Straßburg deutsch französisch

5 Antworten zur Frage

~ konflikt schwelt schon sehr lange. Elsab - Lothringen referat Straßburg gehört jetzt zu Frankreich, war aber immer deutschsprachig. Warum wurde ~~ Soweit ich weiß, gab es vor Jahren die Überlegung, neben den französischen.
Bewertung: 3 von 10 mit 31 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Straßburg: Deutsch oder Französisch?

Ich versteh das immer nicht: Die Nationalität von Straßburg hat ja sich recht häufig von Deutsch auf Französisch und wieder zurück gewechselt. Kann mir jemand erklären, in welchen Jahren und vor allem aus welchen Gründen das passiert ist?
Nach dem dreißigjährigen Krieg , in dem Deutschland mehr als die Hälfte seiner Einwohner verlor und sich für lange Zeit nicht mehr erholen konnte , annektierte der französische König Ludwig XIV die Jahrhunderte alte Reichsstadt Straßburg. Die Ostgrenze Frankreichs sollte der Rhein sein.
Die Elsässer waren ein zu den Allemannen gehörender deutscher Stamm und sprachen demnach deutsch. Überdies sprachen die Straßburger einen besonderen Stadtdialekt.
Nach dem deutsch-französischen Krieg gehörte das Elsaß wieder zu Deutschland, wurde aber mit Ende des verlorenen 1. Weltkrieges wieder Frankreich zugeschlagen.
Im zweiten Weltkrieg durch Deutschland annektiert, kam es 1945 wieder an Frankreich.
Die vorangetriebene Auslöschung deutscher Kultur , insbesondere der Sprache, ist es zu verdanken, dass heute die meisten Nachfahren im Elsaß deutsche Nachnamen besitzen, aber ausschließlich französisch sprechen.
Architektonisch findet man aber durchaus Hinweise auf die deutsche Geschichte. Man gehe in Straßburg nur einmal durch das Viertel "Petite France".
Soweit ich weiß, gab es vor Jahren die Überlegung, neben den französischen Straßennamen auch wieder deutsche einzuführen. Man kam überein, dass es hochdeutsch nicht sein sollte. Ob ein angedachter allemannischer Dialekt die Straßenschilder inzwischen bereichert, ist mir nicht bekannt.
der elsaß - lothringen konflikt schwelt schon sehr lange. Elsab - Lothringen referat
Straßburg gehört jetzt zu Frankreich, war aber immer deutschsprachig. Warum wurde die deutsche Sprache dort nicht anerkannt als Amtsprache?
In Belgien ist Deutsch eine Amtsprache und eine offizielle Unterrichtsprache in Ost-Belgien.
Leo Camerlynck Ukkel Brüssel
Du verstehst es bestimmt nicht. Du denkst ja auch dass eine Stadt eine "Nationalität" hat. Das ist eine Grenzstadt. Das ist das Schicksal von vielen grenznahen Städten, dass sie im Laufe der Geschichte mal zum einen, mal zum anderen Staat gehören. Nach jedem Krieg hat man die Grenzen neu gezogen und je nachdem wer gewonnen hat, hat der Sieger sichdie grenznahe Region einverleibt.
In der Regel als Folge kriegerischer Auseinandersetzungen zwischen Frankreich und Deutschland; kann aber, sofern man des Lesens mächtig ist und des Verstehens des Gelesenen, bei Wikipedia erkundet werden.