Was genauen symptome asthma

11 Antworten zur Frage

~ Wort Asthma stammt aus dem Griechischen und bedeutet Keuchen, was bereits auf ein wesentliches Symptom hinweist: die Atemnot. Sie kommt ~~ bronchiale: Symptome Bei Asthma bronchiale entstehen die typischen Symptome, weil die.
Bewertung: 2 von 10 mit 221 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Was sind die genauen Symptome von Asthma?

Bewerten:
Asthma bronchiale:
Während das allergisch bedingte Asthma als saisonales Anfallsasthma imponiert, handelt es sich bei der nichtallergischen Form häufig um ein Dauerasthma, bei dem die Beschwerden mehr oder minder kontinuierlich vorhanden sind. Typisch ist eine zirkardiane Rhythmik der Beschwerden - morgens nehmen die Beschwerden zu.
Typische Symptome sind ein retrosternales Beklemmungsgefühl und starke Atembeschwerden beim Ein- und vor allem beim Ausatmen. Exspiratorisch und auch inspiratorisch kann es zu einem "Distanzgiemen" kommen, also einem Giemen, dass Anwesende auch von Weitem hören können. Die Ausatmung ist erschwert und verlängert, es kann zu einer reversiblen Lungenüberblähung kommen.
Der asthmatische Anfall geht einher mit Dyspnoe, trockenem Husten und spärlichem Auswurf mit glasigem Sekret. Aufgrund seiner Atemnot nimmt der Patient eine sitzende Haltung ein und benutzt zum Atmen die auxiliären Atemmuskeln. Verständlicher Weise ist der Patient während eines Anfalls meist sehr verängstigt. Der Patient leidet unter Schweißausbrüchen und redet nur noch einsilbig.
Folgen der Atemwegsobstruktion und der Angst ist einerseits eine Tachypnoe. Mit einer Erhöhung der Katecholaminausschüttung kann es zur Tachykardie und in schweren Fällen sogar zur Hypertonie kommen. Die CO2-Retention kann eine pH-Änderungen des Blutes in Form einer Azidose zur Folge haben, was wieder zu Verwirrung und Erregung des Patienten führen kann.
Bewerten:
Quelle: Weiße Reihe, ViaMedici, Thieme, DocChec, DocCheckIxxer.
Bewerten:
Bei einem Asthma-Anfall treten ebenfalls Atemnot, Husten und pfeifende Atmung auf, die Beschwerden sind aber intensiver. Dazu kommen folgende Symptome:
•Bläulich gefärbte Haut und schnappende Atmung,
•aufgeblähter Brustkorb mit hochgezogenen Schultern,
•Erschöpfung bis hin zur Sprechunfähigkeit,
•Angst,
•Verwirrtheit und Rastlosigkeit,
•Herzjagen,
•nachlassende Wirkung des Notfallsprays.
Asthma-Symptome rechtzeitig erkennen - NetDoktor
Bewerten:
Typische Asthmabeschwerden sind Luftnot, Husten, pfeifendes Atemgeräusch oder ein Engegefühl in der Brust. Sie können anfallsartig und unterschiedlich stark auftreten.
Kleine Kinder können auch Bauchschmerzen haben; besonders nach Entzündungen der Atemwege fällt eine mühsame Atmung mit pfeifenden Geräuschen auf. Trockener Husten und anfallsartige Luftnot sind Symptome, die ältere Kinder häufig aufweisen. Bei vielen Asthmatikern – sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern – lassen sich Asthmaanfälle durch körperliche Anstrengungen auslösen. Aber auch auf Entzündungen der Atemwege oder allergische Substanzen können Asthmatiker mit Anfällen reagieren.
Das Wort Asthma stammt aus dem Griechischen und bedeutet Keuchen, was bereits auf ein wesentliches Symptom hinweist: die Atemnot. Sie kommt anfallsartig und bevorzugt in der Nacht vor. Dabei ist es besonders problematisch, die eingeatmete Luft wieder auszuatmen. Für die Betroffenen kann das Atmen mit großen Anstrengungen verbunden sein. Zudem können Atemgeräusche wie Pfeifen auftreten. Husten, der auch mit Auswurf einhergehen kann ist, ein weiteres wichtiges Symptom von Asthma. Eine Reihe von Patienten empfindet ein Engegefühl in der Brust.
Bewerten:
Asthmaformen:
Allergene Substanzen können unter Umständen zur Entstehung von Asthma führen. Zudem gelten Faktoren wie kalte Luft oder Zigarettenrauch als Auslöser.
Hauptsächlich werden zwei Formen des Asthmas unterschieden:
extrinsisches oder allergisches Asthma
intrinsisches oder nicht-allergisches Asthma
Auch Mischformen aus extrinsischem und intrinsischem Asthma sind möglich.
Extrinsisches Asthma entsteht in der Regel auf dem Boden einer allergischen Neigung des Betroffenen. Vor allem im Kindes- und Jugendalter ist diese Form weit verbreitet, aber auch Erwachsene leiden daran.
Wichtige Auslöser für allergisches Asthma sind:
Pollen: von Bäumen, Kräutern, Gräsern
Tierhaare und Federn: Haustiere , Nutztiere , Tiere aus Zoo und Zirkus etc.
Sporen: von Schimmelpilzen und Hefen, z.B. in feuchten Räumen und Kellern, in Holzhäusern, im Wald, auf Blumenerde, auf Käse etc.
Haushaltsmittel bzw. Stoffe in der Arbeitswelt wie Mehle, chemische Lösungsmittel, Holzstäube
Arzneibestandteile
Hauss taub: bzw. Exkremente der von Hausstaubbestandteilen lebenden Hausstaubmilbe, bestimmte Hausstaubbestandteile
Insektengifte: z.B. Wespen- oder Bienengift
Nahrungsmittel: z.B. Fisch, Eier, Milch, Obst, Nüsse, diverse Gemüse, Schweinefleisch-Produkte, auch Nahrungsmittel-Inhaltsstoffe
Da einige der genannten Faktoren nur zur bestimmten Jahreszeiten auftreten, wird in diesen Fällen auch von saisonalem Asthma gesprochen. Entsteht Asthma bei Menschen, die beruflich bedingt bestimmten Schadstoffen ausgesetzt sind, spricht man von einem berufsbedingten Asthma.
Fast die Hälfte der erwachsenen Asthmatiker weist jedoch die intrinsische Form auf, die häufig durch Entzündungen der Luftwege entsteht. Nicht selten haben die Betroffenen noch zusätzlich Nasennebenhöhlen-Entzündungen oder Polypen in der Nase. Weitere Bezeichnungen wie nächtliches oder Belastungsasthma beziehen sich auf den Zeitpunkt bzw. die Ursache. Sie stellen jedoch keine eigenen Asthmatypen dar und lassen sich einer der beiden Hauptformen zuordnen.
Auslöser sind unspezifische Reize wie:
bestimmte Schmerzmittel
kalte Luft
Tabakrauch
Luftverunreinigung
Str ess
körperliche Belastung
Weitere Bezeichnungen wie nächtliches oder Belastungsasthma beziehen sich auf den Zeitpunkt bzw. die Ursache. Sie stellen jedoch keine eigenen Asthmatypen dar und lassen sich einer der beiden Hauptformen zuordnen.
Bewerten:
Steigende Zahl von Asthmatiker:
Asthma ist keine seltene Erkrankung. Bei Kindern stellt es die häufigste chronische Krankheit dar – mit steigender Tendenz.
In den letzten Jahrzehnten stieg die Zahl der Asthmatiker weltweit an. Vor allem unter Kindern nehmen die Zahlen kontinuierlich zu. So leiden Schätzungen zufolge in Deutschland ungefähr drei bis sechs Prozent der Erwachsenen und etwa zehn Prozent der Kinder an Asthma. Unter älteren Menschen, so vermuten Experten, gibt es weitaus mehr Asthmatiker als bislang bekannt. Anscheinend werden im höheren Lebensalter Asthmasymptome mit Herzbeschwerden oder Symptomen einer anderen chronischen Atemwegserkrankung – der chronisch obstruktiven Lungenkrankheit – verwechselt.
Generell scheint Asthma in Industrieländern häufiger vorzukommen als in Entwicklungsländern, Angaben zur Häufigkeit schwanken global zwischen null und 30 Prozent. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern sind groß: Die meisten Asthmatiker zählen Australien, Neuseeland und England, während das Krankheitsrisiko in Indonesien, Rumänien oder Albanien deutlich geringer ist. Warum diese Unterschiede bestehen, ist noch nicht geklärt.
Allerdings kann es auch innerhalb eines Landes große Differenzen geben: So war die Asthma Häufigkeit in den neuen im Vergleich zu den alten Bundesländern unmittelbar nach der Wende deutlich niedriger. Mittlerweile haben sich die Unterschiede verringert. Fast doppelt so viele Kinder, die in einer Großstadt aufwachsen, weisen im Vergleich zu Kindern, die auf dem Land groß werden, Asthma auf.
Erfreulicherweise sank in den letzten zehn Jahren die Asthmasterblichkeit in Deutschland deutlich: Sie ging um ein Drittel zurück. Experten machen für diesen positiven Trend die antientzündliche Therapie, vor allem mit Glukokortikoiden, verantwortlich.
Bewerten:
Bei Asthma steht die Entzündung im Vordergrund:
Asthma ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung der Atemwege, die mit einer Überempfindlichkeit und einer Verengung der Luftwege einhergeht.
In den letzten Jahren hat sich das Wissen um die Vorgänge beim Asthma vertieft. Heute gehen Experten davon aus, dass eine Entzündung im Zentrum der Erkrankung steht. Bei Asthmatikern besteht eine Überempfindlichkeit der Atemwege und bei einem Asthmaanfall kommt es zusätzlich zu einer Verengung der Atemwege, die sich jedoch wieder zurückbilden kann.
Bewerten:
Wie weist man Asthma nach:
Richtungweisend für die Diagnose Asthma ist eine ausführliche Befragung des Betroffenen durch den Arzt. Daran können sich verschiedene Untersuchungen anschließen.
Bei Bestehen typischer Asthmasymptome wie Atemnot, Husten oder Engegefühl in der Brust sollten Sie in jedem Fall einen Arzt aufsuchen. Der Mediziner wird zunächst Ihre Krankengeschichte erheben , wodurch er erste Hinweise auf eine Asthmaerkrankung erhält. So erfragt der Arzt z.B. wann und in welchem Rahmen die Beschwerden auftreten oder ob es in der Familie bereits Asthmatiker gibt oder gab. In unserer Checkliste haben wir Ihnen wichtige Punkte zusammengestellt, um sich auf Ihren Arztbesuch vorzubereiten.
Dann erfolgt in der Regel eine körperliche Untersuchung u.a. mit Abklopfen und Abhören der Lunge. Dabei können die Ärzte typische Atemgeräusche von Asthmatikern erkennen.
Des Weiteren stehen verschiedene Untersuchungen zur Verfügung:
Lungenfunktionsuntersuchung :
Hierbei wird u. a. gemessen, wie viel Luft der Patient innerhalb einer Sekunde ausatmen kann. Bei Verengung der Bronchien ist dieser Wert deutlich vermindert. Weiterhin ist es möglich, die so genannte Vitalkapazität zu bestimmen. Dabei atmet der Patient zunächst so tief wie möglich ein, um anschließend maximal auszuatmen.
Nicht bei allen Asthmatikern sind diese Werte verändert. Bei normalen Ergebnissen kann die Bronchialschleimhaut mit bestimmten Substanzen gereizt und die Reaktion hierauf mit einer erneuten Untersuchung der Lungenfunktion getestet werden.
Mit einem Peak-Flow-Meter kann der Patient selbst seine Lungenfunktion überprüfen und in ein Protokoll eintragen, das dann zusammen mit dem Arzt ausgewertet wird.
Allergiediagnostik:
Die Allergiediagnostik ist ebenfalls von besonderer Bedeutung, da einige allergische Substanzen Asthma auslösen können. Durch Hauttests und Blutentnahmen kann eine mögliche Allergie auf bestimmte Stoffe festgestellt werden.
Weitere Untersuchungen:
Weitere Untersuchungen, wie Röntgenaufnahmen der Brust oder Tests, um z.B. den Sauerstoff- oder Kohlendioxid-Gehalt des Bluts zu bestimmen oder eine NO-Messung können ebenfalls Anwendung finden.
Bewerten:
Funktionsweise und Aufbau der Atemwege:
Die Lunge versorgt den Körper mit Sauerstoff. Über ein verzweigtes System der Atemwege gelangt der lebenswichtige Sauerstoff letztlich ins Blut.
Durch die Atmung bzw. über die Lunge nehmen wir Sauerstoff auf, gleichzeitig wird Kohlendioxid abgegeben. Die Lunge besteht v. a. aus einem System verschieden großer Atemwege, dem Bronchialsystem, das sich wie ein Baum in immer kleinere Bereiche verzweigt.
Die eingeatmete Luft gelangt über Nase bzw. Mund, Rachen und Luftröhre in das Bronchialsystem der Lunge. Die Luftröhre spaltet sich in einen rechten und linken Hauptbronchus auf, die sich beide mehr und mehr verzweigen. Die immer kleiner werdenden Bronchien gehen in sogenannte Bronchiolen über, die in mehr als 300 Millionen Lungenbläschen münden.
Diese werden von einem Netz feinster Blutgefäße umsponnen.
In den Alveolen findet der Austausch der Atemgase statt:
Sauerstoff tritt in das Blut über
Kohlendioxid, ein Abbauprodukt aus verschiedenen Stoffwechselprozessen des Körpers, wird in die Ausatemluft abgegeben
Betrachtet man den Querschnitt eines gesunden Bronchiolus, wird sichtbar, dass es sich um ein „Luftrohr“ handelt, welches von einer mehrschichtigen Wand umgeben ist. Bronchiolen von Asthmatikern weisen Veränderungen auf.
zurück zum Seitenanfang
Die Bronchialwand ist von innen nach außen folgendermaßen aufgebaut:
Schleimhaut :
Sie ist mit einer dünnen Schleimschicht ausgekleidet.
Der Schleim wird von den in der Schleimhaut liegenden Becherzellen gebildet.
Auf der Schleimhaut befinden sich zahlreiche Flimmerhärchen, die Bestandteile der so genannten Epithelzellen sind. Sie sorgen für den Abtransport der eingeatmeten Schmutzpartikel in Richtung Mund.
Kleine Blutgefäße sorgen für die Durchblutung des Bronchialsystems.
Muskelschicht:
Muskel fasern der glatten Muskulatur umschließen ringförmig die Bronchien.
Durch die Muskelschicht kann sich der Durchmesser der Bronchien sowohl verkleinern als auch vergrößern.
Die Muskulatur kann nicht willentlich beeinflusst werden.
Bewerten:
Die erste Antwort ist für deine Frage am wichtigsten. Das andere habe ich einfach zur Info auch hingeschrieben!
Quelle: COPD, Asthma, chronische Bronchitis, Allergie - Deutsche Atemwegsliga e.V.
Liebe Grüsse,
Demi
Bewerten:
Asthma? - Luftnot, Husten, Engegefühl in der Brust
Asthma stammt ja vom griechischen und heißt so viel wie "Keuchen".
Bewerten:
Asthma bronchiale: Symptome
Bei Asthma bronchiale entstehen die typischen Symptome, weil die Atemwege und insbesondere die Bronchialschleimhäute anschwellen und eine örtliche Entzündung entsteht. Dadurch produzieren die Bronchialschleimhäute übermäßig viel zähflüssigen Schleim. Der Schleim und die Schleimhautschwellung verengen zusammen die Atemwege und erschweren die Atmung. Kinder betrifft dies häufiger als Erwachsene, weil ihre Schleimhautoberfläche im Verhältnis zur Weite der Atemwege besonders groß ist. Die Muskeln der "kleinen Bronchien" , Teile der unteren Atemwege, ziehen sich bei Asthma krampfartig zusammen. Vor allem das Ausatmen ist dadurch gestört: Die Ausatmung verlängert sich insgesamt: Es entsteht ein typisches Pfeifen und Brummen. Häufig kommt es auch zu einem Reizhusten mit glasig-zähem Auswurf. Zwischen den Anfällen fehlen die Beschwerden oft ganz.
Akuter Asthmaanfall
Eine plötzliche Verengung der Luftwege kann einen akuten Asthma-Anfall auslösen. Hierbei kommt es zu schwerer Atemnot und einem Engegefühl in der Brust. Der Asthma-Anfall kann wenige Sekunden bis mehrere Stunden andauern, in einigen Fällen sogar mehrere Tage. Die Ärzte sprechen dann von einem sogenannten Status asthmaticus.
Auch zwischen den Anfällen kann es zu Husten oder Atemnot kommen. Herz- und Lungengewebe werden belastet, durch die ungenügende Abatmung kann sich die Lunge auf Dauer stark aufblähen.
Bei schweren Verlaufsformen kann das Asthma bronchiale bei Kindern die allgemeine Entwicklung einschränken. Das Kind bleibt dann in der körperlichen und geistigen Entwicklung hinter seinen Altersgenossen zurück. Im extrem fortgeschrittenen Stadium kann sich der Brustkorb durch die Überblähung der Lungen fassähnlich verformen. Beim Atmen ist die Bewegung der Muskeln verändert. Zusätzlich zu den normalen Atemmuskeln unterstützt die sogenannte Atemhilfsmuskulatur, bestehend aus Teilen von Brustraum-, Rücken- und Schultergürtelmuskulatur, bei der vermehrten Atemanstrengung der Betroffenen das Atmen. So stützen Asthmatiker bei einem Asthma-Anfall häufig die Arme ab; dies fixiert den Schultergürtel und die Atemhilfsmuskeln können den Brustkorb zusätzlich heben und senken.

Was sind die genauen Symptome von Parvovirose?

Bewerten:
Ich bin mir nicht ganz sicher ob mein 1 Jähriger Jackrusselmischling von Parvovirose befallen ist. Sie übergibt sich in regelmäßigen Abständen , und hat auch manchmal Durchfall. Dadurch dass wir sie mit 6 Wochen bekommen haben, ist sie ja zu früh von ihrer Mutter getrennt wurden.
Bewerten:
Wenn sie Parvovirose als Welpe mitgebracht hätte, dann wäre sie längst tot. Falls du sie nicht hast impfen lassen, kann sie sich natürlich jetzt wo angesteckt haben. Aber von der Ansteckung bis zum Krankheitsausbruch ist nicht besonders lang und es gibt nicht "manchmal Zeiten" einer Besserung. Das geht nicht von alleine weg und endet im Normalfall mit dem Tod. Symptome
Ich denke, du solltest mal langsam zum Tierarzt gehen. Der Hund kann total verwurmt sein oder ein Problem mit dem Futter haben, oder was mit der Bauchspeicheldrüse usw.
Bewerten:
Wir haben bereits etliche Tieratztbesuche hiter uns, doch es war noch nie die Rede von möglichem Parvovirosebefall. Ich habe gestern zufälligerweise von dieser Krankheit gelesen. Und Ihre Wurmkuren hat sie alle erhalten. Ist es denn nicht eigentlich etwas normales, dass sich der Hund mal übergibt und durchfall hat? Also wir waren wiegesagt deshalb schon sehr oft beim Tierazt, der ihr dann einfach nur Tropfen verschrieben hat.
Bewerten:
Parvovirose – Wikipedia
hast du ihn regelmässig geimpft? geh mit dem kleinen dringend zum TA.das ist nicht normal,wen ein hund in regelmässigkeit erbricht.könnte auch eine futterintoleranz sein oder er hat würmer erbricht er futter oder nur galle?
Bewerten:
das ist sicherlich nicht normal,wen ein hund dauernd durchfall hat und erbricht.geh mal zu einem andern TA und nimm kotproben mit,und lass sie auf giardien untersuchen.erbricht dein hund gelber schleim oder futter?
Bewerten:
dann tendiere ich drauf das er trotz entwurmung würmer hat oder er hat eine futterunverträglichkeit.lass es unbedingt von einem TA abklären,am besten ist es wen du dir bei einem andern eine 2.meinung einholst
Bewerten:
Wenn der Hund nicht geimpft ist dann ist das durchaus möglich.die Krankheit ist zu 90% tödlich und sehr ansteckend!
Wenn das Tier dagegen geimpft ist dann ist eine Ansteckung so gut wie ausgeschlossen. Wenn keine Abklärungen bezüglich der regelmässigen Kotz.erei macht so wechselt bitte den Tierarzt

Rattengift bei Katzen.was sind Symptome?

Bewerten:
Also meine Freundin hat einen Kater seit etwa 3-5 Tagen trank er übermäßig viel Wasser.heute war er noch draussen.sprang dann auf den Küchschrank und viel wieder runter.meine Freundin rannte logisch sofort hin und nahm ihn auf den Arm.er gebärdete sich wie wild.sie musste ihn dann loslassen und sein Körper zog sich krampfartig zusammen.Dann war er tot.Hier bei uns wird Rattengift gestreut kann er das gefressen haben?
Bewerten:
huhu was macht die Katze.?
.einen lieben in jedem Falle und
schönen Nikolaus noch*
SAM
Bewerten:
OOOOOOOOOOOOOHHHHHHHHHHHHHHH NNNNNNNNNNEEEEEEEEEEEEIIIIIINNNNNNNNN : ::: :::::: Hallo, mein herzliches Beileid. Es könnte tatsächlich sein das er Rattengift gefressen hat. Ihr solltet immer auf eure Tiere achten damit sie kein Rattengift oder ähnlichs fressen. Und beim nächsten Mal sollte deine Freundin sobald ihr etwas komisch erscheint mit dem Tier zum Tierarzt. Herzliche viel Trost spendet aswira
Bewerten:
ja kann gut sein-oder überr eine vergiftete maus/Ratte ect.ich versuche mal kurz zu erklären wie Rattengift funktioniert. da Ratten sehr schlaue Tiere sind und immer einen "Vorkoster" schicken, ist das Rattengift so ausgelegt das es nicht sofort tötet sondern erst nach ein paar Tagen um so so viele Ratten wie möglich damit anzuziehen. das Gift wird von unerfahrenen auch oft für Mäuse verwendet also es kann gut sein das deine Katze eine Maus oder ein anderes Tier gefressen hat und so das gift in den Körper kam.
Symotome
apahtisches rumliegen schwerer atem leicht eingefallene augen weißes zahnfleisch zu wenig temperatur kreislauf schwäche innere blutungen versagende organe
normal gehts allerdings über einen gewissen Zeitraum bis das Zeug wirkt
könnte auch ein epileptischer Anfall gewesen sein-hake mal beim Tierarzt nach
Bewerten:
Vergiftungen mit Rattengift haben innere Blutungen zur Folge. Das hier sieht mir eher aus, als hätten Niere oder Bauchspeicheldrüse die Funktion eingestellt. seit etwa 3-5 Tagen trank er übermäßig Sowas ist ein absolutes Alarmsignal, was einem spätestens am 2. Tag zum Tierarzt führen sollte
Was ist ein Asthma-Kombinationsspray mit einem Corticoid?
Bewerten:
Wann wird das Spray eingesetzt? Zur langfristigen Behandlung von Asthma oder im akuten Fall, wenn ein Anfall vorliegt?
Bewerten:
das Spray enthält eine gefäßerweiternde und eine entzündungshemmende / abschwellende - Komponente
Bewerten:
also nicht wirklich Gefäßerweiternd, sondern die feinen Verästelungen der Bronchien werden erweitert
Bewerten:
meine Tochter hat das in der Notaufnahme zusätzlich zur Cortison-Gabe bekommen; mein Vater nimmt es aber immer auch über längere Zeit - er leidet an Asthma in Verbindung mit chronischer Bronchitis
Also beides; ist aber keine Langzeitmedikation, sondern sollte nur phasenweise angewendet werden
Bewerten:
Budesonid wäre so ein Spray
Handelsnamen: Pulmicort®, Aquacort®, Budiair®, Entocort®, Budes®, Budapp® Nasal, Rhinocort® Aqua, Symbicort®, Budenofalk®, Novopulmon®
Diese Sprays sollten nie dauerhaft genommen werden. Eher sollte auch nach der Ursache von Asthma gesucht werden.
Bewerten:
Sie werden doch allerdings hauptsächlich zur langfristigen Behandlung eingesetzt oder? Im akuten Fall wird ja ein bronchienweitendes Spray eingesetzt.?
Bewerten:
Also gerade Budesonid in einer Dosierung von 0,2 - 0,4mg / Tag ist durchaus üblich als Langzeitmedikation.
Zum Erweitern in Akutsituationen wird ein Bronchodilatans gegeben, z.B. Salbutamol.
Dauerhaft darf man Salbutamol nicht nehmen, weil die Wirkung bei Dauereinnahme nachlässt, was im Notfall sehr schlecht wäre.
Was tun bei asthma in trockenen räumen?
Bewerten:
ich bin eben mal so auf den tipp gebrahct worden das ich evtl. asthma hab, da ich immer in der winter zeit ne trockene nase hab und dadurch kaum luft bekomme.
hab dann eben mal im i.net geschaut ob da was drüber steht und das ist halt genau alles das, was ich hab. nur jetzt meine eig. frage.
ich bin viel in der turnhalle durch meinen beruf schon und dort ist die heizung immer an und wenn sie an ist denke ich, dass ich sterbe und dann dabei sport mache.
was kann ich da tun?
schon mal für eure tipps.
schreibt jetzt hier nicht hin geh nicht mehr in die turnhalle oder so. bitte nur ernsthafte antworten
Bewerten:
ja zum arzt werde ich auch am montag gehn. wa letzes jahr auch beim arzt wegen der selben sache und die haben da nichts gefunden.
Bewerten:
Am besten lässt du dich gleich zum Lungenarzt überweisen, die machen dann Lungenfunktions- und Belastungstest. Ich muss z.B. zwei Mal am Tag Spray nehmen, welches meine Lungen weitet und resistenter gegen "Schadstoffe" macht und habe dadurch annähernd keine Probleme mehr! Gute Besserung
Bewerten:
und du kannst dann ganz normal sport machen? ohne irgendwie luft probleme?
schon mal
Bewerten:
Ich kann durch diese Medikamente ganz normal Sport machen, habe gute Kondition, kriege gut Luft. Höchstens einmal im Monat muss ich dann zum Notfallspray greifen, was ja aber auch kein Problem ist. Das wirkt innerhalb von kürzester Zeit und dann bekomm ich auch wieder schnell Luft. Absolut kein Problem.
Bewerten:
hoffentlich ist das auch so einfach dann bei mir. hab mich nämlich gefragt wieso ich immer so k.o. bin mach jeden tag sport und dann platt.
Bewerten:
Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute! Sport mit Asthma ist heutzutage eigentlich nicht mehr so das große Problem
Bewerten:
viel trinken? ich trink meine 3 liter am tag. das ist ja zum größten teil nur in der turnhalle oder im auto wenn die heizung an ist. zuhause hab ich keine probleme damit
Bewerten:
Das stand da ja nicht ,das Du viel trinkst. Es hat mit warmer trockner Luft zu tun, es ist dann auch nicht gleich Astma. Astma ist ja auch nicht räumlich begrenzt auf Turnhalle und Auto. Wenn du einmal nen richtigen Anfall hattest mit Luftnot hat das nichts mit Heizung zu tun. Asthma bronchiale – Wikipedia
Was sind Symptome von "Krebs"?
Bewerten:
Die Symptome KÖNNEN sein:
- Zerstörung lebenswichtiger Organe Auswirkungen , die nicht durch das
Wachstum des Tumors, sondern durch die Produktion stoffwechsel-
wirksamer Substanzen hervorgerufen werden - Fieber, Blutbildver-
änderungen, hormonelle Störungen etc.)
- nicht heilende Geschwüre
- Husten
- Schmerzen
usw. usw.
Bewerten:
Möchtest gerne die Symptome für Krebs wissen?
Wenn Dich das so interessiert kann ich Dir gerne die Symptome von Schilddrüsenkrebs schildern.
Anfangs Heiserkeit, Husen, Fieber keine Schmerzen.
Wenn der Tumor dann immer weiter wächst, Mattigkeit, Erstickungsanfälle, Appetitlosigkeit, Kannst nicht mehr schlucken, keine Stimme mehr.
Nachdem der Tumor raus ist und die Chemo anfängt heißt es kotzen, kotzen, kotzen und wenn Du dann noch etwas Zeit zwischendurch hast erklärst Du den Kindern das es Dir ja wirklich wieder klasse geht. Und überlegst Dir ob die Symptome so langsam nachgelassen haben.
Bewerten:
Mich würde interessieren, wie es Dir heute geht und wie Du das alles seelisch verkraftet hast? Hattest Du Beistand während dieser schlimmen Zeit?
Würde mich freuen, wenn Du antwortest.
Bewerten:
Ich hoffe, es geht dir inzwischen besser. Bei mir wurde Anfang vorigen Jahres Akute Lymphatische Leukämie festgestellt. Momentan bin ich in der Charité, zur Stammzelltransplantation. Ich wünsche dir die Kraft die du brauchst und baldige Genesung und hoffe, du hast ein paar liebe Menschen, die dich unterstützen. darfst mich gern auch persönlich kontaktieren.
Bewerten:
Ich kann Dir nur sagen, was ich in der Familie erlebt habe. Keiner der Krebskranken hatte eindeutige Symptome, die hätten vermuten lassen, da steckt diese heimtückische Krankheit dahinter.
Mein Bruder hatte nächtliche Schwitzattacken, aber wer vermutet dahinter schon Prostatakrebs? Eins ist gewiß, wenn Schmerzen kommen, ist sofortiges handeln notwendig.
Es gibt Vorsorgeuntersuchungen, die können die Angst vor dieser schrecklichen Krankheit mindern.
Bewerten:
Da es viele verschiedene Krebserkrankungen gibt, sind auch die Symptome so vielfältig, dass man sie hier nicht aufzählen kann. Wenn du befürchtest an Krebes erkrankt zu sein, geh bitte zum Arzt und lass dich untersuchen.
Bewerten:
Ohne Kenntnis der Krankheit kann man auch keine "typischen" Symptome benennen.
Bewerten:
Selber Kommentar wie bei angelikarenate:
Ich befürchte nicht, ich will wissen
Bewerten:
OK Jetzt habe ich verstanden. Typische Symtome kann man nur nennen, wenn man die Art des "Krebs" nennen kann. Aber was soll ich dir jetzt als Bewertung geben.?
Bewerten:
Es gibt Symptome, aber keine typischen:
Schmerzen, Unwohlsein, Fieber, Mattigkeit, Husten, Appetitlosigkeit, Schwäche, Gewichtsverlust-
Sprich doch bitte mit deinem Arzt.
Bewerten:
JA TOLL! ICH BIN NICHT BETROFFEN UND AUCH KEINER IN MEINER FAMILIE! ICH WILL NUR WISSEN, WAS TYPISCHE SYMPTOME SIND ABER DIE IST JA NUN BEANTWORTET! OK
Bewerten:
Ich finde das nicht so gut, denn das sind nur ein paar Symptome, sicher gibt es noch mehr. Aber wieso denkst du überhaupt darüber nach? Wenn du und deine Familie alle möglichen Vorsorgetermine wahrnehmt und es euch gut geht, dann solltet ihr darüber nicht so viel nachdenken.
Bewerten:
Krebs selber kann , muss aber nicht, Sypmtome machen. Vielleicht teilst Du Deine Befürchtungen mal einem Arzt mit
Bewerten:
Typische Symptome gibt es nicht, es sei denn, sie sind ärztlich belegt
Bewerten:
Weißt du wie viele verschiedene Arten von Krebs es gibt?
Diese Symptome hier alle aufzuzählen würde Stunden dauern.
Bewerten:
Sind die richtigen Antworten dabei, trotzde lass ich die Frage auslaufen.
Kann mir jemand erklären was die Symptome von Aids sind?
Bewerten:
Keine bestimmten,man wird nur sehr schnell krank und ein Schnupfen kann tödlich sein,denn durch AIDS wird nur das Immunsystem stark geschwächt.
Bewerten:
Die Schwächung des Imunsystems, sprich, du hast weniger Kraft.
Und Haare fallen glaube ich aus
Bewerten:
Quelle
http://loverockmd.com/wp-content/uploads/2011/03/kaposi_s.jpg
bei ca 30 % der Betroffenen das Kaposi Sarkom
Kaposi-Sarkom
Was genauen symptome asthma
Bewerten:
Die Symptome von AIDS oder HIV? Das sind verschiedene