Abe eintragen lassen

3 Antworten zur Frage

~ helfen kann. Bei einer ABE muss nix eingetragen werden. Die ABE muss im Fahrzeug mitgeführt werden. Bei einem Gutachten bzw Teilegutachten ~Wie genau funktioniert das mit der Abe und dem Eintragen lassen bei z.b tuningteilen.
Bewertung: 2 von 10 mit 15 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Abe oder eintragen lassen?

Wie genau funktioniert das mit der Abe und dem Eintragen lassen bei z.b tuningteilen wie gewindefahrwerk oder Felgen?
Wenn du dir ein Tuningteil bestellst ist meistens ein Teilegutachten oder eine ABE dabei. Sobald das Teil eingebaut ist, musst du zum TÜV/DEKRA/GTÜ und die Veränderung abnehmen lassen, allerdings nur, wenn das in der ABE steht. Falls du nur ein Gutachten hast, musst du generell zur Abnahme fahren. Und zwar zeitnah, und nicht erst 2 Wochen später. 
Bei Teilen mit einer ABE KANN es sein, daß eine Änderungsabnahme nicht erforderlich ist, das hängt aber von den Auflagen der ABE ab.
Das bei einer ABE keine Änderungsabnahme nötig ist, ist ein weit verbreiteter Volksirrglaube. Die Aussage "ABE mitführen reicht" ist nichts als eine Verkaufstaktik von Verkäufern, da ein Kunde dieses Produkt dem mit einem Teilegutachten aus Unwissenheit vorziehen würde.
Ob eine Änderung mit Teilen, die eine ABE haben durch TÜV / DEKRA abgenommen werden muß, ist nämlich davon abhängig, ob im Verwendungsbereuch der ABE eine Änderungsabnahme gefordert ist oder nicht und ob ggf eine andere Auflage zur Notwendigkeit einer Änderungsabnahme führen kann
Beispiel:  Bei Felgen ist oft eine Serienreifengröße mit ABE fahrbar, eine breitere kann z.B. die Auflage der Änderungsabnahme enthalten. Meistens hat die Auflage den Schlüssel "A01" , "01" pder "11A", je nach dem wer das Gutachten zur Erteilung der ABE erstellt hat.
Beliebt sind auch solche Auflagen wie "nur zur Verwendung mit Serienfedern / Serienfahrwerk / Serienbereifung", wurde dann eine weitere Änderung vorgenommen, so ist diese Mehrfachänderung dann Änderungsabnahme-pflichtig.
Das ist sogar so, wenn z.B. Federn und Felgen als einzelne Komponente jeweils mit ABE gefahren werden dürften. Bei Mehrfachänderungen, die sich gegenseitig beeinflussen können, ist zu 99,99% immer eine Änderungsabnahme nötig, auch wenn alle Teil einzeln eine ABE ohne Auflage der Änderungsabnahme hätten.
Lies mal die Auflagen einer ABE mit Sinn und Verstand durch, dann fällt dir das auf. 
--
Zur Grundfrage:
Wenn Du nur ein Teil änderst, das eine ABE hat, dann lies Dir diese ganz genau durch, ob eine Änderungsabnahme gefordert ist oder nicht. Gerade bei Felgen kann es sein, das man eine kleine Reifengröße mit ABE fahren darf, eine breitere aber nur mit zusätzlicher Änderungsabnahme.
Wenn Du Dir nicht sicher bist, frag bei einer DEKRA oder TÜV Stelle nach, nimm die Unterlagen mit, die sehen sich das mit Dir gemeinsam in den Auflagen an, wenn keine Änderungsabnhame vorgeschrieben ist, dann machen die auch keine.
Wenn Du eine Mehrfachänderung hast, die sic gegenseitig beeinflußt. Z.B. Sonderräder und Distanzscheiben oder Sonderräder und Fahrwerk / Federn, dann kannst du zu 99,99 % davon ausgehen, daß eine Änderungsabnahme vorgeschrieben ist.
Hat eine Umbau ein Teilegutachten, ist IMMER eine Änderungsabnahme fällig.
---
Ablauf: 
nach dem Umbau fährst Du mit dem umgebauten Fahrzeug, deinem Fahrzeugschein und den Unterlagen zu einer TÜV / DEKRA Station und stellst das zur Abnahme vor oder fragst erst mal, ob denn eine Abnahme erforderlich ist.
Wenn dem so ist, dann führt der Ingenieur die Abnahme durch und erstellt Dir eine Bescheinigung darüber.
Bei allen Änderungen, die steuer- oder fahrerlaubnisrelevant sind oder deren Berichtigung der Fahrzeugpapiere in §13 FZV genannt sind, müssen die Fahrzeugpapiere unverzüglich berichtigt werden, d.h. da mußt du anschließend noch zu Eurer Zulassungsstelle.
Das steht aber auf der Änderungsabnahme auch drauf.
Es gibt die Möglichkeiten:  "Eine Berichtigung der Fahrzeugpapiere ist."
1) "möglich"  -> Du kannst den Fahrzeugschein freiwillig ändern lassen
2) "vorgeschrieben aber zurückgestellt" -> Du läßt die Papiere irgendwann mal ändern, wenn du das Fahrzeug ummeldest o.ä.
3) "unverzüglich erforderlich".
Bei den meisten Änderungen "Reifen, Federn, Fahrwerk, Spoiler." braucht man den Fahrzeugschein nicht ändern lassen und es reicht, das Dokument des Ingenieurs mitzuführen.
Grob kannst Du an Gebühren rechnen : 1 Eintragung ca 55 EUR, jede weitere Änderung ca 27 EUR an Mehraufwand.
Demnach kämst du für andere Felgen und Fahrwerk auf ca 82 EUR.
---
Ansonsten, wenn Du Dir unsicher bist, ob eine Änderungsabnahme erforderlich ist oder nicht, fahr bitte mit Deinen Unterlagen zu einer TÜV / DEKRA Stelle und frag nach. Die beissen nicht und es wird auch keiner eine Abnahme durchführen, die nicht nötig ist.
Eine nicht durchgeführte aber vorgeschriebene Änderungsabnahme führt zum Erlöschen der Betriebserlaubnis des Fahrzeuges und das kann im Falle eines Unfalls reichhaltige Folgen haben.
unter Standorte | DEKRA findest deutschlandweit immer einen Sachverständigen der Dir vor Ort weiter helfen kann.
Bei einer ABE muss nix eingetragen werden. Die ABE muss im Fahrzeug mitgeführt werden. Bei einem Gutachten bzw Teilegutachten muss eingetragen werden. Du gehst zum TÜV und bekommst einen Zettel wenn alles in Ordnung ist. Damit gehst du zur Zulassungsstellung und lässt es in den Fahrzeugschein nachtragen. Kostet natürlich alles.

Muss ich die eintragen lassen mit oder ohne abe?

Hallo
Habe gerade den aktuellen Fiesta und habe nur die Standarte Stahlfelgen 175/14zoll drauf und wollte jetzt mir die vom aktuellen St holen das sind 205/17 Zoll was muss ich jetzt machen müssen die mit teile gutachten eingetragen werden?
In dieser Antwort stimmt absolut nichts.   - Glaub mir, ich mache den ganzen Tag nix anderes, aber das in einem Kommentar richtig zu stellen würde den Rahmen sprengen.
Oh! Ein leidgeplagter Berufskollege
Da er ja 17"er vom ST nehmen will, bleibt ja nur §19 Abnahme.

Auspuff eintragen lassen mit Teilegutachten bzw. ABE

Hallo ,
ich habe einen Auspuff einbauen lassen und wollte mal fragen, wie das so abläuft mit dem Eintragen lassen. Kann es da Probleme geben? 
Der Kerl aus der Werkstatt meinte, ich soll es jetzt gleich machen, weil der Auspuff jetzt noch leiser is wie in ein paar km. Da brauche ich dann doch nur dieses Teilegutachten und die messen dann ob es passt und geben mir ihren Stempel?
erstmal vorneweg: es gibt einen Unterschied zwischen ABE und Teilegutachten. Ich versuche dir mal kurz den Unterschied zu erklären:
ABE: Wenn dein Auspuff eine ABE für dein Fahrzeug hat, dann brauchst du ihn nicht eintragen lassen. Wichtig ist nur, das du die ABE immer dabei hast. Für Kontrollen zum Beispiel. Aber wie erwähnt, die ABE muss exakt passend für dein Fahrzeug sein.
Teilegutachten: Ein Teilegutachten muss ebenfalls für dein Fahrzeug ausgestellt sein. Aber das erfordert eine Abnahme. Damit fährst du zum TÜV und stellst deinen Umbau vor. Der Gutachter prüft ob es den Anforderungen entspricht und gibt dir dann eine Bestätigung für eine ordnungsgemäße Abnahme. Manchmal kann man schon vorher erfragen, also vor dem Umbau, ob das Probleme geben könnte.
Damit kannst du dann den Auspuff in die Papiere eintragen lassen, bei der Zulassungsstelle. Gefordert wird meistens keine sofortige Eintragung. Die Gebühr für TÜV und Zulassungsstelle habe ich leider nicht im Kopf. Kurz und einfach: Mit ABE sorgenfrei, mit Teilegutachten -> TÜV