Ist ein niedrigerer Blutzuckerwert nach dem Essen medizinisch problematisch?

Wenn jemand morgens einen Nüchtern-Blutzucker von 90 hatte, 5 Stunden nach dem Frühstück nochmal misst und der Wert dann 86 ist, ist das dann medizinisch problematisch?

Uhr
Nein, ein niedrigerer Blutzuckerwert nach dem Essen ist nicht medizinisch problematisch. Der Blutzuckerwert kann nach dem Essen schwanken und hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Art und Menge der Nahrung, körperlicher Aktivität und der Funktion der Bauchspeicheldrüse. Es ist normal, dass der Blutzuckerwert nach dem Essen ansteigt und dann langsam wieder abfällt.

Der Blutzuckerwert wird durch die Verdauung der Nahrung beeinflusst. Nach dem Essen produziert die Bauchspeicheldrüse Insulin, um den Blutzucker zu regulieren. Insulin ermöglicht den Zellen, Glukose aus dem Blut aufzunehmen und als Energiequelle zu verwenden. Dadurch sinkt der Blutzuckerwert nach dem Essen wieder ab.

Es ist wichtig, dass der Blutzuckerwert nach dem Essen nicht zu hoch ansteigt. Ein Blutzuckerwert zwischen 70 und 100 mg/dl gilt als normal und gesund. Wenn der Blutzuckerwert nach dem Essen zwischen 140 und 200 mg/dl liegt, spricht man von Prädiabetes. Ein Wert von über 200 mg/dl deutet auf Diabetes hin.

Ein niedrigerer Blutzuckerwert nach dem Essen kann verschiedene Gründe haben. Zum einen kann es davon abhängen, was und wie viel man gegessen hat. Eine Mahlzeit mit einem niedrigen glykämischen Index, also Kohlenhydrate, die langsamer ins Blut abgegeben werden, führt zu einem langsameren Anstieg und einem niedrigeren Blutzuckerwert nach dem Essen. Auch körperliche Aktivität nach dem Essen kann den Blutzuckerwert senken, da Muskelaktivität Glukose aus dem Blut aufnimmt.

Ein niedrigerer Blutzuckerwert nach dem Essen kann auch ein Hinweis darauf sein, dass die Funktion der Bauchspeicheldrüse und die Verwertung von Glukose gut funktionieren. Ein gesunder Körper kann den Blutzuckerwert stabil halten und bietet somit Schutz vor einer Über- oder Unterzuckerung.

Insgesamt ist ein niedrigerer Blutzuckerwert nach dem Essen also nicht medizinisch problematisch, solange er sich noch im normalen Bereich bewegt. Es ist normal, dass der Blutzuckerwert nach dem Essen ansteigt und dann wieder abfällt, während der Körper die Nährstoffe verdaut und verwertet.






Anzeige