Sohn weigert sich abzunehmen

5 Antworten zur Frage

~ noch weiter abnehmen sollte. Er sieht wohl wie mein jüngerer Sohn lebt und möchte nicht mehr sich gesund ernähren. Ich weiß mir nicht ~
Bewertung: 2 von 10 mit 505 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Mein Sohn weigert sich abzunehmen

Hallo, Meine Söhne haben deutliches übergewicht. Der eine Ist 16, 1.78 groß und wog 92 kg. Der andere 13, 1.60 groß und wog sogar 95 kg! Ich habe alles versucht um sie zum abnehmen zu bringen, unter anderem war ich bei einer Ernährungsberaterin. Daraufhin hat sich mein älterer Sohn dann auch Mühe gegeben, innerhalb eines Monats hatte er 6 kg abgenommen, inzwischen wiegt er 84 kg. Mein jüngerer Sohn dagegen stellt sich immer noch taub. Ich dringe absolut nicht zu ihm durch! Er isst einfach immer weiter. Er wiegt 97 kg. Schlimm genug, aber mein älterer sieht nicht mehr ein dass er noch weiter abnehmen sollte. Er sieht wohl wie mein jüngerer Sohn lebt und möchte nicht mehr sich gesund ernähren. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen.
Die sind beide noch in der Pubertät. Ausgewachsen sind wir Menschen mit durchschnittlich 25 Jahren.
Wahrscheinlich brauchst du eine Brille! Das sieht doch ein Blinder mit dem Krückstock
Die Zeit kommt noch, wenn erst die Krankenkassenbeiträge für Fette erhöht werden.
ich finds auch krass immer so einen stress zu machen wegen paar kilo zuviel. der stress is vermutlich schädlicher wie die kilos. und vom aussehen find ich den jetzt eh nicht extrem oder so.
Warum ernährst du dich vegan? Nun gut ich bin Vegetarier aber vegan ist zu viel, ich meine da darf man ja nich mal Milch trinken

Mein bruder weigert sich im krankenhaus zu gehen

ich hab ein bruder in mittleren alter und ist seit über 13jahren dialyse patient.schon immer ging es ihm sehr schlecht,aber jetzt hat sich sein zustand sowas von verschlechtert,das ich denke,das er es nicht mehr lange mitmacht.das problem ist,das ich und mein papa ihm immer wieder sagen,das er sich ins krankenhaus einweisen soll,aber er ist voll dagegen,er währt sich wie er nur kann.bitte hilft mir,was oder wie kann ich es machen ihm ins krankenhaus zu bringen.auch ohne seine einwilligung.ich will nicht zusehen wie er eingeht und ich für ihn nichts tun kann.wenn er im krankenhaus sterben würde,dann weis ich das ich was für ihm getan habe und nicht nur zugesehe,hab wie er uns langsam verlässt.
So schwer, wie es für Dich sein mag - akzeptiere den Wunsch Deines Bruders - er wird seine Gründe haben! Ich würde aber trotz alledem ein intensives Gespräch mit seinem Dialysearzt führen, um die bestmöglichste Behandlung sicherzustellen. Damit hilfst Du Deinem Bruder wahrscheinlich am meisten! Ich wünsche Euch trotz der schlechten Prognose alles Gute
Hallo, bin heute über die Frage gestolpert. Inwiefern geht es ihm denn schlechter? Was sagen denn seine behandelnden Dialyseärzte? Steht er auf der Eurotransplant Liste? Wie lange dialysiert er denn pro Dialyse und wie oft pro Woche? Sonnige
es ist sein recht sich nicht behandeln zu lassen. ich hätte wahrscheinlich schon viel früher aufgegeben. er muss es durchmachen und dahinter sollte man seine eigenen ängste zurückstecken. er sollte entscheiden, was und wie möchte. für dich mag es kein großer unterschied sein, ob er zuhause oder im krankenhaus stirbt, für ihn schon. du solltest dir überlegen, wem du etwas gutes tust, wenn du ihn ins krankenhaus verfrachten könntest: dir oder wirklich ihm. du hättest deinen frieden, aber für ihn wäre es dadurch schwerer geworden.
Er will vllt. lieber zuhause sterben. Zwinge niemals jemanden zu etwas, was er nicht möchte, dennjeder hat seine Gründe
Er geht doch bestimmt zur Dialyse und ist auch in ärztlicher Behandlung.redet doch mal mit seinem Arzt
Wenn dein Bruder nicht entmündigt ist, kann er frei entscheiden, ob er ins Krankenhaus / zum Arzt geht oder nicht. Bei Abbruch der Dialysetherapie wird er in einer Woche sterben. Nochmal einen Familienrat einberufen und mit deinem Bruder reden, das wäre mein Rat.
Ruft einen Arzt oder direkt den Krankenwagen.

Schwester weigert sich, kaputtes puder zu ersetzen dass ihr heruntergefallen ist

hey, meine schwester hat eben mein puder benutzt und ihr ist es heruntergefallen. das puder ist zerbrochen und in kleine stücke zerfallen. sie denkt, dass ich das puder noch benutzen kann. aber das beste an dem puder war, dass man nur sehr wenig puder mit dem pinsel aufnimmt und somit das puder sehr gut dosieren kann. wenn ich jetzt das puder benutze, klebt sehr viel puder mit einzelnen klümpchen am pinsel. und es war noch sehr neu, erst vor einer woche habe ich es gekauft, es ist das mattifying compact powder von essence für 2,95€ und das ist nicht wirklich viel. das puder möchte ich nicht weiterverwenden und muss es mir jetzt selbst ersetzen, was ich nicht gerade fair finde. meine schwester blockt leider total ab. was sagt ihr dazu, was soll ich jetzt machen?
Heyy
Also: Da ich selber eine kleine Schwester bin und mir das früher auch schon oft passiert ist, hoffe ich, ich kann dir helfen!
Gehe einfach ruhig und auch mit ruhiger Stimme zu deiner Schwester. Vergiss für einen Moment, wenn du sauer bist. Deine Schwester hat sich bestimmt auch erschrocken, als sie es runter geworfen hat. Erkläre ich, dass DU das Puder nicht mehr benutzen kannst. Und erkläre ihr auch Warum! Ich gehe jetzt mal davon aus, dass deine Schwester das Puder gerne benutzt. Dann kannst du ihr sagen, dass wenn sie es weiter benutzen kann, dass sie es ja dann behalten kann.
Jetzt kannst du entweder deine Eltern fragen, ob du es immer noch ersetzen musst, oder ob sie es dir jetzt kaufen, da deine Schwester es jetzt weiter benutzt. Oder du fragst deine Schwester nach dem Geld, sozusagen als Tausch.
, Angelforerver
Du könntest z.B. lernen nicht mehr wegen knapp 3 EUR zu heulen und weiterhin könntest du lernen deine Schwester nicht mehr dein Puder nutzen zu lassen.
Es kommt ja nicht auch die 3€ an sondern das sie ihr das kapputene Puder so hinterlässt
genau. um die 3 euro geht es mir ja gar nicht. ich finde es halt nur nicht fair dass ich etwas neu kaufen muss was meine schwester heruntergeschmissen hat.
Schön. Habe ich schon beim ersten mal verstanden. Aber was erwartest du jetzt eigentlich von den Usern hier? Mitleid? Verständnis? Eine 3 EUR-Spende für neues Puder? Ganz einfach. Lass deine Schwester nie wieder etwas benutzen das dir gehört. Dann sollte sie schon ihre Lektion lernen.
Füll das Puder in eine neue verschließbare Dose und mahle bzw. stampfe es ganz fein, so daß keine großen Brocken mehr drin sind. So kannst es Du weiterverwenden.
aber dann ist es ja auch nicht so fest wie vorher aber trotzdem
Naja das ist schon unfair ich wäre in deinem Fall totla stur und würde es meiden mit ihr zureden.also bei mit klappt das immer
Sie weigert sich die Pille danach zu holen. was nun
Hallo. gestern hatte ich mit meiner Freundin Sex. dabei ist das Kondom gerissen. es war "die 2. runde" also 5-10min nach meinem ersten kommen. als ich mein penis raus gezogen hab hab ich den riss gesehen dabei ist relativ viel an der samenflussigkeit mit raus gekommen. auf das bett. Nun meine frage. wir beide wollen noch kein Kind. heute ist schon Sonntag. und jetzt das Problem der ganzen Sache. sie weigert sich die Pille danach zu holen. sie würde weder zum Arzt noch anrufen. was kann ich jetzt machen? wie kann ich als Mann an einem Sonntag die Pille danach holen?
Gar nicht. Die Frau muss zum Arzt und sich erstmal beraten lassen bevor sie die Pille danach bekommt. Diese ist in Deutschland nämlich nicht rezeptfrei.
Ich versteh nur nicht warum sie die nicht nehmen will? So gefährlich ist das jetzt auch nicht. Wäre ich ein Kerl, ich würde ausrasten!
Wie stellst du dir das eigtl vor wenn du die Pille theoretisch herbekommen würdest? Willst du sie ihr in einen Keks einbacken oder was
du hast das falsch verstanden. Sie weigert sich nicht sie einzunehmen. sie weigert sich bloß die pille abzuholen. sie traut sich nicht oder keine ahnung was das problem ist. vor 7-8 monaten hatte sie diese auch mal benutzt. also ist das 2.mal das sie die pille danach nehmen würde. nur sie stellt sich stur dagegen die pille danach zu holen. einnehmen ja holen nein. deshalb was kann man als mann machen
Sie fesseln und ins Auto werfen
Oder du rufst mal beim notdiensthabenden Arzt an und redest mit dem.
Oma vom Fahrrad gestürzt. Kleine Wunde. Weigert sich ins Krankenhaus zu fahren. Schauspielerei?
Nun ja, meine Mutter hat ziemliche Sorgen. Ich bin eher so neutral dazu. Meine Oma ist vor paar stunden vorm Fahrrad gestürzt. Wie es passiert ist weiß ich nicht. Nach den Aussagen meiner Mutter und ihr, Sei sie mit dem Kopf gegen die Bordscheinkarte gefallen. Allerdings geht das nicht. Meine Oma sagt sie flog erst auf die Schulter dann mit dem Kopf ;
Nun ja sie spielt jetzt die "ich bin Gesund" masche. Meine Mutter macht sich sehr viele Sorgen, ins Krankenhaus will die Omi nicht fahren. Ich hab mir überlegt wie ich die beiden austricksen kann & wir trotzdem dahin fahren Ich mach einfach mich zum Opfer Ist im Prinzip alles schon durchdacht. Jetzt die Frage an euch. Sollten wir dahin fahren? Lohnt es sich?
Tat fakten:
Opfer : 66 Jahre alt 1,55-60 m groß.
Ort: Seiten Parkplatz: Bürgersteig, Bordsteinkante
Folge: Kleine Beule, leichte rötung. Kleine "Platz" wunde. Also paar Tropfen blut. War mit einmal wisch alles weg.
Beobachtung: Opfer sagt alles wäre inordung ob sie es nun zur Beruhigung sagt, vor der Angst der Wahrheit oder mit der Wahrheit sagt ist mir nicht bekannt.
Folgen der ersten Hilfe: Desinfektion, Kühlung, Tochterliche Behandlung)
Frage: Krankenhaus Ja nein? Kann die Verletzung folgen mit sich führen die tödlich enden können? Der Sturz war bei stehendem Fahrrad. Ca. 1,60-1,70m höhe Achtung : Diese Frage ist ernstgemeint: Das ich neutral dazu stehe, hängt davon ab. Um nicht gleich in Panik zu geraten. Also bitte keine Vorurteile.
Wenn es schon ein paar Stunden her ist,dann würde ich den Ball flach halten. Vorrausgesetzt,die Omi ist so wie immer.
Schwindel,Übelkeit,Benommenheit,Verwirrtheit,starke Kopfschmerzen fallen mir als Symptome für Komplikationen ein.Wenn die eintreten,sollten man sich aber schon schnell entscheiden.
Die Wunde könnte sich entzünden,aber das passiert nicht in wenigen Sekunden.
Dein "Opfer" ist erwachsen und allem Anschein nicht verwirt,also überlaß ihr die Entscheidung,es sei denn,obengenannten Symptome treten auf.
Da deine Oma Nicht entmündigt ist habt ihr ihren Willen zu achten.
Also Deine Oma wird ja wohl wissen, wie es Ihr geht - so tatterig wird sie ja nicht sein.
Sollte Ihr aber übel werden, könnte das auf eine Gehirnerschütterung hindeuten. Dann könnte ein Notarzt gerufen werden.
ja, wer kennt so etwas mit seinen eltern / grosseltern nicht wenn omi nicht ins krankenhaus will, wirst du nix machen koennen. schoen waere, wenn ihr sie die naechsten stunden beobachten koenntet. falls sie ploetzlich schlaefrig wird, ihr schlecht wird oder sich das verhalten sonst irgendwie aendert: ab ins krankenhaus, im zweifelsfall den notarzt herbei telefonieren.
Es kann immer zu inneren Blutungen kommen, was man meistens zunächst gar nicht spürt. Also lasst sie auf jeden fall untersuchen, auch wenn es evtl nichts schlimmes ist. Sicher ist sicher
Arzt weigert sich Befreiung von Zuzahlung auszufüllen
Hallo. Da ich nicht weiß wo ich mich sonst noch hinwenden soll, versuche ich es in diesem Forum.
Zuerst mal mein Krankheitsbild, dass ihr euch besser ein Bild machen könnt: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/a3/Initial_diagnosis_of_scoliosis_with_adams_test_and_x-rays.jpg/330px-Initial_diagnosis_of_scoliosis_with_adams_test_and_x-rays.jpg
Da ich seit meiner Kindheit Rückenprobleme habe , bin ich gezwungen regelmäßig zum Arzt zu gehen. Letztes Jahr war ich deshalb ziemlich oft beim Arzt gewesen, da ich ständig Rückenschmerzen habe.
Ich musste mich demzufolge fast alle zwei Monate für 1-2 Tage krankschreiben lassen, da ich die Schmerzen fast nicht mehr ausgehalten habe. In der Zeit habe ich das Abitur gemacht und das ständige Sitzen in der Schule und der Lerndruck hat dies verschlimmert.
Heute habe ich mit der Arzthelferin meines Arztes telefoniert und die sagte mir, dass die "Befreiung von Zuzahlung" für das Jahr 2010 nicht ausgefüllt werden kann, da ich ja ANGEBLICH NICHT WEGEN MEINEN RÜCKENPROBLEMEN dort gewesen bin, sondern wegen psychischen Problemen. Ich hab ihr gesagt, dass das nicht richtig ist und ob sie weiß, dass ich eine starke Skoliose habe. Sie ist nicht weiter darauf eingegangen und meinte, dass sie sich mit meiner Krankenkasse in Verbindung setzt, wenn ich das nicht glauben möchte.
Dass sie auf psychische Probleme hingewiesen hat liegt daran, dass ich dort mal beim Arzt in Tränen ausgebrochen bin, da ich die Schmerzen sowie den Lerndruck fast nicht ausgehalten habe - gleichzeitig musste ich in der schweren Phase den Tod meiner Oma verarbeiten. Jetzt versucht sie es natürlich so zu drehen, dass es nicht an meinem Rücken lag, dass ich so oft beim Arzt war.
Ich habe gleich nach dem Telefonat in der Krankenkasse angerufen und denen das geschildert. Sie meinten, dass der Arzt nicht dazu verpflichtet ist die Befreiung auszufüllen und dass sie auch nichts machen können.
Während der Abizeit war ich nicht bei der Physiotherapie , sondern nur krankschreiben lassen. Ist das jetzt ein Hindernis? Kann der Antrag deshalb verweigert werden, wenn ich nur die Quittungen habe?
Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, was das Problem ist. Ich habe eine chronische Krankheit - Skoliose von über 60°. Warum weigert sich der Arzt? Ich verdiene auch nicht sehr viel und vorallem während der Abizeit habe ich aus dem letzten Loch gepfiffen.
Gibt es da noch eine Möglichkeit? Wenn ich die Arzthelferin morgen anrufe, was soll ich noch sagen, dass mir geglaubt wird. Wie soll ich weiter vorgehen?
Sohn weigert sich abzunehmen
Also ich hab jetzt nicht alles durchgelesen. Fakt ist, der Artz unterschreibt so ein Formular, welches du von der Krankenkasse bekommst - da bescheinigt er chronische Erkrankungen dieses bekommt die Krankenkasse inkl. aller Quittungen, Quartalsbelege, Apothekenbons usw. und die Krankenkasse erstattet dir zuviel gezahltes Geld und gibt dir die Befreiungskarte.
Welches Problem hat denn der doofe Arzt?
Die Vorgehensweise kenne ich schon, der Arzt weigert sich aber. Dann les es doch bitte, dann weißt du auch warum und könntest mir vllt. helfen.
Hab's gelesen und verstehe das Verhalten des Arztes nicht, denn ihm entgeht ja nix, außer daß du diese Befreiungskarte bekommst. Da du wenig Geld verdienst, somit über dem Satz liegst, den du selber berappen mußt, ist es nicht nachvollziehbar, warum der Arzt sich so verhält. Wende dich an die Ärztekammer. Schildere dort den Fall und das Verhalten des Arztes. Wenn du die Befreiung bekommen hast, wechsele den Arzt, das Vertrauensverhältnis ist hin. Hast du in der Zeit auch Medikamente gegen die Skoliose bekommen, die würden klar belegen, daß du darum beim Arzt warst und nicht wegen der Psyche - obwohl die durch die Krankheit und alles andere ganz sicher mit belastet ist und auch hier wäre der Befreiungsantrag ein MUSS! Wünsche dir viel Erfolg und alles Gute
dein Beitrag hat mir jetzt wirklich sehr geholfen und Mut gemacht. Weißt du, ich häng die Krankheit nicht an die große Glocke , man sieht die Skoliose auch nicht unbedingt , sondern nur wer es weiß sieht es. Ich schäme mich dafür auch, möchte nicht unbedingt als körperlich behindert gelten und versuche die Skoliose so gut es geht zu verstecken , aber die Schmerzen sind oft unerträglich und das wird mir wahrscheinlich nicht geglaubt.
Ich habe leider nur die Quittungen, Medikamente nehm ich keine, auch keine Spritzen. Ruhe und eine heiße Dusche helfen manchmal, aber auch nicht auf Dauer. Ich war wie gesagt aus Zeitgründen nicht bei der Physiotherapie. Ich musste jeden morgen um 5 Uhr aufstehen, mit dem Bus zur Schule fahren und war durch die langen Wartezeiten immer erst 3 - 4 Uhr Zuhause. Kurz was gegessen und dann gelernt bis nachts jedesmal. Und durch die Schmerzen hab ich das nicht lange durchhalten können und war demzufolge öfters krank gewesen.
Die Voraussetzungen für die Befreiung von der Zuzahlung können bei schwerwiegend chronisch Kranken vorliegen. Dazu heißt es:
Schwerwiegend chronisch krank ist, wer:
wenigstens 1 Jahr lang wegen derselben Krankheit mindestens einmal pro Quartal in ärztlicher Behandlung ist und mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllt: *
  • pflegebedürftig mit Pflegestufe II oder III
  • Grad der Behinderung von mindestens 60 oder eine Minderung der Erwerbsfähigkeit bzw. ein Grad der Schädigungsfolgen von mindestens 60 %. GdB oder GdS muss durch die schwerwiegende Krankheit begründet sein.
  • Eine kontinuierliche medizinische Versorgung ist erforderlich, ohne die aufgrund der chronischen Krankheit nach ärztlicher Einschätzung eine lebensbedrohliche Verschlimmerung der Erkrankung, eine Verminderung der Lebenserwartung oder eine dauerhafte Beeinträchtigung der Lebensqualität zu erwarten ist.
Wahrscheinlich hat dein Arzt den Antrag auf Befreiung von der Zuzahlung nicht ausgefüllt, weil aus seiner Sicht die Voraussetzungen nicht gegeben sind und er bspw. nicht nahcvollziehen kann, dass du regelmäßig in Behandlung bist
PS:
Du solltest mit dem Arzt persönlich sprechen und dir die Gründe für die Ablehnung der Unterschrift erläutern lassen. Vielleicht liegt ja auch nur ein Missverständnis vor.
Ich kann deine Frage nicht so ganz verstehen.
Bei meiner KK ist's so, dass ich die Nachweise über geleistete Zuzahlungen zusammen mit meinem Einkommensnachweis hinschicke und die dann anhand dessen berechnen, wieviel ich so oder so hätte zuzahlen müssen. Der Rest wird erstattet.
Seit dem 1.1. ist aber eh alles anders.
Was genau für ein Wisch ist das denn? Kann den nicht z. B. auch der Orthopäde ausfüllen? Oder bist du wegen deinem Rücken nur bei deinem Hausarzt in Behandlung?
Ja das war bei mir auch immer so!
Jetzt war ich wieder bei der Krankenkasse und die haben mir wieder einen "Befreiungsantrag" gegeben - ist das normal? Die wissen doch, dass ich chronisch krank bin. Die anderen Anträge wurden sonst ausgefüllt, dieser jetzt aber nicht. Warum?
-- Oder verschwindet eine Skoliose nach vielen Jahren plötzlich wieder? Hab da noch nie von einem Fall gehört.---
Ich bin seit Jahren nur bei meinem Hausarzt in Behandlung. Das ist ein normaler Befreiungsantrag.
Diesen Befreiungsantrag musst du jedes Jahr auf's neue ausfüllen, nur den Wisch für "Chronisch krank" nicht, zumindest bei meiner KK.
Das ist absoluter Schwachfug, aber das ist die deutsche Bürokratie.
Nein, der Wisch fürs "chronisch krank" soll nun zum 3. Mal ausgefüllt werden vom Arzt! Nur diesmal weigert er sich, bzw. die Arzthelferin wimmelt mich ab.
Als ich das letzte Mal persönlich dort war, konnten die es nicht ausfüllen, weil ich den Überweisungsschein nicht mit hatte vom andren Arzt.
Dann war ich dort und wollte alles abgeben, war die Praxis geschlossen und ich habe es in den Briefkasten getan.
Heute habe ich dort angerufen, weil ich wissen wollte wann ich vorbeikommen kann, hat mich die Arzthelferin abgewimmelt
Warum man dazu den Überweisungsschein zum Ausfüllen gebraucht hat, ist mir immer noch unverständlich
Ganz einfach: auch das Ausfüllen eines Kassenformulars ist eine abrechenbare ärztliche Leistung, für die der Arzt ein Honorar erhält. Sind zwar nur 1,92 €, aber trotzdem. Wenn du also keinen Überweisungsschein vorlegst, musst du dafür die Praxisgebühr nochmal zahlen.
es gibt zwei Möglichkeiten:
  • die Krankenkasse dazu überreden, auf die erneute Vorlage der ärztlichen Bescheinigung zu verzichten
  • das Gespräch mit dem Arztt suchen: Wenn man mind. seit 12 Monaten jedes Quartal in Behandlung war und ohne die Behandlung die Lebensqaulität gravierend eingeschränkt wäre, ist der Arzt verpflichtet, die Bescheinigung auszufüllen. Über die 2. Voraussetzung kann man aber immer unterschiedl. Ansicht sein. Wenn man einen Schwerbehindertenausweis hat, dient dieser als Ersatz.
RHW
Indien - wieso weigert sich Polizei eine Anzeige aufzunehmen - sowas nicht illegal?
wieso weigert sich teilweise die polizei in indien eine anzeige über vergewaltigung aufzunehmen? ist sowas nicht illegal?
Weil Indien eben kein Land wie Deutschland ist. Frauen zaehlen als Minderwertig und sind daher eh selbst schuld. Zudem gilt dort ein Ehrenkodex und es bringt Schande ueber die Familie der Frau, wenn sie vergewaltigt wurde, die Familie und die Frau verlieren damit ihre Wuerde. Bei den Taetern reagiert aber jeder mit Verstaendnis. Das ist ein gesellschaftliches Problem. Deshalb werden Frauen nicht beschuetzt, auch nicht von der Polizei und auch nicht von der Familie. In Indien muss die Familie der Frau viel Geld zahlen an die Familie des Mannes, um geheiratet zu werden. Und wenn die Familie nicht zahlen kann, wird die Frau dafuer misshandelt und gequaelt. Von daher werden Misshandlungen von Frauen als ganz normal angesehen.
Und Behoerden wie die Polizei sind oft korrupt, werden von Reichen und Maechtigen bestochen und machen nur, was denen auch gefaellt, nicht, was dem Recht und Gesetz dient. Das sind einfach andere Verhaeltnisse als bei uns.
hallo! meinst du vergewaltigung in dem sinne, dass das opfer ausländer/tourist ist oder einheimisch? also um das mal so zu sagen- nichts gegen indien-aber ich würde NIEMALS nach indien fahren. die menschen dort drüber sind echt komisch. kinder werden verheiratet, an erwachsene männer-was man hier zulandes als:kindesmissbrauch bestraft. desweiteren werden frauen dort wie "dreck" behandelt, denn sie werden verheiratet und dann einer famillie übergeben, die vollkommen rechtens bestimmen darf, was mit dem mädel passiert. und auch wenn jetzt die inder aufschreien- neee das is doch alles garnich wahr- es wird unter den teppich gekehrt denn: werden sie dieser frauen überdrüssig und wollen den sohn neu verheiraten, explodiert da auch schon mal ein gasherd oder eine braut "stürtzt" gaaanz ungeschickt die treppe herunter zum genickbruch. und die polizei untersucht das garnet erst genauer.ist ja eine frau. es ist eine echte s.auerei! auch touristen werden nicht gern dort gesehen, denn in derer augen sind wir alle kleine s.e.x.monster, die unzüchtig auf die welt kommen und nur eines im sinn haben: die indischen landsmänner zu verderben.nee ist klar. ich meine wie war das damals mit.wars "richard gere"? er hat eine indische schauspielerin umarmt und ihr einen kuss auf die wange gegeben und die sind echt AUSGERASTET, man kannst garnet anders sagen.die haben puppen verbrannt und ihm den tod gewünscht.das zeigt doch wie unfortschrittlich und auch absolut intollerante land, mit den eigenen leuten und auch den ausländern umgeht. sehr traurig, wenn ihr mich fragt. ich kann hier wie gesagt,nur für mich sprechen und wollte niemanden beleidigen oder persönlich angreifen.
Weil im Recht sein und Recht bekommen oft zwei verschiedene Sachen sind. In Indien István Problem aber gesellschaftlich gelagert. Frauen haben zwar Rechte die aber oft nur auf dem Papier. Frauen werden dort oft als minderwertig und rechtlos von den Männern angesehen.
Die Rechtslage in Indien könnte eine total andere sein als hier.
Hier wäre das illegal, jedoch das hiesige Recht endet exakt an der Grenze zur Bundesrepublik.
Wenn dort die Rechtslage so aussieht, dann mag das zwar befremdlich anmuten, ist aber nichts zu machen.
Weil in Indien eine Frau nicht viel wert ist. Ich vermute, wenn der Mann ein paar Euro rüber wachsen lässt, dann wird keine Anzeige geschrieben.
Natürlich, aber wo kein Kläger da auch kein Richter.
Ob es bei uns in Deutschland besser ist, wenn man Vergewaltigung anzeigt, sei mal dahin gestellt.