt, bis vor ein paar Tagen war noch unklar, ob die Sperre überhaupt aufgehoben wird. und in der Zeit konnte ich keinen Antrag stellen.
Nochmal der Hinweis darauf, dass es sich um einen Fehler des Arbeitgebers handelte, wegen dem es zu einer Sperre kam.
Kann mir jemand eine gute Antwort darauf geben oder mir sinnvolle Hinweise zu §§ usw. geben? Bin sehr dankbar für jeden konstruktiven Tipp
Hartz 4 Aufstockung, unbegründeter Umzug
Bewerten:
Hartz 4 Aufstockung, unbegründeter Umzug
Bewerten:
Umziehen kannst du immer, auch wenn das Amt nicht zustimmt. Wenn es sich um eine Wohnung handelt, die den Vorgaben des Amtes nicht entspricht, fällt die Aufstockung weg.Deshalb solltest du das vor dem Umzug genau mit dem Amt abklären. 140 € mehr, bei knapper Kasse ,ist schon eine Menge Geld.Klar, dass man seinem Kind das bestmögliche bieten möchte, man muss es eben auch bezahlen können. Ein bischen grösser könnte schon bedeuten, dass die Aufstockung wegfällt
Bufdi im Pflegeheim
Bewerten:
Ich fange ab Februar meinen Bundesfrewiliigendienst in einem Altenheim an und wollte die von euch wo schon evtl. damit Erfahrung haben, fragen, was es dabei zu beachten gibt und was man da macht.
Bewerten:
was auf Dich zukommt kann man so pauschal nicht sagen, es kommt darauf an, wo Du im Altenheim eingesetzt wirst.
Es gibt die Betreuung der Bewohner mit Zeitung lesen, spielen, spazieren gehen, singen, also eine Art Beschäftigungstherapie.
Dann kannst Du noch in der Küche eingesetzt werden, dort richtest Du das Essen her, hilfst bei der Zubereitung und beim Verteilen, Essen, Abräumen u.s.w. Dann kannst Du auch bei der Pflege eingesetzt werden, dann gibst Du Hilfestellung beim Waschen und An- und Ausziehen.
Am Anfang wirst Du nichts alleine machen, sondern einer Pflegekraft zur Unterstützung zur Seite stehen.
Also keine Angst, Du wirst schon richtig angelernt. Wenn Du mit irgendwem oder was Schwierigkeiten hast, gleich Bescheid sagen, dann kann man es abstellen oder ändern.
Versuche den alten Menschen respektvoll gegenüber zu treten und sie werden Dich akzeptieren und mögen.
Stell Dir einfach vor, Du bist einer der Bewohner und wie Du behandelt werden möchtest. Dann kann gar nichts mehr schief gehen.
Ich wünsche Dir viel Kraft und Energie, es ist ein schöner Beruf, in dem man auch Dankbarkeit erfährt.
Bewerten:
Das wird ne schlimme Zeit wenn du Schwache Nerven hast. Ich vermute mal du darfst auch die Grundpflege machen dürfen, d.h du wirst fremde Menschen ausziehen, waschen und dann wieder anziehen. Wenn du glück hast können manche Bewohner noch einiges selber machen und du musst nur beim Rücken waschen helfen und beim Ankleiden. Wenn du Pech hast wirst du auch einen Komplett Bettlägerigen waschen d.h einen vollständig gelähmten Ausziehen, waschen, wieder anziehen und und und. Das wird kein Kinder geburtstag.
Ich selber bin Pflegefachhelfer und hatte da schon einen großen einblick. Ich werde das nicht mein ganzes Leben machen ich werde mich weiter bilden und etwas anderes machen. Für mich ist Altenpflege leider nix.



alg
Kündigen ohne ALG Sperre?

- dich dann schon von selbst raus und du bekommst endlich hartz! du hast es dir verdient! Ich will vernünftig aussernander -- erfragen. in Deutschland kann man nur dann ohne Sperre ALG 1 ohne Sperre bekommen, wenn man aus triftigen Gründen -


finanzamt
Strafgelder" ans Finanzamt zahlen weil Fahrtenbuch nicht anerkannt wird?

- keinen Grund für ein Strafgeld. Anders ist es mit Steuernachzahlungen; die können Folge einer geänderten Erklärung sein -- Fahrtenbuchführung. Solange Du bei alle dem die Fristen, die das Finanzamt Dir setzt einhälst, gibt es m.E. keinen Grund für ein -


steuererklaerung
Muss bei einer Privatrechnung die Steuernummer angegeben werden.

- angeben. Zu Deiner Information Steuernr. ist das, was beim Finanzamt bei Einkommenssteuer gefordert wird. UST - ID Nr. bekommt -