Partitionierung unter windows 10 ubuntu 15 leeren speicherplatz linux partition hinzufügen

2 Antworten zur Frage

~ auf einer Festplatte erstellt werden. Daher weigert sich das Partitionierungsprogramm. Linux kann auch in einer erweiterten Partition funktionieren ~~ möglichkeit gibt, dass ganze ohne datenverlust zu überstehen. unter windows.
Bewertung: 3 von 10 mit 11 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Partitionierung unter windows 10/ ubuntu 15.10. leeren speicherplatz linux partition hinzufügen?

guten abend, ich habe neben windows 10 auf meinem pc linux ubuntu 15.10 installiert. läuft beides einwandfrei, bloß habe ich bei der linuxinstallation nicht aufgepasst und der linuxpartition den standartwert 13 GB zugeordnet. das ist natürlich auf längere zeit zu wenig und nun habe ich von dem freien speicherplatz der ntfs-partition 300 GB abgezogen und habe diesen speicher als "nicht zugeordnet" gelistet. das problem ist, das ich bisher nur die möglichkeit gefunden habe, aus der leeren partition eine gleichformatierte partition wie die linux partition zu machen um diese dann zusammenzuführen. allerdings kommt bei meinem pc die fehlermeldung, dass nur 4 partitionen gleichzeitig erstellt sein können und diese sind durch 2 für windows und 2 für linux ja belegt. ich habe es mit verschiedenen programmen unter windows und linux versucht, eine möglichkeit zu finden, dass ganze zu umgehen. mit gparted funktioniert es nicht, da es keine möglichkeit gibt, dass ganze ohne datenverlust zu überstehen. unter windows mit easus habe ich versucht, die linux swap auf eine externe festplatte zu kopieren um danach den "nicht zugeteilten" speicherplatz zu ext2 zu formatieren, diese linux hinzuzufügen und letzendlich wieder die linux swap auf die festplatte zurück zu kopieren. allerdings hört der vorgang abrupt bei 20/ 27% auf , danach passiert gar nichts mehr. meine eigentliche frage nach diesem roman ist jetzt: wie kann ich der linux partition ohne datenverlust den freien speicherplatz zuweisen? oder kennt jemand ein zuverlässiges forum, welches auch windows 10 probleme behandelt? , wenns nur für die mühe ist, das alles zu lesen
es ist wirklich so, dass nur 4 primäre Partitionen möglich sind. Du musst also eine dieser Partitionen in eine erweiterte Partition umwandeln und dort kannst du  logische Partitionen erstellen. Grund ist, dass im Vorderen Bereich einer Festplatte nur wenige Byte für eine Partitionstabelle Platz reserviert ist.
So wie ich dein Bild   verstehe, dann könnte die Swap-Partition die sein, die du erst einmal löschen kannst. Damit hast du einen neuen Bereich aus dem "nicht zugeteilten Bereich" und dem Teil von  Swap.  
Lege dann dort so eine Erweiterte Partition an und mache daraus eine neue Swap-Partition.
 Wie ich weiter sehe, hast du keine separate Home-Partition. So eine würde ich immer anlegen, weil da alle User-Daten drauf sind und die muss man nicht überschreiben, sollte man Linux mal erneut installieren wollen oder müssen.
Im Internet findest du ganz leicht das Programm , mit dem du die oben genannten Schritte erledigen kannst.
Das heißt gparted und das gibt es für 32 und 64 Bit.
In deinem Falle könnte aber eine Neuinstallation von Linux schneller zu machen sein.
Berücksichtige dabei das, was ich oben über die Platten-Aufteilung geschrieben haben.
13GByte für das Linux-System ist durchaus ausreichen, wenn man das Verzeichnis /tmp öfter mal aufräumt und /home nicht mit auf dieser Partition liegt.  Etwas mehr kann aber auch nicht schaden.
Für /home kann der Bereich nicht groß genug sein belegen da ganz schon Platz.
Hier gibt es wohl mehrere Probleme. Es können max. 4 primäre Partitionen auf einer Festplatte erstellt werden. Daher weigert sich das Partitionierungsprogramm. Linux kann auch in einer erweiterten Partition funktionieren Wenn man viele Partitionen braucht, ist es besser, Linux im log. LW zu installieren. Wenn jetzt eine Partition vor der Linux- Partition "verschwindet", stimmt die Bezeichnung nicht mehr überein und kann nicht mehr starten Ich würde das Linux noch mal neu installieren. oder letzter Versuch: mit gparted- Live CD: --> swap vollständig vergrössern auf die freien fast 300Gb nach links --> swap nach links wieder verkleinern --> ext2 nach links vergrössern wenn es dann noch bootet, Glück gehabt Ist ein zusätzlicher Bootloader installiert, oder hat das Linux selbst übernommen?