Post ohne festen wohnsitzß

3 Antworten zur Frage

~ man die Post auch regelmäßig abholen kann , da ansonsten die Post spätestens nach 14 Tagen an den Absender zurück geschickt wird. Also ~Wenn man keinen festen Wohnsitz hat, wenn man gerade Weltreise macht oder obdachlos ist.
Bewertung: 5 von 10 mit 719 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Post ohne festen Wohnsitzß

Wenn man keinen festen Wohnsitz hat, wenn man gerade Weltreise macht oder obdachlos ist oder etwas derartiges, gibt es eine Möglichkeit trotzdem Post zu bekommen? Kann man bei einer Postfiliale ein Postfach einrichten oder derartiges?
Am besten meldet man sich bei den Eltern mit Hauptwohnsitz an, wenn das geht. Nachsendeantrag bei der Post nicht vergessen.
Postlagernd, musst nur den aktuellen Aufenthaltsort und das zuständige Postamt angeben.
postlagernd oder Postfach ist nur dann eine Option , wenn man die Post auch regelmäßig abholen kann , da ansonsten die Post spätestens nach 14 Tagen an den Absender zurück geschickt wird. Also , wie bereits mehrfach gesagt : Adresse von Verwandten oder Freunden angeben , falls nötig als care of oder mit dem Namen der Person /Familie ,wenn dort der eigene Name nicht am Briefkasten steht.

Ummelden ohne festen Wohnsitz, wie geht das?

Wir ziehen von unserem jetzigen Wohnort weg zurück in unsere alte Heimatstadt und außerdem zieht jeder in eine eigene Wohnung.
Aber nun ist es so, wenn mein Freund schon eine neue Wohnung hat, weil der Vertrag schon bald beginnt und ich noch auf Wohnungssuche bin und bis zum Kündigungstermin unserer gemeinsamen Wohnung noch keine neue gefunden habe, wie läuft das dann rechtlich?
Organisatorisch machen wir es so, dass ich notfalls mit bei ihm einziehe und ich dann von der neuen Stadt aus weiter suche. Nur ich muss mich ja beim Einwohnermeldeamt ummelden.
Wie geht das, wenn ich keine eigene Adresse habe, sondern nur übergangsweise bei ihm mit unterkomme? Ich stehe ja auch nicht mit in dem Mietvertrag von ihm drin.
du meldest dich erst an, wenn die neue wohnung feststeht
Kenne ich nur so, dass ich einen Nachsendeantrag für die Post gestellt habe. Den Telefonanschluß habe ich bei einem InternetTelefonProvider portiert.
Bei der Ummeldung habe ich nur die neue Anschrift angegeben.
Was rein rechtlich ist interessiert mich nicht, wenns praktisch geht.
zieh doch einfach erstmal auch offiziel bei ihm ein
Der Mietvertrag läuft nur auf ihn, wie soll das offiziell gehen? Wir wollen den Vermieter nicht verärgern durch sowas, wenn es erst hieß er zieht alleine ein und plötzlich komme ich als 3-köpfige Mannschaft mit.
Es ist ja nur temporär bis ich hoffentlich recht schnell was eigenes finde. Vielleicht habe ich ja bis dahon auch schon was gefunden, dann kommt es erst gar nicht zu dieser blöden Situation.
Wenn du für eine Weile bei deinem Freund ein ziehst, muss der seine Vermieter um Erlaubnis fragen. Wenns nur für kurz ist, braucht er da nicht, dann läufts unter Besuch, aber das sollte man nicht zu arg strapazieren. Das Ummelden machst du erst dann, wenn du deine eigene Wohnung hat. Problematisch wirds mit Post. Das würde ich erstmal einen Nachsendeauftrag einreichen, so das du deine Post bekommst.

Wo meldet man sich eigentlich "ohne festen Wohnsitz"?

Am zuständigen Gemeinde- oder Sozialamt. Man bekommt dann einen "Nicht sesshaft" Ausweis, mit dem es auch Sozialhilfe gibt.
Am betsen in der nächsten Polizeistation erkundigen.
Ich hatte meinen Freund mal vor die Tür geballert und er bei Geschwistern und Freunden gewohnt. In seinem Ausweis stand bei der Adresse OFW. Seine Post ging weiterhin zu mir.
Bei einem Bekannten, dem das auch passierte, wurde arbeitslos
und der musste sich alle zwei Tage beim AA melden.
Beim Sozialamt/Behörde um eine Unterkunft und "Stütze"zu beantragen.
wenn du dich ohne festen wohnsitz abmeldest wirst du ohne festen wohnsitz eingetragen
Die Meldepflicht ist in Deutschland landesrechtlich geregelt. Sie knüpft immer an das Beziehen einer Wohnung an. Für Schiffer usw. gibt es Sonderregelungen.
Obdachlose und Landstreicher sind nicht gemeldet und unterliegen m.W. auch nicht der Meldepflicht.
Besteht ein BaB-Zuspruch wenn man ohne festen Wohnsitz ist, aber in der Erstausbildung?
Besteht für mich ein Anspruch auf BAB? Meine Situation: Ich bin 24 Jahre alt und befinde mich zurzeit im 3. Lehrjahr meiner IHK-anerkannten Erstausbildung und bin seit 5 Jahren ohne festen Wohnsitz.
Eine Wohnung suche ich schon lange, jedoch vergeblich, sowie auch ein WG-Zimmer. Die letzten Jahre lebte ich bei Freunden, bzw die letzten 10 Monate bei meiner Ex-Freundin. Dort kann ich aber nur noch ein paar Tage bleiben weil einfach viel zu wenig Platz ist und er in naher Zukunft sein zweites Kind kriegt.
Meine letzte Möglichkeit ist das Jugendwohnheim, welches mir auch zugesagt hat, dass ich einen Platz kriegen würde. Leider ist jedoch dafür BAB notwendig, sonst muss ich auf die Straße oder zur Bahnhofsmission. Es ist egal wieviel BAB ich kriege, es muss nur genehmigt werden, dass ich es bekomme.
Das Wohnheim und meine „Meldeadresse“ , also OFW Köln auf meinem Ausweis, sind beide in Köln. Meine Arbeit ist in einem Vorort von Köln, gehört aber nicht zur Stadt Köln. Zu meinen Eltern habe ich keinen Kontakt, ich weiß nur, dass meine Mutter vor 2 Jahren Hartz4 bezogen hat, habe das aber nicht schriftlich. Von meinem Vater habe ich ebenfalls nichts schriftlich, nur dass er mir noch über 28000€ schuldet, weil er nie Unterhalt gezahlt hat. Von beiden habe ich weder eine Adresse, noch eine Telefonnummer.
Gibt es eine Chance für mich trotzdem irgendwie, dass ich BAB bekommen könnte?
Hallo DerSchopenhauer,.
Wo ich es beantragen kann weiß ich auch, genauso wie dass die Kosten für ein Wohnheim berücksichtigt werden.
Aber das war nicht meine Frage.
Die Frage ist, ob ich es überhaupt in meiner Situation bewilligt kriegen würde oder ob die aus irgendeinem Grund sagen würden/könnten, dass es mir aus Grund X nicht zusteht.
ob die aus irgendeinem Grund sagen würden/könnten, dass es mir aus Grund X nicht zusteht."
Das muß doch beim Antrag geprüft werden - das kann Dir doch aus der Ferne niemand sagen - die Grundvoraussetzungen sind jedenfalls gegeben.
Person ohne festen wohnsitz
Hallo! Ich bin durch einen blöden umstand zur zeit ohne festenwohnsitz. wo kann ich mich ohnefesten wohnsitz melden. ist das beim bürgeramt odergibt es stellen wo ich mich melden muß? Ich bin zurzeit in berlin
Das Bürgeramt ist die richtige Anlaufstelle. Dort gibt es einen Bereich, wo sich die sogenannten Obdachlosen melden können. Es kann dir dort eine Unterkunft für die Nacht zugewiesen werden. Auch sind die Mitarbeiter behilflich, wenn es darum geht, die entsprechenden Anträge auf Unterstützung zu stellen. Auf jeden Fall können sie dir sagen, wo du dich noch hinwenden kannst. Aber geh heute nicht zu spät, die meisten Ämter haben am Mittwoch nur bis 12 Uhr geöffnet.
Ich würde sagen beim nächsten Einwohnermeldeamt, manchmal sind diese dem Bürgeramt angeschlossen.
wo in berlin? dann kann ich dir das nächste bürgeramt suchen
ALG II ohne festen Wohnsitz. Probleme. Mal wieder.
Guten Tag gutefrage.net community,
Wieder mal ein Problem mit dem Amt. Ein Kollege von mir bezieht seit ca. 1 Jahr ALG II für Obdachlose. Ausgezahlt wird das ganze per Tagessatz. Er muss 3 mal pro Woche vor 10:30 seinen Ausweis abgeben und um 11:30 sein Geld abholen. Mittwochs hat das Amt geschlossen also darf er sich zwischen Mo, Di, Do, Fr entscheiden. Natürlich geht er jeden Freitag hin, da er an einem Freitag für 3 Tage ausgezahlt bekommt. Jetzt wies eine Vertretung für einen seiner SA darauf hin, dass auf seinem Ausweis noch seine alte Meldeadresse steht und er sich daraum kümmern soll. Er war vor ca. 2 Jahren in der Stadt gemeldet woher nun auch ALG II bezieht aber vor 1 Jahr in einer anderen Stadt also sagte die Vertretung er müsse sich zu dieser Stadt begeben und sich dort einen Sticker geben lassen, auf dem steht, dass er ohne festen Wohnsitz ist. Er war gestern in der anderen Stadt und die sagtem ihn er müsse sich in der Stadt, in der er sich aufhält ohne festen Wohnsitz melden. Nun sitzt er da und hat Angst, das ihm seine leistung auf 100% gekürzt wird Wieder einmal wurde das ganze mündlich gemacht und weder schriftlich noch mit einer Rechtsbelehrung.
Fragen:
Ist die ProArbeit dreist und schickt in die falschen Städte nur um jemanden tatsächlich seine Leistung zu kürzen. Wenn seine Leistung tatsächlich auf 100% gekürzt wird ohne etwas schriftliches oder rechtsbelehrung, kann er wiederspruch dagegen einlegen und wenn ja: Wie? Ohne etwas schriftliches wird ja die Option zum wiederspruch völlig genommen.
Evtl. einen Anwalt mit einer Beratungshilfe bzw Prozesskostenbeihilfe?
fz1995
Hallo, vielleicht solltest du mal mit ihm zu dieser Stelle gehen, dann hat er einen Zeugen und kann sich eventuell bei einem Rechtsanwalt befragen. Es kann ja nicht sein, daß der eine Mitarbeiter hü und der andere hot sagt. Im Grunde sollten alle gleich gut bescheid wissen. Wie gesagt, es kann nur hilfreich sein, wenn du mit gehst, so hat er einen Zeugen und es kann ihn nicht ständig der Mitarbeiter in eine andere Stadt schicken.
Ich wünsche dir und deinem Kumpel viel ERFOLG
solange er in einer Stadt gemeldet ist, ist diese für ihn zuständig 
er sollte sich dort offiziell abmelden und den Nachweis besorgen das er Obdachlos ist. dann versuchen in einem Obdachlosenheim einen Platz zu erhalten oder einer seiner Freunde stellt ihm eine Meldeadresse zur Verfügung. 
ansonsten. eine Postadresse kann er ggf. auch von -über die Caritas oder Diakonie erhalten. auch weiteren Rat vor Ort
seit diesem Jahr werden Obdachlose auch verstärkt zur Arbeitsaufnahme herangezogen. evtl. findet er ja was wo er auch ein Zimmerchen bekommen kann. viel Glück
Habe ich so noch nie gehört.aber sei es wie es sei.es gibt in den meisten Städten einen Arbeitshilfeverein.die auch einen Anwalt vermitteln.da muss er ca. 10 Euro bezahlen und dann wird er als Klient gegen das Jobcenter vertreten. Sollte es dies nicht geben, so sollte er mal im Netz nach Anwälten in seiner Stadt suchen, die Hartz 4 Empfänger vertreten.denn da haben sich viel Anwälte drauf spezialisiert
Ich könnte mir vorstellen, er geht sofort in Widerspruch.denn so lange dieser nicht bearbeitet wurde muss er seine monatliche Leistung bezahlt bekommen.Viel Glück
Buch per Post ohne absender angaben absenden
Hallo. Kann ich ein Buch absenden ohne meinen Namen bzw meine adresse darauf zu schreiben?
ja klar, mußt nur schauen, daß es ausreichend frankiert ist.
Kannst Du - aber wenn es nicht beim Empfänger ankommt, ist es weg.
Jup. Den Absender KANN und SOLLTE man draufschreiben, MUSS man aber nicht. Du gehst halt das Risiko ein, dass das Buch verschwindet, weil niemand weiß wo es herkommt, falls es nicht zugestellt werden kann.
Klar kannst Du das. Ist der Empfänger allerdings nicht zu ermitteln , dann hast Du Pech gehabt! Dann kann die Sendung nicht zugestellt werden und auch nicht dem Absender zurück geschickt werden.



wohnung
kennt jemand eine bessere oder etwa genau so gute seite wie immobilienscout.de fürs Wohnungen …

- alle nicht besser als immobilienscout24. immowelt.de, wohnungsmarkt24.de oder halt wie ich finde meinestadt.de sind gute -- dir ohne-makler.net | Immobilien verkaufen und vermieten ohne Makler , dann erscheint dein Angebot automatisch auf den -


obdachlos
Obdachloser hat Frisur mit Haargel?

- haargel Ich gebe prinzipiell keinem Obdachlosen, Bettler Geld. da davon zu 95% nicht das notwendige Essen sondern die -- tagesstätten und ähnliches für menschen ohne festen wohnsitz, da bekommt man da auch deo, duschgel und wohl auch mal -


wohnsitz
Als Ausländer in Deutschland wohnen und im Heimatland gemeldet bleiben. Geht das?

- mit einem Zweitwohnsitz nicht getan? Wäre ja dann auch rechtmässig angemeldet. Würde meine GEZ und auch sonstige Steuern -- werden wohl die deutschen Behörden - vor allem das Finanzamt - ein Problem mit haben. Du musst dich dort melden und -