Juckreiz nach duschen rote flecken

5 Antworten zur Frage

~ Ebenso würde ich davon abraten die Berliner Wasserbetriebe danach suchen zu lassen. das gleiche problem hatte ich auch schon des öfteren. ~~ Diese erschienen weiterhin ungebrochen auf meiner Haut nach dem Duschen oder nach dem.
Bewertung: 3 von 10 mit 134 Stimmen

Videos zum Thema
Video

Juckreiz nach dem Duschen und rote Flecken

Hey! Hab immer nach dem Duschen am Oberkörper alles rote Flecken und es juckt sehr stark, dann bekomme ich, vorallem an den Oberarmen so weiße Punkte, wie nach einem Brennessel Stich. Und das ganze obwohl ich mit dem Duschgel Savo Derm Dusche. Es tritt auch auf wenn ich ganz ohne Duschgel dusche, und vom Shampoo kann es auch nicht kommen. Hat jemand eine Idee was das sein könnte
Nein, ein Antimykotikum hat es wieder in Ordnung gebracht.
die Hautärztin meinte das diese Fälle immer häufiger auftreten.
Grund sei das durch Umweltgifte geschwächte Immunsystem. 
Da werden Gifte wie Glyphosat verwendet.   Da sind Haltbarmacher in Lebensmitteln und Kosmetika Und ziemlich übel sind wohl Desinfektionsmittel. 
Deshalb vermutlich auch die Besserung nach einem Ortswechsel.
Dieser Pilz ist wohl so nicht aggressiv, nur kommt eben unser Immunabwehr damit nicht mehr klar. 
Also als erstes den Pilz loswerden und dann gesünder leben.
Ich habe ein spezielles Shampoo „Ketozolin“ bekommen und eine antimykotische Salbe.
Beides hat sofort geholfen.
Die Ärztin meinte noch, um nicht ständig auf solche Mittel zurückgreifen zu müssen, die auch auf Dauer für uns nicht gut sind, sollte ich bei Anfangsverdacht die Stelle mit kaltem Wasser und fester Seife ohne Parfüm verwenden.
mit warmen Wasser und Flüssigseife funktioniert es nicht.
Seit dem hatte ich das Problem nicht mehr.
Wechsel mal das Duschgel. Wenn das nicht hilft geh zum Hautarzt und lass einen Allergietest machen
Versuche mal mit reiner Kernseife. Wenn immer noch ist davon auszugehen das du ne Allergie hast. Der Weg zum Dermatologen bleibt dir dann nicht erspart.
Re: rote Flecken auf der Haut nach dem Duschen
Da ich auch dieses Problem habe, seit ich in Berlin wohne, und immer wenn ich 14 Tage woanders bin scheint dieses Problem zu verschwinden, vermute ich, das es mit dem Wasser zu tun hat. Ebenso habe ich jetzt schon mehrere Menschen in meiner Umgebung kennengelernt, die in letzter Zeit genau das Gleiche Problem haben.
Was sie bei der Diagnose nicht beachten ist die frage, woher kommt das, bzw. wie sind die Begleitumstände. Um zumindest hierauf eine Antwort zu finden habe ich einige Fakten zusammengetragen.
1.Diese Flecken treten scheinbar in bestimmten Regionen in Deutschland auf, denn sie verschwinden immer dann, wenn durch die Personen ein Ortswechsel stattfindet.
  • Ich selbst kenne in Berlin 6 Personen aus meinem Umkreis, bei denen in den letzten 3 Jahren dieses Problem auch aufgetreten ist. Bei allen Personen mit diesem Problem verschwinden die Flecke auch, wenn sie einen Ortswechsel für mindestens 2 Wochen machen.
  • Da ich seit längerem meine Ernährung vollständig auf Bio-Lebensmittel umgestellt habe, kann es nur bedeuten, das entweder A- die Bio Lebensmittel Stoffe enthalten, die nicht deklariert werden müssen oder B- dass es mit dem Wasser oder der Luft zu tun haben muss! Da die anderen 6 sich \"herkömmlich\" ernähren vermute ich, dass die Ernährung damit nichts zu tun hat.
  • Leider kann ich nur von mir und den 6 Personen berichten, welche allesamt in Berlin leben, scheint dieses Problem in den letzten 3-4Jahren aufgetreten zu sein.
  • Ich habe angefangen meine Wäsche mit Bio-waschmitteln zu waschen, und ich habe diese Wäsche so lange gespült, dass kein Waschmittel mehr in der Wäsche vorhanden ist.
  • Seit 1,5 Jahren verzichte ich auf sämtliche Duschgels, Cremes etc. aber auch dies hatte keinen Effekt auf die roten Flecken. Diese erschienen weiterhin ungebrochen auf meiner Haut nach dem Duschen oder nach dem Sport.
  • Das Einzige was wirklich diese Flecken vollständig verschwinden lässt, ist ein Ortswechsel für 2 Wochen.
    Fazit:
    Meine Vermutung ist, dass entweder eine Luftverschmutzung oder eine Veränderung des Wassers der Grund hierfür sen muss. Denkbar wären Desinfektionsmittel, welche beispielsweise ins Wasser gegeben werden um dieses keimfrei zu machen, oder ein anderer Stoff, der das Trinkwasser verunreinigt. Irgendetwas scheinen die Wasserbetriebe ins Wasser zu kippen, bzw. irgendetwas scheint das Wasser zu verunreinigen, was diesen Effekt auslöst. Ich habe vorher immer Leitungswasser getrunken, und nachdem ich das nicht mehr mache, ist der Effekt geringer geworden. Aber immer wenn ich in Berlin dusche, oder schwitze, tauchen diese Stellen wieder auf.
    Leider funktionieren die Kontrollen und die \"wissenschaftliche\" Aufarbeitung für Genehmigungen nicht wie wir sie vermuten nicht immer. So wurde beispielsweise in einigen Wasserbetrieben in Paris Jahrelang Aluminiumsalze ins Wasser gegeben um dieses Keimfrei zu machen, in anderen Regionen in Paris aber wurde mit anderen Mitteln gearbeitet. In den Regionen wo Aluminium verwendet wurde, stiegen die Krebs-zahlen. Die Zahlen für Alzheimer stieg dort um 80% während bei den anderen Regionen in Paris sich nichts veränderte. Auf Grund dieser alarmierenden Zahlen würde man vermuten, dass man zumindest hier in Deutschland diese Mittel aus der Wasserversorgung verbannen würde, aber weit gefehlt. Diese Mittel wurden noch nicht aus dem Einsatz genommen.
    Übrigend hat man in Paris auch nur sehr verhalten reagiert. Ein Bezirk hat die Konsequenzen daraus gezogen, und die anderen denken noch darüber nach!
    Die Vermutungen, dass Pilze oder genetische Defekte die Fleckenbildung verursachen geraten somit ein wenig in den Hintergrund. Wenn es sich um eine Pilzinfektion handeln sollte, so muss man sich fragen, wodurch diese ausgelöst wird. Die kann ja nur bedeuten, dass durch irgendwelche äußeren Einflüsse das Immunsystem beeinträchtigt wird.
    Es wäre einmal zu prüfen und zu forschen, 1. in welchen Regionen, 2. wie häufig 3. und seit wann kommen diese roten Flecken vor. 4. gibt es zusammenhänge, zwischen dem Trinkwasser, oder welche anderen Faktoren spielen hier mit herein, und last but not least. 5. und am Wichtigsten: Wer wird mit diesem Forschungsauftrag betraut? Ich würde doch sehr darn nicht die Nutznießer, also von der chem. Industrie, der Pharmaindustrie, diese Studien bezahlen zu lassen, oder schlimmer in Auftrag geben zu lassen, bzw. selbst zu recherchieren.
    Ebenso würde ich davon abraten die Berliner Wasserbetriebe danach suchen zu lassen.
    das gleiche problem hatte ich auch schon des öfteren. denke mal das es am wasser liegt so wie DaveKameraundCo schon geschrieben hat. wenn ich bei bekannten zu besuch bin kommt das immer mal wieder vor. weil dort das wasser eine andere härte hat. also kann es am kalk liegen.