Was versicherung günstigere alternativen golf iv bmw 3er e46

3 Antworten zur Frage

~ Wenn du noch dran schrauben möchtest dann musst du eigentlich was altes fahren. Wegen Technik und dämlicher Bauweise. Zum schrauben eignet ~~ zeit auch schon so. machmal bieten die Autohersteller aber Versicherungen auf.
Bewertung: 3 von 10 mit 359 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Was sind in der Versicherung günstigere Alternativen zum Golf IV und BMW 3er E46

Hi ,
da ich demnächst 18 werde, mache ich mir langsam mehr oder weniger große Gedanken bezüglich eines Erstwagens. Mittlerweile habe ich mich auch schon nach Autos umgeschaut, die mir gefallen würden, und bin dabei auf die oben genannten Fahrzeuge gestoßen. Beide sind in gutem Zustand für mein maximales Budget von 3500€ verfügbar. So weit, so gut.
Nun habe ich mich also mal genauer mit dem Autokauf auseinandergesetzt und habe unglücklicherweise festgestellt, dass ich mir wohl gerade die Modelle ausgewählt habe, die in der Versicherung nicht gerade die günstigsten sind. Zwar wird das Fahrzeug über meinen Vater versichert sein, doch möchte ich mich, falls es dann dennoch zu teuer ist , schonmal nach versicherungstechnisch günstigeren Modellen umschauen. Hat da jemand Ideen? schonmal! P.S.: Da ich sehr autobegeistert bin, würde ich mich freuen, wenn es kein zu kleines/zu altes/zu billig wirkendes Auto ist, weil es mir viel bedeuten wird und ich auch eine Weile damit fahren und ggf. dran schrauben will. Vielleicht lässt sich das ja in die Suche integrieren
Günstiger in der Versicherung als ein E36 316i oder 318i, ist ein E36 318i Cabrio. Willst du ein Coupe, setze ein Hardtop drauf. 
VW 1.6? Golf? Nimm den Audi A2, der ist wenigstens nicht so klapperig, sondern fühlt sich an wie ein Auto, das doppelt so groß und 3 mal so teuer ist. Unterschied zum Golf und A3: A2 kann nicht rosten , A2 hat hinten 2 Sitzplätze und der A2 1.4 Benziner ist günstig in der Versicherung - ganz anders als der Golf und A3. 
A2 mit dem optionalem Glas-Schiebe-Panorama Dach über den vorderen Sitzen sind eher keine gute Wahl - nicht gerade unanfällig, die Ersatzteile sind teuer und es ist mit hohem Arbeitsaufwand verbunden. 
leider sind für Neulinge die Versicherungen sehr teuer, aber das war auch schon zu meiner zeit auch schon so.
machmal bieten die Autohersteller aber Versicherungen auf Pauschalbasis an , ich kenne das von z.b. Suzuki, auch für Neuliege.
Machmal muss man einfach rechnen was günstiger wird , auch evtl. Auto auf die Eltern zulassen + dich als Fahrer noch zu.  Ob es günstiger wird kann ich aber nicht sagen , rechene am besten mal z.b. bei HUK24.de durch. Bin dort schon sehr lange Kunde, top  ansonsten gehe mal zu einem Huk Agentur und lass dich beraten.
Wenn du richtig Autobegeistert wärst wüsstest du es
Große Autos sind halt eben teuer. Oder die klischee Autos wie Polo, Golf, 3er. Günstige Autos sind halt eben die Kleinen, Daihatsu Cuore, Nissan Micra etc.
Aber es gibt noch die Mittelklasse:
Mitsubishi Colt oder Ford Focus.
Wenn du noch dran schrauben möchtest dann musst du eigentlich was altes fahren. Wegen Technik und dämlicher Bauweise. Zum schrauben eignet sich der Honda Civic Ej9 Facelift sehr gut, kostet aber fürn Anfänger ca. 900€ im Jahr