Kulanz kündigung 1und1

3 Antworten zur Frage

~ Bedingungen nicht zugestimmt hast. Widerruf oder Kündigung aus Kulanz ist schlicht nicht notwendig. Es existiert kein Vertrag, und deshalb ~~ nicht weiterhin damit befassen. Am 05.09.2011 stellte ich im 1und1 Support-Center.
Bewertung: 8 von 10 mit 13 Stimmen

Videos zum Thema
Video Loading...

Bitte um Kulanz-Kündigung bei 1und1?

Ich habe eine Kulanz-bitte an 1und1 geschrieben und würde gern eure Meinung dazu hören, ob der Brief so in Ordnung geht. Sehr geehrte Damen und Herren,
am 17.08.2011 bekam ich einen Anruf ihrer Kundenhotline. Dort wurde mir angeboten zusätzlich zu meiner bestehenden „1&1 Doppel-FLAT 6000 Regio“ eine Mobilfunk Sim-Karte zu bestellen. Als Konditionen wurden mir Kostenlose Anrufe ins Festnetz sowie ins Mobilfunknetz als auch ein Mobiler Zugang ins Internet zugesprochen. Weiterhin erklärte mir die Dame ihrer Kundenhotline mehrmals und auch auf Rückfrage dass ich „weiterhin meine 29,95€ als Grundpreis zahle“. Daraus verstand ich, dass ich, wie mir zugesichert wurde, auch tatsächlich weiterhin einen Grundpreis von 29,95€ zu erwarten habe. Des Weiteren wurde das Gespräch, so wurde es mir gesagt, ihrerseits aufgezeichnet. Ab dem 22.08.2011 bekam ich nun regelmäßige E-Mails über den Stand der Bestellung, welche ich am 26.08.2011 bekam. Im Paket befand sich nun die Sim-Karte, ein Schreiben ihrerseits in dem sie sich für die Bestellung bedanken, sowie ein Schreiben auf dem die Sim-Karten-Nummer, die Telefonnummer und kurz die besagte „1&1-All-Net-Flat“ angemerkt war. Zu diesem Zeitpunkt wurde ich nun schon stutzig, da mir bis dahin nicht bekannt war das ich eine neue Flat gebucht hatte, sondern davon ausging einen zusätzlichen Tarif zu meiner „1&1 Doppel-FLAT“ gebucht zu haben. Da ich nun für zwei Wochen zur Berufsschule musste konnte ich mich zunächst nicht weiterhin damit befassen. Am 05.09.2011 stellte ich im 1und1 Support-Center eine Anfrage , welche einfach Kommentarlos und ohne Antwort von einem ihrer Support-Mitarbeiter geschlossen wurde. Dort habe ich nach den genauen Preislichen Konditionen gefragt. Hätte ich auf meine Anfrage eine Antwort bekommen, wäre es mir dementsprechend noch möglich gewesen innerhalb des 14-Tägigen Rückgaberechtes zu kündigen.
Nun bekam ich heute meine Sammelrechnung vom 12.09.2011 in Höhe von 93,17€. Die „All-Net-Flat“ wurde mir also, wie befürchtet, zusätzlich berechnet, für 39,95, 10,00€ Rabatt und zusätzlich 29,90€ für Bereitstellungsgebühr und Versandkosten.
Da mir bis zu dieser Rechnung nicht einmal schriftlich mitgeteilt werden konnte zu welchen Preislichen Konditionen diese „All-Net-Flat“ besteht, weder im Support-Center, noch in ihrem Schreiben oder sonstigen Unterpunkten ihrer Online-Präsenz („Meine Pakete > Rechnungen/Aktuelle KostenStichwort „weiterhin“ ihre 29,95€) gemacht und wurde dazu noch von ihrem Support-Team ignoriert. Ich bin durchaus bereit diese Kosten einmalig zu übernehmen, jedoch nicht in der Lage, aufgrund finanzieller Engpässe, dies weiterhin zu tun. Habe darunter noch um eine Ratenzahlung gebeten u. meine T-Nr., E-M. Adr. und H-Nr. hinterlassen.
Klingt gut. Innerhalb von 14 Tagen hast du ein Widerrufsrecht. Du musst aber eine schriftliche Auftragsbestätigung haben das du es bestellt hast und auch wolltest da muss alles ganz klar beschrieben sein wie viel du bezahlst und und und. so lange wie du noch keine auftragsbestätigung hast kannst du nichts widerrufen. erst wenn die da ist kannst du widerrufen. und nagel sie darauf fest das sie telefonwerbung gemacht haben das dürfen sie nicht und auch dir über telefon nix anbieten oder umstellen, weil sie wissen nie ob wirklich der richtige am telefon ist.
das wird wohl nicht klappen, diese Verträge haben immer 24 Monate Mindestlaufzeit - steht im Internet und auf der Rückseite im Kleingeduckten deines Vertrages - da hätte das übrigens auch mit dem 14tägigen Rücktrittsrecht gestanden
Bloß nicht um Ratenzahlung bitten, damit erkennst Du die Forderung an. Bisher ist kein Vertrag zustande gekommen, da Du den neuen Bedingungen nicht zugestimmt hast.
Widerruf oder Kündigung aus Kulanz ist schlicht nicht notwendig. Es existiert kein Vertrag, und deshalb zahlst Du die Gebühren nicht. Wenn 1&1 hier anderer Ansicht ist, müssen die es beweisen können, notfalls vor Gericht.

Wegen Kündigung 1und1 Internet Telefon Vertrag

Hallo alle zusammen,
ich habe an 1und1 eine Kündigung geschrieben, zum 28.02.2011. Die haben mir jetzt geantwortet, dass die Kündigung nur bis zum 13.12.2011 möglich ist, da so lange angeblich der Vertrag laufen soll. Gibt es eine Möglichkeit, den Vertrag vorzeitig, also außerordentlich zu kündigen? Wenn es so eine Möglichkeit gibt, könnt ihr mir schreiben, als Muster-Brief, wie ich den Brief verfassen muss? Das wäre echt super! Denn ich ziehe zum 28.02.2011 um, wir haben ein Haus gekauft, welches jetzt noch gebaut wird, und da wird es nicht möglich sein, sofort Internet zu machen. Und ich möchte die 30 Euro im Monat nicht umsonst an 1und1 zahlen. Oder gibt es die Möglichkeit, dass man den Vertrag für eine bestimmte Zeit pausiert, ohne Geldabzüge in dieser Pause? weiter, welche Erfahrungen Ihr habt und welche Möglichkeiten mir so bleiben. Vielen lieben Dank für jede Hilfe von euch
da musst du durch, der Vertrag läuft am 13.12.2011 aus.
Ein Rechtsanwalt käme dir hier zu teuer.

Wer wurde auch nach DSL Kündigung von 1und1 belästigt?

Habe meinen DSL Vertrag bei 1und1 gekündigt. Nun wurde ich in den letzten 5 Tagen 21! mal von der Hotline angerufen um meine Kündigung zurückzuziehen! 3mal habe ich dabei einem Mitarbeiter gesagt sie sollen mit den Anrufen aufhören. Habe jetzt eine Meldung an die Bundesnetzagentur gemacht. Sonst noch Ideen zum wehren?
Also ich war früher auch bei 1 & 1 - allerdings noch zu Zeiten des Modems. Hätte dort damals schon gerne eine Flat bekommen - die gabs derzeit aber noch nicht. Wenn die Dich jetzt permanent belästigen, dann sei doch mal clever und verhandel mit denen - vielleicht bekommst Du ein supergünstiges Angebot von denen jetzt?
Ich habe schon einen neuen Vertrag bei einem anderen DSL Anbieter abgeschlossen. Das habe ich denen auch schon mehrfach gesagt. Ich habe gar keine Chance mehr meinen Vertrag da zu verlängern.
Dann sage das denen nocheinmal in aller Deutlichkeit und bitte inständig darum, nicht mehr belästigt zu werden. Und sollten die das nicht lassen, kannste sogar Anzeige gegen die erstatten. Sowas ist nämlich vom Gesetzgeber untersagt worden bereits seit längerem - es sei denn, man hätte denen die Einwilligung irgendwie gegeben - ob telefonisch oder schriftlich. Dann würde ich denen einen Brief schicken, mit der Bitte, Dich nicht mehr zu behelligen. Darauf müssten die dann auch sofort reagieren - sonst tust Du es halt
Ich bin umgezogen und 1&1 hat es nicht geschafft meinen Anschluss zu schalten. 3 Wochen ohne Internet und keiner hat sich gemeldet von denen. Nachdem ich gekündigt habe, bin ich auch gefühlte 30 Mal angerufen worden, da konnte man meine Nummer wählen. Der Verein ist echt wahnsinn
Mein Kollege wurde ständig belästigt. Er hat dann die Nummer gesperrt.
Versicherungsvertrag - Kündigung außerhalb der Frist - aus Kulanz bestätigt - jetzt Schadenfall
Ich habe meinen Versicherungsvertrag zum 01.November 13 gekündigt Das Versicherungsunternehmen hat mir die Kündigung aus Kulanz zum 01.November 13 bestätigt.
Heute hatte ich nun einen Schadenfall. Das Versicherungsunternehmen wäre ja rechtlich gesehen nicht verpflichtet gewesen, mir die Kündigung zu bestätigen, sondern den Vertrag fortzuführen, wenn ich außerhalb der Frist kündige!
Habe ich eine Chance, hier etwas zu erreichen?
Bitte die Antworten wenn möglich mit § belegen!
er hat wohl vorher bestimmt schon viel gemolken, denn sonst nimmt keine Versicherung eine vorzeitige Kündigung an.
Falsch! Die Versicherung verlangt eine Jahresprämie. Selbst wenn sie den VN vorzeitig aus dem Vertrag entlässt, ist sie nicht verpflichtet die anteilige Prämie zurück zu bezahlen. Er hat womöglich für den Zeitraum nach der Kündigung bezahlt, was aber keine Leistungspflicht begründet, da Kündigung erfolgte.
Bei der Rechtsschutz stimmt das aber nur für Schadensfälle, die WÄHREND der Laufzeit eingetreten sind.
Die geben sich dort sicher ein paar High Fives wenn die davon hören.
mich würde hier die reine Rechtslage grundsätzlich interessieren. Das ich damit nicht durchkommen werde, ist mir klar. Nein, ich wollte Geld sparen und habe daher keine Folgeversicherung abgeschlossen.
Dann kannst du jetzt ja das gesparte Geld dafür verwenden, den Schaden zu begleichen.
Die Rechtslage ist sehr einfach und schnell erklärt. Keine Versicherung - keine Deckung  Antwort von , 27.12.2013 10 warum sollten sie zahlen, der vertrag ist beendet, ob aus kulanz oder regulär
Es handelt sich um eine Hausratversicherung.
Also dann pass auf.
Du hast den Vertrag gekündigt und das Unternehmen hat das akzeptiert.
Damit ist zum 01.11.2013 dein Versicherungsschutz erloschen.
Es ist richtig, dass die Versicherung nicht verpflichtet gewesen wäre, deine Kündigung zu akzeptieren, aber sie haben es getan und nur darauf kommt es an.
Keine Versicherung, keine Schadensregulierung durch diese. So ist das dann eben.
Gibt es da irgendwelche Gerichtsurteile, Paragraphen, etc?
Wieso Gerichtsurteile? Dazu braucht es keine Urteile.
Wenn du zur Versicherung hin gehst und sagt "Ich kündige!" und die sagen "Jawohl, wir nehmen deine verfrühte Kündigung an!", dann ist die Sache gelaufen.
Wenn du überhaupt keine Versicherung gehabt hättest, kämst du doch auch nicht auf die Idee, dass irgendeine Versicherung EINTRETEN MÜSSTE:
Mit welcher Begründung hast du denn überhaupt gekündigt?
statt Klugscheißer-Antworten bitte mal sachlich bleiben,.
Bitte höflich bleiben - In der Sache hat dir nun Aixclusivman wie jeder erklärt, dass mit Kündigungsbestätigung ab dem 01.11.2013 12.00 Uhr kein Versicherungsschutz und damit auch keine Leistungspflicht des eheml. Versichereres mehr besteht.
  • Eine Kündigung ist ein einseitige, empfangsbedürftige Willenserklärung, die man nicht mehr zurücknehmen oder als Irrtum ungeschehen machen kann
  • Auch ein fristunzulässige Kündigung beendet das Vertragsverhältnis nach Bestätigung des Vertragspartners rechtswirksam zu dem in der Kündigung genannten Termin
Aus die Maus.
Sicher doch. Gerade an den Feiertagen laufen die alle im gleichen Call-Center auf.
Dort sitzen dann irgendwelche Studenten, die höflich erklären, dass sie keine Ahnung haben.
Ho, ho, ho, jetzt kommt gleich der Weihnachtsmann
1und1 akzeptiert, nach Fristsetzung, die außerordentliche Kündigung nicht, obwohl immer noch Störungen vorliegen! Was soll das?
das brauchen sie auch nicht habe ich letztens im Fernsehen gehört. Nicht mal wenn Du umziehst und da keine Verbindung hast.
Da kannst du dann zahlen bis der Vertrag zuende ist.
Vertrag ist vertrag.
ich glaube bei Escher war das.
So ist es. Ich habe auch negative Erfahrung mit denen gehabt.
Mein Fazit: Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht was besseres findet.
Ich bin während der Wohnungssuche für ne Weile auf einen Campingplatz gezogen, hatte also keinen telefonanschluß.
habe die dann um Kulanz gebeten, eben das sie mich aus den vertrag ließen. Erst habe ich ga rnichts gehört, dann auf einmal rief wer mit unbekannter Nummer auf meinem handy an, von 1u1 und wollte mich festnageln das ich doch einen Anschluß hätte.
dann hörte ich wieder einen Monat nichts von denen und anschließend buchten sie ohne mich vorher zu informieren, wenn sie die adresse auch nicht hatten, so hatten sie j ameine Handynummer, 20 statt 40€ ab.
Da ich die bank gewechselt habe, die keine Adresse haben, bin ich mal gespannt was nun wird Per Internet haben sie mich schon abgemahnt, aber nicht nach ner Adresse gefragt, bin echt gespannt.
Also 1u.1 nie wieder, aber ich vermuter das ist bei allen so bei denen man sich bindet.
jetzt bin ich bei Vodaphone, das ist ganz gut, da kostet es wenn ich umziehe nur 5€, statt 40€ und das funktioniert wenigstens überall auch ohne Telefondose.
Aus Erfahrung kann ich sagen daß es nicht bei allen so ist. 1&1 ist wirklich ein Fall für sich ;-(! Bin damals auch zur Verbraucherzentrale, wo mir gesagt wurde, daß die schon des öfteren
neg. aufgefallen sind.
Dann hoffe ich mal für dich, daß nicht noch ne böse Überraschung von denen kommt.
welche böse Überraschung, dann ist es eben so, was soll´s. Inzwischen kann mich das ga rnicht mehr meinen. Ich finde das dreist, einfach unmöglich
Kündigung des Arbeitsverhältnisses
Wenn in einem Arbeitsvertrag sine Kündigungsfrist von 4 Wochen festgelegt ist, heißt das dann, das bis zum 15. oder nur 4 Wochen, an die man sich als Arbeitnehmer halten muss?
Und 2. Wenn man sich nicht an die Frist hält, weil man eine bessere Stelle gefunden hat, was ist dann?
Das bedeutet, dass das Arbeitsverhältnis in 4-Wochen endet unter der Voraussetzung die Kündigung wurde auch rechtswirksam - also fristgerecht - ausgesprochen. Der Zeitpunkt ist genau zu nennen um Wirksamkeit zu erlangen.
.
Anm:
Diese Antwort stellt keine Rechtsberatung im juristischen Sinne dar.
so hab ich das auch gedacht, wenn man nach der kündigung einfach nicht mehr kommt, kündigt einem der AG doch nur fristlos oder kommt noch mehr?
Ich als Arbeitgeber würde beim Vorstellungsgespräch den Vor-AG erfragen udn mich ggf. über den Einstellungskandidaten erkundigen und dann hat der Kandidat bei "Arbeitsverweigerung" nach ausgesprochener Kündigung "schlechte Karten".
.
PS:
Nur 1 gutgemeinter Ratschlag für die berufliche Neuorientierung
Normalerweise gilt 4 Wo. zum Monatsende. Das sollte aber auch im Arbeitsvertrag stehen.
Die Frist ist von beiden Seiten einzuhalten, wenn man sich nicht daran hält und z.B. einfach fernbleibt kann der Arbeitgeber z.B. auf Schadenersatz klagen. Es ist also ratsam die einzuhalten.
Im Allgemeinen steht es im Vertrag ob kalendermonatlich gemeint ist, oder eben nur 4 Wochen beginnend ab Abgabe
Bekommt man eine Arbeitlosengeld Sperre durch Umzug(kündigung
möchte gern wissen:
ziehe von München nach Sachsen
und habe einen unbefristeten arbeitsvertrag, bei einer zeitarbeits firma den ich kündigen will,und keine neue stelle in ausicht
grund: privates dadurch umzug.
wenn die begründung angebe bekomm ich da eine sperre und wie lang wird die sein?
zahlt das amt bei einer sperre wenigstens die mietkosten?
da ich keine weiteren rücklagen oder sonstiges verfüge
Grundsätzlich kann eine Sperrzeit verhängt werden, wenn der Arbeitslose sich versicherungswidrig verhalten hat, ohne dafür einen wichtigen Grund zu haben.
Im Wesentlichen gibt es fünf Fallgruppen:
* Sperrzeit bei Arbeitsaufgabe :
Erfolgt bei eigenes Herbeiführen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses
* Sperrzeit bei Arbeitsablehnung :
Erfolgt bei Ablehnung oder Nichtantritt eines Vermittlungsangebotes
* Sperrzeit wegen unzureichender Eigenbemühungen
* Sperrzeit bei Ablehnung oder Abbruch einer beruflichen Eingliederungsmaßnahme
* Sperrzeit bei Meldeversäumnis :
Erfolgt bei Nichtmelden oder Nichterscheinen zu einem Termin bei der Arbeitsagentur oder einer psychologischen Untersuchung sowie bei verspäteter Meldung als Arbeitssuchender (siehe Abschnitt "Frühzeitige Meldung als Arbeitssuchender")
http://www.ratgeber-recht24.de/Arbeitslosengeld/Sperrzeit.html
Aufhebungsvertrag führt nicht automatisch zur Sperre des Arbeitslosengeldes
Aufhebungsvertrag, Arbeitslosengeld, Sperre
Sauberer geht es kaum. Nach wie vor ist der Aufhebungsvertrag für Sie als Arbeitgeber die sicherste Methode, ein Arbeitsverhältnis wirksam zu beenden. Zwar kostet die Zustimmung des Mitarbeiters zu einer Auflösung des bestehenden Arbeitsverhältnisses in aller Regel eine Abfindung. Andererseits kann die rechtssichere Beendigung eines Arbeitsverhältnisses ohne einen drohenden und langen Kündigungsschutzprozess dieses Geld auch wert sein. Nicht vergessen sollten Sie aber, dass eventuell auch Ihr Mitarbeiter im Nachhinein noch einen hohen Preis für die einvernehmliche Lösung des Arbeitsverhältnisses zahlen muss.
In der Praxis zeigt sich in letzter Zeit wieder vermehrt, dass Arbeitgeber glauben, im Rahmen der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses stets eine Abfindung zahlen zu müssen. Das ist ein absoluter Irrglaube! Eine Abfindung für den Verlust seines Arbeitsplatzes müssen Sie als Arbeitgeber Ihrem ausscheidenden Mitarbeiter in der Regel nur zahlen, wenn Ihre Kündigung unwirksam ist und vor dem Arbeitsgericht der Antrag gestellt wird, das Arbeitsverhältnis gegen Zahlung einer solchen Abfindung abzulösen. Ansonsten ist eine Abfindungszahlung normalerweise nur noch bei Abschluss eines Aufhebungsvertrages fällig. Und auch das nur, wenn Sie als Arbeitgeber keinen hieb- und stichfesten Kündigungsgrund haben. Wurde Ihr Mitarbeiter aber beispielsweise bei einem Diebstahl von Firmeneigentum erwischt und treffen Sie mit ihm die Vereinbarung, statt einer fristlosen Kündigung einen Aufhebungsvertrag zu schließen, müssen Sie natürlich keine Abfindung zahlen. Haben Sie gute Kündigungsgründe und gewinnen Sie den Kündigungsschutzprozess wird ebenfalls keine Abfindung fällig.
Drohende Arbeitgeberkündigung kann wichtiger Grund sein
Arbeitsrecht.org - verständlich, unabhängig, rechtssicher - Arbeitsrecht.org
Wann erhalte ich eine Sperre des Arbeitslosengeldes und was kann ich dagegen tun?
Grundsätzlich droht demjenigen eine Sperre des Arbeitslosengeldes, der durch eigenes Verschulden seinen Arbeitsplatz verloren hat. Darunter kann unter Umständen auch die einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses fallen. Ferner kann eine Sperre erhalten, wer bei Vermittlung eines Arbeitsplatzes durch das Arbeitsamt ohne ausreichenden Grund diese Stelle ablehnt. Zunächst müßte man gegen den Bescheid, der eine Sperre anordnet Widerspruch einlegen. Ändert die Behörde ihre Meinung diesbezüglich nicht, steht der Weg zu den Sozialgerichten offen.
Arbeitsrecht » Arbeitsamt.
Die Sperrzeit beträgt in der Regel zwölf Wochen, kann allerdings in speziellen Fällen wegen besonderer Härte auf sechs bzw. drei Wochen gekürzt werden. Es sollte daher mit dem Widerspruch auch immer hilfsweise ein Antrag auf Herabsetzung der Dauer der Sperrzeit gestellt werden.
Sperrzeit beim Arbeitslosengeld - Wann gilt die Sperre? - Finanztip
wenn du dein arbeitsverhältnis kündigt bekommst 12 wochen sperre. in der zeit bist du nicht krankenversichert. die KV mußt du dann selbst bezahlen. danach bekommst du dann arbeitslosengeld von der agentur für arbeit. davon mußt du deinen gesamten lebensunterhalt bestreiten und bekommst keinerlei weiteres hilfe.
arbeitslosengeld 2 bekommst du ja erst nach bezug von arbeitslosengeld.
du bist bei eigener kündigung also mindestens 12 wochen land völlig auf dich allein gestellt.
Der Umzug alleine macht kein Problem, aber die Kündigung, wenn diese von Dir ausgeht, zieht auomatisch eine Sperre nach sich. Besser ist es, so zu arbeiten, dass Dir gekündigt wird, dann gibt es weiter Kohle
wenn du kündigst bekommst du eine sperre von drei monaten. egal ob du aus heimweh umziehen willst und deshalb kündigst. wie du diese zeit überbrückst? du kannst mal bei jobcenter nachfragen ob du in der zeit anspruch auf leistungen hättest - also quasi wie früher sozialhilfe aber viel hoffnung habe ich da nicht außerdem glaube ich verhungert man eher als das man rechtzeitig geld vom amt kriegt. mein freund wartet jetzt seit 9 wochen drauf. wenn er mich nicht hätte wär er schon längst obdachlos und ohne essen.
Wenn du umziehen WILLST und hartz4 empfänger bist. übernimmt das arbeitsamt die Kosten für den umzug nicht. wenn du umzieen MUSST werden die Kosten teilweise übernommen. die miete wird nur so lange gezahlt wenn sie in einem bestimmten bereich von mietkosten ist.
vielleicht erfärst du genaueres bei
Startseite



internet
Informationen Über Jesaja

- assyrischen König Sanherib statt. Die Predigten des Propheten beinhalten oft eindrucksvolle Bilder . Einer der großen Propheten -- ein Referat in Kathe über jesaja halten , doch das internet beschreibt ihn sehr kompliziert. Der Prophet Jesaja Jesaja -- als Sammlung prophetischer Einzelstücke nach dem Exil. Hallo Wurmy12, bestimmt kannst Du einige Daten und Bibeltexte -


vertrag
Kündigung eines Ausbildungsvertrages aufgrund Psychischer Probleme

- deine Freundin dann sofort arbeitslos melden. Da sie die Arbeitslosigkeit selbst verschuldet , muss sie dann auch mit einer Sperre -- Drucker daheim hat, nun meine Frage. Wie ist das mit der Kündigungsfrist? zählen bei sowas die üblichen 4 Wochen oder kann sie -- wäre dann zu jedem beliebigen Datum möglich. Auf jeden Fall muss sich deine Freundin dann sofort arbeitslos melden. -- Sperre Sie könnte mit ihrem Arbeitgeber einen Auflösungsvertrag erstellen. Dieser wird im beiderseitigen Einvernehmen geschlossen. -


flat
O2 legt nach 2 Stunden auf?

- Dörte Ja, das kenne ich auch! Sie sagen, Du hast ne Flat und dann gehen die Gespräche nach zwei Stunden weg. Sie -- da irgendwie deaktivieren? Hab ja eh eine Flat in alle Netze deswegen nervt es ab und zu! Nein, das machen die Anbieter -- Anbieter mit Absicht, weil viele bewusst oder unbewusst lange telefonieren und am Ende nicht bezahlen wollen/können. Differenzieren -