Krank raus gehen

1 Antworten zur Frage

~ etwas besser und ich hab angefangen,mit meinem Hund spazieren zu gehen,aber nur kurz,also 1-2 mal am Tag für je 20 /30 Minuten.wenn du dich ~~ ich will ja auch nicht laufen. für Antworten Als ich eine Lungenentzündung.
Bewertung: 4 von 10 mit 10 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Krank - Raus gehen?

Hallo ;. Aber ich habe ein bisschen Angst wegen Anstrengung. Aber ich will ja auch nicht laufen.
für Antworten
Als ich eine Lungenentzündung hatte,habe ich mich die ersten Tage geschont.Danach gings mir schon etwas besser und ich hab angefangen,mit meinem Hund spazieren zu gehen,aber nur kurz,also 1-2 mal am Tag für je 20 /30 Minuten.wenn du dich relativ okay fühlst,fördert es die Heilung,wenn du an die frische Luft gehst.Allerdings eher öfter,aber nicht so lange

Warum gähnen Hunde immer so laut, wenn man mit ihnen raus gehen will?

Gähnen ist oft verbunden mit Verlegenheit oder Unsicherheit. Mein Hund gähnt z.B., wenn ich mich fertig mache zum Rausgehen, aber er noch nicht weiß, ob ich jetzt wirklich gehe und ob er mit darf.
Zum Hintergrund: Gähnen ist die zweiteleganteste Art, anderen die Zähne zu zeigen. Die eleganteste ist Lächeln. Zähne sind eine wichtige natürliche Waffe, deshalb ist Gähnen auch eine indirekte Drohgebärde. Wenn also ein Hund in Verlegenheit gerät und noch nicht recht weiß, ob es z.B. für ihn gefährlich werden kann, dann gähnt er, um dem anderen zu zeigen, dass er jedenfalls wehrhaft ist.
Das ist bei Menschen auch so und deshalb lernen wir, beim Gähnen die Hand vorzuhalten.
Meiner gähnt, wenn er etwas tun will, aber nicht weiß, ob er darf. Es ist ein "Ausweichmanöver".
Beim Rausgehen habe ich das noch nie bemerkt. Da muss er aber auch seine Sachen zusammensuchen und meine auch. Da hat er keine Zeit zum Gähnen;
Gähnen ist bei Hunden oft eine Art Stressabbau, es hängt nicht mit Müdigkeitkeit zusammen. Es kann sein, dass der Hund so aufgeregt ist, weil es gleich raus geht.
Weil sie davor meistens die ganze Zeit im Haus rumgelegen sind und so halb geschlafen haben und davon noch müde sind.fast so wie bei Menschen
Jedenfalls ist es bei meinem Hund so.
Meiner tut das nicht. Wenn ich ihm sage: Komm wir gehen raus, ist er schneller als ich und steht vor der Tür. Aber stimmt schon wenn sie drin sind, ruhen sie und sind etwas verschlafen.
Das Gähnen kann eine Dominanzgeste sein - oder aber auch ein Beschwichtigungssignal. Dazu müsste man mehr über da sonstige Verhalten des Hundes wissen.
Auf jeden Fall hat er offensichtlich nicht so viel Lust zum Rausgehen.
Das kann man nicht sagen, er geht sehr gerne raus und sprüht vor Energie.
Möglicherweise möchte er auch nur derjenige sein, der entscheidet, wann es los geht.
Der Hund von meiner Mutter hat das nie gemacht. Der ist immer gleich aufgesprungen und wedelnd an Haustüre gerannt, damit er schnell erst mal sein Geschäft erledigen konnte.
Aber der Hund von meiner Freundin macht das. Erst pennt der ohne Ende, dann gähnt er ohne Ende und dann geht er gemütlich raus.
Kann wohl Charaktersache sein oder das hat mit dem Alter des Hundes was zu tun.
Jeder Mensch ist doch auch nicht gleich.

Will wieder aufstehen und wieder Sonne spüren.raus gehen.glücklich sein

Ich dachte immer Gesundheit ist das wichtigste im Leben der Rest resultiert dann daraus. Aber das wichtigste im Leben ist wohl mit dem Leben umgehen zu können und etwas damit anzufangen.
Kurz eine MinnieGeschichte warum ich jetzt wieder total -ich weiß gar nicht wie ich das ausdrücken soll- deprimiert bin, denn es ist mehr als deprimiert.
Ich mache gerade ein Praktikum von 2Wochen in einem Krankenhaus. Das Problem wenn ich diese Menschen sehe die alten Menschen, die sich nicht mehr von alleine Bewegen können. Nicht auf die Toilette nicht zum Waschbecken. Die vielleicht noch nicht einmal richtig essen können und deswegen über Infusionen etc. ernährt werden. Aber letztendlich dann doch den Hungertod sterben.
Die Krankenschwestern sind immer ernst lächeln immer und hinter Rücken Laster Laster.
Ich glaube ich würde die meiste Zeit nur verschreckt gucken, wenn ich mich so oft und lange im Sterbezimmer aufhalten müssteeher nach Luft gerungen
Jetzt Frage ich mich warum man diesen Menschen nicht einfach eine Spritze geben darf so wie man Tiere ja auch bei großem Leid einschläfert. Das wäre doch viel menschlicher als auch noch mit iwelchen Infusionen die der Patient gar nicht will das Leben zu erhalten. Diese Menschen leiden doch nur und jetzt soll er in einem Altersheim sterben.diese Menschen sind an die 100Jahre alt. Sie haben doch schon so viel gesehen. Diese paar Jahre oder vielleicht Monate die sie so würdelos Ableben sind doch nicht schön.
Ich Frage mich was später wird wenn ich selbst so alt bin oder meine Mutter.
Und vor allem denke ich wieder oft an Suizid. Es hat nicht wirklich damit zu tun. Nur dadurch wirkt alles für mich noch trostloser. Ich habe Angst was nach den Ferien kommt. Vor den Noten/Zeugnissen/PPräsentationen/Der Klasse/ Den Lehrern.
Ich könnte gerade echt heulen.
Was haltet ihr von Sterbehilfe?
Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.wisst ihr es?
Was zum Teufel willst du?
Meine Mutter wird September 92 und sie geht noch relativ fit auf den Beinen.
Soll ich ihr sagen: Deine Uhr ist abgelaufen? TSCHÜSS
Sie ist meine MUTTER - um himmelswillen.
Und selbst wenn sie es nicht wäre. JEDER Mensch hat ein RECHT auf leben - BASTA. Und das jeweilige Ende bestimmt der Hergott - nicht ICH
Dem kann ich nicht zusrimmen, sicher hat jeder Mensch ein Recht auf das Leben, aber nicht um jeden Preis!
Deine Mutter hat das Glück, noch relativ fit zu sein, andere sind es nicht!
Wärst du auch der Meinung, wenn sie nur noch "dahin vegetieren würde?
Du hast mich falsch verstanden.
Das worüber ich spreche sind Menschen denen nicht mehr geholfen werden kann. Die jeden Tag Schmerzen beim Atmen oder einfach nur beim liegen haben. Ihnen kann nicht mehr geholfen werden. Sie Ligen in ihren Betten und warten auf den Tod nur werden sie noch mit irgendwelchen Infusionen, Sauerstoffschläuchen und Unmengen an Schmerzmitteln am Leben-falls man es so nennen kann -erhalten.
D.h. sie leiden. Früher wäre diese Lebenserhaltung gar nicht möglich gewesen heute ist es wohl normal undunnormal diese Folter nicht anzuwenden.
Du sagst nicht du bestimmt wer lebt und wer nicht sondern Gott. Ziehen wir ihm dann nicht durch Medizin einen Strich durch die Rechnung?
Wir Menschen dürfen schon über uns selbst entscheiden. Jeder kann sich das Leben nehmen, wenn er selbst zu diesem Entschluss gekommen ist. Sterbehilfe bedeutet ja, dass noch eine andere Person im Spiel ist die beim Suizid hilft. Der Vergleich mit dem Tierarzt zeigt das Problem; nicht der Hund oder die Katze haben entschieden aus dem Leben zu scheiden sondern Herrchen oder Frauchen bzw. der Arzt. Eine solche "Sterbehilfe" übertragen auf Menschen wäre absolut menschenverachtend. Im Dritten Reich wurde eine ähnlich Sterbehilfe praktiziert - wer als nicht mehr lebenswert eingestuft wurde über den wurde ein Todesurteil verhängt, getarnt als Sterbehilfe. Das sollte einem eigentlich eine Lehre sein.Selbstbestimmung sollte das Ziel sein. Sobald andere Menschen mit hineingezogen werden entstehen große ethische Konflikte und Unklarheiten, ob der Betroffene wirklich selbst über sein Leben entschieden hat.
Andererseits erlebt man oft, dass die einen Schlaganfall hatten und null Lebensqualität mehr haben noch eine Magensonde bekommen um das Leben zu erhalten.
gibt es nicht dafür die Patientenverfügung, die das verhindern soll?
für einige kam der Schlaganfall, bevor sich diese Menschen mit dem Tod auseinandergesetzt haben, weil sie dachten, dass sie ja noch jung seien und der Tod weit entfernt liegt.
Dann die Frage, wie die Patientenverfügung in Kraft tritt, wie anfertigen und so weiter. das ist auch wieder Papierkram.
Man braucht keine Lebenserhaltungsmasnahmen Heutezutage mehr geben. Mein Vater ist ein Pflegefall. Wir sind zwe Geschwister und wir haben alle beide unterschrieben, das keine Lebenserhaltungsmassnahmen, außer Schmerzlinderungsmittel eingesetzt werden. Er soll einschlafen, wenn es soweit ist.
Und jetzt geh Raus in die Sonne und genieße dein Leben solange du noch kannst
Pflegefachfrau ist wahrscheinlich nicht dein Metier, wenn dich der Alltag im Krankenhaus so depressiv macht. Meine Mutter wird immer krankhaft vergesslich, kann fast nicht mehr laufen, deswegen darf sie auch noch leben. Wenn jemand unheilbar krank ist und nicht mehr leben will gibt es ja Sterbehilfeorganisationen, aber das muss der betreffende Mensch selbst festlegen, am besten schriftlich an einem Ort wo die Angehörigen es finden können. Nach 2 Wochen kannst du ja dann Abstand nehmen. Übrigens leidet meine Mutter an Demenz und wird bald 85 Jahre alt.
Keine Sterbehilfe, denn das Leben wird uns nur einmal geschenkt! Ich bin aber sehr dafür, dass man leidenden Menschen das Leben dass sie noch haben, so angenehm wie möglich machen sollte. Dazu gehört u.a. auch Opium, sofern es vertragen wird. Das z.T. idiotische Getäubungsmittelgesetz ist schnellstens zu reformieren. Vor 100 Jahren war es bei Weitem nicht so streng wie im jetzigen "Wertestaat" D.
jede sekunde der erdenlebens ist äußerst wertvoll für einen menschen. oft ist dieser in einem bewußtsein, welches du gar nicht nachvollziehen kannst aber gratulation!
du hast eine sehr wertvolle lebenserfahrung gewonnen. das wird lange nicht jedem menschen zuteil
Sterbehilfe!
Ich  halte viel davon!
Wenn das Leben nur noch eine Qual ist, für den Menschen selber u. sein Umfeld, dann sollte man es mit Hilfe eines anderen beenden dürfen
Wie oft mit welpen raus gehen?
Hallo! Wir bekommen jetzt bald einen Hund , und wollte fragen wie oft wir dann immer so mit ihm rausgehen müssten Also es wäre nett wenn ihr mir einfach sagen würdet wie ich so einen welpen stubenrein bekomme
Wobei, wenn ich mir die letzten Fragen so ansehe:
Passende Rasse für Parkett-Boden
Vater will keinen Hund
Dann verzichtet lieber, sorry.
Also erstmals wollte ich mich wegen dem Parkett nur erkundigen , und zu dem möchte mein Vater jetzt auch einen Welpen , er war sich damals nur noch nicht so sicher damit! Wegen dam Gassi gehen wollte ich mich nur mir einmal einen kleinen Einblick verschaffen! Aber interesant das du dir meine ganzen fragen durch gelesen hast.
Anni
Liebes Armesgirl
Aber und selbstverständlich liest man sich Fragen von Fragestellern durch um sich einen Gesamtüberblick zu verschaffen.
Wie soll man denn sonst speziell auf Fragen nach einer Tieranschaffung gezielt darauf eingehen?
Wenn schon z.B. aus Vorfragen hervorgeht, dass jemand unbedingt einen Hund haben will, aber absolut keine Zeit dafür hat und niemand, der sich tagsüber darum kümmern kann, dann kann man auch keine Hundeempfehlung aussprechen. Dürfte auch einem Laien einleuchten.
Ebenso kann man hier nicht ständig Kindern die unbedingt - aus welchen Gründen auch immer - einen "Hund haben wollen", einfach so ohne weiteres einen Hund empfehlen oder Tipps geben, wie sie ihre Eltern dazu überreden können.
Dafür sind die Fragen der Eltern gefordert, denn DIE Eltern kaufen den Hund und die meisten Kinder können schon aus Altersgründen nie ihre Versprechen einhalten.
Wegen dam Gassi gehen wollte ich mich nur mir einmal einen kleinen Einblick verschaffen!
Siehst du, genau deshalb gibt es Welpenbücher und Hundeliteratur, die man sich lange vor einer Anschaffung durchliest und das macht man gemeinsam mit den Eltern.
Ebenso setzt sich die Familie zusammen und sucht gemeinsam den für diese Familie passenden Hund aus und dafür gibt es Rasseratgeber.
Dafür gibt es Familiengespräche mit Pro und Kontra einer Hundehaltung. Verantwortungsvolle künftige Tierliebhaber machen das so.
Dann kommen nämlich nicht ständig dieselben Fragen, wie man mit einem Welpen umgeht, wie lange man Gassi gehen muss und wie man einem Welpen beibringt, dass er stubenrein wird.
Das kannst du drehen wie du willst, solche gute Vorbereitungen gehören zur Hundeanschaffung dazu. Auch wenn dir manche Antwort nicht gefällt, damit wirst du leben müssen. Ansonsten darfst du nicht in einem Forum fragen, wo die meisten der User selber Hunde besitzen.
Diese Minutenregel wurde von Medizinern erstellt, um die Knochen und Gelenke, die mitten im Wachstum sind, nicht zu überfordern.
ich glaube nicht das die wolfs oder hundemutter die ihr stellt und ihre welpen nach abgelaufener zeit zurückpfeifft
das die medizin felher macht und es immer wieder neue erkenntnisse gibt weiß ja jeder, wer sagt das es stimmt was die sagen
ich halte diese regel einfach für überholt, klar rennt man mit welpen keinen marathon oder geht mit deinen stundenlang spazieren
aber mit einem 12 wochen alten welpen kann man schon länger gehen wie 12 min
Nicht, wie man Zeit hat. Wenn der Hund seine Bedürfnisse hat, dann geht man mit ihm raus.
In der Welpenphase unseres Hundes bin ich um halb fünf morgens das erste Mal mit ihm draußen gewesen und abends gegen 23.00 h das letzte Mal.
Dazwischen immer dann, wenn er es auf seine Weise anzeigte. Und nach jedem Schläfchen. Und nach jedem Futter. Also eigentlich ständig.
Wie gesagt wir haben oft im Garten mit dem gespielt bis er quasi Müde war. Wir waren auch oft lange auf.
Später sind wir dann auch laufen gegangen aber in der Welpenphase sollte man das noch nicht tun habe ich irgendwann mal gehört.
Man macht keine großen Wanderungen, aber mal um's Eck ist kein Problem.
Der Garten sollte kein Hundeklo sein.
Myari
Warum nur bekomme ich ständig Magenweh, wenn ich immer lese "wir haben einen Garten und unser Hund ist oft da draußen"?
Was sind das doch arme Hundebesitzer, die keinen Garten besitzen und die mit ihren Hunden ständig am Gassi gehen sind!
Sind die jetzt zu beneiden die einen Garten haben oder muss man mit denen Mitleid haben, die keinen Karten haben und ihrem Hund zuliebe Draußen laufen?
Neee, die Hundebesitzer sind zu bedauern, die einen Garten vorziehen, weil sie ihren Hunden das beste und schönste "verweigern", was ein Hund braucht:
Beim Gassi gehen immer die Spürnase am Boden, nach Spuren schnüffeln, mit anderen Artgenossen draußen zusammen zu kommen.
Ein Hund wird auch draußen müde und nicht nur im Garten beim spielen. Außerdem lernt ein Hund NUR beim Gassi gehen an der Leine richtig zu laufen, er lernt draußen sein Geschäft richtig zu erledigen.
kommt drauf an wie man Zeit hatte.)
Wenn man sich einen Hund anschafft, dann MUSS man gehen, egal ob man die Zeit hast oder nicht. Für andere Dinge hat man auch Zeit, ansonsten schafft man sich Tier an, wenn man nur den Garten benutzt.
Wenn einem sein Tier so wichtig ist und man will, dass man einen ausgeglichenen Hund hat, dann nimmt man sich auch die Zeit.
Warum wird immer ein Garten als Alibifunktion hergenommen, damit man selber nicht laufen muss!
Später sind wir dann auch laufen gegangen aber in der Welpenphase sollte man das noch nicht tun habe ich irgendwann mal gehört
Vom hören sagen? Das weis man vorher, bevor man sich einen Welpen ins Haus holt, wie lange und wann man mit dem raus muss.
Der Satz hier
ansonsten schafft man sich Tier an, wenn man nur den Garten benutzt.
sollte so lauten: ansonsten schafft man* sich KEIN Tier an*, wenn man nur den Garten benutzt.
Das habe ich niemals gesagt ich habe gesagt ich spiele oft mit ihm im Garten. Spazieren gehen wir in den Wald oft.
Du verdrehst einen die Worte im Mund
Und außerdem ist hier vom LAUFEN die rede nicht vom spazieren gehen
Und außerdem war ich nicht in der Welpenphase mit ihm Laufen.
wenn man einen Garten hat kann man ihn ja nutzen zum Spielen.
da habt ihr was falsches gehört, grade in der welpenphase sollte man raus. der hund lernt die ganzen eindrücke sonst nicht kennen und ist nie richtig sozialisiert, dann bekommt er angst oder ist immer etwas unsicher
Rausgehen ja natürlich aber man sollte keine Stunden laufen gehen mit ihm
Mit Kaninchen raus gehen, frage
ich würde gerne wieder mal mit meinen kaninchen raus gehen, sie haben eigentlich drausen ein freigehge, aber im winter mussten sie aus verschiedenen gründen ins haus. da haben sie leider gar nicht viel platz, aber es kam alles so überraschend. aber ich lasse sie immer im haus frei laufen. seit ca 4 wochen sind sie nicht mehr draußen, meint ihr sie kennen die umgebung noch, wenn ich mein kaninchen jetzt raus lasse? ich würde gerne wieder mit suki auf die große wiese gehen damit sie wieder mal rennen kann und sich auspowern kann
meint ihr sie kennt die umgebung noch?
ich meinte ja nur für ein paar minuten -.-' und ich habe 5 kaninchenbücher zuhause und kenne mich sehr wohl damit aus.
der grund: eines meiner kaninchen ist gestorben und ich hatte gleich wieder ein neues geholt, das jedoch kein winterfell hatte, und somit musste ich beide ins haus holen
sie laufen gerade im ganzen haus frei herum, nur es ist voll nervig, wenn jemand zur haustüre rein kommt, ist suki wieder draussen
ps, für die kälte hat suki so eine art pullover
Nicht in der Schule aber raus gehen?
war nicht in der schule weil mir schlecht war und ich kopfschmerzen hatte es geht jetzt wieder und ich würde gerne nacher ein bischen an die frische luft gehen was sagt ihr dazu? ich geh morgen auch wieder in die schule
Es spricht nichts gegen einen kleinen Spaziergang. Das ist bei dem Wetter gut gegen Kopfschmerzen.
JUNGER MANN!
Du bleibst schön in Deinem Zimmer
Natürlich, es kann dir keiner verbieten an die frische Luft zu gehen. Aber schon süß wie du dir darüber Gedanken machst.
du darfst alles unternehmen, solange es nicht der Gesundung schadet.
Element
Kopf aus dem Fenster halten, muss für heute mal reichen.
In Österreich schreibt dir der Arzt auf die Krankschreibung auch die Zeit darauf, in der du vor die Tür gehen kannst.
Zur Schule nicht gegangen.Attest liegt vor.Darf ich trotzdem raus gehen?
Darf ich rausgehen um zur Apotheke oder ähnliches zu gehe auch wenn ich in der Schule am gleichen Tag fehlte? Eine Entschuldigung liegt beim Lehrer bereits vor oder wird diese dann ungültig und sozusagen dann unentschuldigter Fehltag?
Kommt darauf an was in Deinem Attest steht. Wenn da drin steht, dU bist bettlägerig, darfst Du das Haus nicht verlassen.
Nur weil Du entschuldigt bist, kannst Du noch lange nicht alles machen, was Du gern möchtest.
Kranke Arbeitnehmer müssen sich durchaus nicht zu Hause verbarrikadieren.
Einkaufen für den täglichen Bedarf oder ein Spaziergang sind durchaus erlaubt, bei fiebrigen Erkrankungen wird man darauf aber wohl verzichten.
Bewegung an der frischen Luft gilt als heilungsfördernd.
Erlaubt ist, was die Genesung nicht verzögert oder gefährdet.
Im Zweifelsfall sollte man sich immer mit dem behandelnden Arzt beraten und die Aktivitäten schriftlich absegnen lassen.
Wer gegen den Rat des Arztes handelt und das Gesundwerden verschiebt riskiert eine Abmahnung , schlimmstenfalls die fristlose Kündigung.
Wer krank geschrieben ist darf selbstverständlich seiner Arbeit auf keinen Fall nachgehen, sonst gefährdet er seinen Versicherungsschutz. Auch an anderer Stelle mitarbeiten, aushelfen oder einem Nebenjob nachgehen ist natürlich nicht erlaubt und führt fast immer zur Kündigung.
Die Feier der eigenen Silberhochzeit mit Besuch eines Volksmusikkonzertes muß dagegen nicht genesungshemmend sein.
Für Reisen in der Genesungsszeit gilt ebenfalls: Beratung durch den Arzt und gegebenenfalls schriftliche Absegnung.
Wer bei einer längeren Erkrankung bereits Krankengeld bekommt sollte seine Krankenkasse über die Reise informieren, damit die Zahlungen nicht eingestellt werden.
http://www.prwiss.fh-koeln.de/service/krankgeschrieben.html
Wenn du krankgeschrieben bist, darfst du grundsätzlich raus. Wenn du ins Kino gehst udn dabei von jemanden gesehen wirst, wäre das natürlich nicht sehr vorteilhaft. Aber natürlich darfst du raus einkaufen gehen, zur Apotheke. Frische Luft tut in Maßen sogar gut und trägt zur Genesung bei wenn du gut eingepackt und danach wieder ins Bettchen gehst.
Gute Besserung.
ja wie wolln die prüfen ob du draussen warst son schwachsinn
Schon mal auf die Idee gekommen, dass man gesehen werden kann?
Vermutlich wollen die von der Schule das auch gar nicht prüfen.
Aber Toumz könnte ja zufällig gesehen werden. Und deshalb ist diese Frage durchaus gerechtfertigt und kein Schwachsinn.
,
S.
Klar darfst du, du könntest sogar wenn wir Sommer hätten ins Schwimbad gehen auch wen dich dein Lehrer dort sehen würde. Dan könntest du einfach sagen ich erhole mich so besser
natürlich darfst du raus gehen du darfst auch spazieren eventuell du solltest nur nichts machen was man macht wenn man gesund ist.



bronchitis
Bronchitis bei Antibiotika nicht mehr ansteckend?

- verschreibt Dir der Doc´ Antbiotika.Bei fast allen bakteriellen Krankheiten bist Du nach 48 Stunden von beginn der Einnahme nicht -- KEINE Ansteckungsgefahr mehr besteht! das ist unsinn. eine bronchitis muß auskuriert werden. wenn man dafür ein antibiotikum -


lungenentzündung
Gewichtsverlust durch Antibiotika?

- Eine gute Nährstoffversorgung ist gerade bei ernsthaften Krankheiten wichtig. Versuche unbedingt, mehr nahrhafte Sachen zu -- prinzipiell ist angesichts einer oftmals lebensbedrohlichen Lungenentzündung das Abnehmen noch das geringste Probleme und eine schnelle -


spazieren
Wandern am schönsten See in Bayern?

- schönste See in Bayern wo man schön am Wasser entlangwandern/ spazieren kann? Ich weiss diese Frage ist eher subjektiv zu behandeln -Wir möchten gerne morgen wandern gehen. Welches ist eurer Meinung nach der schönste See in Bayern -