Brustschmerzen tramal

2 Antworten zur Frage

~ etwa einer Stunde 100mg Tramadol retard genommen. Nun habe ich Brustschmerzen, Herzrasen und eiskalte Hände. Hab leider nichts darüber bei den Nebenwirkungen ~
Bewertung: 2 von 10 mit 13 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Brustschmerzen bei Tramal?

Ich habe vor etwa einer Stunde 100mg Tramadol retard genommen. Nun habe ich Brustschmerzen, Herzrasen und eiskalte Hände. Hab leider nichts darüber bei den Nebenwirkungen gelesen. Kennt das jemand?.
Aufgrund der psychischen Nebenwirkungen kann es im Rahmen von Panikattacken oder erstmals auftretenden Angststörungen durchaus zu der geschilderten Symptomatik kommen.
Du solltest das mit dem Arzt besprechen und ggf. auf ein anderes Medikament umsteigen, zb Tilidin retard.
Es steht aber meistens drin, wenn Nebenwirkungen auftreten, die nicht aufgeführt sind, soll man den Arzt dazu befragen

Habe Brustschmerzen aber kein Herzinfarkt es ist rechts was kann ich tun?

Also hatte ziemlich hart trainiert und hatte schon wärend dem training brustschmerzen bekommen aber es kahm nicht vom herz oder so.
und jetzt tut es immerder krurz stecken wenn ich mich bewege wenn ich ruhig bin tut es weniger weh nur wenn ich mich bücke oder zur seite neige.
habe gedacht das könnte es mit den rippen zutun haben.oder wirbelsäule.habe jetzt wärmekissen an mein rücken was kan ich noch so tun?
also das hatte ich schon paarmal war auch schon beim arzt der hat alles untersucht herz speißeröhre lunge u.s.w also kann es nur von der wirbelsüle oder rippen oder muskulatur kommen.
es ist kurzer schmerz der nicht immer da ist nur ab und zu kommt es ist punktueler schmerz.es ist stechend und leichtbrennend.
Wenn Du sagst,das Du sehr hart trainiert hast,kann es sein,das es zuviel war und ein Nerv gereizt oder irgendwie eingeklemmt ist!Vielleicht hast Du Dir auch etwas gezerrt?Mach einfach mal ein paar Tage Pause,dann sollte es eigentlich von alleine wieder verschwinden
hier der vorgesehene text: Vorschau:wie ich lese warst du schonmal wegen diesen schmerzen beim arzt/ internisten/ orthopäden. für jetzt direkt: wärme od. kälte umschlag; entspannungsbad; ruhe u. mehrere tage kein sport; kamillentee; wenn du zu hause hast: 1 schmerztablette-kein aspirin, da muskeleinblutungsverstärkung, wenn es ein muskelfaserriß ist; vieleicht ist jemand so nett u. gibt dir ne sanfte massage; * FÜR SPÄTER:homöopathie , akupunktur, massage, krankengymnastik, pilates, yoga, schamanische methoden, muskelrelaxataion n.jackobsen, ostheopatie, chiropraktik, DESWEITEREN: frage dich: was/wer hängt mir am rücken? was/wer nimmt mir den atem? was/wer hindert mich frei zu sein?. danach evtl.psychotherapie, psychodrama, famielienstellen n. hellinger. alles gute u. schönen aufrechten gang wünscht phönix
wärme habe ichj engefanden jeden abend 30 -45 min wärme ich meinen rücken mit wärmebeutel.
Woher weißt Du, das es kein Infarkt ist? Du solltest vorsichtshalber zum Arzt gehen
nee awa sonst würde ich doch nicht normal sitzen und essen arbeiten u.s.w können
Ein Infarkt muß nicht immer die typischen Symptome haben.
Durch dein Brustmuskeltraining hast du dir scheinbar ein Muskelungleichgewicht Mukeldysbalance antrainiert. Durch ein zuviel an Spannung in der Brustmuskulatur kann es zu einer Kompression der Rippenbrustbeinglelnke kommen die dann ähnliche Schmerzen erzeugen wie eine Herzerkrankung. Außerdem kann es auch zur einer Blockade der Rippenwirbelgelenke kommen die auch ausstrahlende Schmerzen erzuegen. Du solltest dich von einem Orthopäden untersuchen lassen und dir Physiotherapie verordnen lassen. Man kann das durch Muskellockerung und andere Weichteiltechniken beheben. Selber kannst du ja schon mal anfangen die Brustmukulatur zu dehnen. In Zukunft solltest du darauf achten nicht in eine Muskeldysbalance reinzutrainieren
Du hast einfach nur ne Zerrung bzw. Muskelkater.

Reizhusten, brustschmerzen, Atemnot

Hallo. Seit gestern habe ich sehr starke Atembeschwerden. Ich habe Asthma, jedoch hilft mein Norfallspray nur bedingt und für nicht All zu lange zeit. Nebenbei habe ich noch einen sehr starken Reizhusten mit Auswurf. Auch brustschmerzen, jedoch nicht stärker beim einatmen oder husten. Nur auf der rechten Seite und nur alle paar Minuten für kurze Zeit. So ein richtiges Stechen. Ich bin mir nicht sicher was ich jetzt genau hab und wie ich, Vorallem die Atemnot, verbessern kann, da mein Spray nur geringe Wirkung zeigt. Könnten döse ganzen Symptome jetzt auf mein Asthma zurückgegriffen werden können? Ich hab nämlich wenn ich Asthma Probleme habe noch nie Reizhusten oder Schmerzen gehabt, oder kann es auch irgendeine andere Krankheit sein? Wär nett wenn mir jemand weiterhelfen könnte und mir sagen könnte, ob ich einfach meinem Notfallspray weiterhin nehmen soll oder was anderes machen soll. dchonmal.
Du hast die Beschwerden seit gestern? Schmerzen, Stechen, Atemnot? Und dann bist du noch hier und nicht im Krankenhaus?
Natürlich lassen sich die Symptome leicht auf Asthma bronchiale zurückführen, aber wissen wir, ob es aktuell wirklich die Ursache für deine Beschwerden ist?
BITTE; deiner Gesundheit zu Liebe, geh zum Arzt oder in die Notaufnahme eines Krankenhauses. Dort kann man dir helfen. Denn so ist es doch wirklich kein Zustand.
Du solltest Heute abend noch ins krankenhaus gehen. Nimmst du auser dem Notfallspray nOch ein Medikament? Wie oft gehst du zum LUNGENARZT?
Brustschmerzen beim Atmen - vor allem beim Ausatmen
Hallo, wollte mal fragen, ob das jemand von euch auch kennt. Hab am Donnerstag eine längere Sitzung beim Zahnartz gehabt - Wurzelbehandlung)-: Da ich immer mal wieder Probleme mit dem Verspannungen im Nacken habe, war das lange Liegen auf dem ungemütlichen Behandlungsstuhl nicht gerade hilfreich. Am Samstag beim Staubsaugen hab ich dann eine blöde Bewegung gemacht und seitdem habe ich mal mehr mal weniger Schmerzen in der Brust beim Ausatmen. Je nachdem wie ich sitze ist es besser. Beim Liegen merke ich nichts. Wenn ich mich ganz aufrecht hinsetzte oder stehe, dann ist es besonders schlimm. War total nervös, weil das nicht mehr verschunden ist. Tja, man macht sich halt dann doch so seine Sorgen mit der Zeit Ansonsten bin ich gesund. 29 Jahre alt, kein erhöhter Blutdruck, kein Cholesterin, nicht Übergewichtig usw. Heute ist mir dann beim Treppensteigen aufgefallen, dass ich total schnell aus der Puste bin, und meine Arme fühlen sich manchmal so komisch an, kribbelig irgendwie, dass hat mir dann wieder etwas Angst gemacht. Kennt Ihr solche Beschwerden? Würd mich über eure Antworten echt freuen.
Da hast du dir wohl einen Nerv in der Wirbelsäule eingeklemmt. Geh einfach zum Arzt, der kann das behandeln.
Es kann sein, das einer deiner Knochen am Brustkorb verstaucht, angebrochen oder ähnliches ist. Wenn es noch länger andauert, würde ich zum Arzt gehen und mich röntgen lassen
Brustschmerzen Vorallem links seit Monaten , herz gesund! Bin ratlos
Bin 17 Jahre jung sportlich dünn rauche nicht trinke nicht habe seit 3-4 Monaten schmerzen in der linken Brust mittlerweile auch rechte etwas , war beim Kardiologen mein herz ist gesund, war bei 2 ortophaden die sagen das kann vom rücken kommen durch meine fehlhaltung beim Playstation spielen , ich habe einen Druck schmerz ein beklemmender schmerz oder einen stechenden schmerz bis nach ganz außen unter der Achsel , habe keinen Rat mehr niemand kann mir helfen außer das ich aufhören soll mit Playstation spielen , die schmerzen sind nicht wirklich stark nur sie machen mich panisch weil es in der herz Gegend ist und ich sowieso ein panischer Mensch bin , hatte jemand oder hat jemand ähnliches der eventuell noch etwas mehr darüber sagen kann? Wäre sehr dankbar weil ich mir jeden Tag meinen kopf darüber zerbreche das ich was am herzen habe , habe auch Kreislauf Probleme aber schon länger und fühle mich schlapp habe heute morgen Blut abgegeben. Mein Arzt hat mich jetzt zum Neurologen geschickt wo ich noch nicht war wo ich aber auch nicht wüsste wie der mir helfen soll. Wollte am Freitag zu einer Heilpraktikerin der sehr gut sein soll. Ich schon mal für alle Antworten
Vergiß den Heilpraktiker. Die beiden Orthopäden haben mit Sicherheit das Problem richtig erkannt. Allerdings sind solche Fehlhaltungen nicht behoben, wenn Du weniger am PC sitzt. Laß Dir evtl. ein oder sogar mehrere Rezepte für eine physiotherapeutische Behandlung geben. Deine Rückenmuskulatur muß mit Sicherheit gestärkt werden und die Verspannungen müssen gelöst werden. Dafür muß niemand in Panik geraten. Dafür braucht man nur ein wenig Geduld.
Der 2. ortophäde hat mir Übungen mit gegeben zur Stabilisierung der Brust und rücken Muskulatur, aber wieso die schmerzen nur oder hauptsächlich in der linken Brust? Hatte sie auch im rücken hat der ortphäde aber durch einrenken gelöst das Problem
Das ist Zufall, daß Du eben links die Einschränkungen hast. Ich habe selbst mal eine ältere Dame erlebt, die mit dem Notarzt, mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert wurde und es stellte sich heraus, daß es nichts anderes war, als Verspannungen irgendwelcher Muskeln. So selten kommt das nämlich nicht vor und je jünger du bist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, durch falsche Haltung, einseitige Fehlhaltung und einseitiger Überbelastung solche Beschwerden zu bekommen. Manchen Menschen helfen auch Yogaübungen dagegen.
Ins Krankenhaus bin ich auch schon 3 mal gefahren aus Panik davor einen zu bekommen aber hab es jetzt 3 Monate schon und so früh hat man dann keine Anzeichen aber immer wenn dieses beklemmte Gefühl dann kommt hab ich trotzdem immer wieder Angst davor
Hör auf, Dich in so etwas reinzusteigern. Ich gebe Dir einen Tipp - nimm, wenn du meinst wieder "Herzprobleme" zu haben, eine Voltaren- oder eine Ibu 800-Schmerztablette. Wenn die Schmerzen dann weggehen oder besser werden, dann weißt Du, daß es nicht das Herz ist. Wenn es das Herz wäre, würden Schmerzmittel überhaupt nicht helfen.
Nehme ich zwischen durch davon geht das Gefühl der Beklemmung aber nicht weg was kein richtiger schmerz ist, als würde jemand etwas ein Buch oder so auf die Brust legen.
Hallo rauti, beruhige d. Ich weiß, dass ist leichter gesagt als getan. So, du kannst dir nun klar machen: Der Kardiologe hat nichts gefunden. Dein Herz ist in Ordnung. Der Orthopäde hat dir die Ursache genannt und die Blockade sogar einmal gelöst, nicht wahr? Das kommt öfter vor. siehe Deichgöttin. Habe Vetrauen. Lass dir Physiotherapie verschreiben und mache Übungen.
Was du auch wissen solltest. Der Körper und die Psyche hängen zusammen. Wenn du dich aufregst oder eben duch deine Befürchtungen anspannst, dann spannen sich auch deine Muskeln an.dann kann es da wieder weh tun.
Zu dem beklemmenden Gefühl das du beschreibst. Das kann natürlich Stress sein. Stress, den du jetzt im Kopf hast, weil du Angst hast, dass es ein Herzinfarkt ist.
Also ich denke, dass die Schmerzen eine Blockade sind und mit Physiotherapie zu beheben. Die Beklemmungen, das ist Stress. Psychosomatisch eben. Und wie gesagt, steigt dann auch der Muskeltonus.
Mein Rat: Lass dir Physiotherapie verschreiben. Und zeitgleich fabge mit Yoga an oder einer Entspannungsübung. Schau nicht im Internet nach Krankheiten. Focussiere es nicht. Es ist bestimmt nichts schlimmes. Versuch Abstand zu gewinnen.
Mit neurologe war vielleicht Psychiatergemeinet? Damit du etwas beruhigendes bekommst, wegen deiner Beklemmungen?
Lass das nicht einreissen mit der Panik.
Viel Erfolg und denk nicht so viel über deinen Körper nach!
Ich würde erst zum Physiotherapeuten gehen, die haben viele Patienten, die Verspannungen haben. ich habe das übrigens auch. Blockaden in der Wirbelsäule vom Stress. Das machen die schon und helfen dir. Du musst für dich an deiner mentalen Ruhe arbeiten.
Als erstes mal für die beste Antwort die ich bisher in diesem Portal gefunden habe , es ist sicherlich leichter gesagt als getan aber ich gebe mein bestes , ich habe mir nur diesen Druck schmerz nie erklären können. Nein er meinte Neurologe wobei ich zum Psychologen eh muss weil ich mich da so rein steigere und schon Angst immer habe zu Sterben und Angst habe wenn ich nur einen Krankenwagen höre. Ich habe am Freitag einen Termin beim Physio weil der Vater von einem Kollegen eine Praxis besitzt, ich hoffe er bekommt es mit mir zusammen in den Griff
Bin grad auch online ;_) und freue mich, dir geholfen zu haben. Ja mach das. Geh zum Physiotherapeuten. Da er befreundet ist, kann er dir auch nochmal erklären, was die Blockaden auslöst und wenn du das nochmal schwarz auf weiß hörst, wirst du hoffentlich ruhiger werden.
Das andere,also die Ängste vor dem Kranksein, bekommst du bestimmt mit einem Psychotherapeutem auc in den Griff. Vor dem Hintergrund, denke ich nun umsomehr, dass die Enge in der Brust eine psychovegetative Reaktion ist. Es passiert nichts. Das kann auch Herzrasen sein oder bei manchen auch Magenschmerzen.
aus dem Steggreif gebe ich den Tipp, sich dann abzulenken. Mal aus der Sitauation raus. Den Kopf mit etwas anderen beschäftigen. Dann beruhigst du dich vielleicht.
Ich gebe dir auf den Weg nochmal einen Link, wo du schon mal reinschauen kannst. Aber hol dir ruhig Hilfe vom Psychotherapeuten. Da kannst du übrigens bei mehreren Probesitzungen machen. Du bist noch jung- das klappt alles schon
Hypochondrie - die Angst vor Erkrankung
Alles GUte
Magen schmerzen habe ich auch und kurz bevor die Brust schmerzen angefangen haben hatte ich 2 Wochen unglaubliche Magen krampfe die garnicht auszuhalten waren war damit beim Internist der meinte Luft im Bauch ist das.
Oh ja das ist es , denke jedes mal ich bekomme einen herz infakt und Steiger mich darein das ich kurz vorm zusammen brechen bin, das belastet mich sehr
warum? Hast du so panische angst vor Krankheiten oder wie?
Ja , hatte mal Druck im Bauch und dachte mein Blinddarm platzt, muss vielleicht eher zum Psycho Doc.
Ich habe seit mehreren Jahrzehnten Beschwerden mit der Wirbelsäule.
Je nachdem, welcher Nerv betroffen ist, strahlen die Schmerzen in die Arme, die Beine, den Brustraum oder sogar den Kopf aus.
Symptome sind z. B. Stechen in der Brust , vor allem beim Atmen. Das Stechen kann sich bis in die Finger oder die Zehen fortsetzen.
Oft verschwinden die Schmerzen schlagartig bei bestimmten Bewegungen.
Wenn es mal wieder schmerzt, strecke mal die Arme ganz nach oben, atme tief ein und drehe Dich langsam von einer Seite zur anderen. Wichtig ist hierbei, dass die Wirbelsäule in sich gedreht wird.
Oder hänge Dich über einen Stuhl mit dem Kopf nach unten.
Es gibt Übungen für den Rücken, die man bei Schmerzen anwendet. Außerdem kann man die Rückenmuskeln trainieren.
Lass Dich mal zu einem Physiotherapeuten überweisen
das Stechen kommt auch nicht vom herz das weiß ich aber dieses Druck Gefühl als würde Etwas drauf liegen macht mir sorgen weil genau das auch viele vor einem herzinfakt verspüren , jedoch ist es kein wirklich starker schmerz nur ein beklemmendes nervendes Gefühl.
Panik ist kontraproduktiv. Sie macht das Immunsystem schlapp und führt zur ungesunden Anspannung im Körper. Die Orthopäden haben vermutlich recht. Denk mal dran, wo Du überall Gelenke hast. Die sind nämlich nicht nur in der Wirbelsäule, sie verbinden auch die Rippen mit dem Rückgrat. Bei schlechter Haltung werden all diese Gelenke überstrapaziert und können aus dem Lot rutschen; die Nerven werden geklemmt, die Muskeln dauerverspannt. Laß Dir Krankengymnastik/Physiotherapie verschreiben und geh zu einem guten und erfahrenen Physiotherapeuten. Fango und Reizstrom werden Dir nicht helfen, das kannst Du knicken. Was helfen wird, ist das "Zurechtrücken" der Wirbelsäule und der Rippen. Und was auf Dauer helfen wird, ist eine gute Haltung. Das kann man lernen, das wird Dir auch der Therapeut erklären. Auch beim Spielen KANN man eine gute Haltung einnehmen - das kostet nur ein wenig Übung. , montrup
den Tipp mit dem Physio werde ich auf jeden Fall annehmen , würde alles dafür geben das es weg ist weil es einfach Mega nervt Und ich damit meine freunde Familie Freundin und auch mich belaste.
Ich würde dir auch den Neurologen raten. Kenne jemanden der hat ähnliche schmerzen gehabt und bei ihm ging es nicht von alleine weg. Was genau es war kann ich nicht sagen aber es wurde mit medikamenten und salben behandelt. Auf jeden fall weiter dran bleiben nicht ignorieren denke du bist kurz vor der lösung �?
Das denke ich mir auch immer der Hausarzt meinte zuletzt ich soll nochmal zum Neurologen und wenn der nichts findet einfach nicht dran denken und abwarten aber das kann ich nicht und will ich auch nicht ich will endlich wieder normal Leben ohne diesem schmerz und Unwohles Gefühl in der Brust
Ich wünschte ich könnte dir weiterhelfen. Versuch es mal mit cannabis wenn gar nichts hilft. Lindert die schmerzen und beruhigt dich.
Niemals das wäre für mich nie eine Option, zudem die schmerzen nicht so stark sind , ich sag immer doppelt so starke schmerzen in Fuß ich würde nichtmal zum Arzt gehen , dadurch das es im herz Bereich ist mach ich mir sorgen.
Nach gewichtsabnahme durch hungern brustschmerzen. was kann das sein?
ich bin 16 jahre alt und habe vor drei monaten angefangen, sehr wenig zu essen, manchmal nur 400 kcal am tag, und wenn ich mal viel gegessen habe, dann habe ich es manchmal wieder erbrochen. dann habe ich zwei wochen wieder viel gegessen und dann wieder gehungert. ich bin 1.68 groß und habe von 64 auf 58.4 kg abgenommen, mit zwischenzeitlich ziemlichen schwankungen. Vor anderthalb wochen habe ich schmerzen in der brust bekommen. zuerst nur am brustbein und dann hat es sich ausgebreitet und ist jetzt auch in der herzgegend links und rechts auch. es tut nicht schlimm weh aber es ist ein unangenehmes druckgefühl und ich atme irgendwie schwerer. ich spüre es vor allem wenn ich zum beispiel zurückgelehnt auf dem sofa sitze. ich habe aufgehört zu hungern, und esse jetzt seit fast einer woche wieder relativ normal und übergebe mich auch nicht mehr, weil ich angst bekommen habe, dass die schmerzen damit zusammenhängen. Was könnte das sein? kann es überhaupt sein, dass innerhalb einer so kurzen zeit schon irgendwelche körperliche schäden verursacht werden? viele magersüchtige haben doch nach jahren noch keine beschwerden. kann ich dadurch vllt angina pectoris oder osteoporose oder sonst was ausgelöst haben! bin für alle antworten dankbar! achja, bitte sagt mir nicht ich soll zum arzt gehen.das mache ich wenn es nicht weggeht über längere zeit. ich habe angst dass er an meinem rachen/speiseröhre erkennt dass ich oft gebrochen habe.
Hör zu, ich würde wirklich mit einem Arzt darüber reden. Normalerweise ist Bulimie eine angeborene Essstörung, hab ich jedenfalls gelesen. Und angeborenist es bei dir nicht. Also körperliche Beschwerden bei Magersucht treten ungfähr so auf. Frage einen Arzt und lass dich auf Magersuchtverdacht untersuchen
bulimie ist nicht angeboren, es entwickelt sich. ich weiß dass ich dabei war in die magersucht reinzurutschen, aber jetzt esse ich ja wieder normal. ich will ja eben nicht mit einem arzt reden, weil ich nicht will dass meine eltern irgendwas von meinen ehemaligen essproblemen erfahren. deshalb wollte ich erstmal im internet fragen ob jemand was weiß. aber
Also wenn deine Eltern bis jetzt nicht gemerkt haben, dass mit deinem Essverhalten was nicht stimmte, dann sind sie eh blind für sowas. Außerdem kannst du auch das mit einem Arzt absprechen, die stehen ja auch unter Schweigepflicht.
Ich kanns nicht verstehen. 1.68 m, 64 kg. Wo ist dein Problem?
Nun zu deiner Frage: Scher dich zum Arzt. So einfach. Wenn er es sieht, dann sprich mit ihm darüber, sag, dass du damit aufgehört hast. Vielleicht kann er dir Tipps geben, wie du dich verhalten sollst, damit sowas nicht wieder vorkommt.
Eins hab ich vergesssen, wenn du wirklich nicht zum Arzt willst, vorerst, dann wäre es sinnvoll weiterhgin normal zu essen und versuchen es nicht auszubrechen
Brustschmerzen?
Hey ich hab heute plötzlich stechende Brustschmerzen bekommen. Davor hatte ich Rückenschmerzen und hab mich krank gefühlt. Weiß jemand was das ist oder was da hilft?
also ich bin 14, wenns nich besser wird geh ich zum arzt
Ist doch vollkommen egal, wie alt du bist. Warte nicht zu lange damit, Vorsicht ist besser als Nachsicht.
ja okay wenns heut abend bzw. morgen nicht besser is geh ich sofort zum arzt.
Muskel oder Nerv eingeklemmt geh zu Arzt der renckt dir alles wieder ein
good luck
Muskel oder Nerv eingeklemmt geh zu arzt der renkt dir alles wieder ein
gute besserung