Welchen bundesland leben schlausten menschen

3 Antworten zur Frage

~ hat ergeben, das in bayern die schlausten menschen/Schüler leben.
Bewertung: 4 von 10 mit 131 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

In Welchen Bundesland leben die schlausten Menschen?

Bewerten:
Die PISA-Studie gibt keinen Aufschluss. Ich lebe seit Jahrzehnten in Bayern und kenne das zur Genüge mit den Statistiken aus dem Schulbereich.
Es vergeht kaum ein Tag, an dem meine Kinder nicht erzählen, welcher Lehrer mal gerade wieder nicht da war, welche Stunde nicht stattgefunden hat. Laut Statistik aber liegt die Unterrichts-Ausfallquote unter einem Prozent.
Das heißt, bei den Statistiken wird in Bayern getrickst auf Teufel komm raus. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei PISA anders war.
Also, wenn ihr es rauskriegen wollt, wer die schlauesten sind, dann müsst ihr das selber erforschen.
Bewerten:
wenn das sogar einer aus mainz schreibt! aber recht hat er
Bewerten:
in den Ländern, die ehemals zur DDR gehörten.
Allerdings können sie mit ihrer Klugheit noch nichts beginnen. noch nicht
Bewerten:
Also die Pisa-studie hat ergeben, das in bayern die schlausten menschen/Schüler leben.

In welchem Bundesland leben die dümmsten, in welchen die schlausten Menschen?

Bewerten:
Ich habe mal gelsen in Bayern die klügsten,
im Mecklenburg dir dümmsten.
Spiegelt sich sehr stark wieder das Geld auch mit der Ausbildung zusammen hängt.
Bewerten:
Dein Bild wirkt zumindest sehr kompetent
Aber kann man das wirklich so festlegen?
Wir dürfen doch jetzt überall hin ;-), das heißt, wir mischen ja jetzt auch in anderen Gegenden mit - ich würde mich nicht festlegen wollen.
Bewerten:
IN NRW leben die schlausten und die dümmsten Menschen.

Wo leben die schlausten Menschen?

Bewerten:
Wenn wir mal eine Bilanz vom Quiz Taxi machen.
Ich sage Lübeck, da die Lübecker die wenigsten Joker brauchten.
Bewerten:
Auf ne bestimmt Stadt kann man das bestimmt nicht beziehen, aber die Ossis kommen schon meistens weiter als die Wessis.
Bewerten:
Die Ossis gewinnen im QuizTaxi meistens mehr Kohle/"kommen weiter" als die Wessis.
Bewerten:
Schlaue können überall leben, das kommt nicht auf den Ort an
Bewerten:
Auf meinem Profil steht es auch nicht
Ich meinte ja auch bei mir zu hause
Welchen Sinn hat der Hass im Leben des Menschen?
Bewerten:
Hat er psychologisch gesehen eine besondere Bedeutung oder ist er einfach angeboren. warum sagen wir zu einfachen Dingen, dass wir sie hassen, und warum verwenden wir dieses Wort zu umgänglich?
Bewerten:
Hass beruht auf Kränkung oder Neid. Der aus Neid geborene Hass ist die unversöhnlichste Form des Hasses. Über Neid wächst kein Gras, über eine Kränkung mitunter doch.
Bewerten:
Verwenden wir dieses Wort zu umgänglich? Dies ist mir nie aufgefallen, ausser vielleicht bei Pessimisten. Ich habe eher das Gefühl, dass dieses Wort stark gemieden wird, weil von der Gesellschaft starke Gefühle wie Hass nicht toleriert werden.
Bewerten:
Um klar zu sagen was wir wollen und nicht wollen verwenden wir diesen Begriff manchmal im Uebermut. Der Sinn des Hasses ist vielleicht die Ankurbelung von Agressionen und damit Energiepotential, welches wir gegen das gerichtete Objekt oder im Besten Falle auch konstruktiv einsetzen können
Bewerten:
nun, ich denke Hass ist eine, wenn nicht sogar die stärkste negative Gefühlsregung, zu den ein Mensch fähig ist, daher glaube ich auch dass es viel zu oft gebraucht wird, wo präzise Attribute wie "mag ich nicht" usw gebraucht, ausreichend beschreiben würden.
Ich glaube dass wirklicher Hass eher selten auftritt, denn hassen kann man doch nur wenn man vorher geliebt hat, und diese Liebe nun umkehrt,
ich kann doch nichts hassen, was mir eigentlich wurscht ist.
Bewerten:
Hass hat den Sinn, an einem uns zugefügten Schmerz nicht zugrunde zu gehen. Zudem schwächt Hass das Gefühl der Machtlosigkeit ein wenig ab.
Bewerten:
Meiner Meinung nach wird das Wort Hass oder hassen doch ziemlich invlationär genutzt. Manche hassen ihre Lehrer, weil sie sich ungerecht behandelt fühlen. Andere hassen Spinnen oder Dinge, vor denen sie sich fürchten. Manche hassen Spinat und, und, und. Ich würde für jene Gegenstände "mag ich nicht" benutzen. Hass ist mir persönlich zu grob.
Bewerten:
Wenn man dem Buch Irre wir behandeln die Falschen glauben mag dann haben alle Menschen zwei Gesichter die eine gute Seite die man so sieht und die andere die den Hass und die Wut verkörpert.
Der Hass und die Wut geballt herausgelassen erzeugt auch eine Art Freiheit die man dann mit einer Leere dann beschreiben kann. Es gibt Menschen fressen alles in sich hin und explodieren dann und andere die sind satistisch veranlagt die zeigen Ihre wahre Seite dann in einer Form die man so nicht sehen will.
Man muss nur versuchen dies zu kontrollieren und dosiert abzulassen damit nicht unschuldige Menschen darunter leiden.
Schönen Tag noch.
Bewerten:
das er dich krank macht,ich denke das neid und hass geschwister de teufels sind,es hat mit sicherheit jeder mensch dagegen anzukämpfen neid und hass aus seinem leben zu verbannen
Bewerten:
Also bist du der Meinung, dass der Hass eine Hürde des Lebens ist zu überwinden ist?
Bewerten:
nein überwinden nicht ich meine eher eindämmen
Bewerten:
1. Frage was ist Hass? Denke ich es gibt dies? Was ist dies?
Für mich bisher nur ein Wort? Ich verstehe verlezt sein, traurig sein, doch nicht Hass! Dies wäre wie ich es verstehe, no go!
Aber es geht immer etwas im Leben! Hass ist eine Blokade fürs weitere Leben, nur du fühlst es! Habe Absand davon! Suche Ziele
In Welchen Bundesland wird so gesprochen? hmm und wie nennt man das
Bewerten:

Hauptschule Song - YouTube
Bewerten:
Das ist Hochdeutsch mit leichter Färbung.
Man könnte sagen: Norddeutscher Dialekt.
Bewerten:
Das wird im Norden gesprochen und heißt Plattdeutsch
Bewerten:
Plattdeutsch ist eine Sprache, wenn ich mich nicht irre und du würdest nicht so sehr viel verstehen.
Bewerten:
Dann lausch mal hier:

De Plattfööt - Ick snack platt - YouTube
Bewerten:
Das ist allerdings noch einen Zacken schärfer
Bewerten:
oder noch besser:
Ina Müller Dörp Reggae - YouTube
Bewerten:
Ok, ich verstehs.
Aber ich bin auch nicht aus Bayern.
Bewerten:
Ich zum Glück auch nicht! Den Großteil versteh ich auch noch.
Bewerten:
Das ist Hamburg. Nix mit platt, einfach Norddeutsch mit Hamburger Färbung.
Bewerten:
hahahahahahahahaha xDDD muhahhahahaihihihihihihihihihahahahaha
*koppp gegen die wand hauz*
hauptschulääääähhh xDD was kommt raus? HSV!
krrrrrrrrr krrrrrrrrrrr xD
Bewerten:
Das mit dem Polizisten und dem Laserschwert ist sinnloser xDD
Bewerten:
Kennz Du die Wänäää-Comics etwa nich?
Oda kuck Diä maa "Werner - beinhart" an.
(Video-Offline)
Wir veränderte sich das leben der menschen durch die metallgewinnung?
Bewerten:
Waffen aus Metall,
Metallrüstungen ect.
Bewerten:
Nur zum guten Waffen wurden nicht länger aus Holz und Stein gemacht sondern aus Metall das Wiederstandsfähiger, Schärfer und somit auch Tödlicher, was das Jagen und Kämpfen erleichtert hatte.
Bewerten:
Man konnte Schmuck herstellen und Plastiken z.B. aus Bronze, auch konnte man später Schwerter und Rüstungen erstellen. Was daraus folgt ist klar.
Bewerten:
Aus Metal lassen sich hervoragende Werkzeuge jetweder Art herstellen. Viele Objekte ließen sich leichter bearbeiten. Arbeitsabläufe wurden schneller. usw.
Inwieweit beeinflusst die Schulzeit das spätere Leben eines Menschen?
Bewerten:
Mir ist klar, dass die Leistung eines Schülers, sprich, seine Noten, einen sehr großen Einfluss auf das Berufsleben hat/haben.
Aber ich beziehe mich mit meiner Frage eher auf die Äußerungen, die ein Schüler im Unterricht von sich gibt.
Nehmen wir an, ein guter, intelligenter Schüler mit einem Schnitt von 2,0 nimmt an einer politischen Diskussion im Unterricht teil und äußert sich, ich sage mal, kritisch gegenüber "das Weltsystem".
Wird dies irgendwie vermerkt, sodass der Schüler oder die Schülerinn im späteren Berufsleben Probleme bekommt, irgendwo eine Arbeitsstelle zu bekommen, trotz des guten Zeugnisses?
Ich würde gerne mal eure Meinung darüber hören
Bewerten:
Nein, zumal nach der Schule meist noch ein Studium, eine Ausbildung folgt. Danach wird das Abschlusszeugnis nicht mehr relevant sein. Außerdem zuegt es nur von "Mitdenken" und "Nicht-alles-glauben" wenn Schüler bereits im frühen Alter das Hinterfragen praktizieren. Das tun nur die wenigsten. Wenn es irgendwo vermerkt werden sollte, dann ist es eh nur positiv, und alles andere als negativ. Also keine Sorge, weiter so
Bewerten:
Aber man müsste ersteinmal eine Ausblindungsstelle oder ein Studienplatz bekommen. Wenn jedoch irgendwo ein "roter Punkt" auf jemanden vermerkt ist, z.B. in der Schulakte oder sonstwo, bekommt man nirgendwo eine Stelle, egal wie gut das Zeugnis ist.
Oder irre ich mich?
Bewerten:
Viel schlimmer und gravierender sind viele Fehlstunden, das zeugt von Desinteresse und Faulheit, ebenfalls von nicht ernst nehmen. In einer Schulakte wird vermerkt, dass man Randale geschoben hat, Schüler mobbt, Lehrer beschimpft - das alles sind schlimme Sachen, asozial eben. Aber kritisches Hinterfragen wird in keiner Schulakte als "Negativ" vermerkt werden. Vorsicht auch bei Klugscheißerei, das lässt sich kein Lehrer geren gefallen. Ebenfalls ist Vorsicht geboten, wenn im Unterricht z.B. der 2.WK diskutiert wird und jemand Hitlerverherrlichend redet, bei so politischen Themen ist aber immer eine gewisse Vorsicht geboten. Ansonsten Feuer frei! Und so lange dein Zeugnis gute Noten aufweist, sehe ich keinen Grund, dass du keinen Platz in einer Uni oder ähnliches bekommst.
Bewerten:
Man kann der größte Tyrann der Schule sein, das interessiert die Uni nicht die Bohne. Man bewirbt sich mit dem Abizeugnis und das bekommen die Unis auch zu sehen und nichts anderes! Ob man ein Klugscheißer oder ein Nazi oder eine eiermilchlegende Wollmilchsau war wird niemals jemand außer die Lehrer erfahren.
Bewerten:
Hmmm aus der Frage ist zu entnehmen, dass Du sehr schlau bist. Ich unterstelle dass Du nicht nur schlau bist und gestehe Dir sogar eine ganze Intelligenz zu und rate Dir, sofern die politische Einstellung der Lehrkraft nicht mit Deiner Einstellung hamoniert Zurückhaltung insofern zu üben, sofern Deine Ansichten und den dazu getätigten Äusserungen auf die Notengebung oder Beurteilung Einfluss haben könnten.
Manchmal ist es vorteilhaft zu wissen was man weiss aber dies nicht unbedingt "an die grosse Glocke" hängt.
Bewerten:
Meine Sorge ist nicht direkt eine schlechtere Note, sondern der Gedanke, dass irgendetwas in die Schulakte oder in anderen Akten eingetragen wird, zu denen die Arbeitgeber Zugang haben.
Ist sowas denn möglich (also irgend ein Eintrag nach dem Motto "Die Schülerinn verhält sich politisch inkorrekt", der mir dann alles versperrt?)?
Ah ja, und und das Kompliment rotwerd
Bewerten:
Bitte, inkorrekt wäre wäre zu hart und nicht zulässig, aber die deutsche Sprache lässt im Bereich der Deutung sehr viel zu. Da ein Tipp, des "Spasses" halber, vermeintlich sehr positiv und toll formulierte Arbeitszeugnisse enthalten für das zwischen den Zeilenlesens Kundige nur Negatives.
Bewerten:
Es gibt in Deutschland Datenschutzgesetze: Ein solches Vorgehen wäre hierzulande vollkommen undenkbar und würde nicht nur gegen das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, sondern auch gegen elementare Grundrechte verstoßen.
Denkbar ist allerhöchstens, dass dein Verhalten in der Schule zum Thema wird, wenn du eine bekannte Persönlichkeit im öffentlichen Leben wirst: Wenn jemand z. B. Spitzenpolitiker, Wirtschaftsboss oder Vorsitzender einer Menschenrechtsorganisation ist und ehemalige Mitschüler und Lehrer sich übereinstimmend daran erinnern können, dass derjenige damals in der Schule durch rechtsradikale Sprüche aufgefallen ist, dann wird es wohl Probleme geben.
Viel problematischer als deine Bedenken sind soziale Netzwerke wie Facebook, SchülerVZ etc.: Es gibt Fälle, in denen rassistische Kommentare von jungen Nachwuchspolitikern etablierter Parteien zu öffentlicher Empörung und deren Rücktritt geführt haben.
Bewerten:
Ich denke, dass es noch nicht soweit ist, dass sich Lehrer oder Mitschüler kritische Äußerungen notieren.
Ich persönlich würde mich freuen, so einen Schüler in der Klasse zu haben. Jemand der hinterfragt und nicht "die Klappe" hält, ist in meinen Augen wertvoll für eine Demokratie. Außerdem kann man davon ausgehen, dass dieser Schüler sich mit der Politik auseinandersetzt und dadurch seine Allgemeinbildung ausweitet. Im Berufsleben muss er lernen, auch mal den Mund zu halten, um nicht ins Fettnäpfchen zu treten. Ich halte die beschriebene Person für geeignet, z. B. sich später in den Betriebsrat wählen zu lassen. Diese Person setzt sich bestimmt auch heute schon für sozial schwächere Mitschüler ein. Davon brauchen wir mehr. Insofern hat das sehr wohl Auswirkungen auf das Berufsleben.
Bewerten:
Keine Angst, die DDR gibt es schon lange nicht mehr. Zumal es eine Legende ist, dass sich in der DDR nicht staats- und lehrerkonforme Meinungen sofort nachteilig auf die Berufskariere ausgewirkt hätten.
Und kritisch gegenüber "außenpolitischen Angelegenheiten" oder der "Weltordnung" zu sein, ist nun einmal der aktuelle Meinungs-Mainstream in der BRD: Die Mehrheit der Lehrer ist linksorientiert und wird diese Ansichten voll und ganz teilen.
Solange du im Unterricht nicht gerade rechtsextremistische, antisemistische, frauenfeindliche, stark gewaltverherrlichende oder radikalislamistische Meinungen vertrittst , wird Beteilung an Diskussionen zu politischen Themen sicher einen positiven Eindruck bei Lehrern und Mitschülern hinterlassen und eine Übung fürs künftige Leben sein sich auch später selbstsicher zu diesen Themen äußern zu können.
Bewerten:
Ja, die Schule bestimmt schon die Entwicklung eines Menschen! Das ist doch so. Biste nun 10 oder 13 Jahre zur Schule gegangen und hast gelernt - das ist dann schon die Grundlage deines Persönlichkeitssystems - sagen wir das mal so! Biste nun ein Rechenmensch oder ein Sportmensch, gar ein Kunstmensch! Da ist die Grundlage schon in der Schule gelegt worden. Auch bei religiösen und politischen Fragen ist das so! Klar ist alles änderbar, läßt sich verfeinern. Aber es ist alles auf die Kindheit zurückführbar und das war nunmal die Jahre im Kindergarten und in der Schule! Ist doch so! Mir haben sie beigebracht, daß man sich ordentlich kämmt und die Haare schön hat. Darum bemühe ich mich nun auch jetzt immer
Bewerten:
insgesamt vielschichtige interessante Frage. Aber so einen Überwachungsstaat wie den in 1984 haben wir noch nicht ganz, das alles das, was du als Schüler etwa kritisches gesagt haben könntest, dann später im "sakrosankten" Berufsleben dann "gegen dich" verwendet werden würde!
Ausserdem hat die Note sicher eine frühen Einfluss auf das "Berufsleben" aber ebenso kann es genügend Fähigkeiten geben, die du später entwickelst, die etwas ganz anderss sagen und ausserdem ist Schule nur Schule und Beruf oder Praxis was anderes.
Schule ist dafür gemacht Menschen schon als Kinder einseitig zu konditionieren und einzuschränekn aber dein gesamtes Leben lässt isch damti weder bestimmen noch vorhersehen, komm mal runter von diesem wackeligen Gesellschafts-gerüst
Bewerten:
Wir sind in Deutschland, nicht in China. Was du im Unterricht zu politischen Themen sagst wird natürlich nirgendwo vermerkt. Wir haben freie Meinungsäußerung.
Bewerten:
Nein, wird es nicht. Fast überall zählen nur die Noten. Wenn diese nur durchschnittlich sind, du aber trotzdem sehr intelligent bist, interessiert das leider niemanden.
Bewerten:
Du irrst gewaltig, denn gute Noten im Zeugnis haben recht geringen Einfluss auf das Berufsleben.
Bewerten:
arbeitgeber machen heute IMMER einstellungstests oder praktika---dann wird entschieden.