Spielzeug arme kinder

3 Antworten zur Frage

~ haben. Wenn du armen Kindern helfen willst dann verkauf das Spielzeug möglichst Gewinnbringend und Spende den Betrag dann. hey tu die sachen ~
Bewertung: 3 von 10 mit 30 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Spielzeug für arme Kinder

Hallo , Ich bin 11 und habe viele Bücher und Spielzeuge die ich nicht mehr brauche. An meinen kleinen Geschwistern habe ich auch schon gedacht: Soll ich den meine Sachen schenken? Aber am Ende landen die Spielzeuge wieder bei mir. Und da habe ich mir doch gedacht : Vielleicht,könnte ich meine Spielzeuge an arme Kinder oder im Waisenhaus verschenken. Aber habt ihr da so Erfahrung oder halt dazu eine InternetSeite? Wie das alles geht oder so? Das wär super! schonmal
Gib die Sachen lieber in Second-Hand-Shops. Wenn du möchtest, dass dein Spielzeug auch noch einen guten Zweck erfüllt, dann am besten an so Läden wie Oxfam. Oxfam Deutschland | Für eine gerechte Welt. Ohne Armut.
Direkt an "arme Kinder" oder "Waisenhäuser" kannst du die Sachen nicht spenden, weil die Organisationen fast ausschließlich nur noch neue Sachen annehmen.
Genau, soche Kinder wie der auf dem Bild brauchen Spielzeug auch am dringendsten.
Nur weil man hier in Deutschland und anderen Industrieländern Spielzeug hat heißt das nicht dass sowas auch wichtig ist, das ist lediglich unnötiger Luxus. Man kann auch miteinander und mit selbstgemachten Sachen Spaß haben.
Wenn du armen Kindern helfen willst dann verkauf das Spielzeug möglichst Gewinnbringend und Spende den Betrag dann.
hey tu die sachen doch in diese container, die manchmal auf den straßen stehen oder frage beim deutschen roten kreuz nach. die müssten dir auch weiter helfen, wenn du im Internet sonst nix findest.

Arme Kinder in Deutschland: Hunger oder Übergewicht?

Ich habe letztens noch in einer Antwort bei Lycos iQ gelesen, dass heutzutage in Deutschland Kinder wegen ihrer Armut hungern müssten.
Ich meine mich aber auch an Medienberichte erinnern zu können, die beklagten, dass Armut und Übergewicht in Deutschland zusammengingen.
Was stimmt denn jetzt? Müssen arme Kinder hungern oder sind sie übergewichtig? Beides zusammen kann ja wohl kaum stimmen, oder?
Armut führt häufig zu einer einseitigen und vitaminarmen Mangelernährung. Spaghetti mit Ketchup sind nunmal deutlich billiger als eine vollwertige Ernährung.
"Wenn wir den Eckregelsatz von 345 EURO für den Haushaltsvorstand einer HARTZ IV-Familie betrachten, so bedeutet das, dass nur 4,32 EURO pro Tag für Ernährung zur Verfügung stehen, wobei 1,57 EURO für ein Mittagessen veranschlagt werden!
Da nach Auffassung des Gesetzgebers ein Kind unter 14 Jahren nur 60 Prozent des Haushaltsvorstandes benötigt, stehen einem Kind nur 2,59 EURO pro Tag für die Ernährung zu."
aus: Deutscher Kinderschutzbund - die Lobby für Kinder in Deutschland
Der Verpflegungssatz für Häftlinge im Strafvollzug beträgt derzeit meines Wissens immerhin 2,96 Euro pro Tag.
Da bleibt kein Geld für das besser sättigende Brot vom Vollwertbäcker, oder für "5 mal pro Tag Obst & Gemüse" (5 am Tag · 5 am Tag).
Gleichzeitig haben diese Kinder "deutlich weniger Möglichkeiten, am sozialen und kulturellen Leben teilzunehmen als ihre Altersgenossen. Ob Schwimmen gehen, Kinderkino- und Theater, Zoobesuche oder Sportverein: all diese Aktivitäten werden für sie immer unerschwinglicher" (aus: UNICEF zur Lage der Kinder in Deutschland: Kinderarmut verhindern). Sie werden also zu Couch-Potatoes, denn in den Vierteln, wo sich die Armut überwiegend finden lässt, ist es auch nicht sonderlich attraktiv, so überhaupt möglich, mal mit Freunden auf der Straße zu bolzen, oder ähnliches. Die einzige Freizeitaktivität ist dann das TV.
Mangelnde Bewegung gemischt mit schlechter Ernährung verbunden mit einem häufig anzutreffenden mangelnden Gesundheitsbewusstsein bedingt dann die Überernährung der Kinder trotz der Armut.
Richtig hungern müsste eigentlich kein Kind in Deutschland, nur weil es Sozialgeld bekommt, aber eine richtig gesunde Ernährung ist damit nur schwer möglich.
Doch beides kann stimmen. Entweder hat man wenig Geld und kauft nur ungesundes essen oder man hat noch weniger Geld und kauft garkein Essen.
Je ärmer die Kinder, desto schlechter und fetter das Essen.
Das gehört zusammen.
Armut und Übergewicht.
Kinderarmut ist schon ein großes Problem. Hunger wie Fettleibigkeit sind Bestandteile dieses Problems. Die Armut entsteht ja nicht ganz allein durch die Willkür eines ungerechten Staates, sondern sie ist auch Folge von Unbildung und Unfähigkeit im Umgang mit Kulturtechniken. Ob Eltern, weil sie nicht kochen, die Kinder bei Mc Donald füttern lassen oder, weil sie die Stütze und das Kindergeld anderweitig ausgegeben haben, die Kinder gar nichts oder nur unregelmäßig zu essen kriegen, passt in die gleiche Familienstruktur.
Leider liegt es aber auch an den Eltern,wenn man arbeitslose Eltern hat dann nehmen sich die Kinder ein Beispiel und hocken auch die meiste Zeit vor dem Fernsehen und stopfen sich mit Fastfood und Süßigkeiten zu.
Oder wie ich es leider SELBER erleben musste,bei einer Familie die 7 Kinder hatte,die wahren alle übergewichtig - aber leider auch arm,warum? Weil die Mutter das ganze Geld was sie vom Sozi+AAmt bekam ausgegeben hat.
Es ist einfacher jemanden mit Kalorienbomben, wie Schokolade, fetten Speck ausgebraten, Bonbons, Leberwurst, Schmalz sattzubekommen und das ist auch billiger.
Kinder die nur von Zucker ernährt werden und davon gibt es auch ne menge, sind in der regel dünn und blass.
Gesundes Essen erfordert ein gewisses Mass an Geld und das kann sich nicht jeder leisten.
Oder will er nicht. Vielen Eltern ist es auch egal was ihre Kinder essen. Hauptsache sie haben ihre Ziggis und ihren Allohol am Morgen.
ich vergass und einen ordentlichen kaffee zum Frühstück-Kind bekommt dafür ein Zuckergetränk und Schokolade-ißt es doch so gerne.
Gesundes Essen erfordert weniger Geld als Fastfood. Wenn die Mütter zu faul sind frisches Gemüse zu kaufen und zu kochen und die Kinder mit Fertigpizza und Konsorten ernähren, ist es teuerer, als gesundes Essen.
Das geht schon, denn Übergewicht hängt nicht immer mit viel Essen zusammen. Wenn das wenige Essen fett ist, nimmt man auch schon zu. Außerdem ist gesundes Essen wie Gemüse auch sehr teuer. Genauso bewegen sich die Kinder viel weniger in der heutigen Zeit. Das spielt genauso mit rein.
Selbstgekochtes Gemüse ist viel billiger als Fastfood.
Ich habe ja nicht von Fast Food gesprochen. Aber Nudeln und Kartoffeln sind z. B. billiger als Gemüse. Und sie haben auch mehr Kohlehydrate etc. und wenn dann eine schöne fette Soße dazukommt. Das meinte ich damit.
500 gr Möhren kosten 39 cent ein paar Kartoffeln dazu ist auch sehr nahrhafft also ich weiss das einige Kinder von Spaghetti undco leben weil Mama entweder nicht kochen kann bzw nicht will also nicht alles liegt am Preis
1Tafel Schokolade kostet nur39cent. Schlechtes Gewissen der Eltern kostet auch viele 10cent Produkte vom Kiosk.
Spagetti machen nicht dick, die Tagesnebenprodukte sind es. Möhren kosten bei uns übrigens 59ct, Kartoffeln sind richtig teuer dieses jahr und dei billigen schmecken nicht.
Und das weiße Tostbrot am Morgen mit Nutellaersatz macht auch nicht gerade dünn. Doch es liegt am Preis und am schlechten Gewissen. Ein Apfel kostet auch richtig was.
Also, es ist öfter mal Übergewicht.
Denn arme Kinder sind meist Kinder, dessen Eltern ihm zur Unterhaltung alle möglichen Konsolen schenken, weil sie keine Zeit haben.
Dann kann man es sich vorstellen

Wären kostenlose Mahlzeiten für arme Kinder und kostenlose Kitas die richtige Reaktion auf die zunehmende Kinderarmut?

Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann hat dies gefordert.
Sinnvoll oder eine weitere Schwächung der Eigenverantwortung?
Quelle: Homepage der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Kein Kind sollte hungern müssen, weil die Eltern nicht dafür aufkommen können oder wollen.
Eine umfassende kostenlose Betreuung und eine warme Mahlzeit sind mehr als nur Almosen.
Es stärkt die Integration und soziale Kompetenz, fördert Talente und beugt Gewalt und Drogenkarrieren vor.
Eine gute Ernährung fördert nicht nur das Lernverhalten sondern ist auch i.S.d. Krankenkassen eine Gesundheitsvorsorge.
Die Chancen, gut ausgebildete Fachkräfte und Beitragszahler heranzubilden, werden erhöht.
Dein erster Satz hat mich sehr betroffen gemacht.
Schließlich sind wir hier in DEUTSCHLAND. da sollte es keine hungernden Kinder geben
Leider gibt es sie. Mitarbeiter der " Arche" werden dir das bestätigen können.
Ich habe das nicht bezweifelt. nur bedauert!
Wir sind ja auch nicht auf Rosen gebettet. eig. nicht einmal auf Stiefmütterchen. aber Milchreis oder Nudeln nicht bezahlen zu können, grenzt für mich an Verhältnisse, die es in einem Staat wie Deutschland nicht geben dürfte.
Trotzdem.
Darf ich mich mit einmischen? Ich seh das Problem darin, dass der Staat Kinder einfach zur Privatsache erklärt hat und sich prima aus der Verantwortung stiehlt. Allein ein Kita- Platz kostet oft schon mehr als man Kindergeld bekommt. Der Rest ist Geschichte. Für den Rest, wie Kleidung, Nahrung Freizeit, Urlaub usw.reicht in vielen Fam das Geld gar nicht mehr. Und genau das wird ignoriert und auf die Schiene Assi geschoben.
Einmischung immer herzlich willkommen!
Ich kann nicht klagen: Habe zwei Kinder im Kiga gehabt und nur das Essensgeld bezahlt. Wegen zu niedrigem Einkommen.
Was mich an der Politik hier stört, ist zum Beispiel das UVG!
Der Vater schmeißt nach der Trennung seinen Job und zahlt nicht), Unterhaltsvorschuss gibt es zwar für das Kind. Aber nur, bis es zwölf ist. Und auch nur für insgesamt 6 Jahre!
Und dann? Klar gehe ich arbeiten, dann würgt mir der Erzeuger einen rein, das Kind wäre zu lang allein.
Urlaub ist bei uns trotzdem nicht drin. Wir waren jetzt in den Ferien nicht einmal im Freibad gemeinsam. Weil demnächst eine größere Versicherungsprämie fällig wird! Für die Zahnversicherung, weil der Kurze braucht ja gerade nach dem 12. Lebensjahr eine ganze Menge. Jetzt ist Schulbeginn. aber wer bezahlt die Bücher?
Es müsste eine Lernmittelfreiheit geben, damit auch wir alle Bücher haben können. Einiges kann man ja leihen, das ist ja auch schon was. Aber diese Kleinigkeiten, die sie dann brauchen. Ein Ding ohne Ende.
Und was ist mit Klassenfahrten? Eine Woche Langeoog steht an, mal eben 200 €, na klar OHNE Taschengeld und Ostfriesennerz! Und wenn man das nicht zahlen kann, muss das Kind eben zu Hause bleiben.
Ich könnte k., wenn ich da länger drüber nachdenke
Ich sehe eher unsere französischen Nachbar, die ihre Gesellschaft so organisiert haben, dass jede Mutter auch berufstätig seien kann. Denn die Kinderarmut macht sich vor allem bei alleinstehenden Müttern breit.
Das die Kirche auf Almosen kommt und damit diese jämmerlichen konservativen Zustände zementieren wird, sieht ihr ähnlich.
Die könnten nach 2000 Jahren ihr Programm mal ein wenig auffrischen.
Kita-Plätze sollten für alle kostenlos zur Verfügung stehen! Keinesfalls sollte es von den Fam- verhältnissen abhängen, ob ein Kind eine Kita besuchen kann. Ärmere Familien können zwar einen Antrag beim Jugendamt stellen, aber dann laufen die aus, müssen neu beantragt werden, dann dauert die Bewilligung und die Nachzahlung, inzwischen bestehen Schulden gegenüber dem Träger und die Kinder werden gesperrt. Ein heilloses bürokratsiches Durcheinander.
Kostenloses und dazu noch gesundes Mittagessen wäre super, ist aber utopisch. Verzeiht mir meine Vergleiche zur DDR- da waren die Kita-Plätze kostenlos, aber das Essen- u. Getränkegeld mussten die Eltern auch zahlen. Aber es wurde staatlich gestützt.
Kostenlose Kitas wären auf jeden Fall eine wichtige Massnahme, weil vor allem der letzte Satz in dem Beitrag sehr weise ist: Alleinerziehende Mütter haben ein Riesenproblem, genug Geld zu verdienen, um den Lebensunterhalt und die Kita zu erwirtschaften. Kitas sind irre teuer - ungefähr dreimal bis vier mal so teuer wie Kindergärten - also bis zu 350 Euro im Monat. Als alleinerziehende Mutter nicht in HarzIV abzurutschen erfordert viele Ersparnisse, Glück und Durchhaltevermögen. Dass Kitas nur für HarzIV-Empfänger kostenlos sind, wirkt auch mich wie noch so ein Beispiel, dass die Regierung regelrecht daran arbeitet, Bürger in HarzIV reinschlittern zu lassen. A propos - es gibt eine Unterstützung für Kindertagesstätten. Max. 130 % der Beiträge für staatliche Kindergärten - 108 Euro, also ca. ein Drittel der realen Kosten. Nachdem man wirklich jeden Euro der letzten sechs Jahre nachgewiesen hat, wird das vielleicht genehmigt.
Bei uns werden Hartz4 Menschen auch unterstützt. Aber im Allgemeinen sollte es doch ein größeres Angebot an Kita und Krippenplätzen geben. Bei uns in der Stadt soll ein Luxuskindergarten entstehen. Mit Betreuung rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr, mit Sauna, Sprachen, Wellness etc. Da kostet ein Halbtagsplatz 400€. Ich bezahle für meine Tochter 141€ halbtags. Und der Bedarf an normalen Kitaplätzen ist nicht ansatzweise abgedeckt!
Aber gut die schöne alte Politik
Wenn der Ernährer einer Familie unverschuldet arbeitslos wird, sollen die Kinder nicht darunter leiden. D.h., dass hier keine Eigenverantwortung aus der Hand gegeben würde. Allerdings weiss ich nicht, ob Menschen, die HARTZ IV Geld erhalten, solche Leistungen unentgeltlich zur Verfügung gestellt bekommen. Ist sicher auf Bundesländerebene unterschiedlich.
Fast kostenlose Lebensmittel gibt es für Bedürftige bei der Tafel. In einigen Städten gibt es auch so etwas wie eine Arche , wo man umsonst eine warme Mahlzeit bekommt. Also ist ein Teil schon erfüllt.
Wenn man an die Gesamtkosten für einen Monat in der Kita denkt , dann ist der Elternbeitrag fast schoin günstig. Den größten Teil der Kosten trägt die Gemeinde. Bei Bedürftigen wird der Elternbeitrag meist vom Staat bezahlt.
Die Tafeln sind gut und notwendig.
Sie funktionieren, weil Firmen Lebensmittel spenden und
Ehrenamtliche dort arbeiten.
Nimmt aber die Zahl der Bedürftigen stark zu , müssen Bittsteller abgewiesen werden.
Auch die Arche ist eine Organisation , die von Spenden lebt.
Je nach Berechnungsmodell leben in Deutschland zwischen 5 und 8 Millonen Menschen in
Armut.
Die Hilfsorganisationen wären mehr als überfordert, müssten sie nur die Hälfte davon durchfüttern.
wäre besser als Bargeld, weil dies nicht da ankommt wos gebraucht wird.
Natürlich sinnvoll.
Warum sollen Kinder Not leiden nur weil die Eltern arm sind?
Ein guter Vorschlag.
Ich möchte dem nur noch eins hinzufügen:
Die Kirchen in Deutschland könnten ja mit gutem Beispiel vorangehen und kostenlose Kitas anbieten.
Denn Geld haben sowohl die rk. als auch die ev. genug.
Gerade was das Finanzielle angeht geht es den Kirchen absolut nicht gut. Sie verfügen immernoch über viele Mittel, haben aber auch enorme Ausgaben.
Damit ist die Kinderarmut aber nur ein angeschnittenes Thema.Da das ja nicht nur allein unter Kinderarmut zu verstehen ist,es geht doch mit Kleidung usw. weiter
Kitas sind für z.B. HARTZ4 Empfänger eh schon kostenlos, zumindest hier in Essen
Welche Unterschiede gibt es beim Spielzeug für Behinderte und nichtbehinderte Kinder?
Oft sind sie größer im Format, haben weniger Teile, sind bunter.
Spielzeug für behinderte Kinder sind handlicher, bunter und mit noch weniger Gefahren für Verletzungen.
Kommt darauf an, welche Behinderung das Kind hat. Danach sollte man das Spielzeug aussuchen - behinderte Kinder können durchaus mit normalem Spielzeug spielen.
Behinderte Kinder benötigen viele Spiele zur Sinnesschulung, die Sinnesreize vermitteln und nicht zweckgebunden sind.
Zweckgebundene Spiele sind Spiele für "nichtbehinderte", Spiele mit Regeln, die ein Ziel haben, bei denen ein Ergebnis zu erreichen ist: Würfelspiele, Puzzle, Domino, Versch. Tisch- u. Regelspiele, Spiele die eine gute Feinmotorik verlangen.
Für Behinderte Kinder sind sinnvoll: Spiele mit einfachen klaren Farben, einfachen Strukturen, Bausteine die Geräusch hergeben, Steckerspiele mit Licht, viele Alltagsmaterialien wie Tücher, Papprollen als Kugelbahn, Klanggeräte, Spiegel usw. Behinderte brauchen häufig noch eine Förderung im Gleichgewichtsbereich und im sensomotorischen Bereich- Hängematte, Schwungtuch, große Kissen und Matten, Trampolin, Schaukel, usw.
Wenn du in eine Kita kommst, in der behinderte und nichtbehinderte Kinder gemeinsam betreut werden, wirst du kaum erkennen, welches Spiel mit welchem Hintergedanken angschafft wurde, es wird von allen Kinden genutzt. Jedes Kind geht gern z.B. ins Bällchenbad oder baut gern mit riesigen Bausteinen. Andersherum ist es aber so, dass die weiter entwickelten Kinder auch Spiele und Material brauchen, welches sie voranbringt und diese Spiele schaffen behinderte Kinder z.B. nicht.
Was ist für Kinder wirklich "wertvolles" Spielzeug?
Welche Spielzeuge sind für Kinder wirklich für die Entwicklung wertvoll?
selbst erfundenes Spielzeug.Bei meinen Kindern war das Salzteig,aus dem sie ganze Landschaften zauberten.Bis heute unvergesen,die Salzteiginseln im Meer mit Fischen und Büumen und allem Drum und Dran.Die Bewohner der Insel waren übrigens Barbie und Ken.
Jedes Spielzeug durch das Kinder lernen, ist "wertvoll". Aber Kinder sammeln in ihren ersten Lebensjahren viele Dinge die für ihre Entwicklung wichtig sind.
Pädagogisch wertvoll ist jedes Spielzeug, bei dem das Kind die eigene Fantasie ausleben kann und wo ihm Tätigkeit nicht durch eine elektronische Mechanik abgenommen wird.
Pädagogisch total wertvoll”. Sowas gibt es nicht. Und ist auch nicht sinnvoll. Denn jedes Kind ist anders, jedes Kind will immer wieder auch mit etwas anderem spielen. Besonders wertvoll sind: Buddelkastensand, Matschepampe an einem Strand, Äste im Wald, echte Blätter, Blumen, Steine, ein Baum zum Klettern,… Die Natur, die eigentliche Welt. DAS ist der beste und pädagogisch wertvollste Spielplatz
Wenn du das fragen musst, hast du wohl nie richtig gespielt?
Nein ich meine was der psychologische Hintergrund ist für die Natur beim aufwachsen.
Jedes Spielzeug, das die Phantasie der Kinder herausfordert. Spielzeuge, die ein bestimmtes Spiel von vornherein vorgeben, sind nicht wertvoll, da die Kinder leicht die Lust daran verlieren. Konstruktionsspielzeug ist wertvoll, weil es die Motorik gleichsam wie die Phantasie anregt.
Puppen, die keinen eindeutigen Gesichtsausdruck haben, also relativ neutral aussehen.
Farben, Bundstifte, Papier, Pappe, Holz, Naturmaterialien, Leim ect.
Verkleidungsmaterial, Rollenspielzeug, Bauklötze.
Der beste Spielplatz ist die Natur.
Mahlstiefte, Sandkasten ,andere Kinder, Bücher
Endlich nennt es mal einer: Solzialer Kontakt. ist es denn nun primär das ein Kind ein Verhältniss zu Mutter und Vater aufbaut oder ist es auch gerade wichtig ein familienneutrales Umfeld aufzbauen?
Es kommt immer aufs Alter an. Meine Kinder haben sich z.b. gerne verkleidet, also hatte ich eine Kiste mit Tüchern, Hüten, Röcken etc. Damit haben sie stundenlang "Rollenspiele" gespielt.
Raus in die Natur ist A und O: Da wird alles zum Spielzeug!
Ansonsten ist alles was da ist "wertvoll": Kochgeschirr , Zeitschriften (zum zerreißen und "lesen").Fast alles was uns heute so angeboten wird, istreine Geldverschwendung und soll unser Gewissen beruhigen.
Für Kleinkinder- Bauklötze, Tücher, Stofftierchen, weicher Ball, Fühlbüchlein
Für Kindergartenkinder- Puzzle, Lego, Baumaterial
Für Schüler- Bücher, einfache Bastelsachen, lük, Lernpc
Am Besten nur das Einfachste, sonst verlieren Kinder die Fantasie.
Vor allem im Kleinkindalter möglichst keine hochtechnisierten Dinge schenken. Sich lieber mit den Kindern beschäftigen und ihnen so Zahlen, Formen und Farben näher bringen.
Lego. Ein eigenes Taschenmesser zum Schnitzen. Gute Malsachen.
Knetgummi. Matsch. Kiefernzapfen, Stöckchen und Steine zum Bauen von Bauernhof und Ortschaften im Sandkasten.
Na, mein Schatz! Treffen wir uns mal wieder in einer Frage?
Klar doch, wir könnten sonst auf Entzug kommen.
Solche, an und mit denen sie ihre Fantasie einsetzen und entwickeln können
Alles, was die Bewegung fördert. Basteln, Puzzeln, Geschicklichkeitsspiele ("Spitz pass auf"), je nach Alter für die Feinmotorik.
Seilspringen, Roller fahren, balancieren, klettern, schaukeln usw. für Kraft und Ausdauer.
Wie kommt es, dass schon im Kleinstkindalter Kinder zu meist geschlechtsspezifischem Spielzeug greifen?
Guten Tag!
Dies hat meiner Meinung nach mehrere Gründe:
Zum einen ist modernes spielzeug unter anderem von Kinder psychologen mitdesigned unf konzipiert!
zum anderen möchte ein Spielzeughersteller natürlch verkaufenund nicht fehlproduzieren!
Soviel zur Theorie!
In der Praxis sieht es so aus:
Ich bin Vater eines 3 Jjährigen Jungen, der komischerweise alle arten von Puppen ignoriert und lieber Autos und Technischen Schnick Schnack untersucht!) Niemand, weder meine frau noch ich haben ihn auf diese Handlung hin geprägt, da ich der Meinung bin, daß auch Jungen "Vater, Mutter, Kind" oder Baby born kennenkernen sollten! Meiner will dies nicht, vielleicht kommt das auch noch!
Fazit: Eine Mischung aus vorleben und psychologischer Trickserei bringen die Kleinen auf den von den Produzenten gewünschten Kurs, daher liegt es an uns Eltern sinnvoll und mit Verständnis einzugreifen, damit sie nicht Opfer der Reize unserer moderenen
Konsumgesellschaft werden!
für ihre aufmerksamkeit,
Valiantwing
Was haben denn die Spielzeug-Produzenten damit zu tun? Denen kann es doch wurscht sein, ob ihr Zeug von Jungen oder Mädchen gekauft wird.
Außerdem würde das ja auch nur funktionieren, wenn Jungen auf andere Reize reagieren als Mädchen, oder?
Weil es von manchen Zeitgenossen nicht gerne gesehen wird wenn Junior mit Püppchen spielt? Weil Jungen wirklich anders ticken als Mädchen, weil ich dies an einem Beispiel, meinem Sohn, verdeutlicht habe!
Aber es stimmt, den Produzenten KÖNNTE es egal sein, würden Kinder nicht schon früh eben Sachzwänge auferlegt werden! Ich empfehle zu diesem Thema sich mal am Wochende mit dem Programmangebot von RTL Stuß und anderen zu beschäftigen, dann werden Sie ganz leicht nachvollziehen können was ich wie meine
Das ganze hängt mit unsren Urinstinkten zusammen so ist wenn Mädchen mit Puppen spielen ne art Übung für später wenn sie selber kinder haben und dann die versorgen müssen.
Vielleicht gibt es ja wirklich diesbzgl. Urinstinkte.
Ich glaube aber, es spielt eine größere Rolle, dass die kleinen unbewusst mitbekommen, was von ihnen erwartet wird. Weiterhin denke ich, dass wir unbewusst bestimmte Erwartungen zeigen. Das Ganze führt dann zu den erwarteten Handlungen.
Das ist aber nur meine Vermutung.
Oops, sorry, nicht "wie Du schreibst", sondern wie Valiantwing schreibt
Warum stehen arme, afrikanische Kinder immer mit Hohlkreuz da?
Oder scheint es nur so, weil sie so große Bäuche haben?
für alle ernsthaften Antworten
Hallo und.
eine interessante These. allerdings tun das diese Bevölkerungsgruppen doch erst seit ein paar tausend Jahren. reicht diese Zeitspanne denn überhaupt aus, um markante evolutionäre Veränderungen an der Wirbelsäule hervorzurufen?
Dass die Frauen durch das Tragen der Babys auf dem Rücken ein Hohlkreuz bekommen, erscheint mir logisch. Aber was ist mit den Männern? tragen die auch Babys auf dem Rücken oder haben die ihr Hohlkreuz noch aus ihrem Kindesalter, als sie selbst getragen wurden? wobei das ja eher unwahrscheinlich ist, denn die Kinder nehmen beim Sitzen ja nicht automatisch auch eine Hohlkreuz-Position ein.
mich würde noch interessieren, woher du diese Informationen hast.
diese Zeit reicht aus um das Skelett von Menschen zu verändern.
° die Männer haben diese Veränderung ebenfall, weil sich durch das "Auf-dem-Rücken-Getragenwerden" schon im zartesten Babyalter die ganze Wirbelsäule entsprechend formt.
° Dieses auf dem Rücken "Aufsitzen" kannst du nicht mir dem Sitzen auf einem Stuhl vergleichen.
° Beobachtung, Interesse, Recherchen.
Die haben aber auch keinen dicken Bauch.
Nicht alle.aber einige schon. ICH zB.und ich bin nachweislich kein Pygmäe.LB Peter



kinder
Eltern verbieten mir Vegetarier zu werden

Hallo liebe Community! Also Ich bin wahnsinnig tierlieb und genau deswegen will ich Vegetarier werden. Aber meine


ausland
Ist Whatsapp ins Ausland kostenlos?

- Österreich Wlan hast, und über wlan rein gehst dann ist es kostenlos. aber sobald du dein handy internet im ausland benutzt -- wohne in Österreich und ich schreibe mit mega vielen aus Deutschland Whats läuft NICHT über SMS! Das läuft übers Internet! -


spielzeug
Hat von 1988 bis 1995 gekauftes Lego Sammlerwert?

- funktioniert. Falls du neue Sets verkaufen willst gibt es in Deutschland eine tolle Ankauf Seite wo du die Sachen schnell und einfach -