Auto springt nicht mehr

5 Antworten zur Frage

~ Fahrt muss in eine Werkstatt führen. Besser wäre es sogar, das Auto dorthin bringen zu lassen. Jap. In 90% der Fälle ist der Starter hin. ~~ aus der Ferne nicht beurteilen; Vermutungen anzustellen hilft nicht weiter. Die.
Bewertung: 6 von 10 mit 26 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Auto springt nicht mehr an, Anlasser macht kein Geräusch mehr. Anlasser wirklich kaputt?

Hallo ihr Autoexperten!
Ich bin erst vor kurzem bei der Hitze mit unserem Opel Astra G Cabrio gefahren. Auf einmal ist die ganze Elektrik ausgefallen und wir sind nur noch gerollt. Als ich wieder anmachen wollte war Elektrik alles ganz normal nur angesprungen ist er nicht mehr. es war nur ein kurzes Geräuscht zu hören. Anschieben hat aber super funktioniert und so sind wir dann heim gefahren.
Daheim haben wir nochmal versucht in an zu machen. Wieder nur ein Klacken und ein kurzes Geräusch. Allerdings fährt der Astra super. Als wir ihn wieder hingestellt haben macht der Anlasser gar kein Geräusch mehr.
Kann mir das einer erklären? Ist der Anlasser defekt, oder liegt das am Zündschloss? Wie kann man überprüfenn ob das jeweilige Teil funktioniert?
Großes schon mal!
Dani
Wenn beim Startversuch ein kurzes Geräusch zu hören war ist das Zündschloss sehr wahrscheinlich in Ordnung.
In Verbindung mit dem Totalausfall des Stroms nehme ich an dass eine Kabelverbindung schadhaft ist. Opel hatte lange Zeit die Krankheit dass das Massekabel von Batterie zur Karosserie an der Karosserie abgefault ist und etwa solche Probleme auslöste.
Ich glaube nicht dass der Anlasser defekt ist, man müsste aber genauer nachforschen wie die Stromversorgung ist. Wenn man Starthilfe gibt die Minusklemme Mal direkt an den Motorblock geben, schauen ob das dicke Pluskabel noch ordentlich am Anlasser fest ist.
Um übers Internet den Fehler finden zu können müssten auch genauere Angaben her, dazu auch genau beobachten was das Auto macht. Ist die Uhrzeit nach einem erfolglosen Startversuch wieder gelöscht, gehen die Kontrollleuchten dabei aus oder bleiben sie an, was sind die genauen Geräusche?
Kabel zum Anlasser abziehen und mit Multimeter dran. Anlasser betätigen. Wenn er Spannung anzeigt, ist das Zündschloss in Ordnung. 
Vielleicht nur der Kontakt zum Anlasser vergammelt. Stecker ein paar Mal drauf und ab und neu versuchen. Helfer soll mal am Anlasser lauschen, was er hört. 
Bei gar keinem Geräusch könnte der Magnetschalter des Anlassers defekt sein. Dem Anlassergehäuse einen "Klapps" mit einem Hämmerchen geben und neu versuchen. 
Es gibt zwei Fehler. Zum Einen ist die Elektrik komplett ausgefallen, wodurch der Motor stehengeblieben ist. Dieser Fehler muss behoben werden, bevor das Auto wieder benutzt wird. Im jetzigen Zustand ist es nicht betriebsicher, das Fahren ist lebensgefährlich.
Der zweite Fehler ist der nicht funktionierende Anlasser.
Beide Fehler lassen sich aus der Ferne nicht beurteilen; Vermutungen anzustellen hilft nicht weiter. Die nächste und einzige Fahrt muss in eine Werkstatt führen. Besser wäre es sogar, das Auto dorthin bringen zu lassen.
Jap. In 90% der Fälle ist der Starter hin. Schiebt ihn wieder an und fahrt in die Werkstatt. Nach dem Tausch tuts garantiert wieder.
Es kann durchaus sein das der Anlasser kaputt ist. Es kann aber auch Batterie tot sein

Auto springt nicht mehr an. Ist es die Kälte?

Ich war am Freitag bei Verwandten zu gast, die sehr weit weg wohnen. Nun, da eine Parkmöglichkeit auf dem Hof der Familie bestand, bin ich mit dem Auto hingefahren. Die Nacht war verdammt kalt ca. -15°C und zu allem überfluss ist mein Wagen am nächsten Morgen nicht angesprungen. Er nahm zwar Anlauf aber wollte nicht anspringen. Wir haben dann geschaut ob es an der Batterie liegt und die dann ausgetauscht. Hat aber nichts genützt. Ist übrigens ein Diesel, evtl. hat es damit etwas zu tun. Und springt bis jetzt nicht an. Nun, Bevor ich ihn abschleppen lasse würde ich gerne vielleicht noch das Ein oder Andere ausprobieren. Habt ihr evtl. einen Tipp?
Ich weiss, dass eine Ferndiagnose sehr schwierig ist aber es reichen einfach Tipps die in solchen Situationen mal irgendwo evtl. Erfolg gehabt haben. Müssen also nicht massgeschneiderte Tipps sein.
Ich und grüsse freundlich
Frankie
Um's Abschleppen komm ich wohl nicht rum. Naja aber für die Tipps
leider nicht.
man sollte in irgendeinem automobilclub sein - adac oder über die kasko. kann sich lohnen.
solltest du die Möglichkeit haben, deinen Wagen irgendwie "warm" unterbringen zu können , dann würde ich es machen u abwarten.

Auto springt nicht mehr an - es rührt sich garnix

Hallo, 
als ich heute zum Bahnhof gefahren bin zur Arbeit ging mein Auto noch tadellos
Und als ich dann von der Arbeit zurückkam und mein Auto starten wollte, leuchtete kurz alles für ca. 1 sekunde auf und dann war mein Auto tot- auch nach mehrmaligen Drehen des Zündschlüssel macht mein Auto keinen Mucks  von sich -   
Hier noch die technischen Details: 
Opel Corsa-B
Super  
 
 
Weiß einer zufällig was da los ist?
 
batterie! überbrückungskabel ran und probieren, obs anspringt. wenn ja, ist die batterie entweder nur leer, oder hinüber. das kann passieren, wenn sie älter ist. du könntest eventuell auch einen verbraucher haben, der defekt ist und deine batterie leerzieht. das müsste man aber erst dann suchen, wenn man weiss, dass es nicht an der batterie liegt.
Kontrolliere mal das Massekabel der Batterie - einfach mal dran ziehen. Manchmal oxidieren die ab und dann geht nichts mehr.
hat jetzt gefunzzt - lag nur an der total leeren batterie vom auto - mithilfe von der überbrückung gings am samstag wieder.^^ 
Auto springt nicht mehr an, seit dem es bei der Werkstatt war?
ich war letzte Woche in der Werkstatt um an meinem Auto etwas richten zu lassen, als ich es wieder abholen wollte, gab mir die nette Dame die Rechnung und meinte, dass der Schlüssel wohl steckt, das tat er auch, jedoch ist mein Radio an, wenn der Schlüssel steckt. In Folge dessen, sprang mein Auto nicht mehr an, weshalb mir der Azubi der Werkstatt Starthilfe gab und ich dann problemlos vom Hof fahren konnte. Seit dem sprang mein Auto immer schwerfällig an, bis hin das es gar nicht ansprang, wie heute morgen.
Das ist wohl offensichtlich die Batterie? jedoch kann es doch nicht sein, dass ich nun auf mögliche Kosten sitzen bleibe, weil die Werkstatt den Schlüssel stecken gelassen hat bzw. weiß jemand wie ich mich da jetzt am besten verhalten sollte oder wie das geregelt ist?
Dann war es eh nur noch eine kurze Frage der Zeit bis die Batterie hinüber war wenn Du wegen einmaligen entladen jetzt dauernd Probleme hast. Zudem kurzfristig das Radio anzulassen keine Auswirkung auf eine Intakte Batterie hat, da lag ganz offensichtlich ein Mangel an der Batterie bereits vor.
Die Wekstatt hat dies nur um ein zwei Tage schneller beschleunigt.
Fahre mal eine längere Strecke damit die Batterie sich komplett aufläd oder lasse die Batterie über Nacht an einem Ladegerät zum aufladen. Wenn dann nur kurzfristige Besserung eintritt ist deine Batterie wohl tatsächlich austauschbereit.
Irgendwo hast Du recht, wenn man ein Auto abstellt sollte man sich davon überzeugen dass darin Nichts eingeschaltet geblieben sein kann. Nun ist dies eben der Werkstatt passiert, möglicherweise wusste Derjenige nicht dass der Radiokontakt angeschaltet bleibt wenn man den Schlüssel nicht abzieht.
Nun weiss ich nicht genau wie sich dieses schwerfällige Anspringen auswirkt. Möglicherweise wurde die Batterie tiefentladen wobei nun eine Zelle kaputt ging und nun hat die Batterie nicht mehr genügend Startenergie. Wenn da nun das Radio über längere Zeit angeschalten blieb darf dies die Batterie nicht schädigen, wenn die nun Ärger macht war die zuvor wohl schon kurz davor sich zu verabschieden.
Ich würde die Werkstatt mal darauf ansprechen dass durch deren Fehler die Batterie tiefentladen wurde und nun defekt ist. Zwar werden die Dir wohl nicht direkt ne Neue geben, aber kulanzmässig müsste was zu machen sein zB die Batterie zu deren Einkaufspreis zu bekommen.
Wenn Du eine neue Batterie kaufst solltest Du die bei einem Autozubehör kaufen, nicht in einem Super-/Baumarkt , nicht an Tankstellen , nicht an Autoteilediscountern. Ich würde nach deren Hausmarke fragen.
Geh hin und beschwer Dich, die haben während der Reparatur anscheinend das Licht und das Radio angelassen, das ist der Autobatterie nicht unbedingt förderlich. Da sie Dir in der Werktstatt schon Starthilfe geben mussten, liegt es ja wohl auf der Hand, was da passiert ist. Statt Dir von einem Azubi Starthilfe geben zu lassen, hättest Du gleich Krach schlagen sollen. Viel Glück - die werden sich wahrscheinlich dagegen verwehren, dass sie daran Schuld sind.
Auto springt nicht mehr an
Wen ich mein auto starten will hört man nur so ein schnelles knatter geräusch. an der auto batterie scheint es wohl nicht zu liegen weil wir versucht haben sie aufzuladen dank eines anderen autos dort passierte aber nichts. am freitag lief das auto noch sehr gut aber 2 tage später ist es halt nicht mehr angesprungen. vielleicht liegt es ja auch am anlasser. wen ich das auto starten möchte erlischen alle lampen auf dem tacho drehzahl und kilometer springen einbisschen an. als ich die zündung anhatte habe ich das licht angemacht und beim starten wurde das licht dunkler. weis jemand woran das liegen könnte und ob man das problem selber beheben kann? ich bedanke mich.
Der Zugmagnet im Anlasser ist Defekt. Das Mit dem Strom ist Normal, weil der Anlasser so viel zieht. Da braucht man einen neuen Anlasser. Ob Du den selber wechseln kannst, weiß ich nicht. Das kommt auf dein Können an.
Ein Knattern beim Startversuch deutet auf ein Problem in der Stromversorgung hin. Der Anlasser besteht aus zwei Bauteilen, dem Magnetschalter der eigentlich ein Schaltrelais ist der nebenbei noch das Anlasserritzel ausfahren lässt und einem Elektromotor. Der Magnetschalter braucht verhältnismässig wenig Strom um anzuziehen, der E-Motor sehr Viel.
Wenn es knattert ist gewöhnlich zunächst genügend Strom vorhanden um den Magnetschalter anziehen zu lassen. Der dann zugeschaltete E-Motor zieht dann so viel Strom dass die Spannung zusammenbricht und nichtmal genug Strom übrig bleibt um den Magnetschalter angezogen zu lassen. Der Magnetschalter löst, der E-Motor wird getrennt und das Spiel beginnt von vorn.
Nun schreibst Du dass auch Starthilfe nicht geholfen hat, zumindest glaube ich dass Du mit anderem Auto eine Starthilfe meinst. Da wäre die Frage ob die Masseklemme an den Batterieminuspol oder an den Motorblock direkt angebracht wurde, bei abgefaultem Masseband zum Motor hat man diese Symptome und die ändern sich auch nicht wenn man die Starthilfe an der Batterie anklemmt. Die Batterie selber wird wahrscheinlich nicht das Problem sein da Du Licht angeschaltet hast und dies beim Startversuch lediglich dunkler wurde, nicht aus ging.
Merkwürdig empfinde ich dass alle Lampen beim Starten erlischen, normal sollte Öldruck und Ladekontrolle an bleiben bis der Motor läuft. Würde eigentlich auch für fehlende Masse am Motor sprechen.
Hallo!
  • Nachdem die Lampen erlöschen und das Licht dünkler wird, ist es die Batterie, die am Ende ist. > Austauschen
Scheinbar wirklich der Starter. Das Ausrückrelais funktioniert zwar, der Starter fängt sich aber nicht an zu drehen. Der Motor im Starter wird defekt sein. Einzelteile gibt es nciht, Du benötigst den Kompletten Starter.
Auto springt nicht mehr an. Hilfe?
Hallo, ich habe einen Reanult Twingo, Baujahr 2004. Am dienstag bin ich noch ganz normal gefahren und war alles perfekt. als ich am nachmittag wieder wegfahren wollte, is das auto auf einmal nicht mehr angesprungen. Es hat nicht gestottert oder sonst was, sondern immer nur so ein kurzes klacken gemacht. Mein Vater hat schon den starter ausgebaut, überprüft und einen neuen eingebaut, aber es funktioniert noch immer nicht. die batterie haben wir jetzt auch angesteckt zum aufladen aber es klackt weiterhin nur so wie am beginn. Weiß jemand vl Hilfe oder was man tun könnte?
Wenn die Batterie voll ist und der Anlasser dreht, kannst du diese beiden Sachen schon mal ausschließen.Wenn die Batterie keinen Strom hält, kann es an der Batterie oder an der Lichtmaschine liegen.Eine weitere Ursache können die Zündkerzen sein.Der Luftfilter kann verdreckt sein oder aber der Kraftstofffilter.Ich denke ich habe dir ein paar Anregungen für den Sonntagnachmittag gegeben und hoffe es hilft dir weiter.
Hatte gestern ein ähnliches Problem. Mein Auto, ebenfalls Renault sprang plötzlich am nächsten Morgen nicht mehr an. Steckt man den Zündschlüssel ins Schloß, hört man ein Summen, dreht man diesen beginnt ein Klacken, das scheinbar vorne links aus der Box unter der Kühlerhaube kommt, wo die meiste Elektronik zu finden ist. Hatte zuvor nie Probleme mit dem Anspringen, aber häufig mit der Elektronik. Z.b. Zentralverriegelung gestört wegen Schiebetür bei Tankstutzen, Radioausgefallen bei extremer Kälte usw. Hab mein Auto deshalb von einem Mechaniker meines Vertrauens abholen lassen. Der rief mich jetzt vorhin gerade an und meinte er könnte nichts machen ich müsste in eine Fachwerkstatt.
wenns klackt,entweder batterie leer oder magnetschalter am anlasser defekt
Vielleicht ein Kurzschluß in der Batterie - kannst Du prüfen, indem Du Starthilfe gibst - dann muss der Motor wieder laufen, bis Du ihn ausmachst und dann springt er wieder nicht von allein an. Wenn es an dem ist, bleibt Dir nichts anderes übrig als eine neue Batterie einzusetzen.
Ansonsten ist Ferndiagnose eher schwierig - ich würde den ADAC rufen - die finden das Problem meist in ein paar Minuten.
ich würde mal den zahnriemen anschauen ob der nicht gerissen ,oder verrutscht ist ,den dann schlagen die kolben auf die ventiele und das klagert. ist der in ortnung versuch den wagen anzuschieben ob er dann läuft
Mein Auto springt nicht mehr an aber Batterie ist OK?
Heute Morgen fuhr ich noch etwas erledingen.alles ok super klasse. Als ich dann nach kurzer Zeit wieder kam und das Auto starten wollte, ist einfach nicht mehr passiert. Der Strom ging an aber als ich Zünden wolltte ging einfach gar nichts mehr. Kein "Durchleiern oder knacken." ich konnte den schlüssel drehen und nichts. Was kann es sein? wenn es die Zündkerzen wären, würde er wenigsten durchleiern. ich weis nicht weiter,
habe ein ähnliches Problem. Batterie wurde über Nacht geladen. Als ich sie wieder anschloss und den Zündschlüssel drehte, leuchtete auch alles ordnungsgemäß. Drehte ich aber den Schlüssel bis zum Anschlag um den Motor zu starten, machte es einmal klack und alles war aus und ging auch nicht mehr an. Erst als ich die Batterie nochmals neu anschloss, ging das Spiel wieder von vorne los. Vielleicht hat ja jemand hier einen Rat für mich.
Schlüssel nehmen in die auto tür stecken und einmal schliessen und öffnen. Den selben vorgang auch mit der fernbedienung. Dann müsste die wegfahsperre wieder frei sein. Denn es kann vorkommen das die wegfahrsperre die schlüsselcodierung nicht erkannt hat.
Das kommt jetzt darauf an was genau passiert ist, mich würde auch interessieren warum vor Kurzem die Batterie getauscht wurde, wie das Nutzungsverhalten ist und woher Du wissen willst dass die Batterie voll ist.
Zum Anlassen schaltet man zunächst die Zündung ein. Dann dreht man den Schlüssel gegen die Feder zum Starten. Der hat nicht gestartet und die Frage wäre was genau passiert ist. Schlüssel gedreht,
  • ein Klack und Kontrollleuchten aus
  • ein Klack und kontrollleuchten bleiben an
  • überhaupt Nichts
  • rythmisches Klacken
Wenn die Batterie in Ordnung ist und wirklich gar Nichts passierte würde ich auf ein defektes Zündschloss oder abgerissenes Kabel am Anlasser tippen. Könnte auch ein defekter Magnetschalter am Anlasser sein.
Gingen die Kontrollleuchten aus liegt es an Batterie , warscheinlicher wäre ein weggefaulter Masseanschluss.
Gab es den einen Klack und die Leuchten blieben an liegt es am Anlasser, evtl das dicke Pluskabel von Batterie zum Anlasser. Der Anlasser kann dann selbst kaputt sein, die Kohlen runter, der Schaltkontakt im Magnetschalter verbrannt, der Magnetschalter oder die Umlenkung aufs Ritzel schwergängig sein.
Könnte natürlich der Anlasser oder ähnliches sein. Wenn Du keine Erfahrung hat, solltest Du es besser organisieren, dass ein KFZ-Mechaniker zu Dir kommt.
Wenn gar nichts mehr geht, ist es sehr wahrscheinlich der Anlasser. Weil sonst würde man wenigstens das Klacken des Relais im Anlasser hören.



auto
Was tun mit altem Benzin?

- Tanke.So wirst du ihn mit der Zeit los und falls er nicht mehr so zündfähig sein sollte wird er mit der neuen Suppe -


reparatur
AEG Lavatherm Trockner trocknet nicht richtig. Woran kann das liegen?

- an dem. Ansonsten könnte natürlich auch das Thermostat defekt sein - Regel ist der Schacht mit Behälter an der Frontseite und recht einfach zu erreichen. Den Behälter aus dem Schacht ziehen, -- dann noch rauchkommt, hängt Dir später schon mal nicht mehr im Kondensator drin. Schon mal das Flusensieb richtig -


opel
Opel Astra F Bj.94! Habe ein Problem bei der Temperaturanzeige meines Autos

Schon beim Einschalten der Zündung geht der Zeiger der Kühlwassertemperatur über den roten -- Standgas wieder auf über 100 zu steigen. Was ist hier genau defekt? Schau dich mal im Motorraum bei den Kühlwasserschläuchen -- der Kühler erst bei Bedarf zugeschaltet wird, außerdem nicht richtig arbeiten .