Welche ausbildung maschinenbaustudium

5 Antworten zur Frage

welche ausbildung wäre vor einem maschinenbaustudium sinnvoll? bitte mit begründung ~~ dann verschiedene Möglichkeiten: Vollzeitstudium Uni/FH berufsbegleitendes Studium FH/ Uni Meisterschule Technikerschule ~
Bewertung: 6 von 10 mit 11 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Welche Ausbildung vor Maschinenbaustudium?

welche ausbildung wäre vor einem maschinenbaustudium sinnvoll? bitte mit begründung
Mehrere wichtige Fakoren:
Qualität der Ausbildung: hängt sicherlich ab vom Ausbildungsberuf, z.B. Werkzeugmechaniker oder KFZ-Mechatroniker oder., aber auch vom Unternehmen und der Berufsschule: Ergebnis - was Du fachlich gelernt hast.
Bereite der Ausbildung: Mechatronik oder KFZ oder HLK oder Feinmeachniker oder.: Hier ist natürlich wichtig, was Dich interessiert und was Du mal studieren möchtest.
Umfeld der Ausbildung im Betrieb: Wirst Du als feißige Arbeitskraft genutzt oder lernst Du im Betrieb mehr, weil Du mehr Aufgaben bekommst, weil der Betrieb Dich langfristig nach dem Studium halten will.
Meine Empfehlung wäre sich eine vernünftige Mischung zu suchen: Einen tollen Betrieb mit guten Ausbildern und einer fachlichen Orientierung, die Dich weiterbringt. Aber keine Bange - in zehn Jahren wirst Du die Sache mit anderen Augen sehen. Was Du gelernt hast, wirst Du anders beurteilen; die Auswahl des Betriebs und Aussbilungsgangs werden aber gleich stattfinden.
Viel Erfolg
Keine. Abitur genügt.
Ich habe direkt nach dem Abitur ein Maschinenbaustudium begonnen und kann aus meiner Erfahrung sagen, dass eine vorangegangene Ausbildung im Studium nichts genützt hätte. Zumindest war der Anteil derjenigen, die das Studium bis zum Ende durchgezogen haben und vorher eine Ausbildung abgeschlossen hatten, geringer als zu Beginn des Studiums. Ihnen war alles "zu theoretisch". Wenn man direkt aus der Schule kommt, fällt einem der Übergang evtl. leichter.
Darüber hinaus ist das verschenkte Zeit, wenn du später im gehobenen Management Karriere machen willst. Da ist Praxiserfahrung nicht so wichtig wie auf der "Arbeitsebene". Bei der Bewerbung zählt das Alter. Du musst dann damit rechnen, dass du später mit Bewerbern, die ca. 3 Jahre jünger sind als du, konkurrieren musst.
Mag sein, dass der Zufall es will, dass du an einen Bewerbungsempfänger gerätst, der eine vorherige Ausbildung begrüßt, aber die Regel ist das nicht. Wenn du dir Stellenausschreibungen für Dipl.-Ing. durchliest, wird selten eine zusätzliche Ausbildung verlangt; evtl. eine Berufserfahrung nach dem Studium.
Aber vielleicht bringt es dir persönlich etwas.
Ich würde auch gleich lieber studieren. Wenn du praktische Erfahrung lernen/sammeln möchtest, dann wäre eine Fachhochschule besser für dich geeignet bzw. kannst du auch ein längeres Praktikum vor dem Studium machen.
Ich denke, auch nachdem ich die Antworten hier gelesen habe, dass es darauf ankommt wo Du hin willst und wo Du studieren willst. Ein eher theoretisches Studium an einer TH/Uni oder ein praktisch/theoretisches an einer FH? Was und wo möchtest Du später arbeiten. Die Beherrschung von Fremdsprachen und technisches Englisch ist z.B. heute wichtig. Auch ein gezieltes Praktikum in einem Bereich , indem Du später arbeiten möchtest wäre sinnvoll und ausreichend.
ich würde diese Ausbildung näher in Erwägung ziehen:
Es gibt viele, die sagen, dass es die anspruchsvollste Ausbildung unter den Metallberufen ist. Ggf. mit dem Ausbildungsbetrieb auch über das Thema Verkürzung der Ausbildung sprechen. Am besten auf Jobmessen mit Azubis und Ausbildern sprechen:
.aubi-plus.de/berufsbildungsmessen/suchmaschine.html?&opstaat=Deutschland&messe=&opjahr=alle&op_monat=alle
Nach der Ausbildung hat man dann verschiedene Möglichkeiten:
  • Vollzeitstudium Uni/FH
  • berufsbegleitendes Studium FH/ Uni
  • Meisterschule
  • Technikerschule
RHW



beruf
Zolleinstellung Warteliste

- damals standen, sondern sind froh, dass sie ihren ersehnten Ausbildungsplatz doch noch haben. In diesem Sinne kannst Du nur hoffen. -- haben. In diesem Sinne kannst Du nur hoffen. Btw: Bei welcher BFD hast Du Dich denn beworben? Und hast Du Dich für -


ausbildung
DB Vorstellungsgespräch

- beeinträchtige könnte. Und wenn Ihr euch für diesen Beruf entschieden habt, dann gehe ich davon aus, dass Ihr mit -- selbe Ausbildung habe ich auch gemacht! Habe aber meine Ausbildung als EIB abgebrochen und bin zur Kauffrau für Verkehrsdienst -


studium
Bauingenieurstudium abbrechen - Architekturstudium anfangen?

- Meinst du ein Architekturstudium wäre leichter als Ingenieurstudium? - werden willst - warum machst du dann nicht direkt eine Ausbildung als Immobilienwirt? Das wäre doch deutlich zielführender -